Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  "Extreme" Heulsuse oder doch mal Expertenrat fällig??
no avatar
   Samara
Status:
schrieb am 14.02.2008 13:45
Puh! Ich bin gerade wieder fix und fertig mit meiner Tochter. Nein, diesmal sind´s nicht die Schwangerschaftshormone. Mein Mann könnte eins zu eins dieses Posting auch verfassen, weil er ebenfalls einfach keinen Rat mehr weiß.
Es geht sich um die Dauer-Heulerei meiner Tochter. Ich kann und will in diesem Punkt nicht mehr. Schon seit Ewigkeiten versuche ich zu akzeptieren, dass sie "eben so ist" bzw. versuche ich, dass die Heulanfälle sich einigermaßen reduzieren. Ich habe verschiedene Erziehungsmethoden und Verhaltensmethoden ausprobiert, ich reflektier immer wieder mein Verhalten und das Verhalten meines Mannes. Aber ich kann absolut nicht mehr feststellen, was wir denn sooooo falsch machen, dass unsere Kleine ständig einen Grund hat in Tränen auszubrechen. Im Kindergarten ist sie auch schon als die Heulsuse schlechthin bekannt. Die Erzieherinnen haben sich zu Anfangs immer sehr um das arme Mäuserl gekümmert, lassen sie aber zwischenzeitlich auch schonmal links liegen und einfach eben heulen, weil sie genau wie ich wissen, dass es keinen wirklichen Grund für Tränen gibt. Ich habe auch schonmal mit der Erzieherin darüber gesprochen. Sie hat nicht das Gefühl, dass Julia von uns zuwenig Aufmerksamkeit bekommt, aber hat auch nicht den Eindruck, als ob ich überschwenglich auf sie eingehe. Also, sie wußte auch nicht, was ich falsch mache. Allerdings ist sie das einzige Kind, was im August 07 in den Kindergarten gekommen ist und immer noch im sogenannten Zwergenclub betreut wird (Alle Neulinge im offenen Kiga, bis sie sich eingewöhnt haben und wohl fühlen). Alle ihre Freundinnen dürfen sich schon lange frei im Kiga bewegen, was ihr natürlich auch nicht paßt. Sie hat halt Anschluss an ein paar Mädels gefunden und fühlt sich im Grunde ja auch sehr wohl, aber bekommt eben immer noch ständige Heulanfälle, was die Erzieher dazu veranlaßt, sie weiterhin in dieser Intensivbetreuung zu lassen, während ihre Freundinnen sich frei bewegen dürfen. Es sind sooooo lapidare Sachen, die diese Heulerei auslösen. Ich nenn Euch jetzt einfach mal ein paar Beispiele, die ALLEINE HEUTE ZWISCHEN 12 und jetzt stattgefunden haben.
-Ich komme in den Kindergarten, die Freundinn wird von ihrer Oma abgeholt . Julia will auch von Oma abgeholt werden und heult und heult
-Sie möchte balancieren, ich möchte aber nach Hause, weil mir schlichtweg kalt war. Ich bekomme wegen des Bauches keine Jacke zu und kann auf Balancierübungen ab und an eben nicht eingehen - Wieder Geknatsche.......
-Es zieht ein Stückerl auf dem Heimweg, Julia will nicht weitergehen, nochmal geknatsche.....
-Zuhause angekommen gibt´s Miracoli - eigentlich Ihr Lieblingsessen. Sie heult, weil es keinen Fisch gibt. Gestern wollte sie den Fisch eben nicht essen. Da habe ich ihr erzählt, dass Fisch sehr gesund ist. Und jetzt wollte sie heute wieder Fisch.
-Sie soll ihre Schuhe ausziehen, das klappt nicht, obwohl sie es kann. Wieder Geheule.....
-Sie hat eine klitzekleine Wunde am Finger. Ich gucke drüber, aber schenke ihr nicht die für sie wohl erforderliche Aufmerksamkeit. Plötzlich tut der Finger sooooo weh - Also Geknatsche
-Sie muss ein großes Geschäft auf der Toilette machen. Anstatt mich einfach nur darum zu bitten, die Hose aufzumachen, kommt sie schon im Heulton an und will das ich ihr die Hose öffne, ohne dass wir vorher überhaupt darüber geredet haben. Das macht sie übrigens öfter. Sie knatscht unvermittelt los und bittet uns schon im Heulton ihr zu helfen, anstatt sie einfach sagt: "Bitte helf mir mal bei dies oder das".....
Die Liste würde sich endlos fortsetzen lassen. Es sind zu 90 % absolute Nichtigkeiten, weswegen sie weint! Aber ich kann und will auch nicht mehr! Aber ignorieren tu ich sie meiner Meinung schon verdammt genug. Hier im Mehrfamilienhaus denken die Leute bestimmt auch schon, dass Julia nicht normal ist, da sie ständig im Hausflur lauthals heult.
Gibt es für genau dieses Thema einen Erziehungsratgeber??? Oder kann man auch mit solchen Sachen mal zu einer Familienberatung gehen?? Was meint Ihr????


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.02.08 13:51 von Samara.


  Re: "Extreme" Heulsuse oder doch mal Expertenrat fällig??
no avatar
   Emily
schrieb am 14.02.2008 14:55
Du schreibst nicht zufällig über MEINE Tochter? Deine Aufzählung könnte von mir stammen. Und ich merke selbst, dass ich auf sie längst nicht mehr so eingehe wie auf ihre Brüder, wenn sie wieder jammert. Es nervt einfach und es sind so unwichtige Winzigkeiten... Wenn ihre Brüder in so einem Ton ankommen, frage ich sofort nach und tröste - bei ihr schaffe ich oft nur noch ein gelangweiltes "Was ist denn schon wieder...?" oder ich reagiere gar nicht drauf. Das mit dem Finger kennen wir nur zu gut. Sie hasst Pflaster, möchte aber ständig eins auf den Finger haben, weil der ja soooo wehtut... Mache ich tatsächlich eins drauf, heult sie nach 2 Minuten, dass sie das Pflaster runterhaben will. Mache ich erst gar keins drauf, heult sie, weil sie eins will. Es ist also egal, was ich mache... sie heult allemal traurig.
Klar sieht sie, dass ich mit Geknatsche der Jungs anders umgehe... allerdings überfluten die uns nicht so damit wie sie traurig. Eigentlich ist es auch egal, wie ich auf ihr Gejammer reagiere - es ändert nichts, wir haben schon so viel versucht.

Ich weiß, dass sie halt so ist (im KiGa sind Zwillis, da ist einer immer gut gelaunt, der andere so wie unsere Tochter - scheint also echt irgendwie angeboren zu sein...). Aber es fällt mir schon schwer, es hinzunehmen und einigermaßen adäquat zu reagieren.

Auf der anderen Seite kann sie die süßeste Zuckermaus sein...


  Re: "Extreme" Heulsuse oder doch mal Expertenrat fällig??
no avatar
   Mohrle und die (B)Engel :-)
schrieb am 14.02.2008 15:43
Ach Samara, hast Du nicht eben Julia mit Tobias verwechselt? Das scheint alterstypisch zu sein - auch er bricht oft unmotiviert in Tränen aus (heute kam ich z.B. ins Zimmer und habe auf einem Pflaumenkern rumgekaut - er bricht in Trotztränen aus und ich wusste nicht wieso, bis dann herauskam, dass er das selbe essen wollte wie ich...). Sekunden später ist er wieder das freundlichste Kind der Welt.
Ob es was bringen würde, wenn sie in der Kita aus der intensiven Betreuung zu ihren Freundinnen darf? Kinder sagen nämlich sehr direkt und hart, wenn ihnen das nicht gefällt und vielleicht lässt sie es dann schnell sein?


  Re: "Extreme" Heulsuse oder doch mal Expertenrat fällig??
no avatar
   Lineb
schrieb am 14.02.2008 15:51
Also sowas habe ich auch hier ... vielleicht ein Heuler weniger als be Dir, aber das "Finger-Phänomen" "Heulton zu Hose zumachen/aufmachen" macht meine genauso und wie Tobias Sekunden später das freundlichste Kind ...

,,, ist wohl eine Phase ....

Viele GRüsse


  Werbung
  Re: "Extreme" Heulsuse oder doch mal Expertenrat fällig??
no avatar
   luca 27
schrieb am 14.02.2008 16:16
Hallo,

schön daß du die Beisp. aufgeführt hast, daßrückt dann alles ins richtige Licht.

Alterstüpisch smile

Allerdings würde ich auch nicht drauf eingehen.

Bei uns gilt die strikte Regel ( wiederhole mich hier gern)

Solange du schreist bzw. heulst, jaulst passiert gar nichts !!!

ich denke eine "Heulsuse" darf man auch ruhig mal fester ansprechen, statt in den gleichen mitleidigen Jaulton zu verfallen.

Tja und warum sie bereits jaulig fragen wenn sie Hilfe brauchen? Ist doch klar, sie finden es nicht lustig daß sie es noch nicht allein können. Daher gibts bei uns zu Hause nur Strumpfhose smile

LG


  Re: "Extreme" Heulsuse oder doch mal Expertenrat fällig??
no avatar
   Anmali
schrieb am 14.02.2008 18:57
Wohnt meine Tochter bei Euch oder habe ich Deine Tochter bekommen.

Ich habe hier auch so eine Heulboje egal was man macht oder sagt die Sirene läuft.

Ich denke das liegt am Alter


  Re: "Extreme" Heulsuse oder doch mal Expertenrat fällig??
no avatar
   Die Ungeduldige
schrieb am 14.02.2008 19:11
Ach ja, die Hose auf/Hose zu-Heulerei kenne ich auch und unzähliges Pillepalle, weswegen man in Tränen ausbricht. Im besten Falle versuche ich es zu ingnorieren, im schlimmsten Fall reagiere ich völlig gereizt.

Solidarische Grüße, Miri


  Re: "Extreme" Heulsuse oder doch mal Expertenrat fällig??
no avatar
   Petra72Z
schrieb am 14.02.2008 20:51
Hallo Sandra,

ich würd sagen vollkommen normal. Ist halt ihre Trotzphase, in Teilen verstärkt bestimmt manchmal durch Müdigkeit (so bei uns, dann wird auch sofort in Tränen ausgebrochen) und Überforderung.

Vermutlich reagierst du halt am besten auf sie, wenn sie heult. Schließlich ist man am Anfang - wenn man noch kein Trotzphasen-Profi ist - da schnell mal sehr sensibel. oder sie würde eben im Kindergarten schön betüdelt. Ich glaub, es ist nicht, weil es ihr wirklich so schwer fällt, sondern weil sie sich in ihrer Trotzphase eben so ausdrückt.

bei Lara hängt es je nach Tagesform ab - aber die Anlässe sind ähnlich. wenn sie müde ist, wird auch sehr gern geheult.... ansonsten gibt es alles zwischen anschreien, toben, hauen und und und. aber heulen tut sie auch gern.

ich weiss aber, es gibt eben Dinge die einen mehr zu Weissglut bringen als andere, also musst du ganz normal mit ihr weiterreden.. und zwar auf ihr Verhalten, aber nicht auf das Geheule besonders eingehen... dann wird es meistens besser... und es wird sich was anderes ausgedacht grins. wenn besonders gejammert und geheult wird, aus nichtigem Grund (ich will aber die ROTEN socken anziehen z.) .. dann sag ich auch schon mal: "Lara, kannst du haben, aber in normalem Ton".. .schließlich ist das ja kein Anlass für Geheule.

Im Kiga würd ich aber auf alle Fälle versuchen, dass sie auch in die offene Gruppe kann. sonst fühlt sie sich da ja total zurückversetzt. Das schafft sie schon und dann wird sie ja auch merken, dass sie mit Heulen bei den Großen nicht weiterkommt.


  Re: "Extreme" Heulsuse oder doch mal Expertenrat fällig??
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 14.02.2008 20:52
Hallo
Ich bin wirklich froh über dein Posting zwinker ich hatte mich wirklich sehr in Frage gestellt , ob ich denn wirklich alles falsch mache mit den Kindern . bei Allegra ist es haargenau das gleiche gedöns , sie will eine Apfelsine , ist die dann geschält , wird mit viel Geschrei und Getrampel festgestellt das sie KEINE will , ist die Orange gerade in der Küche angekommen , will sie doch wieder eine traurig
Ich hab mir sie heute mittag geschnappt und in ihr Zimmer verfrachtet , nach zwei - drei Minuten Wahnsinnsgebrüll , kommt sie die Treppe runter , setzt sich an den tisch , isst als ob nichts gewesen wäre .
aber den Antworten nach scheint es ja ganz normal zu sein , beruhigend zwinker
liebe Grüsse
Gaby


  ach ja...
no avatar
   Petra72Z
schrieb am 14.02.2008 20:57
wenn Lara wegen so NIchtigkeiten bockt, dann mach ich auch erstmal GAR nix... also HOse zu, auf, an - selber an, nicht selber an usw. dann lass ich sie einfach und reagier gar nicht.. schließlich weiss ich ja, dass ich es nicht richtig machen kann. meistens nach einer kurzen phase, kann man dann nochmal drüber reden und dann darf es auch so und so gemacht werden. oder nicht... oder anders... oder wie auch aimmer....


  Re: "Extreme" Heulsuse oder doch mal Expertenrat fällig??
no avatar
   SandraT
schrieb am 14.02.2008 21:04
ich erinner mich, daß wir auch so eine Jammerphase hatten -irgendwann habe ich auch nur noch im Jammerton geredet, bis es sie nervte oder habe nur noch auf normalen Ton reagiert und gesagt, daß ich erst XY tue, wenn sie es normal sagt.

Ansonsten könnte sie in manchen Dingen eben perfektionistisch sein und zuviel von sich selber verlangen und eben Mißerfolge nicht gut verkraften oder sie denkt, daß Du in dem Ton eher nachgibst (bist Du da 100pro konsequent? Einmal gesagt bleibt so? Schon eine Ausnahme kann sowas auslösen in der Hoffnung, doch etwas zu dürfen...).

Ansonsten muß man wohl dadurch...

Gruß,

Sandra


  Sach ma...schreibst du von meiner Tochter ?
avatar    Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 15.02.2008 14:17
Hi!

Jule legt genau dieses Verhalten an den Tag wenn sie müde ist.

Dann wird geplärt und geplärt und du kannst ihr nichts recht machen.

Meine Tochter fliegt grundsätzlich raus wenn sie plärt eben ohne Grund oder wenn wir unterwegs sind, dann wird sie ignoriert.

Wobei ich dazu schreiben muss das wir das nur dann so machen wenn sie wirklich ohne Grund ( also klar für sie isses ein Grund, für mich aber nicht ) plärt.

Eben wenn sie der Falsche aus der Kita abholt, oder das falsche Auto dabei hat oder eben weil es mal wieder keine Smackis zum Abendbrot gibt.

In der Regel gibt sie schnell auf, weil sie weiß sie stösst bei uns auf taube Ohren.

Zu Hause wie gesagt geht sie sofort in ihr Zimmer und darf wieder kommen wenn sie genug geheult hat.

Dieser Jallerton ist der, mit dem sie mich echt aus der Reserve locken kann.
Boah dieses Gejaule/Gesäusel kann ich auf den Ton nicht leiden und das weiß sie.
Sie kann jederzeit kommen und klar, deutlich und vernünftig vortragen was sie möchte, aber wenn sie jallert geht es gar nicht. Ich brauch sie diesbezüglich auch nur kurz angucken und si weiß wat Phase ist.

Ein Tip kann ich dir nicht wirklich geben, also wir überhören das oder schmeissen sie eben so lange raus bis sie fertig ist mit nölen.

Aber bei Jule kommt dieses Verhalten nur vor wenn sie müde ist. Da sie aber meint sie muss früh aufstehen und kein Mittagsschlaf mehr machen, ist sie eben oft müde und muss da nun eben durch.
Da bin ich eben froh das ich nur ein Kind habe. Da kann man schön konsequent bleiben und hat die Ruhe weg, ohne das man noch Rücksicht auf ein weiteres Kind nehmen muss.

Von daher dauern ihre Heulattaken eben nur wenige Minuten oder sogar Sekunden grins

LG

steffi


  sowas gibt es später auch noch
no avatar
   Berenike
schrieb am 15.02.2008 16:22
dann wirft man sich dramatisch auf das Bett und heult drauf los.

Gerade in letzter Zeit kam es wieder verstärkt auf. Da sie ja mit 9 Jahren sagen könnte, was los ist, wäre es ja einfach, sie zu beruhigen. Pustekuchen.. manchmal weiss sie nicht, warum sie weinen muss.

NERVIG, aber es ist so.. und darauf bereitet uns auch niemand vor.
Aber es vergeht wieder. Mir wird nur blümerant, wenn ich an die richtige Pubertät denke




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020