Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVFneues Thema
   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?

  Und doch noch keine Bandscheiben-O.P.
avatar  Piratin 69
schrieb am 12.02.2008 18:35
ich bin geplättet und ganz durcheinander und drehe bald echt am Rand.

War heute wieder in der Klinik und es wurden sämtliche Vorbereitungen getroffen wegen der O.P. Mit dem Narkosearzt auch schon alles durchgekaspert. Als ich dann zur Verwaltung ging um mein Zimmerchen einrichten zu lassen, gab sie mir den Aufnahmevertrag und bemerkte in einem Nebensatz: Frau M.......sprechen sie doch mal bitte vorab mit ihrer privaten KV und der Beihilfestelle, es könnte sein, dass diese die Kosten nicht in vollem Umfang übernehmen. Ich so: Ähm, guter Tip, aber ist das denn nicht eine "normale " O.P. Jaja, aber sicher ist sicher.
Ich ab nach Hause und meine Sachbearbeiterin angerufen. Tja, Frau M.....dieses Verfahren ist wissenschaftlich noch gar nicht anerkannt, also zahlen wir gar nichts. Räusper, ähm, schön , dass wir darüber gesprochen haben...............UND NUN??????
Nach diversen Telefonaten, u.a. auch mit dem behandelnden Doc habe ich die kurzfristige O.P. also absagen müssen. Jetzt kann ich meine Krankschreibung dazu nutzen, mich bei anderen Chirurgen, bzw. bei der Uni-Klinik schlau zu machen, wer mir nun schnell helfen kann und vor allem WIE mir geholfen werden kann. Ich drehe echt bald durch, dieser Ärztemarathon geht mir sowas von auf die Zwiebel. Jetzt hat man endlich eine Lösung für meine Beschwerden gefunden, aber die Beihilfe und Kasse zahlen nicht.
Dem Doc hat es sehr leid getan und mir versprochen mir alle Unterlagen mit auf den Weg zu geben, dass eine O.P. in der Art eben doch bezahlt wird für mich. Er hatte also nicht "nur" das Dollarzeichen in den Augen, sondern verwies darauf, dass die O.P. ja auch in einem "preiswerteren KH" gemacht werden kann.

Also ich danke für eure aufmunternden Worte von gestern. Daumen drücken ist also erstmal für mich nicht nötig.
Ich könnt mich glattsaufen heute Abend, aber Allolol ist ja auch keine Lösung.

Liebe Grüße


  Re: Und doch noch keine Bandscheiben-O.P.
avatar  Tanti
schrieb am 12.02.2008 18:51
Sch$%§&".......... Deshalb hatte ich mehrfach gefragt, ob es sich um die Media-Klink handelt. Sie ist dafür bekannt, neue Wege zu gehen, und ich weiß, dass man sehr viel privat zahlen muss. Aber ich dachte - ehrlich gesagt - das gilt nur für den Otto-Normalverbraucher, die anderen würden zahlen..... dachte ich!

Es tut mir wirklich sehr, sehr leid und ich würde jetzt glatt - trotz Fastenzeit! - ein Gläschen oder 2-10 mit Dir trinken saufen..... Ich weiß ehrlich auch nicht, zu welcher Klink ich Dir jetzt raten soll. Mehrheim ist noch ganz bekannt, aber Du solltest Dich vielleicht wirklich intensiv nach den OP-Techniken erkundigen! Bitte handele nicht überstürzt! Und ich gebe Dir immer noch gerne die Telnr. von meiner Ostheo!!!!!

Gaaaaaaaaanz dicken Knuddler - ich bin auch seit gut 1 Woche schon wieder gedopt sehr treurig....


  Re: Und doch noch keine Bandscheiben-O.P.
no avatar
  Mori
schrieb am 12.02.2008 19:58
Ach menno, ich dachte, Du liegst schon halb auf dem OP-Tisch - das ist ja Psychoterror! Und als Patient durchschaut man das doch alles gar nicht - welche Therapie/OP, welche Klinik, was ist nun das Beste? Und sollte man im Zweifel lieber die BESTE Therapie selbst bezahlen (so man denn kann, *seufz*), als eine ZWEITBESTE bezahlt zu bekommen? Wie groß ist der Unterschied?

Ach menno, das ist ja alles blöd ... ich hoffe, der Knoten entwirrt sich bald für Dich, aber ich wäre auch erstmal völlig durch den Wind

Mori


  Re: Und doch noch keine Bandscheiben-O.P.
avatar  borsti
schrieb am 12.02.2008 20:30
Was soll den genau gemacht werden? Ich bin da schon ein halbes Jahr weiter wie du mit dem Marathon und dem Kampf mit den Kassen nur eben mit der gesetzlichen Kasse.

Die kasse zahlt eben lieber eine langwierige heilzeit und mehrere Tage KH als minimalinvasive eingriffe es ist nicht zu verstehen furchtbar.

Mein Doc meinte letztens nur brechen sie doch mal auf dem Klinikgelände zusammen dann wird es ne Not-OP und muß bezahlt werden aber soviel Mut habe ich nicht.

Viel Kraft und wenn du rat brauchst wie gesagt wir sind inzwischen am überlegen es einzuklagen.

Alles gute

borsti


  Werbung
  Re: Und doch noch keine Bandscheiben-O.P.
no avatar
  bobbyweib
schrieb am 12.02.2008 22:14
oh das kann ja wohl nicht war sein.
hast du möglichkeiten dich mal an den prof gröhnemeyer zu wenden der hat doch auch minimal op`s erfunden und auch durchgeboxt das das die kk übernehmen.
hatte das mal im tv gesehen in einem intervie.
oh man da leigt man eigendlich schon und kann nicht mehr und es wird einem so schwer gemacht und nur knüppel in den weg gelegt.
ich hoffe du kannst schnell ne lösung finden. ich weiß ja auch wie das ist arztmaraton mit 2 kindern zu haus.
ätzend.
LG Chrissi


  Re: Und doch noch keine Bandscheiben-O.P.
avatar  ~Nat05~
schrieb am 13.02.2008 09:10
Ach Mensch das klingt ja gar nicht gut!

Ich hoffe das das gerenne bald ein Ende hat und
Dir geholfen wird. Ich verstehe nicht das da solange
gewartet wird wenn ein Mensch mit Schmerzen durch
die Gegend rennt.

Ich erstmal die Daumen damit es Dir ein wenig
besser geht!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019