Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Anklopfen
avatar    Mondstaub
Status:
schrieb am 20.02.2008 09:00
Mal wieder eine blöde Frage grins:

Wie haltet Ihr das mit dem Anklopfen bei Euren größeren Sprößlingen an ihre Kinderzimmertüre?

Klopf Ihr an, wartet ab, ob ein "Herein" ertönt und geht dann rein? oder

nach dem Anklopfen gleich ins Zimmer rein? oder

gar nicht anklopfen?

Ich frage deshalb, weil mein Sohn und ich es von früheren Tagen so gewöhnt sind, dass man bei meinem Sohn (und im Gegenzug auch bei mir im Schla-Zi) anklopft und erst mal ein "Herein" abwartet, bevor man eintritt.

Mein Mann hat es mittlerweile auch so übernommen, wobei er meistens vergisst, das "Herein" abzuwarten, weil er es aus seiner Kindheit gar nicht kennt zwinker

Schwiegis meinten, ich übertreibe, denn sie sind das absolut nicht gewöhnt.

Gestern, beispielsweise, kommt meine SchwiMu einfach so ohne Anklopfen ins Zimmer meines Sohnes grmpf und er war schon bass erstaunt Hilfe Nachdem wir ihr sagten, dass man bei uns gegenseitig anklopft, sieht sie es nicht ein, bei einem Kind bzw. Jugendlichen anklopfen zu müssen. Das wäre ja "Firlefanz" und in einer Familie nicht notwendig. Schwi-Va ebenso traurig

Sollten das Eltern bzw. Schwie-Eltern auch machen oder übertreibe ich ?

LG
Sternenreisende winkewinke


  Re: Anklopfen
no avatar
   tina**
schrieb am 20.02.2008 09:25
Hallo,
ich hab jetzt schon öfter Postings von dir gelesen. Und es klingt ja wirklich so, als ob du ALLES mit deinen Schwiegereltern ausdiskutieren musst. Wohnt ihr denn direkt zusammen? Es klingt jedenfalls nach ziemlich viel unnötigem Stress - gibt es nicht die Möglichkeit, an der Wohnsituation etwas zu verändern? ich jedenfalls würde durchdrehen bei der Vorstellung, über solche grundsätzlichen Dinge ständig diskutieren zu müssen zwinker

Zum Anklopfen: ich finde es selbstverständlich anzuklopfen und ein "Herein" abzuwarten.


  Re: Anklopfen
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 20.02.2008 09:35
Ich denke, man sollte es bei den Kindern so machen, wie man es bei sich selbst auch erwartet. Wenn man also will, dass die Kinder Respekt vor der Privatsphäre haben, sollte man auch Respekt vor deren Privatsphäre haben. Also klopfen, "herein" abwarten und dann eintreten.

Ich klopfe sogar bei meinem Großen schon, wenn die Tür zu ist. Wie soll er es sonst lernen?

Und wie Tina es sagt: Nicht alles mit den Schwiegereltern ausdiskutieren.

LG


  Re: Anklopfen
no avatar
   susi1967
schrieb am 20.02.2008 09:36
Hallo,

also Dominik ist 11 Jahre und ich klopfe auch immer an, dann warte ich kurz und dann gehe ich rein. Habe mir bis jetzt nichts dabei gedacht, aber muss ihn mal fragen, ob ich warten soll bis er was sagt.

Gruß

susi1967


  Werbung
  Re: Anklopfen
no avatar
   Petra72Z
schrieb am 20.02.2008 09:37
ja klar, anklopfen und warten.

wenn du es bei dir auch so möchtest, ist das ja gar keine Frage oder? wieso soll denn für ihn was anderes gelten als für dich?

was gibt's da mit Schwiegis zu diskutieren? ihr macht das so, fertig. ich würd es ihr sagen und gut. wenn sie sich nicht daran hält, kannst du auch nix ändern, aber das ändert ja nix daran, wie du dich deinem Sohn gegenüber verhältst - da geht man sozusagen mit gutem Beispiel voran.


  Re: Anklopfen
avatar    Mondstaub
Status:
schrieb am 20.02.2008 10:01
Ja, Du sagst es ... meine Schwiegis sind extrem altbacken und was Kinder sagen / machen dürfen, haben sie Ansichten, wie im alten Rom Ich bin sehr sauer
Mein SchwiVa ist ziemlich dominant und Schwi-Mu etwas, wie soll ich sagen, spricht ihm nach dem Mund und so habe ich ständig irgendwelche "Nervereien". Natürlich kommt das jetzt erst hoch, da David erst seit Ende November bei uns wohnt und sich somit alles erst mal eingewöhnen muss, aber in den Augen meiner Schwiegis bin ich die "Städterin" und somit genug "Firlefanz" im Kopf mit meinen doch recht gegenteiligen Lebenseinstellung allem gegenüber.

Meine Schwiegis sind nur 1 x in ihrem Leben umgezogen und wohnen hier in dem Dorf seit Urzeiten. Sie haben noch nie über den Tellerrand geschaut.
Ich, hingegen, bin in meinem Leben 18 x umgezogen (10 x mit meinen Eltern und 8 x selbst) und somit habe ich schon vieles gesehen. Ausserdem bin ich recht tolerant Andersdenkenden, -Gläubigen gegenüber und das können meine Schwiegis gar nicht verputzen Nein
Ich habe ihnen erklärt, dass ich trotz vieler Umzüge ca. 95 % in meinem Leben in Dörfern gewohnt habe und nur den winzigen Rest mal in einer Stadt, aber trotzdem bin ich unverrücklich die Städterin und sollte doch viel von ihnen lernen, denn als Städterin weiss man ja nix Ich bin sauer

Sie haben sogar mal gesagt, mein Mann dürfe mit mir und Melli-Maus unter der Woche spazierengehend im Dorf nicht gesehen werden, weil man das nicht macht Ohnmacht
Ein Mann gehört nicht hinter den Kinderwagen und schon gar nicht unter der Woche, weil er da was zu "schaffen" hat Ich bin sehr sauer
(Mein Mann schiebt gerne den KiWa - da lässt er mich nur ungerne dran zwinker grins Liebe)

Anderes krasses Beispiel:
Ich trage aus Bequemlichkeit bei meinen langen Haaren gerne Schirmmützen, damit ich mir so die Arbeit des Frisierens im Alltag erspare zwinker
Mein SchwiVa meinte, das hat eine Frau nicht zu tragen, sonst wäre sie ja ein "Mannweib" Zudem missfällt ihm im höchsten Maße, dass ich Motorradfahrerin bin, dazu noch tätowiert (Schulter und Beinansatz) und gepirct (Bauchnabel) !

Jetzt ist auch noch das Problem, dass mein Sohn recht chaotisch ist, im Gegensatz zu meinem supergründlichen Mann und sie mir ständig sozusagen unter die Nase reiben, dass es wohl an meiner fehlerhaften Erziehung läge, dass er so ist. Ich solle ihm mal ordentlich zeigen, wo's lang geht, dann wird er schon gefügig sein Hilfe

Haaaaaaaaalllooo ... geht's noch? ... ich habe ihnen schon 1000 x erklärt, dass mein Sohn 5,5 Jahre bei meinem ebenfalls chaotischen Exmann gelebt hat und absolut keine Grenzen hatte (Ausgang, Auswahl der Freunde, Unordnung, ...) und wie soll ich das in ca. 2-3 Monaten von jetzt auf nachher ausbügeln (sofern man da überhaupt noch was machen kann traurig)
Sie leben einfach in ihrer kleinen (dörflichen) Welt und können nicht begreifen, dass andere Menschen auch anders leben Nein Ich bin sehr sauer und das führt eben zu absolut dämlichen, krassen, unnötigen Diskussionen.
Mittlerweile habe ich mich schon dabei erwischt, dass ich schnell patzig werde, was aber auch nicht gut ist Nein

Naja, da fliesst wohl noch viel Wasser den Bach runter, bis alle sich soweit aneinander gewöhnt haben. Unsere Tochter wird damit gross, aber für David ist es schon ein Sprung in eine andere Welt und bin froh, wenn er das einigermassen heil übersteht.

Ich hatte vor seinem Einzug keine Probleme mit Schwiegis, weil ich mir immer nur meinen Teil denke und doch mache, was ich will bzw. mich anpasse, wenn es ok ist.

Aber bei meinem Sohn muss ich ihm doch Rückenstärkung geben und ihn nicht ihren dämlichen Einstellungen ausliefern Nein

Sorry, jetzt ist es doch ein wenig lang geworden, aber es tut gut, mal sich den Frust von der Seele zu schreiben.

Zum Glück habe ich aber einen Mann, der meine Argumente ernst nimmt und hinter mir steht Liebe Wäre ja schlimm, wenn er ebenso denken würde, wie meine Schwiegis ...


  Re: Anklopfen
avatar    Mondstaub
Status:
schrieb am 20.02.2008 10:08
Ich habe nun hier öfters wegen solchen dämlichen Sachen nachgefragt, damit ich mir sicher sein kann, dass nicht ich ein Problem habe und meine Einstellung bzw. Erziehungsmethoden ok sind zwinker

Danke für Dein Kompliment Ich verneig mich Blume
Habe neulich zu meinem Sohn gesagt, wenn ich nicht seine Mama und in seinem Alter wäre, dann hätte ich mich schon längst in ihn verguckt zwinker
Die Mädels in der Schule scheinen das auch schon gemerkt zu haben LOLgrins
Ich kriege von vielen Leuten (sogar Schwiegis) gesagt, dass er ein hübscher Bengel sei. Hoffen wir, dass Melli-Maus ebenfalls eine Hübsche wird beten


  Mit wem bist Du verheiratet? Mit den SchwieGis oder Deinem Mann? zwinker
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 20.02.2008 10:23
Liebe Sternenreisende,

mach´Dir doch bitte nicht immer so einen Kopp´, wenn es darum geht, was Du/Dein Mann oder die SchwieGis für richtig oder falsch halten!

Vielleicht schaffst Du es, in einem ruhigen und freundlichen Ton zu ihnen einfach "Ja,ja" zu sagen und ansonsten die Ohren auf Durchzug zu stellen.
Sicher ist nicht alles schlecht oder falsch, was die "alte" Generation meint und viele Werte sind es auch tatsächlich wert, erhalten und gepflegt zu werden.
Aber die Erziehung Deiner Kinder, egal ob es jetzt ihr "echtes" Enkelkind Melli oder David ist, liegt einzig und allein in den Händen von Dir und Deinem Mann.
Und dass Du tätowiert, gepierct und Motorradfahrerin bist (also quasi eine Rockerbraut zwinker) ist natürlich furchtbar- geht sie aber auch nüscht an!

Mach ´ Dein Ding- Du machst es schon richtig!!!!!


Viele liebe Grüße
kristina


  Re: Mit wem bist Du verheiratet? Mit den SchwieGis oder Deinem Mann? zwinker
avatar    Mondstaub
Status:
schrieb am 20.02.2008 13:17
Rockerbraut Zunge rausstrecken ---> genau Das ist super und ausgerechtnet sowas will ihr Sohn ... ts, ts, ts LOL

Für meinen Mann ist halt alles harmlos, da er es nicht anders von seinen Eltern kennt, aber ich bin schon heilfroh, dass er hinter mir steht, sonst hätte ich noch 'ne Baustelle mehr ... Ohnmacht

Ich habe zu Anfang, als ich bei meinem Schatz eingezogen bin, schon recht viel klargestellt und inzwischen schalte ich auch auf Durchzug, wenn mir gegenüber ein blöder Kommentar oder ungefragte Ratschläge kommen. Mir macht das nix aus. Aber was David betrifft reagiere ich (immer noch) recht empfindlich.
Wird wohl noch einige Zeit dauern, bis alles in der Spur läuft Gute Nacht und muss mir wohl ein dickeres Fell anlegen bzw. in diesem Punkt meinen Schwiegis gegenüber meine Frau stehen zwinker


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.02.08 13:18 von Sternenreisende.


  Re: Anklopfen
no avatar
   lucky*3
schrieb am 20.02.2008 15:25
wenn meine Kinder die Tür hinter sich zu machen, was -noch- sehr selten vor kommt, dann klopf ich nicht an, aber ich frag, ob ich rein kommen darf bevor ich die Tür aufmache. Ist doch selbstverständlich. Die Kinder sollen lernen, daß das ihr Reich und ihre Rückzugsmöglichkeit ist.


  Re: Anklopfen
avatar    Tanti
schrieb am 20.02.2008 16:55
Ja - ich klopfe zu 99% an - und bin ehrlích.... bei der Masse an Klopfereien am Tag nervt´s auch schon mal....

Aber - ich würde auch aufhören, ALLES zu diskutieren! Und daher würde ICH meinen Kindern in so einem Fall erlauben, für die Zeit, in der diese Oma durch´s Haus tigert, ihre Türe ABZUSCHLIEßEN!!!!!

Keine Diskussion - kein Grund zum Ärgern zwinker... oder?

Liebe Grüße


  Re: Anklopfen
no avatar
   Emily
schrieb am 20.02.2008 18:38
Wir hatten auch so eine "nette" ältere Verwandte mit im Haus, die meinte, es sei immer noch ihr Haus (wie deine Schwiegis) und überall reinplatzte. Zu jeder Tages- und Nachtzeit, wenn sie grade Zeit hatte. Bad, Schlafzimmer - völlig wurscht grmpf. Bis sie meinen Mann mal fast nackt überrascht hat, weil sie dachte, er sei auf Arbeit (dabei war ich weg, hatte aber SEIN Auto genommen grins). Danach war Ruhe...

Wir klopfen (meistens Ich werd rot) bei unserem Großen an, wenn wir reingehen. Aufs "Herein" warten wir aber nicht unbedingt. Wenn er Besuch hat aber schon. Und wenn irgendwann der Besuch mal weiblich sein sollte, werden wir auch aufs "Herein" warten grins.

Auch wenn jemand im Bad ist und wir rein wollen, fragen wir erst, ob es erlaubt ist... gehört sich einfach so, finde ich.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020