Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Re: Weiß jemand etwas über Wachstumshormone?? (ehemalige Frühborene)
no avatar
   Ulla M.
schrieb am 06.02.2008 23:24
Hallo Xenia,

ich schneie hier gerade wieder einmal ins Forum rein und stolpere über Dein Posting. Ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen, möchte Dir aber zwei Dinge dazu sagen.

Wir waren gerade vor vier Wochen mit Lena (650 g/ 31 cm) in der Kinderklinik, um sie dort im Rahmen einer Studie untersuchen zu lassen. Dabei werden Kinder, die bei der Geburt zu klein und leicht für die SSW waren im Hinblick auf ihre körperliche Entwicklung untersucht. Lena ist mit 5 Jahren nun 102 cm groß und wiegt 16 kg, d.h. sie ist kein Riese, bewegt sich aber innerhalb der Normalperzentilen, wenn auch am unteren Rand. Folglich kein Handlungsbedarf. Ich habe mir aber eine Wachstumskurve geben lassen, auf der man die Zulassungskriterien für eine Therapie mit Wachstumshormonen ablesen kann - also erst beim Unterschreiten gewisser Grenzen würden überhaupt erst einmal die Untersuchungen, ob ein Wachstumshormonmangel vorliegt, vorgenommen. Bei Vierjährigen liegt der Wert fürs Längenwachstum bei 94 cm. 97 bzw. 98 liegt also deutlich drüber. 3/4 cm sind auf den ersten Blick nicht viel, in dem Alter aber durchaus relevant und deutlich. Sicher kann man die Therapie auch vorher schon machen, aber dann würde sie nicht von der KK übernommen und die Medis sind SEHR teuer.

Lenas KiGa-Freundin (kein Frühchen) muss leider Wachstumshormone spritzen. Sie hat vor einem Jahr im Alter von vier Jahren damit begonnen - damals war sie 92 cm groß - nun ist sie gerade ein laufender Meter, hat also dank der Hormone gut aufgeholt. Aber das heißt nun auch, dass sie bis zum Abschluss des Längenwachstums, also bis zur Pubertät, täglich spritzen muss. Mit ein paar Mal Wachstumshormongabe ist es eben nicht getan.

Ich würde das Längenwachstum einfach ein bisschen im Auge behalten und erst, wenn die beiden aus dem Normalbereich rausrutschen, weitere Untersuchungen bei Spezialisten machen lassen. Zur Kontrolle der körperlichen Entwicklung finde ich www.willi-will-wachsen.de ganz hilfreich, wo man die Daten der Kids eingeben kann.

Nicht verrückt machen lassen!

LG Ulla


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.02.08 23:26 von Ulla M..


  Sorgen mache...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 07.02.2008 10:05
Maus wird im Mai 3, sie ist aber deutlich mind. 95 cm.... äh... und demzufolge auch mind. 16 Kg. Ich mess nie so genau, die Messlatte ist aus Stoff, Maus zappelt.

Kleidergröße 98/104.

Wo soll das enden und - ist das zu groß???? Ich hab ne Frage


  Re: Weiß jemand etwas über Wachstumshormone?? (ehemalige Frühborene)
no avatar
   xenia
schrieb am 07.02.2008 11:57
hallo!

@blitzbärchen: war tarek auch ein frühchen oder zu klein für den geburtstermin?

@snoopy: ja, bei unserem "großen" redet auch keiner von dieser problematik. das leigt daran, dass er eine völlig andere statur hat, bene nicht so eine zarte "frühchenstatur".
und dann muß man ja auch die elterngröße sehen: wir sind eher groß und da ist die 3.perzentile schon ungewöhnlich.

@greta: wenn dir was einfällt zur quelle von "wachstumshormone und unfruchtbarkeit", dann wäre es nett wenn du das schreibst. es ist nirgendwo etwas dazu zu finden.

@ lisanne: das wachstum zu bremsen müßte biochemisch eigentlich völlig anders ablaufen als das wachstum zu fördern. (die hormone müssen ja "raus statt rein").... ich weiß nicht, ob die bahndlungen wirklich vergleichbar sind, oder?


  Re: Weiß jemand etwas über Wachstumshormone?? (ehemalige Frühborene)
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 07.02.2008 12:04
Ich forsche.... aber ich habe auch nix entdeckt traurig


  Werbung
  @ulla
no avatar
   xenia
schrieb am 07.02.2008 12:20
hallo ulla!

danke für deine lange mail.
ja, ich weiß, er ist noch im 3. perzentilenbereich und ich weiß natürlich auch, dass es mit ein paar hormongaben nicht getan wäre. trotzdem möchte ich der sache auf den grund gehen und sie vestehen (zumal unser KiA drauf hingewiesen hat) und habe mal einen infotermin beim endokrinologen gemacht.
was mir vor allem komplett neu ist, ist die info, dass retardierte frühchen (also nicht alle kleinen kinder!!)
-oft früher in die pubertät kommen (und dann ist schluß mit wachsen). dann wären die kurven auch nicht wirklich aussagekräftig für diese kinder.
-durch einen geänderten stoffwechsel das risiko für diabetes/ bluthochdruck etc. später hoch ist (das risiko würden wachstumshormone -wenn erforderlich- vermindern, also das hätte auch vorteile.)

du siehst, ich versuche zu verstehen was da los ist und bin natürlich heilfroh, wenn wir NICHTS machen müssen! ich würde mich freuen wenn du mir schreibst welche infos ihr bei dieser studie so bekommen habt? habt ihr mal gehört von folgeerkrankungen (im stoffwechselbereich)?


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.02.08 12:20 von xenia.


  Re: @ulla
no avatar
   Ulla M.
schrieb am 07.02.2008 15:39
Hallo Xenia,

woher hast Du denn diese Infos (frühere Pubertät, geänderter Stoffwechsel)? Davon habe ich noch nie was gehört und auch die Endokrinologen, die jetzt diese Studie erstellen, haben nichts dergleichen gesagt.

Ich könnte mir jetzt ehrlich gesagt auch keinen geänderten Stoffwechsel erklären Ich hab ne Frage Frühere Pubertät wäre ja durchaus mit einem unausgeglichenen Hormonhaushalt nachvollziehbar, aber da wäre ja erst mal ein umfangreicher Test von Nöten. Mit einmal Blut abnehmen ist es nicht getan - da wird über einen ganzen Tag immer wieder Blut abgezapft.

Würde mich aber schon interessieren, was Du da erfährst. Es wäre schön, wenn Du mich informieren könntest - gerne per mail, da ich eigentlich so gut wie gar nicht mehr hier bin.

LG Ulla




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021