Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Legastheniker hilfe
avatar    petra37
schrieb am 24.09.2008 10:54
Hallo erstmal,

ich bin total ratlos/hilflos in den Ferien wurde ich
zum Gespräch bei der Schulpsychologin geladen
wo sie mir vorab sagte das sie noch einen letzten
Test mit meinen Sohn machen müsste.Bevor
sie diesen Test aber begonnen hat sprach sie mit mir
über diese Tests die sie in der Schulzeit gemacht
hat und zeigte mir wie weit mein Sohn unter dem
durchschnitt lag, ich dachte nur " OH MEIN GOTT "
Und dann meinte sie ...IHR SOHN IST LEGASTHENIKER...
er wird nie so lesen und schreiben wie sie das können!
BAFF das war ein schock! Fakt ist mein Sohn ist jetzt in der
3ten Klasse hat ja erst angefangen im September aber
ich bin total mit meinen Neven am Ende er schreibt ständig
alles Falsch das fängt schon damit an das er seine Hausaufgaben
nicht richtig aufschreibt und ich immer Raten muss was er meint!
Meine Frage kann ich ohne das ich es ärztlich Bescheinigt habe
schon am Elternabend mit der Klassenlehrerin besprechen und
bewirkt das was , wer hat die selben Erfahrungen gemacht???

DANKE


  Re: Legastheniker hilfe
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 24.09.2008 11:08
meine Mutter ist Lehrerin iR und hat Legastheniker getestet, betreut und unterrichtet
Wenn du magst, kann ich sie mal aushorchen
Schreib mir doch einfach alle Fragen, die du hast und ich frage frage frage

Aber ansprechen kannst du das bei den lehrern auf jeden fall schon, da die bisherigen Ergebnisse ja schon auffällig waren. die dürfend as zwar erst mit Vorlage der bescheinigung in den Noten berücksichtigen, aber zumindest wissen sie schon bescheid

Aber achte darauf, dass du es unter 4 Augen ansprichst. Viele kennen sich ja nicht damit aus und es muss nicht sein, dass andere Eltern das mitbekommen und irgendwas verdrehen

LG

Kiki


  Re: Legastheniker hilfe
no avatar
   Karolin
schrieb am 24.09.2008 11:10
ich kann Dir leider nicht wirklich weiterhelfen, aber was ist das denn für eine Psychologin? Muss die nun noch einen Test machen, oder weiß sie schon, dass Dein Sohn Legastheniker ist? Und wozu hat sie mit Dir gesprochen? Hat sie Dir keine Hilfe angeboten? Dir nicht gesagt, was man da am besten tun kann????

Die Tochter einer Bekannten hat LRS - die geht einmal in der Woche zu einem Training, in dem sie Hilfen lernt, um "trotzdem" flüssig zu lesen und halbwegs richtig zu schreiben. Da muss Dir die Psychologin doch raten können und Dich nicht mit der Diagnose im Regen stehen lassen.


  Re: Legastheniker hilfe
no avatar
   Friedchen
schrieb am 24.09.2008 11:21
Hallo,

erst mal ganz tief durchatmen und die Ruhe bewahren.
Jedes Kind ist etwas ganz Besonderes, egal ob gut in der Schule oder net.
Aber zu Deiner Frage:
Selbstverständlch kannst Du schon mit der Lehrerin über das Problem reden. Parallel dazu sollte das Kind einem weiteren Facharzt vorgestellt werden, der auch ein Attest ( Gutachten) für die Schulbehörde verfasst, denn Dein Kind braucht eine zusätzliche Förderung. Diese kann auch innerhalb des bestehenden Klassenverbandes erfolgen.

Die Tochter einer Kollgenin hat auch Probleme dem Unterricht zu folgen, weiß aber net, ob sie auch Leagstheniker ist. Na, jedenfalls erhält das Mädchen gesonderte Aufgaben und ist in der Klasse voll integriert. Ich würde diesen Weg erst mal einschlagen und abwarten wie er sich macht.


  Werbung
  Re: Legastheniker hilfe
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 24.09.2008 11:27
Persönliche Erfahrungen kann ich Dir leider nicht mitteilen.

Aber: Meine Freundin ist Konrektorin an einer Grundschule und als wir uns neulich mal über das Thema unterhielten, sagte sie, dass Legasthenie schon lange kein "lebenslanger Stempel" mehr ist, das betroffene Kind weder dumm noch gestört. Es hat ganz einfach eine Schwäche, die ihm (natürlich) das Leben etwas schwer(er) macht als es bei anderen Menschen der Fall ist.
Aber gezielte Förderung hilft und meine Freundin meinte, dass nicht wenige Legastheniker genauso die Empfehlung z.B. für´s Gymnasium bekommen....

Gut ist doch, dass es erkannt wird, niemand mehr dafür in der Ecke stehen muss und es gezielt gefördert werden kann.

Sorry, dass ich mich so unqualifiziert einmische, aber ich hab´s heute einfach mit Fragen rund um die Rechtschreibung....

Alles Gute!

Kristina


  Re: Legastheniker hilfe
avatar    Nordsternchen
schrieb am 24.09.2008 12:36
Hallo,
ich arbeite beim Schulpsychologischen Dienst udn wir führen diese Tests auch durch. Bei uns reicht in der Regel ein Test - es sei denn, die Eltern widersprechen diesem oder er ist aus irgendwelchen Gründen nicht aussagekräftig.
Wir als Schulpsychologischer Dienst bieten dann auch keine weitere Hilfe an, weil wri in den Fällen nichts weiter machen können - wir sind nur zuständig für die Testung. (Nur weil sich hier jemand wundert, dass die Psychologin keine Hilfe angeboten hat. Es ist ja ein psychisches Problem an sich).
Ich würde die Lehrerin schonmal ansprechen und dann, wenn das Gutachen vorliegt, dieses bei der Lehrerin vorlegen. Dann werden Arbeiten anders gewertet etc. Falls du noch Fragen hast, kannst du dich auch gerne per PN an mich wenden.
Aber keine Panik, so schlimm ist das nicht - wir haben sogar Hochbegabte hier,d ie LRS haben, das hat mit der Intelligenz überhaupt nichts zu tun sondern ist nur eine Form von einer Verarbeitungsstörung !


  Genau.
no avatar
   Ulli
schrieb am 24.09.2008 12:50
Es ist sogar von "Vorteil", dass bei Deinem Sohn die LRS vor der 4. Klasse erkannt wurde.
So hat er Anspruch auf Nachteilsausgleich bis Klasse 8 (oder Klasse 10?)
Was das genau in Eurer Schule bedeutet, besprichst Du am besten mit der Beratungslehrerin der Schule. Meistens werden Diktate und schriftliche Englischarbeiten nicht bewertet.

Sinnvoll wäre sicher, Du würdest Dich mit einer LRS-Selbsthilfegruppe in Verbindung setzen.
Die können Dir praktische Tipps geben. (z.B. Landesverband Legasthenie Sachsen e. V.)
In der Schule meines Sohnes wurde in der 2. Klasse eine Arbeit geschrieben, um Kinder mit LRS besser zu erkennen. Die betreffenden Kindere gingen dann 2 Jahre in eine LRS-Klasse an der gleichen Schule und haben die 4. Klasse in einer "normalen" Klasse wiederholt und dann wie alle anderen ihre Bildungsempfehlung bekommen.

Übrigens: Ich arbeite u.a. mit Azubis, die LRS haben. Es kann da auch wäherend der Berufsausbildung Erleichterungen geben. Wir hatten mal einen Azubi, dem die Aufgaben vorgelesen werden mußten. Er hat damals seinen Berufsabschluss als Bester Lehrling bei der IHK-Dresden gemacht.

Auch bei der Berufswahl hat dein Sohn später Anspruch auf besondere Förderung bzw. Leistungen. Nur mal für den Hinterkopf.

Alles Liebe

Ulli


  Re: Legastheniker hilfe
avatar    borsti
schrieb am 24.09.2008 12:52
Meine Nichte (jetzt 18) schreibt nächstes Jahr ihr Abitur im Moment sieht es so aus als würde sie das mit 1,5 machen.

Sie ist Legastenikerin !!!!

Mit viel Fleiß , Verständnis und guten Hilfestellungen kann man unheimlich viel erreichen.

Gruß
borsti


  Re: Legastheniker hilfe
avatar    petra37
schrieb am 24.09.2008 13:13
oh man ich danke Euch jetzt geht es mir schon ein wenig besser.

Ich weiß das er gefördert werden muss aber bei uns gibt es sowas
nicht, wir müssten bis zu 80 km einfach fahren um ihm das zu ermöglichen.
und das ist finanziell nicht möglich!

Die Psychologin hat den IQ Test gemacht als letzten Test!


Schön zu wissen das seine Zukunft deshalb nicht verbaut ist!


LG


  Re: Legastheniker hilfe
no avatar
   Karolin
schrieb am 24.09.2008 13:22
ja, und ich wundere mich weiterhin, dass man da so im Regen stehen gelassen wird - auch wenn das bei Euch genauso ist. Die Psychologin muss einem doch erklären, welche Folgen, Auswirkungen das hat und wohin man sich wenden muss wegen einer Förderung!


  Re: Legastheniker hilfe
no avatar
   EmilyErdbeer
Status:
schrieb am 24.09.2008 14:07
Ein ehemal. Klassenkamerad von mir, der auch Legasteniker ist, hat das beste Abitur aller Zeiten an unserem Gynmasium gemacht und ist mittlerweile Dr. der Physik.... Also mal keine Panik, mit guter Hilfe wird das schon was.

LG, M


  Re: Legastheniker hilfe
no avatar
   Zana
schrieb am 24.09.2008 16:14
Hallo, Legastehniker zu sein ist keine Schande. Ich selber bin Legasteniker. Habe allerdings niemals Probleme mit dem Lesen gehabt , sondern mit dem Schreiben.
Bei mir gab es ein Deutsch keine Noten auf Diktate . Ich habe eine Berufsausbildung gemacht und später Studiert. Bei uns gab es damal Förderuntericht in der Schule.
Ansonsten geht doch einmal zur Ergotherapie, die Helfen sich besser zu Konzentrieren , Schreiben. Vielleicht hat er ja auch ein spezilles Problme das ihm das Schreiben und Lesen erschwert. Mein Sohn kann zum Beispiel schlecht Geräusche Filtern.


  Re: Legastheniker hilfe
avatar    Tanti
schrieb am 24.09.2008 16:38
Mein Sohn (13 J, 8.Klasse Gymmi ; in der 2. Klasse durch Druck meinerseits erkannt und diagnostiziert, dann 3 Jahre im LOS, ....) hat ebenfalls die Lese-Rechtschreib-Schwäche (!!!!) und eine auditive Wahrnehmungsstörung.... Meine Nichte ist ebenfalls betroffen.... bei uns ist es eine familiäre Ursache/Häufung....
Man kämpft viel allein, aber deshalb ist es wichtig, ganz offensiv damit umzugehen....

PN mir mal Deine Nummer, ich rufe ich in den nächsten Tagen gerne mal an.....


  @ Karolin
avatar    Nordsternchen
schrieb am 25.09.2008 12:11
Ja, das machen wir auch.
Ich hatte das so verstanden, dass du dich wunderst, dass die nicht "therapieren" o. ä. Wir verweisen halt auch weiter. Erklären aber halt,w as Legasthenie bedeutet udn an wen man sich wenden kann.
Ich weiß nicht, in welchem Bundesland du lebst. In SH ist gerade eine groß angelegte Lehrerfortbildung zu dem Thema in Vorbereitung. Jede Schule bekommt einen LRS-Förderlehrer, der entsprechend geschult wird und dann als Ansprechpartner zur Verfügung steht, Förderungen übernimmt etc. Habe heute morgen gerade den entsprechenden Erlass dazu gelesen, da tut sich ne Menge in Sachen Förderung.
Vielleicht sprichst du das mal an, ob es so etwas bei euch auch gibt ?




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020