Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  wie ist das beu euren kids
no avatar
   bobbyweib
schrieb am 01.02.2008 11:50
sagts mal kennt ihr das von euren kids da sie oft bauchweh haben meist wenn die letzte malzeit bischen zurück liegt. meist denke ich dann ok nils hat dann hunger wenn er über bauchwehklagt kurz bevor wie bald wieder was essen.
lars hat das auch mal aber doch eher selten da muß er schon nen mörder kohldampf haben.

und nils säuft in letzter zeit nachts so viel. gestern mal eben die ersten 2 stunden fast 300ml. da er beim abendessen aber schon recht viel getrunken hatte war er dann nach 2 stunden koplett durch bett nass. er ist aufgewacht und hatte geweint. man gut denn sonst wären wir warscheinlich die nacht weggeschwommenvor lauter pipi.
würdet ihr das trinken einstellen nachts.
das hatte ich schon mal versucht zu reduzieren aber er scheint echt richtig doll durst zu haben. da mag ich das nicht wegnehmen. wenn er nur mit spielen würde und aus lange weile trinken würde ... aber der zieht weg als wenn er verdurstet.

er will ja nachts auch noch recht oft mimi trinken nach dem trinken erst dann ist ales wieder roger.wenn ich das stillen dann mal lasse dann schläft er nach bischen geweine wieder ein wacht aber dann nach 5-10 minuten wieder auf und es geht von vorn los und das immer wieder bis ich mich dann doch irgendwann erbarme zu stillen.
meine mutter meinete gestern dann so ob er vieleicht diabetis hat.( sie hat ja auch diabetis)
naja dann habe ich bischen gegoogelt aber ich finde das alles nicht so besonders typisch von den symptomen.

wist ihr ich kenne genug kinder die nachts viel trinken und ich habe auch oft bausweh wenn ich hunger habe. also ist das alles so ungewöhnlich. das einzige eben das er nicht wirklich wieder in den schlaf findet wenn ich ihn nicht stille. wenn ich ihn stille dann ist wieder ruhe für ne gewisse zeit. ach ja und das mit dem schwitzen wenn er aufwacht wisst ihr ja denke ich schon. das ist fast imer egal ob er nachtschreck hat oder normal erwacht.
meine mutter meinet so sie könne ja mein bei ihm testen mit ihrem gerät.
aber ne das will ich nicht. ihn einfach so picken nur weil sie meint.....
ach ja am tage trinkt er nicht unbedingt mehr als lars.

im grunde genoommen will ich solche sachen die meine mutter da erwähnt hat garnicht hören und der zeit so und so nicht. aber es schwirrt nun doch im kopf rum.
hätte sie doch blos nix gesagt.
LG Chrissi


  Re: wie ist das beu euren kids
no avatar
   **Nicole**
schrieb am 01.02.2008 12:06
Hi,

das mit dem Bauchweh haben wir nicht. Fabian trinkt allerdings phasenweise nachts auch sehr viel (wie die letzten paar Nächte). Morgens ist dann auch alles nass. Zur Zeit lasse ich ihn auch, weil er erkältet ist, und da ist es nie verkehrt viel zu trinken. Mir geht es dann auch immer so, dass ich viel Durst habe. Er trinkt den größten Teil vor dem Einschlafen, relativ wenig in der Nacht, wenn er mal aufwacht. Verbieten werde ich es auch nicht. Meine Mutter hat mir als Kind das Trinken rationiert, so dass ich oft heimlich Kranwasser getrunken habe, weil ich so einen Durst hatte. Ich habe dann Zeiten abgewartet, wo sie nicht da war oder habe mich nachts heimlich ins Bad geschlichen, wenn meine Eltern im Bett waren.

Liebe Grüße
Nicole


  Re: wie ist das beu euren kids
no avatar
   Die Ungeduldige
schrieb am 01.02.2008 12:16
Also, mein Lars smile trinkt nachts teilweise auch recht viel, ca 200 ml. Ich rationiere nicht, zumal Lars gut einhalten kann.

Die Sache mit dem Bauchweh kenne ich aus der Schule von manchen Erstklässlern, die Hunger mit Bauchweh verwechseln. Wenn man mal nachfragt, dann haben sie weder gefrühstückt noch in der Pause gegessen und Essen löst das Problem.

LG, Miri


  Re: wie ist das beu euren kids
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.02.2008 12:28
also das viele trinken solltest du medizinisch abklären lassen. ein zeichen für diabetes kann sehr wohl vermehrtes trinken sein. das mit der muttermilch scheint mir eher ein psychisches problem deinerseits zu sein, in diesem alter ist stillen auch nicht mehr unbedingt angesagt. irgendwann sollte eine mutter auch mal loslassen, denn in diesem alter bringt muttermilch einfach gar nix mehr, rein ernährungstechnisch.

bauchweh sollte im übrigen auch immer ärztlich abgeklärt werden, wenn es über längere zeit anhält. könnte eine nahrungsunverträglichkeit sein, oder aber auch psychisch. hat mit hunger aber definitiv nichts zu tun. vielleicht drückt er einfach eure offensichtlichen probleme durch sein bauchweh aus? das kommt gar nicht so selten vor.

du solltest dringend mit ihm zum arzt und meiner meinung nach auch zum psychologen!



maria1


  Werbung
  Re: wie ist das beu euren kids
avatar    Lodo
schrieb am 01.02.2008 12:52
Nein wir kennen das gar nicht.

Kein Bauchweh (zum Glück) und auch das nächtliche Trinken nicht...

Wenn er mal erkältet ist und nen trockenen Hals hat, dann gibt es auch mal ein Becherchen Wasser, aber sonst wird bei uns durchgeschlafen.

winken


  Re: wie ist das beu euren kids
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.02.2008 13:24
Unserer trinkt nachts auch ab und an - aber niemals 300 ml. Ich würde es bei ihm abklären lassen - sicherheitshalber. Auch die Bauchschmerzen, denn die ziehen sich ja wohl schon über eine ziemliche Weile hin. Wenn organisch nichts ist und sich auch die Diabetis nicht bestätigt (was ich sehr für Euch hoffe!!), werden die Bauchschmerzen wohl einfach nur ein Hungergefühl sein. Aber abgeklärt gehört es meiner Meinung nach auf jeden Fall!

winken winken


  Re: wie ist das beu euren kids
no avatar
   Syfani
schrieb am 01.02.2008 14:02
Zum Bauchweh:
Kinder nennen dieses Symptom bei sehr vielen Krankheiten, auch wenn der Bauch nicht direkt betroffen ist. Es it die Mitte des Körpers.
Nico klagte sehr oft über Bauchweh und hatt auch viele Blähungen. Dies war besonders schlimm, nach Antibiotika-Einnahme.
Nach dem Darmflora-aufbau wurde das merklich besser.
Mit fast 3 Jahren ware es mein Ziel, dass die Kinder vor dem Schlafen etwas trinken und dann nicht mehr. Aber es ist nicht so einfach von Gewohnheiten ab zu lassen.
Was trinkt er denn: Wasser oder sagar noch etwas mit Geschmack drin?

Wenn ich ein Blutzuckergrät zu Hause hätte und mir in diese Richtung Gedanken machen würde, da hätte ich es schon längst benutzt, besser direkt zum Arzt und abklären.


  Re: wie ist das beu euren kids
no avatar
   MaLe
schrieb am 01.02.2008 14:16
Hallo,

zum Bauchweh kann ich nur sagen, bitte abklären lassen, ob evtl. eine Laktoseunverträglichkeit dahintersteckt. War/ist bei meiner Großen so. Nach dem Genuß von Laktosehaltigen Speisen bekommt sie Bauchweh bzw. Bauchgrummel und oft auch Durchfall mit viel Blähungen.

Wegen dem Trinkverhalten in der Nacht bzw. Abends wieviel trinkt er denn tagsüber? Vielleicht holt er seinen Flüssigkeitsbedarf auch nur abend/nachts auf.

Viele Grüße - Martina


  Re: wie ist das beu euren kids
no avatar
   Petra72Z
schrieb am 01.02.2008 14:24
Hallo Chrissi,

lass das mit dem Verdacht auf Diabetes doch einfach abklären oder sprich es beim Doktor an, evtl. kann der dich dann mit ein paar Fragen und Antworten schon beruhigen.

Ich denke mal, wenn er nachts viel schwitzt, kann er schon auch viel Durst danach haben. Evtl. macht er ja auch gerade einen Infekt durch und hat ein bisschen Temperatur, dann schwitzen die Kleinen das auch alles raus und so ein Infekt macht auch einen trockenen Mund. WEnn er danach allerdings vollgepieselt ist und alles durchgeht, ist es wohl zu viel... das kann MAL passieren, das kenn ich aber so an sich nur von Fieber, weil man da ja auch extra viel zu trinken gibt. du kannst ja auch mal gucken, wieviel er über den Tag verteilt trinkt und wenn das genug ist, korrespondierend zu seiner Körpergröße, dann würd ich ihm abends vielleicht weniger geben und erstmal den Becher nur halbvoll - Lara muss nämlich dann auch immer austrinken, obwohl ein Schluck schon genügen würde.

er kann sich das alles natürlich genauso angewöhnt haben, wie das Mumi Trinken. Da weisste eh, wenn du das nicht mehr möchtest, dann sei konsequent. und gib nicht nach ein paar Mal nach, sonst macht er eben immer so lang, bis du "funktionierst" - Kindern macht das nix aus, 20 mal aufzuwachen und zu fordern. Wenn, dann musst du hart bleiben - vielleicht gewöhnt er sich dann auch daran, ein bisschen länger zu schlafen und wacht nciht so oft auf, wenn es nix interessantes gibt. Denn auch die Schlaf-Unterbrechungen kann man sich antrainieren, wenn dann immer was interessantes passiert (Trinken, Mumi Trinken usw).

Mit dem Bauchweh, naja. wenn du das auch hast... ich hab auch manchmal nach dem Essen Bauchweh, teilweise sogar Bauchkrämpfe, vorzugsweise aber wenn ich irgendwie ein Fertig gericht gemacht habe - was aber nicht oft vorkommt, manchmal reicht auch schon die Fertigbrühe - da ist ja auch Glutamat drin, das hab ich arg im Verdacht. ich tippe für mich auf eine Histaminintoleranz, hab das aber noch nicht abklären lassen... tja. aber könnt ja auch sein, dass er einfach irgendwas nicht verträgt ODER ihm eben tatsächlihc das Bauchknurren wegen Hunger schon weh tut. Hat man ja auch manchmal.


  Re: wie ist das beu euren kids
avatar    borsti
schrieb am 01.02.2008 14:53
Liebe Chrissi

Ich will dir nicht zu nahe treten aber ich sehe das genauso wie maria1.

Alles Gute

borsti


  Re: wie ist das beu euren kids
no avatar
   bobbyweib
schrieb am 01.02.2008 16:54
@Nicole so erging es meiner mutter auch das meine oma ihr das wasser eingeteilt hat. meine mutter empfand das als ganz schlim.

@Miri ja das vermute ich ja das er erher bauchweh mit hunger verwechselt denn nach dem essen ist es ja alles wieder ok.

@Syfani das weiß ich ja eben das sie auch andere schmerzen meist auf den bauchbeziehen. er hat ja ne hühnereiweisallergie und ne zimt allergie. zu trinken gibts es hier wasser. nur in ausnahme fällen mal saft oder saft schorle.

@Martina wir waren ja zur ernährungsberatung wegen der allergien und haben auch schon einiges abklären lassen

@Petra das mit den bauchweh und reagieren auf fertig produkte kenne ich nur zu gut weil ich ja morbus crohn habe kann ich das so garnicht vertragen und bekomme dann die retourkutsche gleich im anschluß. deswegen gibt es hier auch kein fertigfrass. ich mag das auch garnicht mehr.

So danke euch. wir haben jetzt entschieden es zu beobachten und zu gucken wie viel er trinkt wann es auftritt und so weiter. damit wir dann der ärztin sagen können wie was wo fakt ist und sie das so besser beurteilen zu können.
also schreiben wir mal wieder protokoll. naja und zu dem kiss spezi müssen wir ja auch noch mal weil letztes jahr um diese zeit nils ja auch so oft aufgewacht ist bis zu 9mal. nach der behandlung wars dann um über 50% besser. das allein nur von den problemem in der HWS und in den rippen und dem becken. ich weiß ja das auch bauchschmerzen eben von blockaden und co kommen können. das problem ist eben das der termin noch bischen hin ist weil der doc so extrem überfüllt ist.
da hilft dann eben erstmal nur warten bis der termin ist und dann weiter sehen vieleicht liegts ja auch wieder dadran.
LG Chrissi


  Also Maria, sorry...
no avatar
   Emily
schrieb am 01.02.2008 17:06
Ein Kind muss nicht zum Psychologen, weil es mit knapp 3 noch gestillt wird und eine Mutter auch nicht, wenn sie ihr Kind so lange stillt - was soll das? Ursprünglich war das Stillen mal üblich bis zum Zahnwechsel... und da ist ein Kind mit 3 noch weit davon entfernt. Das hat auch nichts mit nicht loslassen können/wollen zu tun. Es ist das, was einem dann gern eingeredet wird, wie bei allen anderen Dingen, wo die Mütter schuld sind, wenn was nicht "in der Norm" liegt. Wer bestimmt die Norm?

Ich hab unsere Tochter bis weit über ihren 3. Geburtstag raus gestillt. Am Ende nur noch nachts, aber sicher nicht, weil ich das wollte. Sie hat danach verlangt und es war okay... es ist weder peinlich noch eklig noch pervers noch krank oder sonstwas. Als SIE soweit war, loslassen zu können, haben wir umgeschwenkt von Stillen auf Vorlesen und Kuscheln.

Crissy, ich denke auch, du solltest das beim Arzt abklären lassen, vor allem das viele Trinken kann ein Hinweis auf Diabetes sein. Muss aber nicht, unsere Kinder trinken alle sehr viel, es kann auch einfach Gewohnheit sein wie bei uns. Über Bauchweh klagt unsere Tochter auch oft, bei ihr ist es meistens Hunger. Oder ihr passt was nicht in den Kram oder einer ihrer Brüder kriegt grade mehr Aufmerksamkeit - dann jammert sie nach einer Wärmflasche smile.


  Re: wie ist das beu euren kids
no avatar
   bobbyweib
schrieb am 01.02.2008 18:15
Emily mir sagts du ja nix neues zum thema stillen. da ich ja stillberatung mache aber das weißt du ja sicher grins.
und bin genau deiner meinung und es ist mir egal was ander dazu sagen.
und das mit der aufmerksamkeit kenn ich auch und wärmflasche haben wollen grins.
ei 2en oder mehr kindern kommt eben auch oft die eifersucht durch.
LG Chrissi


  wg. Diabetes
no avatar
   lucky*3
schrieb am 01.02.2008 19:05
ich war mit unserem Mittleren mal 24 Stunden ihm KKH zur Beobachtung wg. eines Sturzes, da kam ich ins Gespräch mit einer Mutter, bei deren Kind gerade Diabetes festgestellt wurde - es wurde mit einem Zuckerwert von 500 eingeliefert. Sie sagte, sie hätten sich lange nichts dabei gedacht, daß das Kind so viel trinkt, 2 l am Tag seien vollkommen normal gewesen. Man gewöhnt sich mit der Zeit auch daran, daß ein Kind so viel trinkt.

Vor ein paar Jahren bekam ein 24-jähriger Kollege von mit Diabetes, er sagte, daß er den ganzen Tag Mineralwasser hätte in den Mund laufen lassen können, so ein schlimmes Durstgefühl hatte er damals.
Wenn sich das viele trinken allein auf die Nacht beschränkt ist das wohl eher eine blöde Gewohnheit.


  Re: wie ist das beu euren kids
no avatar
   Liv-Arwen
schrieb am 01.02.2008 20:52
hätte jetzt auch als erstes auf Diabetes getippt, aber dann erstreckt sich das Durstgefühl nicht nur auf nachts, sondern auch auf den Tag....gerade erst gestern habe ich genau so Symtome mit einer Bekannten diskutiert, deren Nichte mit einem halben Jahr Diabetes TypI bekam. Die schwammen nachts auch immer weg....
Klär es ab, denn dann kannst du anderes in Angriff nehmen.

Es gab sowohl bei Paul als auch bei Zoe immer wieder Phasen, wo sie vermehrt gerade nachts getrunken haben und Zoe tut es noch. Zu Hochzeiten (also nicht Heirat grins) kam Paul wohl auch fast auf einen ganzen Liter Milch des nachts, Zoe auch so....ich reglementiere es nicht, sie bekommen, wenn sie möchten....
allerdings habe ich mir nie Sorgen gemacht, weil sie dann tagsüber nicht so viel Flüssigkeit zu sich genommen haben....

Wie gesagt, klär es ab.... erblich vorbelastet sind deine Kinder auf jeden Fall....

Tja und zu maria 1: da war doch erst gestern etwas mit dem Stein der Weisen in der Tasche....den Seitenhieb vom Doc hat sie wohl nicht ganz verstanden...

Liebe Grüße

Liebe Grüße




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020