Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Unangenehmer Spitzname - was tun?
no avatar
   shusl
schrieb am 18.09.2008 22:01
Julian hat sich neulich in der Klasse übergeben (MDV). Seitdem nennen ihn einige Klassenkameraden "Kotzi". Nicht wirklich schön, aber sie bleiben hartnäckig dabei. Ihn belastet das, das merke ich. Was soll ich ihm raten, wie er damit umgehen soll?
Ignorieren hat er probiert. Sprüche wie "Wer's sagt, ist es selber" hat er probiert. Nichts hat sich geändert. Und nun?
Meine Idee wäre: Er sagt zu jedem, der ihn so nennt "Hat dir das so gut gefallen? Soll ich nochmal?" Die wissen ja nicht, dass er jederzeit aus dem Stand..... ROFL


  Re: Unangenehmer Spitzname - was tun?
no avatar
   SandraT
schrieb am 18.09.2008 22:13
"wenn Du es nochmal sagst, versuche ich nächstes mal Dich zu treffen - Alberni!"

Ich würde jedesmal mit nem blöden Namen antworten - in dem Fall evtl. wirklich so, daß es diejenigen auch mal trifft (rote Haare? Brille?) - ist normalerweise nicht unser Niveau - aber wenn sie es trotz nett bitten nicht lassen...
Oder Du sprichst sie an und sagst, sie bekommen Ärger mit Dir, wenn sie es nicht lassen - könnte ihnen genauso passieren und dann heißen sie erstmal so...
Am besten noch mit Durchfall in die Hose grins

Gruß,

Sandra


  Re: Unangenehmer Spitzname - was tun?
avatar    EinnaF
schrieb am 19.09.2008 04:10
Sandra, das mit den "roten Haaren" oder "Brille" funktioniert nur, wenn derjenige selber rote Haare und Brille doof findet. Mich nannte man in der Schule auch "Feuermelder" um mich zu ärgern aber ich habe mich immer nur gefreut und wollte die Röteste sein.


  Re: Unangenehmer Spitzname - was tun?
no avatar
   Lisy
schrieb am 19.09.2008 09:12
Ignorieren dauert leider länger als einem lieb ist. Schlauer sein wollen und noch "bessere" Spitznamen für die anderen finden, dreht nur an der Spirale. Ich würd zur Lehrerin gehen und ein Gespräch über Spitznamen in der Klasse anleiern. Ohne konkretes Beispiel. Und zu Hause Junior darin bestärken, dass die, die ihn so rufen blöd tun, nicht er.


  Werbung
  Re: Unangenehmer Spitzname - was tun?
no avatar
   Karolin
schrieb am 19.09.2008 10:14
Ich hab letztlich in der Zeitung etwas über ein neues Buch gelesen, wo es darum ging Schlagfertigkeit zu üben - also passende Antworten bei solchen Hänseleien zu finden - alles sei besser als sich in die Opferrolle zu begeben und auszuhalten - vielleicht findest Du das Buch bei Amazon, hab jetzt leider keine Zeit zu recherchieren.

Hab doch gerade kurz geguckt, vielleicht war es das:

[www.amazon.de]

das klingt auf jeden Fall nicht schlecht


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.09.08 10:19 von Karolin.


  Re: Unangenehmer Spitzname - was tun?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 19.09.2008 10:22
Hmm .... pädagogisch ewrtvoll wäre sicher das ignorieren, aber das lässt sich als Erwachsener leicht sagen, denn wir müssen das nicht aushalten.

Ich würde ihm wohl auch eher in die Richtung bringen, dass er sich das nicht gefallen lassen soll und den nächsten Anlass nimmt um für einen anderen ein Wort zu finden.
Also sozusagen den Spieß umzudrehen.

Das gleich gilt bei mir mittlerweile beim hauen. Leon wird auch schon mal drangsaliert und meistens so geschickt, dass eben gerade keine Erzieherin in der Nähe ist. Daher sage ich ihm ganz klar, wenn Dich jemand schlägt, dann wehr Dich !
Ich möchte nicht, dass Leon zu einen bequemen Opferlamm wird, was man dann auch in der Grundschule weiter ärgern kann.


  Re: Unangenehmer Spitzname - was tun?
no avatar
   shusl
schrieb am 19.09.2008 10:43
Danke! Das Buch hab ich gleich bestellt.


  Re: Unangenehmer Spitzname - was tun?
no avatar
   shusl
schrieb am 19.09.2008 10:44
Unser Leitsatz ist: Als Erster hauen ist verboten, zurückhauen ist erlaubt.
Sonst ist man sein Leben lang der Depp.


  Re: Unangenehmer Spitzname - was tun?
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 19.09.2008 12:24
Also ich finde - wenn auch ggf. pädagogisch nicht so sinnvoll- die Idee mit "soll ich nochmal , ggf. auf Dich" ganz nett......

Auch Paul hat schon solche Probleme. Na, was reimt sich auf seinen Namen? Richtig! Faul....


LG
Kristina


  Re: Unangenehmer Spitzname - was tun?
no avatar
   Lisy
schrieb am 19.09.2008 12:40
Zurückhauen ist erlaubt? So fangen Kriege an, ich bin dagegen. Wann soll der, der jetzt zurückhauen darf, begreifen, dass man das als Erwachsener nicht mehr machen darf? Finde ich echt ne schwierige Devise.


  @Lisy
no avatar
   Blüte
schrieb am 19.09.2008 13:34
... und ich dachte immer, dass Kriege anfangen, weil jemand "haut", nicht weil sich jemand wehrt...

Auch Erwachsene wehren sich, wenn sie angegriffen werden und das ist meiner Ansicht nach richtig so.. Zumeist ist das in unserer Gesellschaft nicht mehr auf der körperlichen Ebene (zumindest im öffentlichen Raum), sondern eher verbal.

Es ist natürlich ein schmaler Weg und ein langer Lernprozess, das richtige Maß an Gegenwehr, sowohl verbal als auch körperlich zu finden, aber ich möchte, dass mein Kind sich wehren kann, wenn es notwendig ist, auch als Erwachsener und das muss man von klein auf lernen.

Viele Grüße,

Blüte


  Re: Unangenehmer Spitzname - was tun?
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 19.09.2008 13:37
Musste auch erstmal schlucken... Aber es ist doch wirklich schwer, (s)einem Kind sowohl Rücksichtnahme als auch das für´s Leben notwendige Durschsetzungsvermögen beizubringen... Der Mittelweg sollte es sein- aber, wo geht der lang?!

Wie löst Du derartige Situationen bzw. was schlägst Du vor, wenn Deine kids in solche Situationen kommen?

Interessierte Grüße

Kristina


  Re: Unangenehmer Spitzname - was tun?
no avatar
   pummel
schrieb am 19.09.2008 17:21
Hallo,
ich würde auf jeden Fall die Lehrerin ansprechen, SIE ist in so einem Fall diejenige, die sich da einsetzen muss.
Liebe Grüße
pummel


  Re: Unangenehmer Spitzname - was tun?
no avatar
   SabineM und ihre Mäuse
schrieb am 19.09.2008 17:56
Das wollte ich auch gerade empfehlen.

Sabine


  Re: Unangenehmer Spitzname - was tun?
no avatar
   shusl
schrieb am 19.09.2008 18:17
Also ehrlich: Auch als Erwachsene werde ich mich wehren, wenn mir einer eine reinhaut. Davon kannst Du aber ganz gepflegt ausgehen. Dann werde ich mich nicht hinstellen und leise, aber bestimmt sagen: "Du, das finde ich jetzt nicht in Ordnung. Gewalt ist keine Lösung."
Du kannst das ja gerne machen, aber ich werde meinem Kind beibringen, dass es sich nicht alles gefallen lassen muss, dass es sich wehren darf.
Und im Übrigen: Welcher Krieg hat denn begonnen damit, dass einer zurückgehauen hat? Der, der zuerst haut, ist immer ja wohl eindeutig der, der begonnen hat...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020