Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  wie würdet ihr in solchen Situationen reagieren....
no avatar
   Rofltante
schrieb am 03.09.2008 13:00
Hallo zusammen,
das neue Kiga Jahr hat begonnen und unser Lauser kommt mit der Veränderung in der Gruppe gar nicht zurecht. Die vielen neuen Kinder geben ihm wieder neuen Anlass ständig zu provozieren, nur rumzublödeln usw. Klar, die Kleinen neuen Kinder finden es witzig wenn er nur rumhampelt wenn er im Stuhlkreis still sitzen soll oder wenn er bei der Brotzeit sein Trinken mit Absicht auf den Boden schüttet und die Erzieherin auslacht wenn sie was sagt. Das stachelt ihn dann gleich doppelt an denn die Mehrzahl im Raum lacht ja.

Wie würdet ihr mit euren Kids reagieren wenn ihr das gesagt bekommt?

gar nicht - denn er hat ja im Kiga schon eine Konsequenz bekommen

daheim schimpfen/drohen/Hausarrest?

Ich bin im Moment irgendwie ratlos weil wir wieder einen Schritt rückwärts anstatt vorwärts machen.


  Re: wie würdet ihr in solchen Situationen reagieren....
no avatar
   kiba
Status:
schrieb am 03.09.2008 13:20
Ich würde mich da mit dem Kiga absprechen.
Tadeln halte ich da eh für wirkungslos, scheinbar sucht er Aufmerksamkeit zwischen den ganzen Neuen und die bekommt er auch durch tadel.

Laß ihn doch, soweit verantwortbar in solchen Situationen die Konsequenzen seines Handelns tragen.

Trinken auf den Boden - selber putzen
Stören beim Stuhlkreis - wird vom Stuhlkreis ausgeschlossen
u.s.w.

Schimpfen würd ich ihn zu Hause nicht, höchstens fragen, ob ihm das Verhalten bewußt ist und warum er das macht?

Vielleicht ist er auch unterfordert und langweilt sich einfach?


  Re: wie würdet ihr in solchen Situationen reagieren....
no avatar
   Rofltante
schrieb am 03.09.2008 13:54
Liebe Kiba,
die Situation mit dem selber aufputzen als er sein Trinken beim Turnen mal der Turnlehrerin vor die Füße geschüttet hat hatte folgenden Effekt: Er nahm den nassen Lappen und hat ihn der Turnlehrerin um die Beine gehauen.
Fazit: Er findet einfach kein Ende - aufputzen war für ihn in dem Sinne keine Konsequenz sondern ein Anlass zum weiter machen.


  Re: wie würdet ihr in solchen Situationen reagieren....
no avatar
   kiba
Status:
schrieb am 03.09.2008 14:26
Liebe Rofltante!

Ganz einfach, dann muß er für den Rest der Turnstunde auf sein zu Trinken verzichten.

Er matscht beim Trinken
Aufwischen funktioniert nicht, also kein Trinken!

Ich vermute einfach mal, wenn er wirklich Durst hat, wird er sicher auch ohne Matschen trinken und solange der Durst nicht sooo groß ist, scheint der Spaß Effekt interessanter zu sein.


  Werbung
  Re: wie würdet ihr in solchen Situationen reagieren....
no avatar
   Rofltante
schrieb am 03.09.2008 15:06
Danke für eure Nachrichten -
ich muss wohl nochmal mit dem Kiga sprechen denn scheinbar sind die Konsequenzen dort nicht "wirksam genug"
Zu Hause können wir ihn eigentlich immer recht schnell wieder bremsen wenn er sich so benimmt (meistens wenn Besuch da ist).


  Re: wie würdet ihr in solchen Situationen reagieren....
no avatar
   pummel
schrieb am 03.09.2008 15:09
Hallo,
ich würde die Vorkommnisse im Kiga auch im Kiga lassen.
Wenn dir Sachen dieser Art von der Erzieherin mitgeteilt werden, würde ich sachlich nachfragen, wie sie (!) damit umgegangen sind, auch sonst michimmer mal informieren, wie sie auf ihn reagieren.
Schimpfen würde ich auf keinen Fall, ist Sache des Kigas, müssen die regeln.
Allerdings würde ich ganz unabhängig von diesen Geschichten ihn mal in Ruhe befragen, warum er das macht. Unddann auch einfließen lassen, dass ich so ein Verhalten nicht wünsche.
Wenn er solche Sachen in deiner Gegenwart macht, würde ich konsequent ihn ausschließen, weil er stört bzw. beim Turnen, auf dem Spielplatz z.B. ihn bei mir auf der Bank sitzen und den anderen zugucken lassen. Wer sich nicht entsprechend benehmen kann, kann nicht mitmachen. (bei den meisten Kindern ziehtauch sehr gut "ist dann zu klein um ....").
Liebe Grüße
pummel


  Re: wie würdet ihr in solchen Situationen reagieren....
no avatar
   Emily
schrieb am 03.09.2008 16:24
Ich würde mit dem KiGa absprechen, dass er - z. B. bei der Trinken-Geschichte - dann eben nichts mehr zu trinken bekommt. Begründung: Sein diesbezügliches Verhalten, ohne große Diskussion, ohne Vorwürfe. Punkt. Eine andere Möglichkeit wäre, dass er sein Trinken in der Schnabeltasse bekommt, weil er offensichtlich zu klein ist, um mit dem Becher umzugehen... sein begeistertes Publikum wird lachen. Aber nicht über seinen Quatsch, sondern über das "Baby"... Das würde ich aber nur versuchen, wenn alle anderen Maßnahmen nicht fruchten, weil das schon ziemlich hart ist. Trotzdem fände ich es im Notfall besser, ein ordentliches "Auslachen" zu riskieren als zuzusehen, wie er munter weiter macht was er will - solche Kinder gibts in den Schulen zur Genüge und keiner kann sie dann noch bremsen.

Bei allen anderen Sachen: Konsequent ausschließen. Matscht er mit dem Essen - Essen wegnehmen (oder alleine essen lassen, wenn alle anderen schon fertig sind... dann fehlt das Publikum). Bleibt er im Stuhlkreis nicht sitzen, muss er draußen in der Garderobe warten, bis die anderen fertig sind. Und so weiter eben.

Zuhause würde ich nicht nochmal strafen - das ist eine andere Baustelle. Wenn ich auf der Arbeit Blödsinn mache, kriege ich zuhause ja auch nicht nochmal von meinem Mann eine auf den Deckel.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.09.08 16:24 von Emily.


  Re: wie würdet ihr in solchen Situationen reagieren....
avatar    Tanti
schrieb am 03.09.2008 16:48
Ich finde durchaus, dass das auch zuhause thematisiert wird und nicht nur der KiGa konsequent zu handeln hat!

Wenn sich meine Kids im KiGa so daneben benehmen würden (und der grund sei jetzt mal außen vor, denn ich werde diesen Vorfall NICHT schönreden zwinker ), hätte das absolut Auswirkungen auf den häuslichen Alltag! Wer sich woanders nicht, oder wie ein Baby etc, benimmt, wird auch zuhause entsprechend behandelt! Sei es durch Fernsehverbot (ist ja nur für Große!) oder eine veränderte Schlafenszeit oder oder oder! Und ich würde täglich Rückmeldung durch den KiGa erbeten!

Die Erziehung meines Kindes ist in erster Linie MEIN job, erst danach erziehen die anderen in Absprache mit mir!

Liebe Grüße


  Re: wie würdet ihr in solchen Situationen reagieren....
no avatar
   Rofltante
schrieb am 03.09.2008 17:11
Liebe Tanti,
so hab ich das bisher auch gesehen. ICH bin verantwortlich für mein Kind und dessen Verhalten. Aber im Kiga sagen sie immer WIR regeln das schon -
Ich hab einfach Angst dass er das bis zum Schulstart nicht mehr gebacken kriegt und dann der Außenseiter sein wird oder gar in eine Sonderschule abgeschoben wird.


  Re: wie würdet ihr in solchen Situationen reagieren....
avatar    Tanti
schrieb am 03.09.2008 17:49
Ich finde halt, wenn Du nicht reagierst sieht das für ihn aus wie eine Bestätigung (oder Gleichgültigkeit Ich hab ne Frage ). Von daher würde ich HEUTE mit ihm reden und für die Zukunft Konsequenzen ankündigen! So kann er noch selber Einfluss nehmen....

Und nur Konsequenzen vom KiGa haben ihn ja schon nicht tangiert zwinker.... also geht´s eben "weiter"....

Liebe Grüße und viel Erfolg - Du hast Recht, in der Schule sollte es "fluppen" ! zwinker


  Re: wie würdet ihr in solchen Situationen reagieren....
no avatar
   henriette
schrieb am 03.09.2008 18:03
hallo,

ohne alles gelesen zu haben: kindergarten ist kindergarten und da sind die erzieher die "bestimmer". was dort geschieht, wird dort geahndet und schluss. was zuhause geschieht, wird zu hause geahndet und schluss. wichtig dabei bei groesseren problemen natuerlich der enge ausstausch.

beste gruesse

h.


  Nicht ganz...
no avatar
   Emily
schrieb am 03.09.2008 18:33
Ich seh das etwas anders, aber nur etwas zwinker. So wie es jetzt ist bin ich der Meinung, dass der KiGa versuchen sollte damit klarzukommen. Also strenge Regeln und die dann auch einhalten. Klar muss man das Thema zuhause ansprechen und auch Konsequenzen androhen, wenn sich nichts ändert. Aber die Frage war ja, ob zuhause auch gestraft werden soll. Und das würde ich im momentanen Stadium nicht machen. Wenn die Konsequenzen im KiGa aber nicht ausreichen und sich innerhalb von 2-3 Wochen nichts am Verhalten ändert, DANN würde ich auch zuhause eine härtere Gangart einschlagen.


  Re: Nicht ganz...
no avatar
   Rofltante
schrieb am 03.09.2008 19:16
2 Wochen ist gut :o)
das ganze geht schon ein ganzes Jahr so - es hat sich nur jetzt, wo die neuen Kinder da sind nochmal verschärft.


  Re: wie würdet ihr in solchen Situationen reagieren....
no avatar
   henriette
schrieb am 03.09.2008 19:19
bei uns im kinderrgarten ist es oft so, dass die lieben kleinen zu hause eine "pest" sind und im kindergarten alles super laeuft, oder es ist eben umgekehrt (ok, das ist die situation, ganz egoistisch, die mir ein wenig lieber ist..) im kindergarten unausstehlich und zuhause richtig super....

beste gruesse

h.


  Achso...
no avatar
   Emily
schrieb am 03.09.2008 20:23
Das stand ja nicht im Ausgangsposting. Habt ihr das denn zuhause schon mal angesprochen, ein Jahr ist ja eine lange Zeit? Wenn ja, müsst ihr jetzt hart durchgreifen. Autoritär. Ist zur Zeit nicht grade modern, aber sehr hilfreich zwinker. Und keine Angst - dein Kind liebt dich trotzdem noch, auch wenn du mal ein bisschen härter an die Sache rangehst grins. Wenn er in der Schule ist, fragt kein Mensch mehr nach Hintergründen. Dann ist er einfach der Nervfaktor, der überall aneckt. Das könnt ihr ihm ersparen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020