Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  Blasenschwäche??? Weiß mir keinen Rat mehr
no avatar
  aika
schrieb am 05.02.2008 13:07
Unsere Tochter, (gerade 4 J) kann seit 2-3 Wochen ihr Pippi nur noch ganz schlecht halten. D.h. tagsüber gehen oft mal Tröpfchen in die Hose. Wenn sie mal ein wenig mehr trinkt, rennt sie dauernd, damit nichts in die Hose geht. Hab manchmal das Gefühl, die läuft einfach aus. Gestern abend, 21.30 Uhr als ich noch mal nach ihr gesehen habe, war das Bett naß, obwohl sie vorher 3 mal auf der Toilette war. Als ich sie heute vom KiGa abgeholt habe, war es da auch passiert. Beim KiA haben sie letzte Woche den Urin untersucht. Ergebnis: keine Entzündung, alles o.k. Unsere Tochter ist ein ganz aufgewecktes fröhliches Kind. psychische Ursachen kann ich da (hoffentlich) ausschließen. Kennt sich da jemand aus?? Ich bin mit meinem Latein echt am Ende.
Viele Grüße
Aika


  bitte geh mit ihr zum Urologen,
no avatar
  Berenike
schrieb am 05.02.2008 16:45
der kann es fachmännisch abklären..

meine Tochter hatte eine zu kleine Blase, deshalb war sie nachts lange nicht trocken. Tagsüber musste sie ständig auf Toilette, ist uns erst bei einer längeren Autofahrt aufgefallen. Und wenn sie musste, dann sofort. Einhalten ging nicht.

Ich kenne aber auch Geschichten, dass die Blase (ist ja ein Muskel) nicht beweglich genug war. Auch hier können Medikamente helfen. Der richtige Arzt dafür ist aber der Kinderurologe.

Gruß
B.


  Re: Blasenschwäche??? Weiß mir keinen Rat mehr
no avatar
  mjuka
schrieb am 05.02.2008 18:28
Lotta hat immer mal einen Keim am Harnröhrenausgang, der dann kommt, wenn sie sich nicht richtig abputzt. Sie ist auch 4,5 J.
Immer, wenn sie so arg viel in die Hose macht, muss sie ein paar Tage Sitzbad machen mit Tannolact. Sie bekommt wenn es ganz arg wird Uvalysattropfen, die sind allerdings mit Alkohol und dürfen auch nur 5x pro Jahr gegeben werden.
Immerhin kriegen wir es damit hin. Notfals hilft auch eine antibiotische Augensalbe (Namen habe ich gerade vergessen)
Übrigens, hat der KIA mal einen Abstrich gemacht? Da kam das damals mit den Keimen raus.

Liebe Grüße, alles Gute!
Ute


  Kleine Blase?
avatar  sandy2
schrieb am 05.02.2008 22:20
Hallo Berenike,
du schreibst deine Tochter hatte! eine zu kleine Blase. Hat sie die jetzt nicht mehr? Was wurde den dagegen unternommen? Mein Sohn hat nämlich auch eine zu kleine Blase und es wurde gar nichts unternommen. Und wir haben leider immer wieder mal tagsüber das problem, dass es daneben geht. Und im Herbst ist Einschulung!
Wäre nett, wenn du mir antworten würdest.
LG
Sandra


  Werbung
  Ja, hier auch...
no avatar
  Cora & die Mädels
schrieb am 06.02.2008 09:07
...meine beiden Mädels habe auch eine zu kleine Blase - wenn ichd as richtig verstanden habe, liegt es daran, daß der Blasenmuskel hyperaktiv ist und sich ständig zusammenzieht (was eben Tröpfchen raus läßt) und die Blase dadurch nciht wachsen kann.
Meine beiden bekommen daher Tabletten (Mictonetten). Bei meiner Großen konnten wir egrade die letzte Tablette (anfangs waren es 4 pro Tag) absetzten und es scheint zu gehen Ich freu mich

Bei der Kleinen gibt da aber noch nen langen Weg - da sehe ich bsi jetzt eigentlich kaum Erfolg ;-(


  meine Tochter nahm 18 Monate lang
no avatar
  Berenike
schrieb am 06.02.2008 15:56
die Mictonetten ein, zwischendurch auch Mictonorm, das war höher dosiert.

Diese Medikamente lassen die Blasenwände elastischer werden, das Blasenvolumen vergrößerte sich in dieser Zeit von 90ml auf 300 ml. Im Vierteljahresrythmus waren wir beim Urologen zum Flow-Test (Blasenvolumen messen, dh. viel trinken und erst im letzten Moment auf eine spezielle Toilette gehen, die Volumen und Durchfluss misst).

Nach den 18 Monaten war also ein entsprechendes Blasenvolumen erreicht und wir bekamen die Klingelhose verschrieben. Nach 3! Nächten war meine Tochter dann trocken (und ist es bis heute, vorher gab es keine einzige trockene Nacht).

Allerdings hat sich nach Absetzen der Medikamente Konzentrationsprobleme gehabt. Das hab ich aber erst zu spät gemerkt bzw, miteinander in Verbindung gebracht.

Der Kinderarzt war in diese Aktion nicht einbezogen, die hatten mich immer wieder auf Belohnsystem etc. hingewiesen, das wäre bei uns in jedem Fall falsch gewesen.

Gruß
B.


  wow , habt ihr es langsam geschafft..
no avatar
  Berenike
schrieb am 06.02.2008 15:58
es ist doch ein langer Weg.

Unsere Tochter hatte nach Absetzen der Medis Probleme mit der Konzentration.
Sie war einige Zeit völlig durch den Wind..

Nur mal als Hinweis.

Gruß
B.


  Re: wow , habt ihr es langsam geschafft..
no avatar
  Cora & die Mädels
schrieb am 06.02.2008 19:06
ja, zumindest bei einer der 2 Mädels zwinker

das mit dem Konzentrationsproblem ist ja bei usnerer Großen eh, sie hat ja ne Konzentrationsschwäche traurig und der Doc sagte auch, daß das mit der Blase häufig mit ADS (bei uns halt der Teilbereich der Konzentrationsschwäche) kombiniert vorkommt.


  Re: meine Tochter nahm 18 Monate lang
avatar  sandy2
schrieb am 06.02.2008 22:51
Genau, mein Kia meinte auch wir sollen es mit Belohnsystem machen. Komischerweise haben wir nachts kein Problem, da steht er selbstständig auf und geht zur Toilette. Es geht halt öfters tagsüber in die Hose. Sein Blasenvolumen liegt bei ca. 120 ml. Das wurde beim Spezialisten in München im Dritten Orden festgestellt. Ich werde nochmal mit meinem Kia sprechen.
Danke für deine Antwort.
LG
Sandra




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019