Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  strenger Lehrer
no avatar
   Berenike
schrieb am 31.01.2008 07:45
Hallo zusammen,
ich brauche mal ein paar Anregungen / Anstöße von Euch,

unsre Töchter / 3.Klasse.,
haben seit diesem Jahr einen strengen Lehrer, der
- viel aufgibt
- den Stoff stramm durchzieht
- schwierige Proben stellt
- mit Lob geizt
- wenig Spass versteht/ vermittelt (keine Adventsfeier, keine Faschingsparty morgen) etc.

Er zieht seinen Stoff durch, brüllt auch mal rum (vor allem mit den unruhigen Jungs) .

Ich habe allerdings den Eindruck, dass er rein fachlich gesehen ein guter Lehrer ist. Die Kinder begreifen auch komplexe Themen überraschend gut.

Es gibt Zusatzarbeiten, wenn sie die Aufgabenstellung der Hausaufgaben nicht korrekt abgearbeitet haben, wenn sie das Kopiergeld nicht pünktlich abgeben etc.

Eigentlich hat er ja recht: die Kinder müssen lernen, sorgfältig und bewusst zu arbeiten.
So ist es auch im richtigen Leben, aber der Spass bleibt auf der Strecke, Kinder mit Defiziten bleiben auf der Strecke: ( wenig Motivation).

Die Massen an Hausaufgaben, die er aufgibt, sind schon legendär. Wobei man auch sehen muss, dass manche Kinder aufgrund der ungünstigen Busverbindungen von 6:45 bis 14:00 unterwegs sind. Die Hausaufgaben kommen da noch "on top" und verschlingen den Rest des Tages. Bei konzentrierter Arbeit wären sie in einer Stunde zu schaffen, doch die Fähigkeit haben die Kinder nach so einem langen Vormittag fast nicht mehr.

Jetzt wollen wir Eltern einen Elternabend einberufen.
Ich bin aber so unschlüssig, was eigentlich zu ändern wäre:
die Menge der Hausaufgaben? Das würde dann nichts daran ändern, dass sie den Stoff dennoch üben und lernen müssten.
Seine Einstellung zur Motivation? Da stosse ich ja schon bei meinen beiden an meine Grenzen..
Das einzige wäre, dass die Kinder sich beschwerten, dass er so rumbrüllt.

(mein Mann sieht das übrigens alles viel lockerer.. es sind mal wieder die Mütter, die sich den Kopf zerbrechen)


  Re: strenger Lehrer
no avatar
   SabineM und ihre Mäuse
schrieb am 31.01.2008 08:07
Was wollt Ihr da machen? Ihr könnt da eigentlich gar nichts erreichen. Das ist auch ein Typfrage. Und den Lehrer werdet Ihr nicht ändern können.

Sabine


  Re: strenger Lehrer
no avatar
   rosi.
schrieb am 31.01.2008 09:16
ob ihr da viel erreichen könnt?

evtl eher das gegenteil, noch mehr hausaufgaben, noch lauteres schreien;

ich hatte im sept. mal geschrieben wg. des lehreres unserer großen, und als sich nun jemand über den lehrer beschwerte ist alles noch viel strammer geworden;

hier ist es so das die lehrer von ( einigen) eltern regelrecht gezwungen werden mehr HA geben und den stoff stramm durchzuziehen, damit die kinder nur ja auf´s gym gehen können,leider fallen da dann kinder mit lenrschwiegirkeiten noch eher durch das raster, aber so grausam ist das schulleben leider;

ich denke ich würde mit da relativ raushalten, und wenn du ein prob. mit dem lehrer hast, würde ihn persönlich darauf ansprechen, aber nur dinge die deine kinder betreffen,
so bin ich die ganzen schuljahre am besten gefahren (und hier gab es auch solche lehrer)

lg
rosi


  Re: strenger Lehrer
no avatar
   Claudi
schrieb am 31.01.2008 09:37
Hallo,

ich kann mich rosi nur anschließen.
P. hat jetzt in der 3. Klasse auch die strengste Lehrerin Sie war schon zu meiner Zeit an der Schule für ihre Strenge bekannt. P. hat anfangs nur geheult, wollte die vielen Hausaufgaben nicht machen und meinte, sie könne ihn nicht leiden. Ich hatte dann ein sehr nettes Gespräch mit der Lehrerin. Sie sagte, sie sei noch nie ein mütterlicher Typ gewesen und wird es auch nicht werden..... Nach dem Gespräch ging es mit P. langsam aufwärts.
Sprich mit dem Lehrer über evtl. Probleme deiner Kinder. Ich denke ein Elternabend, bei dem sie die Eltern allgemein beschweren bringt nichts.
Achja, die Klasse macht auch keine Feiern oder Ähnliches. Die Parallelklasse hat vor Weihnachten Plätzchen gebacken, bei uns war absolut nichts.
Ich finde auch, daß 8-jährige auch noch Kind sein dürfen und nicht nur büffeln sollen, andererseits wollen fast alle (vor allem Eltern) aufs Gymnasium.

Gruß


  Werbung
  Re: strenger Lehrer
avatar    Rica*
schrieb am 31.01.2008 10:09
Ich würde mir manchmal eine strengere Lehrerin wünschen. Unsere ist zwar konsquent und zieht auch ihr Ding durch, allerdings wünschte ich mir manchmal das Niklas eben mal nachsitzen müsste oder Strafarbeiten kriegt.

Aber sowenig ich sie ändern kann wirst Du den Lehrer nicht ändern. Sicher, viel Ausaufgaben sind blöd. Aber wenn die Kinder auch schwierige Stoffe gut verstehen bei ihm ist es doch soweit okay, Für die Kinder wird dann die Umstellung auf die weiterführenden Schulen nicht so scher.

Ich denke da werdet ihr nicht viel ändern können.


  Re: strenger Lehrer
avatar    Tanti
schrieb am 31.01.2008 10:10
Ich sehe es anders - wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Den Elternabend würde ich wahrscheinlich auch erst einmal damit beginnen Und auch beenden!), gute Sachen anzusprechen. Und es dann z.B. bedauern, dass der Fleiß der Kids nicht mit einer sonst traditionellen und auch woanders üblichen Feier belohnt wird. So lassen sich so nach und nach die Punkte ansprechen, die Euch noch stören. Man kann einen Erwachsenen nicht "zwingen", sein Verhalten zu ändern, aber man kann versuchen, ihm auch die Lage der Kids nahe zu bringen.

Gerade so einen schwierigeren Elternabend muss man gut vorbereiten, vorallem auch, damit sich der Lehrer nicht an den Pranger gestellt fühlt. Wir bitten daher eigentlich auf jede Versammlung diverse Lehrer um Teilnahme und Vorstellung. Der nächste, ebenfalls problembeladene Elternabend steht für Februar an - und noch sieht die Klassenlehrerin, die leider ebenfalls diskutiert werden muss, noch keine Notwendigkeit, da "arbeite"§ ich gerade noch dran smile....

Ich drücke Euch die Daumen - und wie gesagt: wer nicht wagt, der nicht gewinnt..... und Ihr seid alle erwachsen!


Liebe Grüße und



ALAAF


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.01.08 10:12 von Tanti.


  Erwachsen...
no avatar
   shusl
schrieb am 31.01.2008 10:24
das ist das Stichwort. Unter erwachsenen Menschen sollte so etwas in Ruhe diskutiert werden können. Geht aber meistens nicht. Leider ist es bei solchen Veranstaltungen eher so, dass die Stimmung aus dem Ruder läuft, der Lehrer mit Vorwürfen überschüttet wird. Dieser Lehrer reagiert dann natürlich verärgert, was der Situation in der Klasse ganz sicher nicht dienlich ist. Tanti hat schon recht, man darf dem Lehrer nicht das Gefühl geben, dass er an den Pranger gestellt wird.
Ein solcher Elternabend geht nur, wenn man sich wirklich gründlich vorbereitet, die Problemthemen auf einige verlässliche Eltern verteilt, diese dann mit schriftlich formulierten Thesen wappnet - und alle anderen zum Schweigen verdonnert. Klingt blöd, ist aber die einzige Methode, eine so große Runde zu einer vernünftigen Diskussion zu führen, die dann am Ende auch zum Ziel gelangt: nämlich etwas Gute für die Kinder zu erreichen.


  Re: strenger Lehrer
no avatar
   Rebecca
schrieb am 31.01.2008 11:58
Hallo Berenike,

ich vertrete jetzt mal ganz bewusst "die andere Seite", denn ich sehe ehrlich gesagt nicht, was Du konkret kritisieren willst.

Der Lehrer kann den Stoff gut vermitteln. Das ist seine Aufgabe als Lehrer. Wenn er das kann, dann ist es SUPER!!!

Die Menge an Hausaufgaben, die er aufgibt, ist sein ureigenstes Terrain als Lehrer. Er bemisst die Menge der HA danach, wieviel die Kinder üben müssen, damit der Stoff sitzt. Alle Kinder, auch die, die zuhause sonst nicht üben. Willst Du ihm da in seine pädagogische Kompetenz reinreden?

Er brüllt die unruhigen Kinder an. Da bräuchte ich Hintergrundinfo um das wirklich beurteilen zu können. Auf Anhieb klingt es aber nicht nach einem ungerechten und unangemessenen Verhalten.

Er feiert keine Feste. Steht das im Lehrplan, dass man Feste feiern muss?

Er kann die Kinder nicht motivieren. Das ist der einzige Punkt, den Du kritisieren könntest. Allerdings mit allen vorherigen Kritikpunkten klingt es schon etwas nach Brot und Spiele Einstellung.

Und jetzt würde ich an Deiner Stelle mal ebenso kritisch die Eltern "auseinandernehmen", die da die großen Wortführer sind. Bei uns ist es so, dass sich immer die Eltern über zuviele HA beschweren, die mit ihren Kindern nachmittags total viel üben. Sie wollen halt - überspitzt formliert - , dass IHRE Kinder gut sind, nicht alle. Der Lehrer muss schauen, dass alle Kinder gut sind.

Ich würde mir sehr gut überlegen, ob ich mich da vor den Wagen spannen lasse. Ihr habt einen strengen, aber kompetenten Lehrer. Wie kompetent sind die Eltern, die sich da jetzt so lautstark beschweren?

Versuch doch mal die Dinge zu sehen, die Deine Töchter bei ihm lernen, gerade weil er streng ist und auf Disziplin, Ordnung etc. achtet. Man kann sowieso nicht immer mit allen im Leben gleich gut auskommen. Mit machen Dingen muss man sich eben arrangieren so gut es geht. Ich bin sicher, dass Deine Töchter einen Menge über den Schulstoff hinaus bei ihm lernen. Und wenn es nur ist, wie komme ich mit einem Lehrer zurecht, der mir nicht so liegt. Sie müssen ihn nicht lieben, aber sie müssen mit ihm zurecht kommen.

Viele Grüße, Rebecca


  danke schön erst einmal
no avatar
   Berenike
schrieb am 31.01.2008 12:07
vielleicht nochmal konkreter, wie ich zu meinen Überlegungen komme:
gestern rief mich eine Mutter an, dass andere Mütter wegen der Fülle der Hausaufgaben einen Elternabend einberufen wollen. Ich habe mit meinem Mann darüber diskutiert, wie es wohl am sinnvollsten wäre.
Nach Euren wirklich bemerkenswerten Einwänden dazu

halte ich ein Gespräch in kleiner Runde mit dem Lehrer für die bessere Lösung.
Ich habe auch den Eindruck, dass unsere Elterngespräche untereinander die Kinder mehr verunsichern. Also halte ich mich eher mal zurück.

Dieser Lehrer hat in der Vergangenheit Schulklassen, die völlig verkorkst waren, gut durch die dritte und vierte Klasse gebracht. Beliebt war er nie, aber die Kinder, die aus seiner Klasse auf weiterführende Schulen gingen, haben sich leichter getan als viele andere.

Aber es ist ein harter Weg für meine Mäuse.. das "Mutterherz blutet"...

Aber wenn mir noch einmal einer mit PISA kommt.. und dass unsere Kinder zu schlecht seien im Ländervergleich.. dem lege ich gleich mal eine Rechenaufgabe vor schnapp zu


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.01.08 12:18 von Berenike.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021