Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswocheneues Thema
   Alles, aber auch wirklich alles zum Anti-Müller-Hormon (AMH)
   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVF

  Medikamente im Kindergarten
no avatar
  kuddelmuddel123
schrieb am 05.02.2008 15:15
Hallo,

weiß jemand unter Euch vielleicht Bescheid über diese rechtliche Frage ??

Gibt es gesetzliche Regeln, wann und mit welchen Vorgaben das Personal im Kindergarten Medikamente verabreichen darf ?
Gibt es hier Unterschiede zwischen apothekenpflichtigen / verschreibungspflichtigen Medikamenten ?

Mein Kind hat vom Arzt A 3 Medikamente verschrieben bekommen und soll diese 5mal am Tag nehmen. Das Kind darf weiterhin in den Kindergarten und soll auch (sagt der Arzt).
Da beide Eltern berufstätig sind, können sie die Medikamente nur morgens und abends geben.
Genügt es nun, wenn die Eltern einen Brief an den Kindergarten schreiben, in dem die Namen und die Dosierung enthalten ist und diesen unterschreiben ?
Oder muß der Kindergarten auf eine ärztliche Bescheinigung Bestehen, in der die Namen und die Dosierung der Medis aufgeführt ist ?
--> Wichtig wäre mir zu wissen, ob es hier gesetzliche Regelungen gibt und wenn ja, wo diese stehen. In der Praxis habe ich schon beide Varianten mitbekommen (im Kindergarten die eine, in der Krippe die andere)

Was können wir Eltern tun, falls der Arzt eine solche Bescheinigung nicht ausstellt ?
Muß man dann einen "Kinder-Krank-Tag" melden ? Muß der Arzt dann diese Krankmeldung erstellen ?

Viele Grüße, Kuddelmuddel


  Re: Medikamente im Kindergarten
no avatar
  henriette
schrieb am 05.02.2008 15:26
hallo,

also in unserem kindergarten ist es so, dass die kindergaertnerinnen nur dann medikamente (dazu gehoert auch jegliche! art von creme) verabreichen duerfen, wenn sie vorher darin von einem arzt unterwiesen worden sind....

beste gruesse

h.


  Re: Medikamente im Kindergarten
avatar  Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 05.02.2008 16:23
Hallo!

Bei uns brauchts du auf jeden Fall ein Attest wann und wieviel das Kind einnehmen muss.

Für das Attest musste ich damals 5 Euro bezahlen.

Wieso sollte sich ein Arzt weigern solch ein Attest auszustellen ?

LG

steffi


  Hier in Bayern ist es (eigentlich) gesetzlich verboten,
no avatar
  resi
schrieb am 05.02.2008 18:38
dass im Kindergarten Medikamente verabreicht werden.

Allerdings habe ich auch schon von anderen Eltern gehört, dass es trotzdem geschieht.


  Werbung
  Bei uns verboten !!!
avatar  Gutemine*
schrieb am 05.02.2008 19:30
Wir wohnen auch in Bayern und bei uns ist es wie schon oben geschrieben verboten. Unsere Erzieherinnen DÜRFEN gar keine Medikamente (irgendwelcher Art) verabreichen, egal ob Nasentropfen oder Antibiotika. Grundsätzlich finde ich diese Regelung eher gut, da ich diese Dinge (Medikamentengabe etc.) schon gerne selbst überwache und durchführe, wer weiß schon ob die Erzieherinnen da im Streß immer die "Taktzeiten" einhalten können.

Bei uns dürfen nur kleine Verletzungen von den Erzieherinnen behandelt werden und selbst das mußte am Tag der Anmeldung von den Eltern schriftlich genehmigt werden.


  Re: Medikamente im Kindergarten
no avatar
  SandraT
schrieb am 05.02.2008 19:54
zumindest in der Tagespflegeausbildung hier haben wir gelernt, daß man es machen kann aber nicht verpflichtet werden kann aber von sich aus nichts geben darf - denke, ist im KiGa ähnlich, ob sie die Verantwortung annehmen oder nicht.
Ruf doch mal beim Verband deutscher Tagesmütter oder so an - denke, die richten sich nach den gesetzlichen Vorgaben, bzw. wissen zumindest, wo soetwas steht (gibt ja mittlerweile private KiGäs von Tagesmüttern).

Gruß,

Sandra


  Re: Medikamente im Kindergarten
no avatar
  SandraT
schrieb am 05.02.2008 19:55
oder Jugendamt anrufen - ist hier für die KiGäs (auch Zuteilung Plätze) zuständig...


  Re: Medikamente im Kindergarten
no avatar
  Katharina32
schrieb am 05.02.2008 21:35
Wir hatten kürzlich sogar einen Elternabend zu dem Thema. Es ist (zumindest hier in Bayern) ganz klar verboten.

Eine Ausnahme wird bei uns im KiGa nur bei einem Kungen gemacht, der Asthma hat. Dem darf nach schriftlicher Anleitung des Arztes ein Hub aus seinem Spray verabreicht werden, wenn er Atemnot hat.

Und wenn die Kinder husten, gibts mal ein Isal-Moos, aber das ist ja auch kein Medikament im klassischen Sinne.

Grüße

Katharina


  Re: Medikamente im Kindergarten
no avatar
  Gerda
schrieb am 05.02.2008 22:45
Hallo,

unser Kiga gibt keinerlei Medikamente, nicht mal Desinfektionsspray wenn ein Kind gefallen ist und sich das Knie aufgeschrappt hat.
Dann wird mit Wasser ausgespült und das war´s.(Ich hatte gefragt ob ich eine Flasche "Aua-Spray" dort deponieren solle, denn das wirkt bei meinen Kinder Wunder und wird zuhause auch bei kleinen Verletzungen genommen)

Daß die Kiga-Damen nicht gerne Medikamente verteilen kann ich gut verstehen. . . .allein schon aus Sorge etwas zu verwechseln.

Viele Grüße
Gerda


  Re: Medikamente im Kindergarten
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 06.02.2008 08:46
Hallo Kuddelmuddel,

bei uns ist es so, dass ausser der Wund- und Sonnencreme nichts ohne ärztliches Attest gegeben werden darf. Wir mussten seinerzeit einen Medizettel vom Arzt ausfüllen lassen mit genauer Angabe der Medis und wie und ab wann diese zu verabreichen sind und auch selbst unterschreiben.

Der Rabauke hatte im Sommer letzten Jahres Fieberkrämpfe und wir mussten ein Notfallmedi und Fieberzäpfchen mitgeben. Das liegt jetzt in der Kita im Kühlschrank.

Liebe Grüsse
Birgit


  Re: Medikamente im Kindergarten
no avatar
  Nicole **
schrieb am 06.02.2008 11:44
In Bayern geht es nur mit ärztlicher Verordnung! Medizettel vom Arzt unterschreiben lassen und im Kiga abgeben. Nur dann dürfen die Erzieherinnen. Das gilt auch für jegliche Art von Cremes. Krankmeldung für Krankheit der Kinder gibts vom behandelnden Arzt, also dann wahrscheinlich in deinem Fall vom Kia. Da er aber den Kids erlaubt, den Kiga zu besuchen, wird er das wohl nicht ausstellen. Da er aber selbst die 5xtägliche Gabe verordnet hat, wird er sicherlich den Medi Zettel ausfüllen!

LG

Nicole


  Re: Medikamente im Kindergarten
no avatar
  Nina002
schrieb am 06.02.2008 14:39
Bei uns im Kiga ( Bayern ) werden alle Medis gegeben die nötig sind. Also auch Antibiotika usw...

Wir müssen einen Zettel ausfüllen mit Dosierung und Art des Medikaments und unterschreiben das wir die Verantwortung übernehmen.

Mein Großer Sohn braucht häufiger Antibiotika oftmals über 10 Tage und wenn ich dann jedesmal daheim bleiben müsste könnt ich gleich kündigen.

Ich versteh es ehrlich gesagt nicht wieso da oftmals so ein Hickhack draus gemacht wird.

Entweder die Richtlinien / Gesetze müssen so geändert werden das die Medigabe problemlos möglich ist, oder einer Mutter sollten deutlich mehr Kinderkank-Tage zur Verfügung stehen ohne das sie Angst haben muss deswegen bei der nächsten " Personaleinsparung" mit dran glauben zu müssen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019