Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?neues Thema
   Wie finden Spermien ihren Weg?
   Doppelte Auslösespritze bei low respondern

  mal ne frage zum schwimmenlernen.
no avatar
  bobbyweib
schrieb am 12.02.2008 22:36
also wir möchten das die 2 so früh es geht lernen das sie sich über wasser halten können.
also z.b. seepferdchen oder so machen.
nun hatte ich mal nur interessens halber im schwimbad gefragt ab wann die denn so kurse anbieten.
ich kann mich erinner das ich 4 war als ich mein seepferdchen gemacht habe und mit 6 mein freischwimer das war in der kinderkur. ach was war ich stolz als ich nach haus kam grins.
so nun sagte mir das schwimbad das die das frühestens am 5 anbieten. ich so hm ok finde ich sehr spät aber ok.
sie sagte mir dann fragen sie doch mal in den vereinen. nun war gerad eine vom verein da. ich als hin frage so ab wann man sie anmelden könnte und ab wann die überhaupt was machen. da sagt die mir auch erst ab 5 die kurse und ich sollte sie mind. 1 jahr vorher anmelden weil die nachfrage so groß sei. pu da saß ich aber platt.

wir ist das bei euch???wird da auch erst ab 5 angeboten für seepferdchen.

die beiden sind total wasser verrückt und haben so überhaupt keine angst. tüdeln auch genr allein mit den schwimmflügeln durchs wasser. eben noch hundepaddeln. klettern auf den rand vom becken springen rein mit untertauchen und und und. wir müssen sie schon immer bremsen das es nicht ausartet.

sollte man mit seinen kinder sonst vorher selbst schon mal anfangen zu erklären oder zu üben??
ich meine ich habe hochleistungsschwimmen gemacht also ich kann sehr gut schwimmen und könnte das denke ich auch gut vermitteln. aber ist das so sionvoll als eltern vorher was zu machen?

klar machen wir uns da schon früh drüber gedanken aber ich war in punkto wasser eben auch so früh dran weil ich so ne wasser ratte war und bin.
LG Chrissi


  Re: mal ne frage zum schwimmenlernen.
no avatar
  Petra*Kids
schrieb am 12.02.2008 22:59
Meine Großen hatten jeweils mit dem 4. Geburtstag ihr Seepferdchen, den Freischwimmer haben sie kurz danach gemacht (zur Sicherheit, damit sie ausdauernder schwimmen können - und konnten sie auch).Beide haben dann mit 5 ihr Silberabzeichen gemacht - somit konnten sie dann alleine ins Becken und ich muss nicht immer in der Nähe sein. Meine Beiden sind auch total wasserbegeistert- schwimmen und tauchen finden sie einfach klasse.
Meine Große hat dann mit 8 ihr Goldabzeichen gemacht - aber sie hatte eigentlich immer selbst den Ehrgeiz im Sommer im Freibad. Mal schaun,wie es mit der Kleinen ist - die ist zwar auch sehr wasserbegeistert, aber motorisch doch etwas langsamer durch die ersten Monate in der Hüftschiene. Wir hatten bisher immer Glück, dass die Schwimmlehrer sie immer so früh genommen haben - normal ist es hier auch erst ab 5 oder 6 Jahre.
LG Petra


  Re: mal ne frage zum schwimmenlernen.
no avatar
  Karolin
schrieb am 12.02.2008 23:01
Bei uns werden die Schwimmkurse auch meist ab 6 angeboten, Julia macht gerade einen, da heißt es ab 6, es sind aber auch Jüngere dabei - die tun sich allerdings wirklich schwer.

Wenn Du so gut schwimmst und meinst, Du kannst es auch vermitteln, und wenn Deine 2 auch von Dir lernen wollen (meine Tochter will das gar nicht zwinker ), dann bring Du es ihnen doch bei. Ich wüsste nicht, was dageggen sprechen sollte, und dann kannst Du auch früher anfangen - ach ja, beim DLRG fangen sie bei uns auch früher an.


  Re: mal ne frage zum schwimmenlernen.
no avatar
  Babs + Junior
schrieb am 12.02.2008 23:04
Bei uns war heute die erste Unterrichtsstunde. Angeboten erst ab 4 Jahre. Anmeldung bei uns direkt nach der Geburt. Ich muß gestehen, ohne Beziehungen hätte ich meinen Zwerg dort nicht reinbekommen. Bedingung ist dort, daß man eine Mitgliedschaft eingeht. Für mich ok wenn ich die Preise für Schwimmkurse sehe.


  Werbung
  Also bei uns ...
avatar  Conny mit Sarah & Rebecca
Status:
schrieb am 12.02.2008 23:06
frühestens mit 5,5 jahren und die vereine und der drlg ist voll ,die warteliste ist ewig . Selbst meine beziehungen brachten mich nicht weiter zwinker
Also warten wir ,wir haben ja sonst nix zu tun .


  Re: mal ne frage zum schwimmenlernen.
no avatar
  sahmof3babies
schrieb am 12.02.2008 23:50
Ich habe es meinen beiden selbst beigebracht, da man hier nur kraulen lernt, ich aber wollte, dass sie auch das Brustschwimmen lernen (zumal ich selbst nicht kraulen kann grins, ich schwimme wie ein Stein, ganz schnell nach unten ROFL)...

Versucht es doch auch selbst, soooo schwer ist es nicht. Meine sind bestimmt keine Rettungsschwimmer, aber sie koennen sich ueber Wasser halten, und das reicht mir erst einmal...


  Re: mal ne frage zum schwimmenlernen.
no avatar
  tina**
schrieb am 12.02.2008 23:52
Warum solltest du schwimmen deinen Kindern nicht selbst nahebringen können? Es zwingt dich doch keiner, bis 5 zu warten - hat hier nicht gerade jemand (Alex mit Jule?) geschrieben, dass ihr Kind vom Opa schwimmen gelernt hat, mit 3 oder so? Ich z.B. war nie im Schwimmkurs, sondern hab´s von meinen Eltern gelernt.

Bei uns sind die meisetn Schwimmkurse auch erst ab 5 und sehr überlaufen, mit ewig langen Wartelisten. Die Schwimmschulen bieten z.T. Kurse für Jüngere an, das ist aber recht teuer.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.08 23:55 von tina**.


  Re: mal ne frage zum schwimmenlernen.
no avatar
  bobbyweib
schrieb am 13.02.2008 00:58
tina ja das hatte ich von alex und julchen gelesen.

naja wir werden mal gucken noch sind sie nicht ganz so weit aber ich denke in ein paar monaten wird das immer besser. bischen arm bewegung machen sie schon nach aber die schwimflügel hindern natürlich deswegen dachte ich an so einen gürtel wo man die elemente raus nehmen kann. das hatte ich heute bei einigen kindern gesehen ein kind hatte nur noch 2 glieder in dem gürtel zum üben.
die gürtel die die da zum kaufen hatten sind aber erst ab 3 sagte die an der kasse. also werden wir noch bischen warten.
ich kann mich noch an meine trockenübungen erinnern bei meinem schwimkurs grins.
so alla frosch am beckenrand und so.
aber ich finde es schon hammer das es soo lange warte listen gibt. da kommt mir der gedanke zu wenig angebot für zu viel nachfragen und das in einer großstadt.. sehr schade.
also werden wir erstmal so üben und wenn wir merken die 2 haben mehr interesse auch im verein was zu machen dann haben wir ja noch bischen zeit bis sie 5 werden.
LG Chrissi


  Nun ja.....
avatar  Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 13.02.2008 05:27
....es ist schon richtig das Schwimmkurse in der regel erst ab 5 Jahren angeboten werden.

Das hat denke ich den Grund, dass Kinder in dem Alter besser in der Lage sind ihren Körper zu koordinieren.

Es bringt nämlich nichts wenn das Kind weiß was vorne mit den Händen ordnungsgemäß zu tun ist, aber es nicht zusammen mit den Beinen klappt und das ist eben im frühen Kindesalter das Problem.

Ich bzw. mein Vater hat pinibel darauf geachtet das Jule eben kein "Hundegepaddel" macht weil das ist das schlimmste was man einem Kind antrainieren kann und das tut das Kind eben dann wenn es überfordert wird.

Du kriegst genau dieses "Hundegepaddel" nachher so schlecht wieder aus dem Kind raus, wird dir jeder Schwimmlehrer bestätigen.

Keine Angst vor Wasser heißt nicht gleich das sie bereit sind schwimmen zu lernen, sondern bedeutet das sie die Gefahr überhaupt noch nicht abschätzen können und eben reinspringen weil sie noch von den Schwimmflügeln getragen werden.

Ich ahbe Glück das Jule einen Großvater hat der eine Engelsgeduld hat und jeden Tag mit ihr übte....frage dich mal wie viele Tage hintereinander du das machen willst, weil Schwimmen lernt man nicht eben nebenbei.

Ich kann man an eine Situation im Urlaub erinnern da war Jule knapp 2.

Zu dem Zeitpunkt sprang Mäusle auch immer rein mit ihren Schwimmflügel und immer und immer wieder.

Einen Tag später war ich gerade dabei die Schwimmflügel aufzupustet, da geht Jule zum Beckenrand. Ich dachte sie bleibt da stehen aber Pustekuchen...sie sprang einfach rein und ging unter crazy

Das war ihre Erfahrung und das hat sie bis dato geheilt gehabt und sie sprang nie merh ohne Schwimmflügel rein.

Seit Juli letzten Jahres hat sie nun keine Schwimmflügel mehr und schwimmt 25 Meter am Stück.
Wenn mich jemand fragt dann sage ich :" Ja sie kann kurze Strecken schwimmen !", aber niemans würde ich sie jetzt unbeaufsichtigt lassen.

Ich denke du wirst merken ob deine Kinder bereit sind, nur es dauert lange undd as sollte man nicht unterschätzen.
Jule hat es eben nur so früh gelernt weil Opa nichts anderes zu tun hat zwinker

LG

steffi


  @Bobbyweib
avatar  Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 13.02.2008 05:32
Kleiner Tip...mein Paps hat immer einen Stuhl genommen und da haben wir uns mit dem Bäuchlein draufgelegt, so dass Arme vorne und Beine hinten rausguckten. Jeden tag so 10 Minuten immer und immer wieder und nicht erst im Wasser damit anfangen, dass kann man auch prima zu Hause üben.

So wurden Trockenübungen gemacht und ganz wichtig im warmen Wasser üben lassen, weil im kalten fangen sie schnell an zu frieren und verlieren die Lust zwinker

LG

steffi


  Re: mal ne frage zum schwimmenlernen.
no avatar
  Mone + die M+M´s
schrieb am 13.02.2008 07:43
Also ich würde auch selber anfangen. Bei uns in der Familie können alle schwimmen und keiner hat einen Schwimmkurs absolviert. Ich halte es für eine Mode, das Kind, möglichst noch im Säuglingsalter, für das Seepferdchen anzumelden. Das ist doch nicht normal. Ein Kind kann schwimmen, wenn es soweit ist. Ich habe es in einem Mallorca-Urlaub innerhalb 2 Tagen gelernt, da war ich 6 Jahre. Und ich finde, das ist noch früh genug.
Mein Sohn ist motorisch einfach noch nicht soweit. Ich könnte ihm glaub 10 Kurse buchen, er würde das im MOment nicht blicken. Im Sommer wird das schon wieder anders aussehen. Ausserdem würde er sich im Moment sicher den A.... abfrieren, er friert sehr schnell.

Mone


  Re: mal ne frage zum schwimmenlernen.
no avatar
  mbali
schrieb am 13.02.2008 08:01
hallo,

also ich würde es auch selber probieren...wenn sie interesse haben, werden sie mitmachen. alex hat ja schon gute vorschläge geliefert.
unsre martha hat auch keine angst vorm wasser und sie kann die bewegung mit den beinen und mit den armen...aber nicht gleichzeitig. und zum üben hat sie auch keine wirkliche lust. hoffe, dass sich das im sommer noch ändert.

uns wird ja hier diese entscheidung (selber beibringen oder auf kurs warten) abgenommen...es gibt keine kurse in akzeptabler entfernung zwinker

lg


  Re: mal ne frage zum schwimmenlernen.
no avatar
  lucky*3
schrieb am 13.02.2008 08:36
unsere Schwimmlehrerin hat gesagt, ein Kind braucht etwas 40 Stunden im Wasser bis es schwimmen lernt.

Geh also am besten einfach jede Woche mit den beiden im Wasser, spielen, toben, tauchen, dabei bekommen sie ein tolles Wassergefühl. Regelmässig ins Schwimmbad gehen ist das beste was du machen kannst.

Hier bei uns weden Froschkurse ab 3 angeboten, das sind Wassergewöhnungskurse. Schwimmkurse selber aber auch erst ab 5 Jahren.

Wir haben mit unserem Großen den Froschkurs gemacht mit 4, den Schwimmkurs mit 5 Jahren und dann noch Einzelstunden bei einem Schwimm-Meister. Jetzt kann er schwimmen. Aber wir gehen auch wann immer es geht einmal die Woche ins Schwimmbad.


  Re: mal ne frage zum schwimmenlernen.
avatar  ~Nat05~
schrieb am 13.02.2008 09:07
Ich kenne hier einige Kinder die sind 3 Jahre alt und haben das Seepferdchen. Ich muss
aber dazu sagen das es hier auch einen Mini Kurs gibt ab 2 1/2 Jahre wo man ganz langsam
damit anfängt das schwimmen auf spielerische Art zu lernen.

Nathan hat jetzt ab Freitag diese Woche einen Platz in dieser Gruppe bekommen.

Ich erwarte keine Wunder weil ich auch weiß das es die meisten Kinder erst so gegen 4 oder 5 oder 6 Jahre lernen. Aber die scheinen hier gute Erfahrungen gemacht zu haben so früh anzufangen. Ich bin schon gespannt....

Wenn es klappt, dann klappt es ansonsten haben wir viel Spass im Wasser.


  Re: mal ne frage zum schwimmenlernen.
avatar  Nordsternchen
schrieb am 13.02.2008 09:08
Hallo,
ich hatte auch gerade gefragt, weil Jonna uuunbedingt schwimmen lernen will. Bei uns bieten diverse Altenheime mit Bewegungsbad auch Schwimmkurse an. Ich gehe schon lange in eine Physiotherapeutische Praxis in einem Altenheim (so weit ist es bei mir schon grins) und habe da nun einfach mal gefragt, als ich wieder zur Massage war. Sie meinte, dass es eigentlich erst ab 4,5 - 5 Jahren ist, aber wenn ein Kind unbedingt möchte und keien Angst hat, kann man es auch früher probieren. Ich soll jetzt einfach an einem der Tage, an denen die Kurse sind, mit Jonna mal vorbeikommen und sie dem Schwimmlehrer mal vorstellen. Der kann dann wohl ganz gut beurteilen, ob sie sowohl von der Angst her als auch von der Koordination schon in der Lage wäre, einen Kurs mitzumachen und dann schauen wir mal. Wartelisten gibt es zum Glück hier keine, da hier in der Stadt an vielen verschiedenen Stellen diese Kurse angeboten werden.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019