Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Das Kind als Mittelpunkt des Universums
no avatar
   Die Ungeduldige
schrieb am 30.07.2007 09:42
Hallo!

Gestern bei einem Grillfest: 8 Erwachsene, 2 Kinder (mein Sprössling und die 3,5-jährige Tochter der Gastgeber).

Mitten beim Essen verlangte das Mädchen: "Mama, sing mir ein Lied!" Das Gespräch verstummte, weil die Mutter verzückt "Pippi Langstrumpf" in voller Lautstärke anstimmte.
Kurz darauf: "Mama, spiel mit mir!" Die Mutter verschwand für 5 Minuten im Kinderzimmer, dann musste ein anderer Gast ran. Während des Essens
Jeder Bissen, der im Kindermagen verschwand, wurde gelobt und kommentiert, zum Anstoßen mussten alle aufstehen und zu ihr hingehen, damit das Mädchen auf seinem Platz sitzen bleiben konnte.
Das Kind wurde am laufendem Meter gelobt: "Du bist ein ganz intelligentes und cleveres Mädchen.".
Kurz vorm Gehen war ich dann, als das Mädchen meinem Sohn ein Spielzeug abnahm, kurzes Gezerre und Geheule auf Seiten beider Kinder, mein Sohn steckte seine Niederlage ein und verschwand im Kinderzimmer. Das Mädchen saß dann heulend im Wohnzimmer, umklammerte das Spielzeug und wurde mitleidigst von der Mutter beruhigt und getröstet. Häää? Mein Kind hatte den Kürzeren gezogen, es gab keinerlei körperliche Auseinandesetzung. Was soll das denn?

Ich lebe wirklich nicht mit der Einstellung "Kinder soll man sehen, aber nicht hören." Aber man kann sich auch nebenbei um die Bedürfnisse seines Kindes kümmern und Kinder müssen auch mal zurückstehen können. Nicht jede Feier ist ein Kindergeburtstag und wird zur bloßen Belustigung der Sprösslinge veranstaltet. Klar, dass man Rücksicht auf Kinderbedürfnisse nimmt und dass Erwachsene auch mal mitspielen gehen. Ich finde es auch normal, dass ein Kind mal verhaltenstechnisch aus dem Rahmen fällt, das tut mein Sohn auch, der benimmt sich auch nicht durchgängig wie ein Musterknabe. Aber muss ein Kind wirklich ständig der Mittelpunkt des privaten Universums sein? Eltern ist man immer, aber dermaßen penetrant?

Wie seht ihr das denn?

LG, Miri


  Grauenhaft!
no avatar
   Conny*
schrieb am 30.07.2007 09:55
So Leute kenne ich auch. Obernervig, das sich permanent alles ums Kind dreht. Vor allem hat das Kind einen völlig falschen Eindruck von sich und der Umwelt. Das gibt dann ein herbes Erwachen im Kindergarten - oder noch schlimmer: irgendwann wollen die anderen Kinder nicht mehr mit dem Kind spielen wenn "die immer bestimmen will" wie meine Töchter sagen würden. Das schlimme ist: das Kind kann da ja gar nichts für, muß aber später darunter leiden, weil die Eltern das ganze einfach nicht im Griff haben.
Da hoffe ich immer auf ein Geschwisterkind für den verwöhnten Balg: das gibt wieder richtig Bodenhaftung. Nicht nur für das Kind, nein, vor allem für die durchgeknallten Eltern.


  Re: Das Kind als Mittelpunkt des Universums
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 30.07.2007 10:05
AHHHHHHHH!!!! Solche Leute "liebe" ich auch!!!
Mich nervt z.B. schon, wenn ständig und sofort auf jeden Pieps des Kindes reagiert wird und Gespräche nur in Etappen möglich sind...Klar spielt dabei das Alter eines Kindes eine entscheidende Rolle, aber warum muss unsere Bekannte bei ihrem 9jährigen immer&sofort reagieren?
Ich fand die Methode meiner Freundin super; wenn wir zusammen mit ihrer Tochter (um die 4 Jahre) weg waren, dann wurde reagiert, wenn Eva z.B. Hunger oder Durst hatte oder auf´s Klo musste. Wollte sie was erzählen, dann hat man ihr ruhig gesagt, dass wir uns erst zu Ende unterhalten und sie dann darf. Aber sie durfte dann auch wirklich und ausführlich erzählen.
Bei der einen Bekannten habe ich sogar schon mal am Telefon aufgelegt- mir war das einfach zu nervig! Ständig "Ja, Niklas"

ÄTZEND!


K.


  Und wasmacht ihr, wenn eure Kinder genau mit so einem Nabel der Welt befreundet ist????
no avatar
   Esda
schrieb am 30.07.2007 10:38
Das ist bei uns grad der Fall!! Ohnmacht

Ich unterbinde schon sämtlich Besuch-Versuche. Geburtstagseinladung habe wir auch abgesagt. Und ja, wir hatten sie schon 2-3mal bei uns. SCHRECKLICH! Ich hab dann 2Tage erzieherische Aufarbeitungszeit! Ebenso wenn die Mädels bei ihr sind.

Zwar wissen meine Kinder, dass niemand immer der Bestimmer ist und sind selbst genervt von ihrer Bestimmerei, aber genau das ist wohl auch die Faszination. "Ich maches alles was ich will." Na, das ist doch ein tolles Lebensmaxime!
Und meine Mädel sind ihr eigener Fan- und Anhängerclub.

Standen die beiden heute früh in der Küche und wollten unbedingt Hörnchens als Versper in den KiGa haben. "Haben wir nicht und wir fahren jetzt nicht in die Bäckerei."
"Aber die *grmpf* mag Hörnchen!"
Ich: "Wie bitte? *Grmpf* isst eure Hörnchen?"
"Nein! Wir FÜTTERN sie!" Ohnmacht

Im Laufe des Tages fragt Johanna öfters, ob denn dies und das, was *grmpf* macht, tut, sagt und will richtig sei. Matthea dagegen selten. Sie lebt die steile Vorlage ihr "besten Freundin" (*haare rauf*) testweise zu Hause aus.

Ich freu mich so, dass Kindergartenferien sind. Und dann ist das Kapitel *grmpf* eh durch, die kommt in die Schule. Aber so wie ich sie einschätze - ja ich fiiiiiiiiiiiiiiiiieses Möpp grins - bleibt die in der 1. Klasse sitzen und hockt sich dann zwischen meine Mädels im kommenden Schuljahr! Aber mach ich aus meinen hochbegabte Streberkinder und die überspringen dann die 1.Klasse.


  Werbung
  Re: Das Kind als Mittelpunkt des Universums
no avatar
   Die Ungeduldige
schrieb am 30.07.2007 10:51
Jaaaaaa, diesen "MdU" mag mein Sohn auch ziemlich gerne.........

Ich ertrage ihn, wenn überhaupt nur in Begleitung der Mutter, blocke aber Anfrage, ob der Mdu mal für 3-4 Stunden alleine zu uns kommen kann, ganz egoistisch ab. In dem Alter geht das noch. Ich lad mir doch kein Kind ein, damit ICH mit ihm spiele. Ich brauche keine Spielkontakte, zumindest nicht solche LOL. Hilfe!!!!!

LG, Miri

P.S. Mein Kind hat kann auch nerven bis zum Anschlag - wenn man es lässt...


  Re: Das Kind als Mittelpunkt des Universums
no avatar
   Mori
schrieb am 30.07.2007 12:19
Na, ich hoffe, mein Mann liest das mal "aus Versehen". Der hat nämlich mitunter durchaus Tendenzen in diese Richtung (naja, wenn auch nicht ganz so schlimm), O-Ton regelmäßig: "Aber B. wollte es so!" - ganz egal, ob morgens, mittags, abends Brötchen+Schokolade oder erneutes Aufstehen um 21:30 und DANN essen, weil er ja Abendbrot "nicht wollte" - und bei tausend anderen Gelegenheiten auch ... Beispiele lest Ihr ja leider von mir schon öfter Ich bin sauer .... und ich bin eben auch der Meinung, das KANN nicht gut sein - weder der unmittelbaren Folgen wegen (kein vernünftiges Essen, kein Rhythmus etc.) noch das MdU-Syndrom.

Klar, ein Kind soll auch mal entscheiden können ... aber selbst beim EIGENEN Kindergeburtstag würde ich dann wohl erstmal sagen, daß jetzt Essen dran ist und wir dann alle zusammen ... oder so. Bei meinem Mann wär ich mir da nicht GANZ so sicher....

Mögen diese Kinder wieder Boden unter die Füße kriegen ... und nicht eine "herbe" Karriere durchmachen müssen ... haben da grad so einen jugendlichen Drogen-Fall, wo ich grübel, ob nicht genau dieses MdU-Syndrom die Ursache (mit) sein könnte......

Mori


  Re: Das Kind als Mittelpunkt des Universums
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 30.07.2007 12:59
In der Regel ist das nicht die "Schuld" der Kinder sondern die der Erwachsenen - leider ist aber dann wieder das Kind dasjenige, das unter den Folgen zu leiden hat.... Unser Sohn weiss ganz genau, dass er bei mir mit solchen Dingen nicht landen kann. Wenn ich am Tisch sitze und esse, steh ich nicht auf, um mit ihm zu spielen. Singen tun wir beim Essen zwar hin und wieder - aber nur, wenn wir allein sind,..... Anders beim Papa und anderen Familienmitgliedern (vor allem den Schwiegers). Da weiss er, dass er nicht auf Wiederstand stößt und folglich werden solche Dinge auch ausgenutzt. Quintessenz: wenn Papa zu Hause ist oder wir bei den Schwiegers sind und mein Kind ist satt (was nach wenigen Bissen meist der Fall ist), sitz ich grundsätzlich allein am Tisch! Super Hammer Ich red mir den Mund fusselig und so langsam wird es besser (inzwischen schaffen es wenigstens alle, ihre eigenen Teller leer zu essen Das ist super) - ich hab die Hoffnung also noch nicht aufgegeben...

winken winken


  Re: Das Kind als Mittelpunkt des Universums
no avatar
   Lisy
schrieb am 30.07.2007 13:33
Wie war das mit dem ersten Stein?
Meine Kinder, nein, mein Mädel ist auch oft so. Vor allem, wenn ihr Bruder dabei ist. Sonst ist sie recht verträglich. Ich weiß nicht, was ich anders machen soll. Ich gehe lieber auf sie ein, um mit ihrem Thema schnell durch zu sein, als sofort abzublocken und dann Gezeter zu haben. Nicht, dass mein "MdU"-Mädel alles darf und immer Recht bekommt, aber ich bin mir ziemlich sicher, andere denken hin und wieder, dass sie mich oder uns drangsaliert.
Bin aber froh, dass ihr solche Probleme nicht zu haben scheint. zwinker
Spielen bei anderen ist übrigens nie ein Problem...
Seid gegrüßt!
Lisy


  Re: Das Kind als Mittelpunkt des Universums
no avatar
   Samara
Status:
schrieb am 30.07.2007 14:00
Oh ja!!! Solche und ähnliche Szenen habe ich auch schon öfter erlebt und finde es immer super-peinlich, wenn genau diese Situation mit "unserer" Tochter eintritt. Nein, es ist nicht so, dass sich bei mir alles um Julia dreht. Ganz im Gegenteil! Ich bin eher jemand, der gut und gerne sich lieber mit Besuch und anderen Menschen unterhält, als sich dauerhaft um das eigene Kind zu kümmern. Meist ist die Kleine ohnehin ja bestens beschäftigt, wenn verschiedene Personen um sie herum sind. Aaaaber! Wehe wir haben eine Familienfeier (Geburtstag von mir, meinem Mann oder Julia) und die Oma´s und andere sind da!!! Die "Omas" loben das Kind förmlich gen Himmel. Kein Kind hat Chance gegen meine Tochter anzukommen. Sie ist die beste, die schönste und kann überhaupt alles ganz ganz toll. Mir ist das Verhalten der Oma´s immer super peinlich! Aber auf Familienfeiern hat man auf Grundsatzdiskussionen meist dann doch keine Lust!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020