Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Alles, aber auch wirklich alles zum Anti-Müller-Hormon (AMH)neues Thema
   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVF
   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?

  Essfrust
no avatar
  Die Ungeduldige
schrieb am 06.02.2008 09:20
Hallo!

Ich bin zur Zeit richtig genervt, Lars ist ein sehr einseitiger Esser, warm gehen nur Nudeln mit nix, Bratwurst und Maultaschen. Keine Pommes, keine Pizza, nix, was Kinder sonst so essen. Gemüse Fehlanzeige, nur Karotten bei der Oma und dann auch nur dort, das gleiche Zeug eingetuppert und aufgewärmt daheim auch nicht. Kein Kuchen, Pudding von einer anderen Firma, schon bleibt er stehen. Nur Schoki, das geht immer... zumindest von seiner Seite smile. Ich koche frisch, er darf mithelfen, dürfte sogar Wünsche äußern...

Um Nährstoffe mache ich mir schon lange keine Gedanken mehr, mir ist es auch egal, wenn er tagelang nur von Lyonerbrot, Apfel und Banane lebt, was mich aber richtig annervt, ist die Tatsache, dass so viel Essen in den Müll fliegt.

Er bekommt schon Miniportionen, 2 Löffel Naturjoghurt mit 2 Scheibchen Banane finde ich nicht übertrieben als Frühstück, trotzdem bleibt meist die Hälfte stehen. Ich habe auch keine Lust, seine Reste ständig mitzuessen... Ein 2. Mal vorgesetzt bleiben die Reste stehen, man isst lieber nichts. Manchmal habe ich den Eindruck, von jeder "Mahlzeit" bleibt die Hälfte übrig. Trotzdem hätte er gerne jedes Mal den Teller randvoll, also artet jede Mahlzeit in Kampf aus, weil ich nicht mehr bereit bin, mehr als das, was er vermutlich auch schafft, vorzulegen.

Kennt ihr das auch, ständig Reste im Müll und volle Teller, trotz Miniportionen? Manchmal frage ich mich, von was mein Kind lebt... Übermäßig viele Süßigkeiten bekommt er nicht, bekommt er mal gar nichts, isst er auch nicht mehr "Normales".

Gernevte Grüße, Miri


  Re: Essfrust
no avatar
  luca 27
schrieb am 06.02.2008 09:37
Hallo,
ja wir kennen dies zur genüge und es stört mich nicht mehr.
Frühstück fällt zu 95% aus, Mittag naja, Abendbrot meist nicht ... na und ?
Lilli bekommt mitlerweile etwas, wenn sie danach verlangt oder wir sowieso essen.

Wir fahren ganz gut damit smile

Aber diese Gelassenheit dauert, bis auch die feinen Fühler des Kindes nichts mehr erspüren Gute Nacht

Hat sie in meinen Augen wirklich fast Nichts gegessen über den Tag, gibts abends mehr Milch. Wir haben auch Tagen mit reiner Milchernährung heulen , was natürlich in diesem Alter keinen Doc begeistert ... aber ich vertrau Lilli mitlerweile, daß sie genau weiß was sie grad an Nährstoffen braucht.
Aller Kohlartige geht allerdings immer ... Rotkohl, Sauerkraut,Blumenkohl .... usw.

GLG ( und lies wirklich mal das Buch "Mein Kind will nicht essen")


  Re: Essfrust
no avatar
  Eva78
schrieb am 06.02.2008 09:43
Hallo!

Kann mich da Luca nur anschließen, hab hier auch so ein Exemplar.. Essen ist das Unwichtigste was es überhaupt gibt. Das Buch habe ich auch gelesen und es hat mir persönlich sehr geholfen das Ganze vieeel Gelassener zu sehen.

Kein Machtkampf mehr ums Essen, er bekommt dann etwas wenn er danach fragt, Miniportionen auf dem Teller und wenn er nichts mehr möchte, dann halt nicht.

Mich ärgerte es auch immer Essen wegzuwerfen aber mittlerweile steh ich da drüberzwinker


  Autor?
no avatar
  Die Ungeduldige
schrieb am 06.02.2008 10:38
Hallo ihr beiden,

danke erst mal smile!

Ich kriege sonst immer Vorträge gehalten "Lass halt die Zwischenmahlzeiten weg, dann haben die Kinder schon richtig Hunger..." ( Welche Zwischenmahlzeiten ??) oder "Koch mal dies, koch mal das, das liiiiebt mein Kind!" und "Gemeinsame Mahlzeiten sind so wichtig!" (Klar, hättt ich schon gerne, klappt aber nicht)...

Wer hat das erwähnte Buch denn geschrieben? Nur unter dem Titel, den luca genannt hat, findet es bol.de nicht.

Fragt ihr gar nicht à la "Willst du was zu Mittag essen?", sondern wartet darauf, dass sich das Kind von selbst äußert und esst sonst alleine? Sitzen die Kinder bei euren Mahlzeiten mit am Tisch, auch wenn sie nichts essen?

LG, Miri


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.02.08 10:46 von Die Ungeduldige.


  Werbung
  Re: Autor?
no avatar
  marys
schrieb am 06.02.2008 11:41
carlos gonzalez hat es geschrieben, ist über die lalecheliga zu beziehen, sehr lesenswert!


  link
no avatar
  marys
schrieb am 06.02.2008 11:43
[www.lalecheliga.de]

auf "bücher" klicken


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.02.08 11:44 von marys.


  Hallo
no avatar
  luca 27
schrieb am 06.02.2008 14:35
Wozu fragen,

bis ich es fertig haben hat Lilli schon längst eine andere Meinung.

Nö, ich warte tatsächlich bis sie sagt sie hat Hunger und zwar deutlich.

Hihi, das Ding mit den Zwischenmahlzeiten treibt mir immer ein Grinsen ins Gesicht smile
uns wird immer gesagt 5 feste Mahlzeiten Ich bin sehr sauer und nichts zwischendurch, damit das Kind Hunger bekommt ...
Tja, und wenn dieses Kind noch nie 5 mahlzeiten am tag geschafft hat? Ich sach immer, sie ist billig zu halten und hat mit 1ner genug. ( die Milchmenge erwähne ich nur beim KIA smile )

Wenn ich etwas esse ... ich oute mich mal als selbst ehemals essgestört... Ich werd rot ... kommt sie entweder dazu oder nicht ( esse selbst nur wenn ich Hunger habe und nicht zu festgelegten Zeiten) ...

Mit dem Buch ... ihr solltet es wirklich beide lesen, bzw. auch die TaMu oder ähnliches ... werdet nicht nur ihr gelassener sondern auch euer Sohn und somit jede Mahlzeit.
Wir schaffen es seitdem, daß Lilli z.B. an einem Tag 1,5 Pfannkuchen mit Apfelmus isst und halt nächsten Tag pausiert oder es gibt gleich 3 Esstage und dann Pause ...
Da sie aber mitlerweile knapp 12/13kg wiegt , scheint sie ihren Bedarf richtig einzuschätzen smile

LG


  Re: Essfrust
no avatar
  Liv-Arwen
schrieb am 06.02.2008 15:14
Ja, das Buch habe ich auch im Regal stehen (nachdem ich es gelesen habe zwinker) Es hat mir über die schwere Zeit mit Pauls Essweigerungen ganz deutlich hinweggeholfen. Er hat auch nur wie ein Spätzchen gegessen und auch nur ganz ausgewählte Sachen. Ratschläge deiner Art habe ich zur Genüge bekommen und ich war so angenervt.

ABER nach der eingehenden Lektüre des Buches und der für uns daraus resultierenden Änderungen ist es doch langfristig sehr viel besser geworden. Es hat natürlich schon so seine Zeit gedauert, aber heute isst Paul fast alles in akzeptablen Mengen....

Es gibt also Hoffnung!

Liebe Grüße


  Re: Essfrust
no avatar
  Emily
schrieb am 06.02.2008 16:07
Wir haben zwei solche Kinder, die beiden Jungs. Die Maus isst alles, was sie kriegen kann, mag fast alles und verputzt riesige Portionen. Ich frag mich oft, wo sie das hinsteckt bei ihrer Größe grins.

Der Große isst jetzt inzwischen relativ ausgewogen und für seine Verhältnisse gute Portionen, davon hätte ich vor 2 Jahren noch nicht zu träumen gewagt. Daher macht es mir beim Kleinen nicht mehr sooo zu schaffen... ich hoffe, dass es da ähnlich läuft.

Er mag Pizza nur fertig aus dem Kühlregal, vom Italiener oder selbstgemacht geht gar nicht. Kartoffeln nur in Form von Pommes. Nudeln trocken, Tomatensoße hasst er, Spaghetti auch grmpf. Toastbrot trocken - wechselweise auch Knäckebrot trocken. Samstags, wenn wir frische Brötchen haben, trockenes Brötchen mit Ketchup. Ansonsten Kelloggs mit Milch, Joghurt, Äpfel... eigentlich war es das... nervig finde ich es schon. Aber ändern kann ich nix dran, ich kann es ja nicht mit dem Trichter reinstopfen traurig... natürlich nascht er gern, aber eher wenig. Und mit Nascherei als Nachtisch lässt er sich nicht ködern. Dann verzichtet er lieber ganz auf alles... sturer kleiner Bengel grmpf.


  Danke...
no avatar
  Die Ungeduldige
schrieb am 06.02.2008 17:52
... ihr Lieben, ich habs bestellt!

LG, Miri


  Re: Essfrust
no avatar
  SabineM und ihre Mäuse
schrieb am 06.02.2008 19:24
Weißt du, das ist der Grund, wieso meine Großen im KiGa (bzw. nun Hort bzw. GTS) zu Mittag essen sollten. Ich war den Kampf irgendwann leid.

Ich habe hier aber das Problem, dass die beiden großen viel zu dünn sind (Große: 1,44 und knapp 32 kg, Mittlere: 1,25 und mit Ach und Krach 21 kg) und einen kleinen Wonneproppen (1,11 und ebenfalls 21 kg).

Bei den beiden Großen ist Essen die unwichtigste Sache der Welt; die Kleine denkt schon beim Aufstehen, was es heute zu Essen geben könnte und das Wasser läuft ihr im Mund zusammen.

Wenn ich die Großen zum Essen animieren möchte, schreit nur die Kleine hier ... traurig

Sabine


  Re: Essfrust
avatar  Lina+3
Status:
schrieb am 06.02.2008 20:02
Miri, das Buch ist klasse. Ich habe es auch und empfehle es gerne weiter. Als Noah die große Essverweigerung hatte, hat es mir wirklich geholfen, zu entspannen und kaum nahm ich den Druck raus, begann er zu essen.

LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019