Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Kann mir grad mal jemand aus meinem Gedankenkreis heraushelfen?
no avatar
   Cora & die Mädels
schrieb am 17.07.2007 21:30
Also, es geht um Konsequenzen und Belohnen.

Version 1) wir lesen abends vor dem zu Bett gehen grundsätzlich noch gemeinsam eine Geschichte. Wenn allerdings das Bettfertigmachen/Zähneputzen "Ewigkeiten" dauert oder sie nicht ins Bad kommen wollen, dann ist eben keine Zeit mehr dafür, es wird "gestrichen" ---> Grundtendenz lesen, notfalls diese Privilegie streichen
Damit habe ich aber negative "Belohnung" traurig
Es solle doch immer positiver Anreiz sein, oder?

Version 2) es wird gelesen als Belohnung, wenn die Kids den Zubettgeh-Teil im angemessenen Zeitrahmen erledigen (durchaus mit meiner Hilfe) ---> Grundtendenz wäre aber hier nie zu lesen und es nur dann als Belohnung zu machen.
Damit habe ich aber ein Problem, da es für abends einfach zum RItual dazugehört! HILFE!!!

Schreibt doch mal Eure GEdanken dazu - vielleicht helfen sie mir ja. Irgendwie komme ich da gerade nicht weiter...


  Re: Kann mir grad mal jemand aus meinem Gedankenkreis heraushelfen?
no avatar
   Mori
schrieb am 17.07.2007 21:47
Hm, ob sich das mit "immer positiver Anreiz" wirklich machen läßt Ich hab ne Frage

Bei uns ist es jedenfalls auch so - im "Normalfall" wird eine Geschichte gelesen oder (meist zusammen, oft mit dazugehörigem Buch - Findus, Bobo, WWW-Feuerwehr...) CD gehört - und wenn er ewig trödelt etc., dann eben nicht (oder nur kurz).

Und ich betone auch besonders und lobe ihn, wenn er ganz fix war, sich auch ohne langes Theater hat Zähne putzen/Ohren waschen/Fingernägel schneiden lassen etc. - und daß wir heute besonders lange und gemütlich noch was lesen/hören können. Wenn es so "lala" war, sag ich gar nix ... und wenn er trödelt, sag ich schon beizeiten, daß wir .... uns beeilen müssen, wenn wir noch etwas lesen wollen .... wohl nur noch kurz etwas lesen können ... oder bald gar nicht mehr ... oder jetzt gar nicht mehr.

Mori


  Re: Kann mir grad mal jemand aus meinem Gedankenkreis heraushelfen?
no avatar
   Petra+J.
schrieb am 17.07.2007 21:54
hallo cora, dann mach ich mal den anfang:

ich bin nicht der meinung, dass man jegliches "normales" verhalten belohnen/positiv anreizen muss.es sollte normal sein, dass die kids nicht jedesmal die welle machen beim zu-bett gehen.
(sonst bist du irgendwann soweit, dass sie alles nur noch wegen des positiven anreizes machen, also wegen der belohnung). eine belohnung soll doch etwas besonderes für ein besonders gutes ergebnis sein, nichts, um das normale leben zu regeln.
und wenn sie alles ganz normal machen, dann gehört eben zum ritual, dass gelesen wird.
also ist das lesen ebena uch das ganz normale. und wenn sie es zeitlich (mit unterstützung durch uns) nicht hinbekommen, dann ist die konsequenz, dass das ritual verkürzt wird oder ausfallen muss. das sit dann keine strafe, sondern eine konsequenz, denn die regel ist ja ganz klar, dass alles innerhalb eines bestimmten zeitrahmens stattfindet.und sie haben selber die wahl, ganz normales verhalten bedeutet ritual, wenn sie trödeln oder mist machen, müssen sie eben die konsequenz tragen. und cih finde, mit vorwarnung. wir haben das auch öfter, dann sage ic joshua, er selber hat es in der hand, wenn er etwas bestimmtes möchte, was an zeit/scheitern könnte, sage ich ihm, es liegt an ihm, wenn er mithilft, machen wir das gerne, wenn er nicht mitmacht, bleibt eben keine zeit. dann kann er wählen. und er versteht es sehr gut!
das ist für mich konsequentes schlussfolgern und handeln, kein strafen.

hoffe, du kannst etwas damit anfangen
gruß


  Re: Kann mir grad mal jemand aus meinem Gedankenkreis heraushelfen?
no avatar
   tina**
schrieb am 17.07.2007 21:56
Wenn das lesen für euch als was ganz normales dazu gehört, kannst du dir dann nicht etwas anderes als Belohnung ausdenken? Eine Belohnung sollte doch eher etwas Besonderes sein (wobei ich eine Belohnung für normale Dinge wie Bettfertigmachen auch übertrieben finde). Es ist ja eigentlich auch eher "Erpressung" ..."Wenn das und das nicht gemacht wird, dann wird auch nicht gelesen".

Dein Ausgangsproblem ist, so wie ich es verstehe, dass du deine Kinder dazu bewegen willst, sich schneller bettfertig zu machen? Da gibts bei uns auch die klare Ansage, wenn es Ewigkeiten dauert, ist keine Zeit mehr für ein Buch. (ich mache mir da herzlich wenig Gedanken, ob es nun ne "negative" Belohnung ist - das ist für mich ein einfaches Rechenexempel: zu viel Zeit vor dem Zubett gehen = weniger Zeit nach dem Zubettgehen und Ende.


  Werbung
  Also mal ganz im Ernst,
avatar    Rica*
schrieb am 17.07.2007 22:01
wenn Niklas zu lange trödelt gibts eben keine Geschichte! Ob das jetzt ein negativer Anreiz ist oder nicht ist mir dabei sowas von egal!

Er kennt die Regeln und Ende der Disskusion!

Wir machen es so das um Punkt 20 Uhr das Licht ausgeht, ob mit oder ohne Geschichte! Wenn er natürlich ganz flott ist im Bad wird eben mehr gelesen, dann halt z.Bsp. ne Viertelstunde anstatt 5 Minuten, eben bis 20 Uhr!

Ich meine nicht das man Kinder für Selbstverständlichkeiten loben, belohnen und in den Himmel heben muß. Grundsätzliche Dinge sind eben grundsätzlich! Und da gehört das dazu!


  Re: Kann mir grad mal jemand aus meinem Gedankenkreis heraushelfen?
no avatar
   shusl
schrieb am 17.07.2007 22:38
Für Junior ist es die Höchststrafe, wenn die abendliche Geschichte gestrichen wird. Er trödelt auch mit Vorliebe im Bad abends, und mit der Drohung, die Geschichte ausfallen zu lassen, geht's eindeutig schneller.
Ich denke, es muss nicht immer positive Anreize geben. Es muss klare Regeln geben. Und Regeln sind bei Nichteinhaltung immer mit negativen Konsequenzen verbunden.


  Also dann...
no avatar
   Cora & die Mädels
schrieb am 18.07.2007 07:25
...seht Ihr das ja eigentlich so., wie ich bisher auch. Wir lesen "grundsätzlich", aber wenn zu viel getrödelt wird, ist eben keine Zeit mehr dazu und das Lesen wird gestrichen.
Ich bin halt gestern sehr ins Grübeln gekommen durch die Ergotherapeutin, als sie mir ihre Auswertung der Diagnostik bei meiner Großen kurz erklärte.
Es ist noch nicht ganz genau fest, aber es besteht ja der VErdacht auf ADS und sie meinte, sie würde zu viel mit mir verhandeln, braucht sehr viel Motivation, um DInge zu erledigen...
Und ich solle eben den "Badstreß" zB innerhalb von 20 min (mit Wecker, 8x und dann ne neue Casette zB) mal versuchen. Hm...und das würde ja die Umkehrung meiner bisherigen Einstelung beddeuten.

*grübel*


  Bei uns dauerte es im Bad auch immer ewig
no avatar
   Conny*
schrieb am 18.07.2007 08:38
Das ist mir sowas von auf den Keks gegangen!

Also habe ich auch das Prinzip Belohnung eingeführt:

1. Die Kinder haben sich selbst einen Plan gemalt mit den Elementen des "ins Bett gehens": Nachthemd an, Zähne putzen, Pipi machen , waschen. Da waren sie mit Feuereifer dabei.

2. Darunter habe ich Kästchen gemacht. Wenn sie es innerhalb der getimten Zeit von 10 Minuten schaffen, dann bekommen sie einen Stern. Bei 7 Sternen gibt es eine Überraschung (die ich wähle!). Bei Zeitüberschreitung gibts ein trauriges Gesicht, ist aber noch nie vorgekommen. Der Wecker wird gestoppt, wenn etwas besonderes anliegt, also ein Kind nochmal richtig aufs Klo muß oder irgendwas besonders gewaschen werden muß oder was weiß ich.

3. Belohnung war bei uns einmal Kino gehen, einmal schwimmen gehen.


Ich habe die Erfahrung gemacht, das sie eben nicht erwarten, das sie dann immer eine Belohnung bekommen. Nach 2 Wochen hat sich das Verhalten eingeübt und ich vergesse dauernd die Sterne zu machen.

Achso!

Sie vergessen es auch, und so erledigt sich der Belohnungsteil dann von alleine. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht.


Ach, und übrigens: wenn die kids zu lange trödeln, dann wird bei uns auch nicht mehr vorgelesen. Um acht Uhr fängt bei uns nämlich die Erwachsenenzeit an, da haben Kinder im Bett zu liegen und zu schlafen. Und die Erwachsenen haben Zeit für sich.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.07.07 08:40 von Conny*.


  Re: Kann mir grad mal jemand aus meinem Gedankenkreis heraushelfen?
no avatar
   SandraT
schrieb am 18.07.2007 08:54
ist doch als Ritual O.K. - wir haben immer gesagt, je nachdem, wieviel Zeit ist, wird noch viel oder wenig gelesen - momentan meist nichts, weil es eben zu spät ist - wird problemlos akzeptiert.
Dafür war sie eben länger draussen oder so.
Ansonsten liegt es bei trödeln halt bei ihr - ist doch dann positiv - je eher sie fertig ist, desto mehr wird gelesen/je langsamer, desto weniger = logische Konsequenz.
Eine Zeit lang haben wir dann halt bei "nichts mehr" nur zwei Fragen aus so einem Quizblock vorgelesen (Scherzfragen, normale Fragen) - das dauert nur wenige Sekunden und ein Teil des Rituals bleibt erhalten.

Aber momentan ist es wie gesagt, meist zu spät - in drei Wochen bei Schulbeginn wird es bei 13 nötigen Stunden Schlaf abends gar nicht mehr gehen - eben nur ab und an tags...

Gruß,

Sandra


  Re: Also dann...
no avatar
   SandraT
schrieb am 18.07.2007 13:44
nur, daß es keine Strafe sondern eben einfach eine logische Folge ist - so soll man ja auch erziehen - Kinder sollen die Folgen ihres Handelns kennen lernen und auch Verantwortung übernehmen lernen.
Ist was anderes, wenn Du sagst, weil Ihr gezankt habt, gibt es nachher keine Geschichte oder so.
Dann müßten sie eben in getrennten Zimmern spielen - immer einfach die "natürliche Konsequenz" wirken lassen - was verschüttet? Aufwischen helfen!
Was leichtsinnig zerbrochen? Irgendetwas wird nächstes Mal nicht gekauft, was sonst evtl. rausspringen würde usw.

Und ansonsten eben loben, loben, loben - soll man ja mehr als kritisieren grins - fällt aber oft schwer, weil man die vernünftigen Dinge einfach so als selbstverständlich hinnimmt...
Das meinst Du sicher mit den positiven Verstärkern, oder?
Wenn sie mal ganz schnell sind, wird halt auch mal unerwartet etwas länger vorgelesen zwinker

Gruß,

Sandra


  Re: Kann mir grad mal jemand aus meinem Gedankenkreis heraushelfen?
no avatar
   Emily
schrieb am 18.07.2007 19:37
Naja - wir sehen das Vorlesen nicht als Belohnung. Es gehört auch nicht unbedingt zum Ritual. Wir lesen vor, weil es schön ist und weil die Kinder es gern haben. Nicht nur abends, sondern auch tagsüber zwischendurch. Jetzt im Sommer wird lange nicht so viel oder oft vorgelesen, weil man da oft abends lange draußen bleibt und dann ist es eben einfach schon zu spät. Unsere Kinder fassen das auch nicht als Strafe auf, auch wenn sie manchmal traurig sind, wenn wir nicht mehr lesen. Zeitweise spielen sie lieber vorm Schlafengehen noch ein Gesellschaftsspiel mit uns oder 10 Minuten Federball, das wechselt sich ab mit dem Lesen. Aber alles geht eben nicht... das wissen sie auch und es ist halt so. Über negative oder positive Belohnung habe ich mir noch keine Gedanken gemacht smile.

Wenn die Kinder zu lange trödeln, ist eben auch keine Zeit mehr zum Vorlesen. Und wenn sie darauf hingewiesen werden und es trotzdem nicht schneller geht, dann wissen sie doch, auf was sie verzichten... da mache ich mir gar keinen Kopf drum. Manchmal sind halt andere Dinge auch einfach wichtiger für sie, in unserem Fall kann das schon mal Spongebob Schwammkopf sein zwinker... wir haben Phasen, wo sie abends fürs Lesen alles stehen- und liegenlassen und solche, wo sie lieber noch etwas fernsehen oder draußen toben. Wenn es nach 20.15 Uhr ins Bett geht, besteht unser Ritual eben nur aus kurz Kuscheln, Bussi... aus.

Ich würde an eurer Stelle das Lesen vom Ritual abkoppeln, wenn du solche Gewissensbisse dabei hast smile. Macht was anderes, vielleicht nach dem Zähneputzen etc. noch ein Spiel spielen - ein kurzes. Und das dann aber wirklich nur als Belohnung, wenn sie fix waren smile.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021