Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Zusatzfrage wegen Essen im KiGa, bzw. auch zuhause:
no avatar
   SandraT
schrieb am 01.08.2007 20:47
Mir fällt immer wieder auf, daß in Kindergärten Süßkram nicht mitgebracht werden darf aber genau die verbotenen Dinge (z.B. Pudding) dann als Nachtisch gereicht werden.

Bei uns zuhause gibt es keinen Nachtisch - ich finde, es muß auch nicht sein - wozu mein Kind regelmässig an etwas Süßes gewöhnen?

Wieso findet Ihr es schlimmer, wenn ein Kind morgens ein Brot mit Nutella ißt und mittags gesund zuhause aber nicht schlimm, wenn es morgens ein Käsebrot ißt und jeden Mittag etwas Süßes, was es morgens nicht essen darf?

Kapiere ich nicht...

Wenn Nachtisch = Obst wäre oder Naturjoghurt - O.K. - aber so sehe ich da keine wirkliche Logik.
Vor allem, wenn die Kinder das Mittagessen nicht mögen (wenn es der KiGa einheitlich stellt) - dann essen sie zu mittag NUR Süßes oder GAR NICHTS.
Ist das wirklich eine Alternative?
Dann doch lieber etwas mitnehmen und wenn es auch mal ab und an ungesund ist.
Den Rest des Tages können sie auch noch frische Rohkost knabbern zwinker

Gruß,

Sandra


  Re: Zusatzfrage wegen Essen im KiGa, bzw. auch zuhause:
no avatar
   henriette
schrieb am 01.08.2007 21:07
also,

ich finde durchaus, dass zu einem gelungenen menue dringend ein suesser nachtisch gehoert. es ist schon etwas anderes, wenn man das essen mit etwas suessem abschliesst als wenn man ausschliesslich suesses isst. und pudding, wenn mit zucker gespart wird, ist hauptsaechlich milch. nachtisch sind aber auch erdbeeren, joghurt und und und wie du schon treffend bemerkst. ich halte es aber durchaus fuer vernuenftig, diese suesskramfresserei einzuschraenken, schliesslich hat man dann auch noch das gruppenphaenomen, dass irgendwann im hoechstfall alle auf das so viel geafelligere nutellabrot stehen.... deshalb finde ich das verbot des suesskrams einschliesslich milchschnitte muesliriegeln und den ganzen sch.... voellig richtig.
aber wenn alle zu mittag denselben nachtisch essen, dann ist das wieder etwas voellig anderes und durchaus legitim, sofern es sich nicht ausschliesslich um leere kohlehydrate handelt.
aber das mag natuerlich fuer deine toechter anders sein

beste gruesse

h.,


  Re: Zusatzfrage wegen Essen im KiGa, bzw. auch zuhause:
no avatar
   SandraT
schrieb am 01.08.2007 22:09
mich wundert immer das mit dem Gruppenargument - weder bei uns im KiGa war es ja so und in vielen anderen KiGäs ist es auch nicht so und die Kinder sind ja nicht vorsortiert...

Das fängt ja an mit "nix Süßes - sonst wollen alle" bis "Kind muß heulend irgendwo bleiben und Mama gehen, weil sonst alle ihre Mama dahaben wollen...".

Komischerweise habe ich das nirgendwo auch nur ein einziges Mal erlebt - weder im Spielkreis damals, wo sogar immer eine Mutter mitdalbeiben mußte, noch beim schwimmen, noch beim Turnen oder Musikstrolchen, wo die Mütter nach und nach "JE NACH KIND" eben gingen oder dablieben.
Auch im KiGa - die Erzieherinnen bei uns finden es z.B. komisch, wenn es im anderen KiGa so gehandhabt wird, daß alle nur dasgleiche essen dürfen eben wegen "sonst wollen alle...".

Und ich kenne es eher so, daß die Kinder (auch mit Süßkram dabei!) Annika um Reiswaffeln angebettelt haben (ohne Schoko, ohne Salz - purer Reis!) und sie sie deshalb schon nicht mehr auspacken wollte.
Oder daß die Kinder die vielgepriesenen zuckerfreien Salzbrezel von anderen gerne hätten.
Das müßte dann doch auch verboten sein, oder?
Und das eine Kind bekommt Äpfel mit, das andere Kind Möhren und hätte lieber Obst - wo ist denn da der Unterschied?
Da geht es doch gar nicht wirklich um den Zucker bei dem Futterneid - außer es wird zum Thema gemacht zwinker.

Gruß,

Sandra


  Bei euch gibts keinen Nachtisch??
no avatar
   Mimi und zwei Wunderzwucks
schrieb am 01.08.2007 22:17
Hach du je, da müsste ich mich ja mit meiner Schoki aufm Klo verstecken um meinen Zuckerspiegel hoch zu kriegen grins Isst du selbst denn auch den ganzen Tag nichts Süßes? Wow....Respekt... da wär ich wohl ein paar Kilo leichter.

Connor bekommt immer ein gesundes Vesper mit in den Kindi. Eben auch weil ich weiß, dass die Erzieherinnen das so möchten, da würde ich mich niemals drüber wegsetzen. Aber ich muss zugeben, als mein Neffe mal richtig dünn und appetitlos war hab ich ihm jeden Morgen ein Nutellabrot für die Schule geschmiert. Und er hat sich keinesfalls bis ans Ende seines Lebens daran gewöhnt... irgendwann war das Bedüfrnis vorbei, der Körper hatte sich wohl berappelt und seitdem verlangt er wieder nach Apfel und Käsebrot.

Als ich noch unterrichtet habe hab ich das Vesperthema auch sehr ernst genommen... heute bin ich der Meinung man muss nicht aus allem eine Doktorarbeit machen.

Grüße von


  Werbung
  Re: Zusatzfrage wegen Essen im KiGa, bzw. auch zuhause:
no avatar
   Petra*Kids
schrieb am 01.08.2007 23:45
Es geht bei uns eigentlich darum, dass einige Kinder nicht ausschließlich Naschzeug mitbekommen. Bei uns gibts auch mal Gummibärchen zu einer Party oder es wird selbst Kuchen gebacken. Es gibt Kinder, die immer nur Milchschnitte mitbekommen würden - die haben noch nie ein Stück Gemüse oder Vollkornbrot gegessen - eben nur weiches Fertigessen. Da wird versucht mit diesen "Regeln" gegen zu wirken.
Petra


  Re: Zusatzfrage wegen Essen im KiGa, bzw. auch zuhause:
no avatar
   henriette
schrieb am 02.08.2007 08:45
@ sandra

"Und ich kenne es eher so, daß die Kinder (auch mit Süßkram dabei!) Annika um Reiswaffeln angebettelt haben (ohne Schoko, ohne Salz - purer Reis!) und sie sie deshalb schon nicht mehr auspacken wollte."

aber sandra, das ist doch das perfekte gruppenargument. und bei aller liebe, sollen die kinder halt reiswaffeln erbetteln von anderen, denn das von anderen ist immer besser. aber ganz ehrlich, ich waer auch nicht wirklich erfreut, wenn mein kind sich dann suesskram, milchschnitte und diesen ganzen pseudo-kinder-sch.... von anderen erbettelt. ganz zu schweigen von limonade und den ach so kindgerechten getraenken wie fruchttiger und dem ganzen sch....

beste gruesse

h.


  Re: Zusatzfrage wegen Essen im KiGa, bzw. auch zuhause:
avatar    *kami*
Status:
schrieb am 02.08.2007 09:19
Kann da henriette nur Recht geben.

Mir isses auch lieber, Leia klaut sich von ihrer Freundin Rosinen oder Karottenstücke und gibt dafür was von ihrem Apfel ab als das sie sabbernd da steht und unbedingt die Milchschnitte von ihrem Freund haben will.

Es sagt ja keiner, daß es gar nix Süßes geben darf. Bei uns und auch im Kiga gibt es auch MAL (sprich hin und wieder) ein süsses Mittagessen mit nem Griessauflauf oder Milchreis oder sowas. MAL bekommen sie nen Pudding zum Nachttisch, mal Obst, mal gibt es nur Salat ...

Nur ist das eben was Anderes wie wenn ein Kind heute nen Monte dabei hat, morgen ne Milchschnitte, übermorgen ne Tafel Schokolade... Ernährung sollte doch ausgewogen und abwechslungsreich sein und ich denke, das ist -zumindest in unserem Kiga- gegeben, auch mit Aktionen wie "gesunde Brotzeit", wo die Kinder gar nix mitnehmen sondern ihr Gemüse schnibbeln und essen.


  Re: Bei euch gibts keinen Nachtisch??
no avatar
   SandraT
schrieb am 02.08.2007 09:58
ich habe nicht gesagt, daß es nichts Süßes gibt - im Gegenteil! Ich esse momentan fast jeden Abend was Süßes, Annika fast täglich Eis und Kaugummi oder auch mal Gummibärchen oder so.
Aber von alleine eben in Maßen (nicht Massen grins - wie war das mit der Rechtschreibung?). Oft bleibt auch etwas Angefangenes liegen.

Ich wunderte mich nur über das regelmässige, angewöhnte Süße als Nachtisch, das irgendwie alle O.K. finden aber beim Frühstück über Süßes schimpfen - das kapiere ich eben nicht wirklich.
Dann doch lieber normal essen und wenn das Kind das Bedürfnis hat, etwas Süßes - eben nach Verlangen und nicht aus Angewohnheit, wo man es sonst vermeidet - da sehe ich keine Logik.
Und Nachtisch gibt es hier wirklich nicht grins - eben auf Wunsch mal noch ein Eis - aber halt nicht, weil es zum Mittag dazugehört.

Gruß,

Sandra


  Re: Zusatzfrage wegen Essen im KiGa, bzw. auch zuhause:
no avatar
   henriette
schrieb am 02.08.2007 10:23
ja sandra, ein nachtisch, dessen geschmacksrichtung ins suesse geht, ist nun mal der kroenende abschluss eines menues. warum soll man das kindern nicht auch zeigen. aber es ist halt immer die frage, welche essgewohnheiten die kinder haben. mein kind isst ganz normal und so ziemlich alles, wirklich alles und da gewoehne ich es auch gerne an das sinnliche des essens und einer menueabfolge.... ist vielleicht meine art der fruehfoerderung zwinker

beste gruesse

h.


  Re: Zusatzfrage wegen Essen im KiGa, bzw. auch zuhause:
no avatar
   Emily
schrieb am 02.08.2007 15:58
Ich weiß was Henriette meint, kenne das auch von mir selbst. Ein herzhaftes Essen ohne ein Stückchen Schokolade hinterher geht gar nicht. Jedenfalls bei mir. Umgekehrt muss ich nach einem süßen Essen unbedingt was Kräftiges haben, drei Kartoffelchips reichen da schon... sonst fehlt irgendwas.

Bei uns gibt es auch selten Nachtisch (meist aber sonntags), jeder nimmt sich nach dem Essen was Süßes (oder Salziges), wenn er möchte - oder eben nicht.

Trotzdem finde ich das, was die KiGas machen, sinnvoll. Bevor dann ewig rumdiskutiert wird, was als Süßkram angesehen wird und was nicht (Milchschnitte, Pudding, Joghurt, Eis...) und wann sowas gegessen werden darf oder eben nicht, ist es so doch einfach und klar für alle zu verstehen! Nichts von zuhause mitbringen, fertig. Das kapiert jeder.

Bei uns ist es so, dass der KiGa Mittagessen geliefert bekommt, alle essen das gleiche. Und dann gibts für alle den gleichen Nachtisch. Manche mögen ihn, manche nicht, die lassen ihn halt dann stehen oder geben ihn jemand anderes. Aber es gibt dann keine Streitereien oder Tauschgeschäfte, weil alle das gleiche haben. Finde ich ok.


  Re: Zusatzfrage wegen Essen im KiGa, bzw. auch zuhause:
avatar    hatana
schrieb am 02.08.2007 17:58
Hallo,
bei uns im KiGa bringt jedes Kind sein Frühstück mit, Mittagessen und Vesper ist für alle gleich.
Verbote gibt es keine, jedes Elternpaa kann selbst entscheiden, wie gesund oder ungesund es sein Kind ernähren will. Wir haben auch Kinder dabei, die mit Chips!!!! oder irgendwelchen Pops zum Frühstück kommen, aber ich muss sagen, meine Kinder mögen lieber ihr Obst und die "Gesichter- oder Blümchenbrote" und haben da noch nie bei den anderen was gewollt.
Allerdings gefällt mir zb. das Vesper nicht, denn da gibt es fast immer süß, zb. Marmeladen- oder Nutellaweißbrot und eher selten Obst, aber dafür gibt es Mittags Bioessen. Naja, man kann nicht alles haben.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020