Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Spielregeln und verlieren können
no avatar
   Die Ungeduldige
schrieb am 18.02.2008 09:52
Hallo!

Unser Kleiner hat mittlerweile sein Interesse für Gesellschaftsspiele entdeckt...

Wie geht ihr denn damit um, wenn das Kind seine eigenen Spielregeln macht bzw. mitten im Spiel die Regeln ändern will?

Und wie macht man einem Kind klar, dass Verlieren zum Spielen gehört? Man kann ja als Erwachsener oft steuern, wer gewinnt oder verliert, ist ja aber nicht Sinn der Sache und verlieren können muss ein Kind ja auch lernen. Gibt ja nicht nur lauter Sieger auf der Welt....

LG, Miri


  Re: Spielregeln und verlieren können
no avatar
   tina**
schrieb am 18.02.2008 10:07
Wenn Carlotta sich selbst Spielregeln ausgedacht hat oder geändert hat, habe ich dazu nichts gesagt, ist ja auch ein Zeichen von Kreativität zwinker Und manche Spiele waren auch noch ein bißchen zu schwer, da haben wir dann zusammen die Regeln "angepasst".

Inzwischen legt sie selbst sehr großen Wert darauf, dass die Regeln korrekt eingehalten werden und sucht bei neuen Spielen zuerst die Anleitung.

Zum Verlieren: Das ist, glaube ich, auch eine Entwicklungssache - anfangs haben wir Spiele gemacht, wo Verlieren nicht so schlimm war, sowas wie Obstgarten. Als wir das erste Mal "Mensch ärgere dich nicht" gespielt habem, fing sie an zu weinen, weil sie jemanden rauswerfen sollte - das war eindeutig zu früh für sie. Jetzt kann sie auch schon verlieren bzw. merkt eben, dass das zu einem Spiel dazu gehört. Letztens bei "Monopoly Junior" hat sie dann "gelernt", wie es ist, wenn sie sozusagen schon verloren hat, dann wieder Geld bekommen hat und plötzlich wieder auf der Gewinnerschiene ist - das fand sie dann sehr klasse.


  Re: Spielregeln und verlieren können
no avatar
   mbali
schrieb am 18.02.2008 10:14
hallo,

martha darf regeln selber machen...allerdings zu anfang des spiels...mittendrin wird eigentlich nicht geändert.
wg verlieren ist bei uns eher das problem, dass sie sehr darauf achtet, dass jeder mitspieler einmal gewinnt...bisher konnten wir uns immer darauf einigen, dass derjenige ohne gewinn von ihr ein bild gemalt bekommt o.ä. als trost.

lg und viel spaß beim spielen


  Re: Spielregeln und verlieren können
avatar    Piratin 69
schrieb am 18.02.2008 10:44
Wir speilen auch sehr oft und sehr viel Gesellschaftsspiele. Wenn ein Spiel noch zu schwer sein sollte, ändern wir etwas die Regeln, aber im Grunde spielen wir schon nach Anleitung. Ich bin auch der Meinung, dass Kids lernen sollten auch verlieren zu können. meist zocken die beiden aber eher Mama ab-beim Uno Junior oder Hexenkessel z.B. ich schalte mich höchstens mal dazwischen, wenn z.B. Jule schon 7 x beim Uno gewonnen hat, Merle aber immer verliert, dann versuche ich etwas zu fuschenIch wars nicht


  Werbung
  Re: Spielregeln und verlieren können
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.02.2008 10:57
Wenn A. neue Regeln erfindet, find ich das klasse, denn das zeugt von Kreativität - und häufig genug kommt auch ein "vernünftiges" Spiel dabei heraus. Zudem lassen sich ja viele Spiele für das Alter eh in verschiedenen Varianten spielen. Insgesamt macht solch eine Varianz das Spiel abwechslungsreicher und auch für Mama mal wieder interessant zwinker Meist spielen wir aber schon gemäß der Anleitung.

Und was das Verlieren angeht, so ist das bei uns (noch) kein Problem, denn die meisten Spiele, bei denen es ums Gewinnen geht, lassen sich genauso gut auch zusammen spielen. Bei Memory z.B. sammeln wir die Karten oft auf einem gemeinsamen Stapel oder bei der Farbenbiene kreieren wir aus den "gewonnenen" Blüten eine gemeinsame Blumenwiese. Insgesamt ist es ihm aber meist egal ob er gewinnt oder verliert, ich denke, das Bewusstsein "ich habe verloren/gewonnen" ist bei A. einfach noch nicht voll da....

winken winken


  Re: Spielregeln und verlieren können
avatar    borsti
schrieb am 18.02.2008 11:51
Also vor dem Spiel festgelegte Regeln werden nicht geändert wenn es dann diskussionen gibt ist das Spiel beendet.

Wir sind hier was das verlieren angeht eher hart esgehört zum Spiel und geschummelt wird nicht.

Allerdings gibt es bei uns eben für den Gewinner etwas Zbsp 3 Gummebärchen für den 2. 2 GB und für den verlierer 1 GB so geht niemand leer aus.

Liebe Grüße

borsti


  Re: Spielregeln und verlieren können
no avatar
   SandraT
schrieb am 18.02.2008 13:19
kommt drauf an ob die Spielregeln geändert werden, wenn Verliergefahr besteht oder einfach nur als Variante.

Generell bei Pfuschen oder so wurde angemahnt und eingepackt und der Pfuscher hat verloren.

Spielen mehrere Kinder mit und nur eins hat keine Lust oder so wird mit den anderen fertiggespielt.
(Ich hasse es, wenn andere Mütter das Spiel als "Strafe" beenden, weil ihr Kind pfuscht oder extra falsch spielt, weil es keine Lust mehr hat, die anderen aber weiterspielen wollten und somit das eigene Kind den Wunsch erfüllt bekommt und die anderen sauer sind - passiert hier dauernd.)

Mit gewinnen lassen - kommt aufs Spiel an - ist man einfach überlegen, weil man eben fitter ist (z.B. Mühle, wettlaufen), kann man auch MAL gewinnen lassen.
Bei Glücksspielen nicht.
Wichtig ist eben trösten, trösten trösten und auch sonst sagen, daß das Kind dafür bei XY gewonnen hat oder dies oder jenes besser kann.

Mit Frust umgehen lernen heißt nicht, die Kinder alleine mit den Gefühlen zu lassen, sondern die Situationen schon zuzulassen aber die Kinder DARIN aufzufangen.

Gruß,

Sandra




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020