Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  An die IVF Muttis
no avatar
   SandyCH
schrieb am 31.07.2007 21:26
Liebe mit Muttis,

ich möchte mal fragen ob es euch teilweise auch so geht wie mir.

Dem kinderlosen Schicksal konnte ich ja glücklicherweise entkommen und das noch doppelt. Nun habe ich heute wieder meine Regel bekommen, was ja leider die Regel ist... Wir würden uns freuen, wenn ich mal einfach so schwanger werden würde, werde ich aber nicht. Das enttäuscht mich immer wieder. Das ist aber nicht die "Frage" an euch.

Mir fällt einfach auf, dass ich mich trotz der Tatsache dass ich nun tatsächlich Mutti werden durfte, immer noch unfruchtbar fühle. Ich/wir sind es ja auch, aber das könnte mir ja egal sein, denn "Ziel erreicht". Dennoch fühle ich mich irgendwie amputiert und leide schon ein bisschen darunter nicht so zu funktionieren wie die Mehrheit. Kennen das andere auch? Ich denke, auch wenn ich noch mehr Kinder hätte, sprich genug davon, ich glaube, das Gefühl würde trotzdem bleiben. Ich kann nicht sagen "ich fühle mich nicht als Frau" das ist es nicht, aber irgendwie behindert, unvollkommen, betrogen, ich weiss selber nicht, wie man das nennen soll. Kennt ihr das? Oder ist es euch nun wo die Kinder da sind egal?

Grüessli, Sandy


  Re: An die IVF Muttis
no avatar
   Emily
schrieb am 31.07.2007 21:47
Ja, mir geht es auch ein bißchen so. Wobei ich unseren Großen ja "normal" bekommen habe. Aber dadurch habe ich oft das Gefühl, als ob mir gezeigt worden ist, wie einfach es sein könnte. Dass es das bei uns aber nicht ist. Auf der anderen Seite denke ich, dass ich die Kinder leichter so akzeptieren kann wie sie sind, weil mir durch die Unfruchtbarkeit auch gezeigt worden ist, was für ein großes Geschenk sie sind... verstehst du, was ich meine? Sie nerven mich zwar auch oft, aber es stört mich nicht so, ich genieße sie trotzdem sehr smile.

Behindert fühle ich mich schon... hauptsächlich aber dadurch, dass mir durch diese Tatsache (und durch die beiden KS, die ich ja hatte) eine "normale" Familienplanung nicht möglich ist. Wir hätten gern noch ein Kind, aber ich weiß nicht, ob ich den Mut habe, mir die Kryos noch einsetzen zu lassen. Manchmal bin ich deshalb auch etwas neidisch, z. B. auf meine Freundin, die mal einfach so nebenher beschlossen hat, ein viertes Kind zu kriegen und ratzfatz schwanger war. Klar freue ich mich für sie - aber ein Stachel bleibt, weil ich sowas auch gern einfach so aus dem Bauch raus entscheiden können möchte...

Meistens überwiegt aber doch meine Zufriedenheit. Schließlich haben wir sehr viel mehr Glück als viele andere Paare smile.


  Re: An die IVF Muttis
avatar    Piratin 69
schrieb am 31.07.2007 21:52
NEIN

ich denke nicht so und habe nie so gedacht. Ich ärgere mich über die verschenkten Jahre in denen ich gehofft habe doch endlich mal ss zu werden, bevor ich überhaupt auf die Idee der IVF gebracht wurde. Ich fühle mich nicht behindert-wir waren clever genug den Weg in die Klinik zu machen und clever genug meine Eierstöcke zu umgehenLOL . SANDY- DU kannst doch ss werden, eben nur mit NAchhilfestunden- da biste doch nicht behindert. SO darf man nicht denken und wer weiss ob nicht eines Tages doch noch ein kleines Wunder passiert.

Liebe Grüße


  Re: An die IVF Muttis
no avatar
   *Räubermädels*
schrieb am 31.07.2007 23:17
Ich auch nicht zwinker ... ich bin sooo froh über meine zwei gesunden Mädels, und so dankbar, dass ich sie (und das auch noch gleich beim ersten IVF-Versuch!!!) bekommen habe.
Manchmal glaube ich, dass vielleicht der harte Weg über zwei FG und jahrelangem KiWu sein "musste", damit ich dieses Glück derart genießen kann zwinker.
Vielleicht würde ich mich auch so fühlen wie du, wenn ich jünger wäre grins - aber wir haben mit dem Kinderwunsch ganz bewußt abgeschlossen - hauptsächlich wegen meinem "Alter" LOL.

Ansonsten sehe ich es auch wie Piratin: wir haben doch nur "Nachhilfestunden" genommen - das Bild find ich klasse Ja

LG
Nele


  Werbung
  Re: An die IVF Muttis
no avatar
   Liv-Arwen
schrieb am 01.08.2007 00:01
Jein,

denn unsere Kleine ist ja ganz natürlich entstanden, von daher ist dieses Gefühl mit der Zeit gewichen.
Aber es stimmt was die anderen so schreiben. Durch die gewaltige Anstrengung überhaupt schwanger zu werden (ICSI) und der jahrelange Kinderwunsch davor ist für mich fast jeder Tag ein Glückserlebnis diese Kinder haben zu dürfen. Auch nach fast vier Jahren mit Schnu (und zwei Jahren mit Zoe) gibt es jeden Tag mindestens noch einen klitzekleinen Moment, wo ich sehr dankbar bin.

Liebe Grüße


  Re: An die IVF Muttis
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 01.08.2007 07:53
Hallo,

bis zu meiner Eileiterschwangerschaft im letzten Jahr ging es mir ganz genau wie Dir!!!!
Die Eileiterschwangerschaft war allerdings nicht "geplant"; ich habe eben gedacht, dass ich gar nicht verhüten muss, weil ich ja eh´"nichts tauge". Obwohl mich die Ärzte aufgeklärt hatten und auf das Risiko einer Eileiterschwangerschaft hingewiesen haben....
Weitere Kinder wollten wir nicht- insofern bin ich über die Eileiterschwangerschaft auch recht gut hinweggekommen; wobei es okay gewesen wäre, wenn es ein normale Schwangerschaft geworden wäre.
Im Rahmen der Not-OP hat man dann den einen EL komplett entfernt und den zweiten verödet- ich bin also inzwischen wirklich steril und könnte nur wieder mit medizinischer Hilfe ss werden.
So schlimm die Eileiterschwangerschaft war, so hat sie mir doch das Gefühl gegeben, eine "richtige" Frau zu sein...Weil Eileiterschwangerschaft auch bei "gesunden" Frauen eintreten können...

Aber objektiv ist das alles totaler Quatsch!

LG
Kristina




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020