Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  @Lilly..ne leider ja nicht....
avatar    Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 19.02.2008 12:06
...dann wäre ich sofortg losgeflitzt und hätte die Tabletten besorgt das kannste glaube Ja

Ich glaube mittlerweile an alles LOL

LG

steffi


  Re: Kind quält sich und ich bin mit meinem Latein am Ende traurig Jammern auf hohem Niveau
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 19.02.2008 12:16
Nur kurz, weil ich unseren gleich vom KiGa abholen muss aber ich kann dich sehr gut verstehen, uns geht es hier nämlich nicht anders. Auch für uns ist häufig genug um 5 Uhr die Nacht zu Ende, wenn er mal bis 6 Uhr schläft, ist das Luxus pur. Allerdings schläft A. auch nicht die Nacht durch sonder will trinken, kommt irgendwann zu unhs, muss mal auf´s Klo,.....

Ehrlich gesagt: da kannst du wohl nichts machen - außer eben den Zustand akzeptieren und hoffen, dass es sich irgendwann von allein regelt. Ich zumindest hab kein Patent-Rezept.... Wir haben verschiedene homöopatische Globuli versucht - das hat nichts gebracht (obwohl wir auf anderen Gebieten mit Homöopathie gute Erfahrungen gemacht haben). Bett umstellen war nur bedingt erfolgreich (bei meinen Schwiegereltern war er z.B. durch die Scheinwerfer der vorbeifahrenden Autos gestört) - zu Hause: keine Veränderung. Wir schleichen nun so langsam den Mittagsschlaf aus - damit schläft er abends ein bisschen früher und morgens minimal länger. Kleinvieh macht eben auch Mist! Andererseits kommt er dadurch in der Nacht gerne ein bis zwei Mal häufiger.... Wie man es macht - es bringt nicht wirklich viel! Du kannst aus einem schlecht schlafenden Kind keinen super Schläfer machen - das haben meine Eltern mit mir nicht geschafft und wir scheitern bei Arvid auch gerade daran. Ab und an kann man ihn morgens mit einem Hörspiel eine halbe Stunde länger im Bett halten - zum Schlafen komm ich dann aber auch nicht mehr, da kann ich dann also auch gleich aufstehen! Das Positive: wir haben nie ein Problem damit, morgens pünktlich um 8 Uhr im KiGa zu sein zwinker

Fühl dich umarmt und solidarische Grüße!

winken winken


  Re: Kind quält sich und ich bin mit meinem Latein am Ende traurig Jammern auf hohem Niveau
no avatar
   Mone + die M+M´s
schrieb am 19.02.2008 13:07
Also grundsätzlich haben wir auch so ein Kind. Und wenn ich nicht so konsequent wär, würde er auch um 4.00 h aufstehen wollen.
Mittlerweile wird er meist kurz vor 6 Uhr wach, geht aufs Klo und spielt dann bis 7.00 h.
Die Idee mit dem Umstellen/Verändern des Bettes find ich gut (nicht nur wegen der Wasseradern), muß ich glaub auch mal probieren. Vielleicht ein Piratenbett draus machen..

Es ist schon so, daß die Kinder die nachts schlecht und kurz schlafen, einfach keinen Rhytmus haben. Das multipliziert sich und irgendwann sind sie nicht mehr zu ertragen. Sie schlafen schlecht, weil sie schlecht geschlafen haben. Ich glaube, eine richtige BEsserung wirst Du nicht bekommen, das liegt eben an Deinem Kind, wie an meinem auch. Aber erträglicher machen ist doch ein grosses Ziel. Und das schaffst Du nur, wenn Du irgendwelche Dinge in Aussicht stellst, die Du dann nicht machst, wenn sie nicht geschlafen hat. Nennt man auch Erpressung smile

Mone


  Re: Kind quält sich und ich bin mit meinem Latein am Ende traurig Jammern auf hohem Niveau
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 19.02.2008 13:07
Ich kann mich nur ganz dunkel einen einen "Fall" hier im Forum erinnern.
Ich glaube es war Fynn von Biene ( ist jetzt reine Spekulation, weil ich mich nicht wirklich erinnere ).
Der hatte auch jahrelang massive Schlafprobleme, bis er in einem Schlaflabor war und dort zur große Polypen oder sowas festgestellt wurden. Der Kleine hatte nachts wohl Atemaussetzer und dadurch bedingt hat er nie wirklich gut oder tief geschlafen.
Er wurde operiert und wie es danach weiter ging weiss ich leider nicht.

Also wenn das Bett umräumen nix hilft, dann würde ich das mit dem Schlaflabor vieleicht mal überlegen.
Wenn da am Ende nix bei rum kommt, dann habt ihr zumindest alle physischen Möglichkeiten ausgeschlossen.


  Werbung
  @Mone
avatar    Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 19.02.2008 13:19
Hi!

Also Jule ist keine schlechte Schläferin.

Sie geht anstandslos IMMER zur gleichen Uhrzeit ins Bett ob bei uns oder bei Oma und sie hat stets ihr festes Abendritual und das seit über einem Jahr.

Sie schläft sofort ein und schläft zu 99 Prozent durch, also nichts von wegen Nachts brüllen etc.

Das Problem ist einfach nur, dass sie maximal 9-10 Stundxen schläft und das ist für sie zu wenig.

Also wir haben kein Einschlaf-oder Durchschlafproblem so nach dem Motto nachts vor dem Bett stehen und so, es geht einfach nur darum das sie früh wach ist un d das die Anzahl der Stunden eben nicht gereicht hat.

Sie braucht etwa 11-12 Stunden, am besten 12 Stunden, dann kommt sie problemlos über den Tag.

LG

steffi


  @Mone
avatar    Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 19.02.2008 13:19
Hi!

Also Jule ist keine schlechte Schläferin.

Sie geht anstandslos IMMER zur gleichen Uhrzeit ins Bett ob bei uns oder bei Oma und sie hat stets ihr festes Abendritual und das seit über einem Jahr.

Sie schläft sofort ein und schläft zu 99 Prozent durch, also nichts von wegen Nachts brüllen etc.

Das Problem ist einfach nur, dass sie maximal 9-10 Stundxen schläft und das ist für sie zu wenig.

Also wir haben kein Einschlaf-oder Durchschlafproblem so nach dem Motto nachts vor dem Bett stehen und so, es geht einfach nur darum das sie früh wach ist un d das die Anzahl der Stunden eben nicht gereicht hat.

Sie braucht etwa 11-12 Stunden, am besten 12 Stunden, dann kommt sie problemlos über den Tag.

LG

steffi


  Re: @Mone
no avatar
   Mone + die M+M´s
schrieb am 19.02.2008 14:20
Ja, das ist schon klar. Bei uns dasselbe. Konsequent heisst doch auch, morgens im Bett zu bleiben.
Meiner macht auch die Augen auf und ist fit wie ein Turnschuh.
Mone


  Re: Kind quält sich und ich bin mit meinem Latein am Ende traurig Jammern auf hohem Niveau
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 19.02.2008 15:31
vielleicht braucht sie eben nur 9-10 stunden schlaf! schläft sie tagsüber? ist sie tagsüber müde, grantig und unkonzentriert? wenn nicht, reicht ihr wohl der schlaf, den sie hat. wenn sie bei oma problemlos schläft, kann es sein, dass es bei euch zuhause/als paar irgendeine unruhe gibt? dass sie deine probleme spürt und deswegen so früh wach ist? was ist, wenn du sie zu dir ins bett holst? vielleicht braucht sie derzeit einfach mehr sicherheit.

wenn dein mann ein problem damit hat, soll er in einem zimmer schlafen, wo er sie nicht hört. und sie vielleicht dafür eine zeitlang bei dir.



maria1


  Re: Kind quält sich und ich bin mit meinem Latein am Ende traurig Jammern auf hohem Niveau
no avatar
   zottel
schrieb am 19.02.2008 16:13
Hallo Alex,
was ich bei meiner Maus 3,5 J. festgestellt habe ich, dass sie länger schläft je früher sie ins Bett gegangen ist. Mittlerweile sind wir teilweise (je nach Müdigkeit) bei 17.30 (sie wird dann wie immer um halb sieben wach). Bescheiden ist einfach, dass man für eine gewisse Zeit jegliche Nachmittagsveranstaltungen brach liegen lassen muss, aber da muss ich einfach durch. Auch wegen Papa ist es doof, weil sie ihn teilweise einfach nciht mehr sieht aber auch das muss jetzt einfach mal einige Zeit so sein.

Es war sonst auch nachmittags nichts mehr mit ihr anzufangen weil sie einfach völlig fertig war.

PS: Bett umstellen würde ich auch auf jeden Fall versuchen!!!


  Jule würde nie alleine aus dem Bett gehen...
avatar    Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 19.02.2008 16:32
..... sie bleibt sitzen und ruft und zwar bis einer kommt. Deswegen schrieb ich ja, wir haben es mir ignorieren versucht, aber sie ruft bis einer kommt, so und wenn du dann auch nur das Wort nein in den Mund nimmst, fängt das Geplärre an und das hält sie bis zu zwei Stunden durch.

Haben wir alles ausprobeirt und ich bin konsequent, aber da kommst du bei ihr nicht weiter.

Du schreibst ja deiner ist fit. Wenn sie fit wäre hätte ich damit kein Problem, aber das ist sie nicht, sie ist noch totmüde.

Wenn du nicht reagierst heult sie sich hoch .

Wie gesagt, wenn ich wüsste sie ist ausgeschlafen und hält durch den Tag, da habe ich eben Pech gehabt und habe ne extreme Frühaufsteherin, aber sie ist eben nicht ausgeschlafen.

LG

steffi


  Re: Jule würde nie alleine aus dem Bett gehen...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 19.02.2008 16:44
dass sie nicht alleine aus dem bett zu euch kommt, ist irgendwie komisch. und ignorieren ist definitiv das schlechteste, was du ihr antun kannst! sie ruft ja nicht aus jux und tollerei! hat sie vor irgendetwas angst? irgendwie bekomme ich immer mehr das gefühl, sie lebt deine/eure ängste aus! oder es gibt sonstwo probleme, im kiga, mit anderen kindern.... hast du schon mal mit dem kinderarzt gesprochen? das scheint kein reines schlafproblem mehr zu sein!



maria1


  Re: Kind quält sich und ich bin mit meinem Latein am Ende traurig Jammern auf hohem Niveau
no avatar
   henriette
schrieb am 19.02.2008 20:01
hallo,

ich kann mir schon vorstellen, dass es "betten"-gewohnheiten gibt, die eben nur in diesem einen bett auftauchen, die sich irgendwann, aus welchem grund auch immer, eingeschlichen haben. deshalb wuerde ich auch einfach mal versuchen, die routinen zu veraendern, das kinderzimmer umzugestalten, das ins bett geh ritual zu variieren. vielleicht hilft es ja.

viel glueck

h.


  Re: Kind quält sich und ich bin mit meinem Latein am Ende traurig Jammern auf hohem Niveau
no avatar
   SandraT
schrieb am 19.02.2008 20:02
unsere schlief auch immer so wenig und erst spät ein - mit den JAHREN ist es aber immer mehr geworden und nun fast zuviel - so früh kann sie gar nicht ins Bett, weil sie um 6.30 rausmuß - sind bei 19.30 abends mit nachts meist Pipi oder schlecht träumen...

Wacht sie evtl. nach einem Traum auf?

Was ist denn mit so Nachtlichtern, die Muster an die Decke machen? Oder mit diesem komischen Wecker, der ein schlafendes Häschen zeigt oder ein laufendes und man darf erst aufstehen, wenn der Hase oder so wach ist?

Ansonsten würde ich ihr evtl. eine Kassette (entweder langweilige Geschichte oder so Entspannungsmusik ohne Text) erlauben - bevor gar nichts mehr geht... - soll sie sich dann selber anmachen.

Gruß,

Sandra


  @Henriette
avatar    Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 19.02.2008 20:58
Hi!

Jule ist schon immer sehr früh aufgestanden.

Ich muss nochmal dazu schreiben, sie hat weder ein Einschlaf noch ein Durchsachlafproblem.

Sie schläft seit ihrem ersten Tag zu Hause in ihrem Zimmer und hat relativ schnell durchgeschlafen und es klappte IMMER super mit dem ins Bett bringen.

ABER sie war immer schon eine Frühaufsteherin, will heißen zwischen 06:00-06.30 Uhr.

Sie hatte die ersten 10 Monate ihr Babyzimmer in der damaligen Wohnung.

Dann zogen wir in unser Haus wo sie ihr Babzimer noch behielt, allerdings anders angeordnet.

Mit 2,5 Jahren bekam sie ein Hochbett und das Zimmer wurde umgebaut.

Im November letzten Jahres bekam sie ein komplett neues Zimmer ( sie bekam unser Schlafzimmer ) , also neues Bett und eben neue Tapeten einfach alles anders.

Es sind also schon Wandlungen da gewesen und sie hat in allen Räumen und zu allen Zeiten nie lange Morgens geschlafen.

Sie geht heute noch sofort ins Bett und schläft sofort ein. Sie wird erst nach 9-10 Stunden wieder wach, also nichts mit Nachts ankommen oder rufen.

Natürlich kann man mal das Abendritual verändern, aber es läuft problemlos super so und sie schläft abends sofort ein, warum sollte ich daran rumschrauben, dass ist doch nicht das Problem.

Danke dir trotzdem für deinen Rat smile

LG

steffi


  @Henriette
avatar    Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 19.02.2008 20:58
Hi!

Jule ist schon immer sehr früh aufgestanden.

Ich muss nochmal dazu schreiben, sie hat weder ein Einschlaf noch ein Durchsachlafproblem.

Sie schläft seit ihrem ersten Tag zu Hause in ihrem Zimmer und hat relativ schnell durchgeschlafen und es klappte IMMER super mit dem ins Bett bringen.

ABER sie war immer schon eine Frühaufsteherin, will heißen zwischen 06:00-06.30 Uhr.

Sie hatte die ersten 10 Monate ihr Babyzimmer in der damaligen Wohnung.

Dann zogen wir in unser Haus wo sie ihr Babzimer noch behielt, allerdings anders angeordnet.

Mit 2,5 Jahren bekam sie ein Hochbett und das Zimmer wurde umgebaut.

Im November letzten Jahres bekam sie ein komplett neues Zimmer ( sie bekam unser Schlafzimmer ) , also neues Bett und eben neue Tapeten einfach alles anders.

Es sind also schon Wandlungen da gewesen und sie hat in allen Räumen und zu allen Zeiten nie lange Morgens geschlafen.

Sie geht heute noch sofort ins Bett und schläft sofort ein. Sie wird erst nach 9-10 Stunden wieder wach, also nichts mit Nachts ankommen oder rufen.

Natürlich kann man mal das Abendritual verändern, aber es läuft problemlos super so und sie schläft abends sofort ein, warum sollte ich daran rumschrauben, dass ist doch nicht das Problem.

Danke dir trotzdem für deinen Rat smile

LG

steffi




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020