Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Oooohhh... ich könnt grad... Thema Einschulung traurig
no avatar
   Emily
schrieb am 12.07.2007 13:30
Grade eben hat die Schule endlich die Liste mit den beiden 1. Klassen rausgerückt. Nur zur Info: Die Kinder aus dem größten KiGa stellen 80 %, aus unserem KiGa kommen ganze 8 Kinder zur Schule, dazu kommen noch einige Auswärtige. Wir haben - wie jedes Jahr - drum gebeten, dass doch bitte diese Handvoll Kinder in eine Klasse gegeben werden möge. Und - auch wie jedes Jahr - sie haben sich wieder einen Sch...dreck drum gekümmert und das Häufchen Kinder auf beide Klassen verteilt. Natürlich immer schön so, dass die besten Freunde auch ganz sicher getrennt werden . Unser Sohn ist traurig, dass er mit seiner Herzallerliebsten nun nicht in eine Klasse kommen wird sehr treurig. Und ich erst... ich hatte wirklich drauf gehofft. Natürlich werden wir uns gemeinsam beschweren und natürlich wird es nichts ändern. Die Eltern eines körperbehinderten Kindes hatten drum gebeten, sie mit ihren Freundinnen zusammenzulassen, damit die ihr beim Anziehen etc. helfen können (die Schule ist in einem anderen Gemeindeteil, die Kinder müssen Bus fahren und entsprechend pünktlich aus dem Schulhaus kommen). Ratet mal... natürlich sind ihre Freundinnen in der Parallelklasse. Muss sowas unbedingt sein? Man könnte denken, die machen das mit Absicht, um den Eltern eins reinzuwürgen Ich bin sauer...

Wir wissen auch, dass das für die Kinder nach spätestens 2 Wochen kein Problem mehr ist und sie in den neuen Klassen Freunde finden werden. Trotzdem finde ich es einfach fies und ungerecht. Die anderen, die sich alle untereinander kennen, bleiben immer zusammen. Und unsere Handvoll Kinder aus dem eingruppigen KiGa trennen sie immer und das schon seit Jahren traurig.

Sorry, mein Posting wird nix ändern, aber das musste einfach raus. Ich bin sooooo enttäuscht, ich kann euch das gar nicht beschreiben sehr treurig...


  Re: Oooohhh... ich könnt grad... Thema Einschulung traurig
no avatar
   debi
schrieb am 12.07.2007 13:43
Hallo Emily,

das ist aber wirklich gemein und ich kann Deinen Frust echt gut verstehen. Natürlich werden die Kinder schnell neue Freunde finden, aber der Start in der Schule wäre sicher mit vertrauten Gesichtern und besten Freunden leichter und angenehmer. Warum also macht man es den Kindern unnötig schwer? Das ist echt nicht nachvollzuziehen und im Fall des körperbehinderten Mädchens schon gar nicht. Ich würde mich da an Eurer Stelle auch beschweren und mir vor allem die Gründe für diese sonderbare Aufteilung mal genau darlegen lassen.

Unsere Kleine kommt nächstes Jahr in die Schule und ich bin mal gespannt, wie das hier bei uns abgeht...


  Re: Oooohhh... ich könnt grad... Thema Einschulung traurig
no avatar
   semmerl
schrieb am 12.07.2007 13:48
hallo emily,

ich kann deine enttäuschung sehr gut verstehen. bin selber erzieherin und habe oft genug mitbekommen, wie das auch bei uns so gehandhabt wird. deshalb möchte ich dich um eines bitten: versuche, deine enttäuschung und deinen frust vor deinem sohn etwas zu verbergen. er muss so oder so mit der situation klarkommen und du hilfst ihm nicht, wenn er von vorneherein schon mit einer aversion in die schule geht. der einschnitt ist eh schon gross und muss verarbeitet werden. vielleicht gelingt es dir ja, die ein oder andere positive seite zu finden (interessante neue kinder, dafür nachmittags freunde einladen und in ruhe spielen...).
ich hab leider schon oft mitbekommen, dass mütter sich vor den kindern echauffiert haben, wie unmöglich sie das finden, und manchmal ziemlich unflätige worte dabei benutzt haben...
wie soll sich ein kind auf die schule freuen, wenn die mama vorher den lehrer oder rektor blöd findet...?
ich hoffe, du bist mir jetzt nicht böse.
lieber schreibst du deinen frust im forum zwinker

liebe grüsse


  Geht uns hier gerade genauso...
no avatar
   AndreaUE
schrieb am 12.07.2007 13:57
Unsere Kinder sind auch Buskinder, in unserem Dorf wohnen keine gleichaltrigen Kinder, die gemeinsame beste Freundin aber im Nachbardorf, das nur 1km entfernt ist. Wir hatten extra darum gebeten, dass unsere (schüchternen) Kinder in eine Klasse kommen, ihr ahnt es schon...
Da es in unserem Dorf einen Waldorfkindergarten gibt, gingen unsere Kinder dorthin (in dem KiGa sind Kinder aus dem ganzen Landkreis, aber kaum welche aus der direkten Umgebung), kennnen jetzt kaum Kinder aus dem Kindergarten im Schulort...
heiss ich brodel hier vor mich hin und versuche die Kinder davon zu überzeugen, dass in ihrer Klasse ganz viele andere nette Kinder sind, aber irgendwie ist gerade die erste Freude auf die Schule, die nun aufkam gedämpft...
Nun überlege ich die ganze Zeit, was ich der Direktorin sagen soll, helfen wird es doch eh nix...

traurigach menno....


  Werbung
  Re: Oooohhh... ich könnt grad... Thema Einschulung traurig
no avatar
   Mori
schrieb am 12.07.2007 14:35
(kann bloß kurz) Klar, vor den Kindern möglichst runterspielen ... aber ansonsten auf alle Fälle beschweren, und zwar lautstark - und wenn es keine WIRKLICH einleuchtende Begründung gibt, auch ne Ebene höher!
Nachbarschaft kann auch Jahre später noch ne Rolle spielen - hab ne Flötenschülerin, die bei Hausaufgaben, die zu zweit gemacht werden sollen, immer kilometerweis gefahren werden muß (und Eltern arbeiten beide) - weil die beste Freundin, die einzige aus dem gleichen Dorf, eben in der Paralleklasse ist ... ist einfach kurzsichtig!

Mori


  Re: Oooohhh... ich könnt grad... Thema Einschulung traurig
avatar    Rica*
schrieb am 12.07.2007 14:35
Da wäre ich auch sauer!

Bei uns ist es so das alle Kinder aus unserem Ortsteil in ine Klasse kommen, Fahrschüler in die andere Klasse.Im letzten Jahr als Niklas in die Schule kam mussten von den "Ortsteilkindern" 4 in die B- Klasse, die Fahrschülerklasse da es 40 Schulanfänger waren und in beide Klassen 20 Kinder sollten.

Da wurde aber vorher gefragt ob man damit einverstanden ist ob das KInd in die B Klasse kommt. Niklas und seine 3 besten Freunde sind jetzt in der b, er hat jetzt auch viele Freunde von den Fahrschülern.

Aber über eine solche Praxis wie bei euch würde ich mich auch tierisch ärgern.


  Re: Oooohhh... ich könnt grad... Thema Einschulung traurig
avatar    tvaettbjoern
Status:
schrieb am 12.07.2007 14:57
Ich kann Deinen Frust auch gut verstehen.
Bei uns ist es so, das jedes Kind ein Kind angeben kann, welches es gerne mit in seiner Klasse hätte. Aber nur gegenseitige Nennungen werden berücksichtigt.
Dabei hat man vielleicht ja auch mal zwei gute Freunde oder so, naja kompliziert ist es irgendwie immer.

In Eurem Fall frage ich mich, was die Schule damit bezweckt? Warum muß man Kindern den Start oder die Lust auf Schule vermiesen bzw einschränken, echt ätzend...

LG Imke


  Re: Geht uns hier gerade genauso...
no avatar
   Petra*Kids
schrieb am 12.07.2007 15:22
Hallo Andrea,
das hatten wir bei der Großen auch - sie war ja damals noch in der Kita am Hamb. Krankenhaus - da waren auch Kinder aus dem gesamten Kreis. Sie war anfangs total alleine in ihrer Klasse - zum Glück hat sich das nach den ersten Ferien gegeben.
Die Verteilung wird wohl leider überall so gehandhabt - obwohl diesmal bei uns Rücksicht genommen wurde. Meine Mittlere kommt mit 3 anderen Mädels,die sie kennt und wollte, in eine Klasse. Der komplette Rest (nur mal eben so 24 Kinder) sind uns gänzlich unbekannt, da die alle aus den Dörfern hier drumherum kommen..... Mal schauen, wie es wird.
Aber die Kinder lernen schnell andere kennen in der Regel!
LG Petra


  Gründe haben sie natürlich...
no avatar
   Emily
schrieb am 12.07.2007 15:53
... aber die sind so nicht unbedingt nachvollziehbar. Ich versuch es kurz zu erklären: Die stecken immer alle auswärtigen Kinder und alle kath. in eine Klasse (die kath. wegen des Reli-Unterrichts - das leuchtet ein, sonst müssten sie in beiden Klassen zweimal Reli geben, jeweils ev. und kath.). Die evang. werden dann aufgeteilt... die Auswärtigen-/Katholischenklasse wird mit evangelischen Schülern nur noch "aufgefüllt".

Es wäre auch möglich, einen Teil der Auswärtigen (z. B. alle Kinder eines bestimmten Ortes) in die evangelische Klasse zu geben, dadurch könnten die Kinder unseres KiGa alle zusammen in der katholischen ("aufgefüllten") Klasse bleiben - sie haben das nämlich schön 4 : 4 aufgeteilt traurig.
Unverständlich finden wir halt auch, dass sie Nachbarskinder in unterschiedliche Klassen stecken. Wenn einer krank ist, müssen die Eltern von Kindern am anderen Ende des Dorfs die Hausaufgaben besorgen. Vom Schulweg, den sie dann nicht unbedingt gemeinsam gehen können, mal ganz abgesehen - ist ja auch so ein Thema... auf sowas gucken sie überhaupt nicht und das finden wir - naja, sagen wir mal gedankenlos Ich bin sauer.

Ich hab jetzt mit der Mama der Freundin unseres Sohnes gesprochen. Wir werden uns an die Eltern des anderen KiGa wenden, weil wir wissen, dass es da auch einige gibt, die mit der jetzigen Aufteilung nicht einverstanden sind. Vielleicht finden wir mit denen zusammen genügend Leute, die sich diesmal wehren... wenn wir 4 Leutchen da nämlich alleine auftauchen, lassen die uns auflaufen, das ist schonmal klar. Wären wir evtl. 8 oder 10, sähe das ganze vielleicht anders aus. Vor allem weil wir wissen, dass es in den letzten Jahren durchaus Eltern gegeben hat, die sich durchgesetzt haben - halt immer im Alleingang. Aber ich denke, je mehr wir sind, desto besser.

Natürlich schimpfen wir nicht vor den Kindern und wir werden sicher nicht persönlich, ich hab ja nichts gegen den Rektor und seine Leutchen. Dass wir mit der Regelung nicht einverstanden sind, wissen sie aber schon. Und dass die ersten schon weinen, weil sie enttäuscht sind, ist doch verständlich...sehr treurig
Wir haben aber auch bei unserem Großen gesehen, wie schnell er neue Freunde gefunden hat (er kam damals als einziger in die evangelische Klasse, seine Freunde waren alle auswärtig). Das ist also gar nicht das Problem.


  könnt ihr nicht versuchen zu tauschen..
no avatar
   Berenike
schrieb am 12.07.2007 16:11
also einen konkreten Vorschlag machen, wie man die Kinder andersrum zusammenstecken kann?

Ich kann den Ärger gut verstehen..
aber vielleicht kann man etwas mit einem konstruktiven Vorschlag lösen.

Gruß
B.


  Re: Oooohhh... ich könnt grad... Thema Einschulung traurig
no avatar
   shusl
schrieb am 12.07.2007 20:47
Bei uns ließ sich auch im Nachhinein noch etwas drehen an der Verteilung. Man musste nur einen Tauschpartner finden. Das dürfte in Eurem Fall nicht schwierig werden, wenn es nur 2 Klassen gibt. Bei uns sind es immerhin 4 Klassen, aber auch da hat es bei 2 von Juniors Freunden geklappt.


  Re: Oooohhh... ich könnt grad... Thema Einschulung traurig
no avatar
   SandraT
schrieb am 12.07.2007 23:29
bei uns sind auch zwei beste Freundinnen getrennt worden...

Superblöd ist, daß sonst alle vier Mädels aus der KiGa-Gruppe plus einem Jungen in einer Klasse sind.

Man kann Wünsche angeben und sie versuchen sie angeblich zu berücksichtigen.

Alles geht wohl nicht und auch nur ein Wunsch bei gegenseitiger Nennung kann nicht garantiert erfüllt werden.
Zumal andere ja auch noch die Person angeben können.

Hier kommt es wohl auf vieles an. Starke und schwache Schüler, große, kleine, alte, junge, katholisch, evangelisch oder anders (hier werden bei Reli immer zwei Klassen zusammengefaßt, bzw. getrennt und bei Mathe auch), Mädels, Jungs, Wohnort, lautere, leisere Kids Kindergarten usw. - dafür ist u.A. auch die Schnupperschule mit Beobachtung.

Geändert wird NICHTS mehr - weil sonst immer mehr kommen, die auch noch was geändert haben wollen - hab ich selber von der Direx gehört, als die zwei Mamis noch tauschen wollten und auch Tauschpartner gehabt hätten.

Dafür hat das eine Mädel die nette Lehrerin, die ihre Schwester bisher auch hatte...

Man steckt nicht drinnen - aber nachfragen würde ich auchmal und mir die Gründe erklären lassen.
Vor allem bei dem behinderten Mädel.
Schulweg ist hier übrigens egal, da eh alle um 7.50 und gleich Ende haben.

Gruß,

Sandra


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.07.07 23:30 von SandraT.


  Bei uns gibt es das gar nicht
no avatar
   Hasenmama "das Original"
schrieb am 13.07.2007 09:04
es kann kein Freund angegeben werden und wird auch nicht berücksichtigt. Bei iuns sind die Kinder einer Strasse in verschiedenen Klassen.

Wir haben die Jungs ja getrennt und das war ein riesen Problem aber es hat geklappt. Dafür haben wir gestern erfahren, dass es für die Klasse in die Christoph geht noch gar keine Lehrerin gibt Party. Wir werden sie dann am 1ten Schultag kennenlernen. Auch ganz nett. Immerhin sind sie sich einig bezüglich Materialkauf und wir können es jetzt schon besorgen.


Uns haben sie gestern erklärt, dass KiGa-Freundschaften nie für`s LEben sind und die Kinder jetzt neue Bindungen eingehen. Das halte ich für fraglich aber wir können hier definitiv nichts entscheiden oder tauschen (was bei uns aber auch nicht nötig ist).

VG
Karin


  bei uns sind sie auch schlauer
no avatar
   lucky*3
schrieb am 13.07.2007 10:55
die Liste gibts 2 Tage vor Einschulung am 1. Elternabend, dann ist es zu spät um noch was zu ändern.

Allerdings konnte man 1 oder 2 Freunde angeben und wenn es möglich ist, wird das auch berücksichtigt, lediglich der Religionsunterricht bestimmt eine andere Einteilung.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020