Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  wie läuft bei euch das Kiga Frühstück?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 31.07.2007 19:37
diesmal ganz bezogen auf "was gibt es dort"

in Laras Kiga gibt es die Regel, dass es aufs Frühstücksbrot kein Nutella & Co geben soll.
Einfach aus dem Grunde, dass der Zucker, die Leistungs-und Konzentrationsfähigkeit nur kurz hochpusht, aber dann eben genausoschnell wieder abfällt.
Also haben die Kids eben viel Käse, Wurst, Quark etc auf dem Brot und auch viel Obst und Gemüse dabei

Ich finde die Regelung auch total o.k.
Nutella gibts bei uns eh nicht jeden Tag und wenn, kann sie ihr Nutellabrot am WE zu Hause essen.

Gestern sprach ich mit einer Nachbarin, die sich für ihren Sohn den "Schwesterkiga" angesehen hatte, (gleicher Träger, anderer Stadtteil) und sie war total entsetzt von der regelung.
Die Kinder werden ja total eingeschränkt und ihr Sohn würde dann ja gar nichts essen (er ernährt sich derzeit von trockenen Cornflakes und Nutellabrötchen)
Das war jedenfalls trotz der tollen Betreuungszeiten ein Grund, sich gegen den Kiga zu entscheiden.

Jeder muss ja selbst entscheiden, klar
aber findet ihr die Regelung auch so furchtbar?

LG

Kiki


  Re: wie läuft bei euch das Kiga Frühstück?
no avatar
   kita.
Status:
schrieb am 31.07.2007 19:48
Hi! In meinem Kiga gibt es auch die Regelung :Keinen Zucker. Also wie bei Euch. Ausnahmen (wenn Oma mal Apfelstuten gebacken hat o.ä.) sind natürlich erlaubt. In Fynn´s Kiga läuft es genauso. Allerdings kauft die Erzieherin dort ein. Also ist dem zuckerhaltigen Frühstück von vornherein einhalt geboten. Lieben Gruß Britta


  Re: wie läuft bei euch das Kiga Frühstück?
avatar    Piratin 69
schrieb am 31.07.2007 19:49
Bei uns läuft es so wie bei euch. Kein Süßkram, kein Pudding, keine Fruchtzwerge etc.pp

Wurst und Käse, Obst und Gemüse gibt es. Actimel dürfen meine beiden trinken-habe vorher extra nachgefragt.
Süßigkeiten gibt es eh schon genug, da dauernd irgendein Kind Geburtstag hat oder nachfeiert und jeder dann ein Tütchen Süßes bekommt.

Manche Eltern machen sich aber wirklich einen Kopp um Dinge- da kann man selber nur mit dem Kopf schütteln. Merle und Jule essen so gut wie kein Brot. Ich schmiere dennoch jeden Morgen ne kleine Stulle mit ihrer Lieblingswurst. Da sie ja über Mittag da bleiben, haben sie irgendwann nach Wochen endlich eingesehen, dass man doch zwischendurch mal etwas essen sollte. Und jetzt essen sie ihr Brot auch. Ich wäre niemals auf die Idee gekommen deswegen zu sagen, dass ich den Kiga nicht wähle.


  Re: wie läuft bei euch das Kiga Frühstück?
avatar    Pearl79
schrieb am 31.07.2007 19:50
Also in unserem Kidnergarten gibt keine Wurst und kein Nutella.
Vom Essen her sind sie sehr gesund eingestellt und das finde ich gut so. Es werden wohl auch z.T. Brotaufstriche selbst gemacht mit den Kindern, dann gibt es auch schon mal was mit Schoko, aber sonst nur Käse, Marmelade oder pflanzliche Sachen und natürlcih viel frisches Obst und Gemüse.
Ich denke mal für einen Kindergarten ist es ok und ich unterstütze es auch. Wenn sie Wurst möchten können sie die morgens zu hause oder Abends zum Abendbrot essen. Und Nutella gibt es bei uns eh nur in Ausnahmefällen, wobei die beiden sie eh nicht sooo sehr mögen.


  Werbung
  Re: wie läuft bei euch das Kiga Frühstück?
no avatar
   Emily
schrieb am 31.07.2007 19:51
Naja, sagen wir mal so - diese Regelung existiert bei uns auch. ABER: Bevor mein Kind gar nichts isst, kriegt es eben doch ein Nutellabrot mit. Und ich finde das ehrlich gesagt auch nicht schlimm. Nicht mehr zwinker, bei unserem Großen hab ich das noch anders gesehen.

Bei unseren Kindern ist es so, dass sie oft monatelang nur eine Sorte von etwas essen und es auch nicht über kriegen. Das kann Brot mit Kürbismarmelade sein (superlecker, können sich die meisten gar nicht vorstellen), Leberwurstbrot, Salamibrot, aber auch nur ein Joghurt oder eben Nutellabrot. Wenn ich jetzt unserem Sohn jeden Tag ein Salamibrot mitgebe und er es täglich wieder mitbringt - was ist damit gewonnen? Das hat auch nichts mit Durchhaltevermögen zu tun. Er isst es einfach nicht. Bis Ostern haben er und seine Schwester NUR Salamibrot gegessen, letztes Jahr im Herbst NUR Joghurt. Sie kriegt immer noch täglich Salamibrot mit, aber er ist umgestiegen auf Nutellabrot. Wenn er was anderes dabei hat, bringt er es wieder mit oder seine Schwester isst es und er bleibt hungrig.
Die Erzieherinnen sehen das nicht sooo gern, aber was sollen sie machen? Sie sehen das Problem ja auch. Übrigens biete ich jeden Morgen allen Kindern mehrere Varianten an und sie sagen dann, was sie möchten, die Wahl haben sie also schon.

Das einzige, was bei uns generell "verboten" ist, sind Süßigkeiten, Ausnahmen sind nur Nikolaus etc. Milchschnitten oder Naschkram dürfen gar nicht erst ausgepackt werden und müssen gleich zurück in die KiGa-Tasche.

Sowas wäre für mich jedenfalls kein Grund, einen KiGa NICHT zu wählen, wenn alles andere passt, wir sind da also einer Meinung smile. Aber jeder wie er mag...


  Re: wie läuft bei euch das Kiga Frühstück?
no avatar
   SabineM und ihre Mäuse
schrieb am 31.07.2007 20:00
Bei usn gilt die gleiche Regelung.

Sabine


  Re: wie läuft bei euch das Kiga Frühstück?
no avatar
   Jule
schrieb am 31.07.2007 20:06
Wir bezahlen Frühstücksgeld und die Kids essen gemeinsam im KiGa. Da gibt es verschiedene Frühstückstage, mal Müsli, mal Süß, mal Herzhaft ...... immer dabei ist Obst, als Getränke Tee und Milch bzw. Kakao. Im Anschluss gibt es auch noch Rohkost zum knabbern. Die Tageskinder bekommen am Mittag warmes Mittagessen - meist mit kleinem Dessert und am Nachmittag wieder Obst. Ich finde diese Regelung super und Chiara isst im KiGa Sachen, die sie zu Hause nicht anrührt.


  Re: wie läuft bei euch das Kiga Frühstück?
no avatar
   Jivette & Jungs
schrieb am 31.07.2007 20:26
Bei uns gibt es keine solche Regelung. Der Kiga hat einmal im Monat einen Müslitag, da bringt einer der Gruppe sein Lieblingsmüsli und Früchte für alle mit. Außerdem gibt es einmal im Monat "Büffet", da bringt jeder etwas mit für's Büffet was ausgelost wird.
Im Spielkreis war Süßkram nicht erwünscht, was auch kein Problem für mich bzw. Oliver war. Er mag viele Gemüsesorten roh und isst am liebsten Wurst und Salzstangen oder Brezel.
Allerdings denke ich, daß ein Kiga nicht vorschreiben sollte was ein Kind essen soll. Das sollte eigentlich Sache der Eltern sein. Heutzutage scheint es allerdings so zu sein, daß viele Eltern sich um die Ernährung der Kinder einfach keine Gedanken machen. Da wird aus Gründen der Bequemlichkeit schnell mal ne Milchschnitte eingepackt - Möhren kleinschneiden ist ja auch ne Höllenarbeit Ohnmacht.


  smile
no avatar
   Emily
schrieb am 31.07.2007 21:06
Du hast sicher recht, Möhren kleinschneiden geht eigentlich ganz fix. Aber Möhren alleine tun es nicht, da brauchts noch was dazu (mal davon abgesehen, dass unsere Jungs keine mögen, unsere Tochter schon).
Aber ich bin morgens auch zu "faul", zusätzlich Rohkost vorzubereiten. Ich stehe an 3 Tagen die Woche um 5 Uhr auf und gehe um 6 zur Arbeit, damit ich pünktlich bis 13 Uhr wieder im KiGa zum Abholen bin... in der Stunde morgens frühstücke ich (allein, die anderen schlafen noch), bringe mich in äußerlich erträglichen Zustand grins und bereite das Pausenbrot der Kinder vor. Jede Sekunde ist verplant. Und ehrlich gesagt bin ich der Meinung, dass ich wegen ein bißchen Rohkost nicht NOCH früher aufstehen muss smile.

Sowas gibts bei uns zum Abendbrot (wenn wir nicht gekocht haben, sondern nur Brot essen), Obstschnitze mache ich oft nachmittags. Morgens hab ich für sowas weder Zeit noch Lust und ich denke, bei vielen anderen Eltern ist das ebenso... ab diesem Herbst ist es bei uns dann zusätzlich noch so, dass jedes Kind zu einer anderen Zeit aus dem Haus muss, es herrscht also den ganzen Morgen Unruhe. Ich denke nicht, dass es immer nur an der Bequemlichkeit liegt!


  bei uns darf man Nutella
no avatar
   lucky*3
schrieb am 31.07.2007 22:04
aber meine Jungs wollten noch nie.

Ich finde, das ist Sache der Eltern über die Ernährung der Kinder zu entscheiden. Ich brauch doch kein Kindergarten-Konzept, das mir vorschreibt, wie das Frühstück meines Kindes auszusehen hat. Von mir aus könnten meine Kinder, auch jeden Tag ein Nutella-Brot essen, es gibt ja noch 4 andere Mahlzeiten am Tag an denen ich das wieder ausgleichen kann.

Meine Kinder wollen seit Jahr und Tag ein Brötchen mit Senf und dazu gibts entweder Karotte oder Apfel. Ehrlich, ich würde ihnen gerne mal ein Nutella-Brot machen. Dann hätten sie wenigstens etwas Fett beim Frühstück. Beide sind nämlich sehr dünn und das würde ihnen gut tun.


  Re: wie läuft bei euch das Kiga Frühstück?
no avatar
   Petra*Kids
schrieb am 31.07.2007 22:06
Bei uns gilt auch so eine Regelung. Allerdings hat unsre von sich aus immer nur Joghurt und Obst oder Gemüse mitgenommen. Es geht bei uns darum, dass doch viele Kinder einfach nur noch Fruchtzwerge und Milchschnitte mitbekommen würden- ist halt einfach.
Meine Große nimmt nur Brot (egal, welche Sorte) mit Nutella mit in die Schule- alles andere bekomme ich zurück. Aber, es ist ja eigentlich auch nur die Zwischenmahlzeit. Meine Kleinste würde zur Zeit auch nur Nutellatoast essen - aber bei dem Bisschen, was sie isst, bin ich froh über jeden Happen .
Petra


  Grausam!
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.08.2007 09:57
Denn auch ich selber Ich werd rot esse Nutella, wenns sein muss mit dem Löffel smile

Meine Maus isst selbst das nicht, nur geräucherten südtiroler Schinken in stückchen ohne Brot oder Cocktailgurke... sorry, aber wenn da noch Einschränkungen vom Kindergarten kommen, dann kriegen wir bald ein problem.........

Bei dem Adventisten-Kindergarten wird sehr auf gesunde Ernährung geachtet, ich bin gespannt, wie gesund Nutella ist LOL

winken von


  Re: wie läuft bei euch das Kiga Frühstück?
no avatar
   SandraT
schrieb am 01.08.2007 15:15
kommt drauf an - es gibt wirklich Kinder, die sonst eben NICHTS essen und eh schon mager sind - da finde ich die Regelung schon zu hart.

Klar - sollte schon gesund sein und wurde bei uns auch gesagt.

Annika durfte damals trotzdem ihr Brot mit Schokostreuseln mitbringen (war auch das Einzige, was sie aß) - später aß sie - wenn überhaupt - nur Reiswaffeln und ich glaube, daß letzte halbe Jahr wie auch das erste halbe Jahr wieder nichts.

Manche Mittagskinder hatten für mittags! dauernd Kuchen, Burger usw. mit - ich finde, daß muß auch nicht sein (wenn sie denn anderes essen und da nicht irgendwie gestört sind).

Bevor ein Kind nichts ißt.

Auch da gibt es eben oft nur schwarz und weiß - wie in einem anderen KiGa - da bekommen die Tageskinder noch nichtmals den Nachtisch wenn sie das gelieferte! Essen nicht mögen.
Die dürfen sonst wohl nichts mitbringen, weil es die anderen auch wollen.

Bei uns im KiGa hieß es, daß man auch lernen muß, daß nicht jeder alles haben kann und nicht alle immer gleich sind...
Ich finde, das sollte schon noch Elternsache sein - vor allem, wenn die Kids ganztags da sind.
Klar - sagen, daß es zuckerfrei sein sollte ist schon O.K. - aber die letzte Entscheidung sollte bei den Eltern liegen - denen ist doch (normalerweise) auch eine gesunde Ernährung wichtig und sie kennen ihr Kind am besten.
Und komplett zuckerfrei finde ich persönlich auch etwas übertrieben.
Man muß ja nicht Schokoriegel und Muffins mitgeben - aber wenn es mal Nutella oder Marmelade ist oder auch mal (!) ein Kuchenrest finde ich das in Ordnung.

Gruß,

Sandra


  Re: wie läuft bei euch das Kiga Frühstück?
no avatar
   henriette
schrieb am 01.08.2007 17:57
@ greta: schickst du deine tochter jetzt wirklich zu den adventisten beten lernen?

etwas erstaunt

h.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020