Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Weiß jemand etwas über Wachstumshormone?? (ehemalige Frühborene)
no avatar
   xenia
schrieb am 04.02.2008 13:04
Hallo,
nach langer Zeit hab ich auch mal wieder eine Frage:

wir haben gerade den Kinderarzt gewechselt und erstmals das Feedback bekommen, dass einer unserer Söhne beobachtet werden muß wegen eventuellem Minderwuchs. Wenn in ein paar Jahren klar wäre, dass er eine bestimmt Größe nicht erreicht, würde man Hormone geben, damit die Psyche nicht belastet wird. Das hat mich erstmal geschockt, da unsere alte Ärztin immer sagte: "alles prima, Kinder gesund und prima entwickelt, holen noch alles auf, waren halt Frühgeborene..." (10 Wochen zu früh mit 32cm/ 960g und 36cm/ 1190g).
Sie messen jetzt mit knapp 4 Jahren 97cm bei 13 kilo und 99cm bei 16 kilo.
Dass sie keine Riesen sind und der Kleinere auch recht zart, ist nichts neues, aber dass dies -wenns so weitergeht- behandelt werden muß, schon.
Hormongaben hören sich gruselig an für mich und ich wollte mal frage, ob ihr etwas darüber wißt.
Vielleicht weiß auch jemand etwas darüber, inwieweit Frühchen sich im Längenwachstum (ob dabei drahtig oder kräftig finde ich eigentlich egal) noch von alleine normalisieren. Wir Eltern sind 170 und 186cm groß.

1000 Dank!


  doppelt...
no avatar
   Liv-Arwen
schrieb am 04.02.2008 13:20
.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.02.08 13:22 von Liv-Arwen.


  Re: Weiß jemand etwas über Wachstumshormone?? (ehemalige Frühborene)
no avatar
   Liv-Arwen
schrieb am 04.02.2008 13:21
Also mein Paul ist auch ein Zwerg und maß mit 4 Jahren auch so 98 cm....von Minderwuchs keine Spur....also, ich weiß auch nicht....manchmal hören Ärzte auch Flöhe husten....

Vor einigen Wochen hatte er dann einen Wachstumsschub und hat sich ganz schön gestreckt. Wir sind jetzt bei gut 102 cm....immer noch nicht riesig, aber vollkommen im Rahmen

Liebe Grüße


  Re: Weiß jemand etwas über Wachstumshormone?? (ehemalige Frühborene)
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 04.02.2008 13:55
Ich habe mal mit der Kinderärztin darüber gesprochen. Es ist wohl recht aufwändig, diese Hormonanalysen zu machen.

Zunächst sollte der KiA mal sehen, wie ihr gebaut seid, also dein Mann und du. Seid ihr groß und kräftig oder eher klein und zierlich? Wo liegen die Kinder in der Percentil-Kurve?

Habt ihr eine Kinderklinik mit Entwicklungs-Neurologie in der Nähe? Das wäre prima. Die kennen sich nämlich mit der ganzen Problematik Frühgeburt und Entwicklung viel besser aus als ein normaler Kinderarzt. Ich denke schon, dass bei euch die Frühgeburt noch eine Rolle spielt, vor allem da die ja 10 Wochen zu früh waren. Größe und Gewicht sind auch nur Momentaufnahmen, die Kinder können morgen einen Schub machen und 2-3 cm wachsen. Das ist dann gewaltig.

Mit den Hormonen würde ich mich erst ganz genau erkundigen. So einfach ist das nämlich nicht.

LG


  Werbung
  Re: Weiß jemand etwas über Wachstumshormone?? (ehemalige Frühborene)
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 04.02.2008 14:44
Also ich habe mal was über Unfruchtbarkeit nach Wachstumshormonen gesehen im TV, danach habe ich beschlossen, dass Maus nie gebremst wird (der umgekehrte Fall.... jetzt schon 95 cm mit 16kg...).

Lieber großer Lulatsch, aber glücklich mit eigenen Kindern, als Mittelmaß und unfruchtbar. Meine Kiwugeschichte war abschreckend genug traurig



Ich frag mich ja auch, ob alle wirklich SChuhgröße 39 bei Frauen und Kleidergröße 40 brauchen... oder ob es auch Schuhe in 36 und Kleider in 36 oder eben in 42 und Kleidung in 46 gibt *hüstel* sowas gibts sicher auch bei Männern: Schuhe in 43 und Klamotten in 54 oder so grins


  Re: Weiß jemand etwas über Wachstumshormone?? (ehemalige Frühborene)
no avatar
   Petra72Z
schrieb am 04.02.2008 14:52
Hallo,

das gleiche Problem hat grad mein Neffe, er ist jetzt 4,5 und man hat - anhand dieser Handwurzelanalyse berechnet - er würde nur 165 cm groß werden. Er war ein Frühchen mit 30 cm und 630 gr.

Er ist jetzt auch für sein Alter noch etwas klein, deswegen hat man diese Handwurzelanalyse (oder wie das heisst) gemacht. Es wurde empfohlen, dass er auch Hormone nehmen soll, was heisst nehmen - gespritzt bekommen soll. ABER... die Hormone müssen ab sofort TÄGLICH gespritzt werden. Jeden Tag eine Spritze, bis das Wachstum beendet ist. So KANN man wohl + 1 cm Wachstum/ Jahr erreichen. (das hat mein Mann im Internet nachgelesen). Die Ärzte gaben dazu keine weiteren Kommentar ab, sie meinten, bislang hätte das noch niemand hinterfragt... ich weiss ja nicht, jeden Tag eine Spritze... is ja schon heftig. Wenn man jetzt totalen Minderwuchs hätte, also sagen wir mal - kleiner als 150 (ich bin auch nur 160) - dann würde ich es auf alle Fälle machen, sonst ist man ja zu sehr eingeschränkt... Möbel, Küche, Autofahren usw. benötigt alles Spezialanfertigungen. Gut, 163 ist für einen Mann schon klein - aber ein Riese ist er mit 173 - was er werden KÖNNTE - ja auch nicht...

Meine Schwägerin weiss noch nicht, was sie machen werden, sie findet die tägliche Spritze auch nicht gut . Sie denkt auch, es wird eben vieles in die Frühchentheorie reininterpretiert - es wachsen ja doch auch alle anders. Sie meinte, sie selber wäre lange Zeit in der Grundschule eher klein gewesen und hat dann doch noch ins Mittelfeld aufgeholt. ich z.B. war in der Grundschule noch mittendrin dabei, bin dann aber in der PUbertät nicht so arg gewachsen und gehöre zu den Kleinsten.

ich würde an deiner Stelle mal diese Handwurzelanalyse machen lassen und danach die Hochrechnung und dann weiterüberlegen. ACH JA... und angeblich sind nur 10% der Wachstumsstörungen hormonell bedingt, deswegen würde ICH einen Hormonspiegel machen lassen, um zu sehen, ob das WAchstumshormon wirklich zuwenig vorhanden ist. Wenn nich, dann liegen andere Ursachen vor und die zusätzliche Hormongabe hilft nix bis wenig.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.02.08 14:53 von Petra72Z.


  Und Jungs wachsen ja auch bis 25....
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 04.02.2008 15:35
jedenfalls ist das möglich... also vieeel Zeit zum Aufholen.... echt........ Ja


  Tarek war noch kleiner
avatar    blitzbärchen
schrieb am 04.02.2008 15:45
Also mit meinem Großen war ich jahrelang bei einer Eindikrinologin in Behandlung/Beobachtung, eben auch wegen Verdacht auf Minderwuchs...bestätigt hat sich da nüscht, alles bestens. Dort wurde jährlich Blut abgenommen und die Hormonwerte erstmal überprüft, dann wurde 2 x sein Handwurzelknochen geröntgt und anhand der ganzen Daten ungefähr berechnet, wie groß er mal werden wird....er wird wohl mal 1,76 und damit kann man leben....KIÄ erzählen viel wenn der Tag lang ist...solltest Du Gewissheit haben wollen, solltest Du Dich an einen Endikrinologen wenden.
*gradmalschnellnochnachgeguckt*...Tarek war mit genau 4 Jahren 95 cm groß und wog 12,1 kg........er wuchs nie besonders schnell und viel, aber im Verlauf des letzten Jahres hat er seinen ersten großen Schuß gemacht und ist jetzt immerhin schon 1,52 groß Ich verneig mich....also das kann alles noch kommen


  Re: Weiß jemand etwas über Wachstumshormone?? (ehemalige Frühborene)
avatar    Snoopy04
schrieb am 04.02.2008 15:49
Immer langsam mit irgendwelchen Hormongaben!

Mein Sohn ist nur ein bißchen Frühchen. (36+3) und wog 2685g bei 48cm. Jetzt ist er 3 Jahre und 8 Monate alt und wiegt 12,5kg bei 97,5 cm. Aber von Kleinwuchs war bei uns nie die Rede. Mein Cousin ist das beste Beispiel. Zur Jugendweihe war er immer noch einen Kopf kleiner als alle anderen. Und mit 16/17 hat er einen mega Wachstumsschub hingelegt. Mittlerweile ist er 23 und ist 1,82m groß.......


  wenn einer meiner Söhne
no avatar
   lucky*3
schrieb am 04.02.2008 16:22
erwiesenermaßen nur 1,65 m groß werden würde, dann würde ich zumindest so lange nicht mehr vom Internet weg bis ich alle Möglichkeiten einschl. Vorteile, Nachteile u. Nebenwirkungen durchgearbeitet hätte.
Keine Ahnung, was ich dann machen würde, aber einfach so laufen lassen, würde ich die Problematik sicher nicht.

Ich finde es für einen Mann schon eine große Belastung wenn er so klein bleibt.


  Hallo Xenia
no avatar
   Didi mit Bub und Mädel
schrieb am 04.02.2008 20:28
wende Dich mal an dieses Frühchenforum.
[www.myunique.de]
Die Moderatorin heißt Barbara mit Valentina und die hat in der Zwischenzeit wirklich das ganze Internet auf den Kopf gestellt und läßt ihr Kind bald behandeln.
Unterhalt dich über das Thema mit Leuten die sich auskennen alles andere verwirrt.
LG didi


  Re: Weiß jemand etwas über Wachstumshormone?? (ehemalige Frühborene)
no avatar
   xenia
schrieb am 06.02.2008 09:51
hallo greta,

kannst du mir vielleicht sagen, wo du das gesehen hast, dass wachstumshormone unfruchtbar machen? und was da genau der inhalt war. ich recherchiere ja gerade dazu, aber diese problematik taucht nirgends auf (wäre mir aber natürlich total wichtig!).

lieben dank!


  DANKE....
no avatar
   xenia
schrieb am 06.02.2008 09:53
....für eure infos!


  Re: Weiß jemand etwas über Wachstumshormone?? (ehemalige Frühborene)
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 06.02.2008 10:43
Ohweia... das war vor der Geburt von Maus.... Alzheimer?

Vor der Serverumstellung war das Posting im Kiwuforum noch zu finden, aber jetzt mit der bescheuerten Suchfunktion... äh..

Ich meine Ich hab ne Frage es war eine Sendung wie 37°.... ich erinnere mich noch an eine große Mutter, die ihre Tochter gebremst hatte... hmpf...

Ich geh mal in mich, ob ich noch weiterhelfen kann Ich werd rot

winken


  Das interessiert mich jetzt auch...
no avatar
   Lisanne
schrieb am 06.02.2008 22:30
...ein Kolllege von mir erzählte neulich, dass sie seine tochter bremsen lassen. Sie ist 11 und die Pubertät wird mittels Medikamenten quasi in einem halben Jahr "durchgezogen". Danach kommt nicht mehr viel an Wachstum. Seine Frau ist wohl über 1,90 und er auch nicht viel kleiner... die Tochter entsprechend deutlich über ihren Altersgenossinen.
auf mein Nachfragen sagte er, ihnen wurde versichert, dass es keine nachteiligen Folgen haben wird - von extremen Stimmungsschwankungen in dieser Zeit mal abgesehen. Sie sind wohl in einer Uniklinik in Behandlung.
Mich interessiert das auch, denn meine Grosse ist auch deutlich über dem Schnitt (knapp über der 97 Perzentile...) Ich selbst bin zwar "nur" 1,79 aber ich habe in der Pubertät (damals waren noch nicht alle so gross - ich habe alle meine Freundinnen überragt) wirklich unter starken Komplexen gelitten. Das würde ich meinem Kind gerne ersparen wenn es denn möglich ist. (dass mich keiner missversteht - 1,79 sind kein Problem für eine Frau - aber wenn es in die Richtung 1,90 geht ist das kein Spass mehr.)

Gruss
Lisanne




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021