Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  nochmal zu"einfache" kinder auf besuch
no avatar
   rosi.
schrieb am 11.07.2007 18:43
bin gerade ziemlich geschockt,

wir hatten heute ein kind da das relativ "einfach" ist, und die mama dazu auch, die war auch mit da, und die kinder haben draussen trampolin gesprungen, und draussen gespielt,
ich hab die mama unterhalten, ( die hat eine sprachbehinderung und auch sonst etwas.......)
ich überlegte noch was wir noch machen könnten, und die jungs wollten dann rein, und spielten mit dinos, dann nahm unser kleiner sein dinobuch und wollte die dinos suchen die er hat, hat sich dann da schon vertan und dann wollte er rätsel aus dem buch machen, und da begann für mich der horror,
ich hab ihm schon soviel aus dem buch vorgelesen, das besuchskind kannte das buch nicht, und wusste fast alles, unser kleiner dagegen wusste nix, wenn ich das so seh trau ich mich fast nicht unserern kleinen wo hin zu schicken ( die meinsten eltern wollen ihn eh nicht wg. der epi, was auch verständlich ist) solange ich bei ihm bin kann ich ihn etwas in schutz nehmen,
der kleine hat ihn als blöd und dumm hingestellt ( in dem moment schämte ich mich selber für ihn)
sollte ich nun freunde für ihn suchen die auch so "einfach" sind, damit er mit denen auf einer ebene ist, oder das einfach so laufen lassen?
(wobei da meist die dazugehörigen eltern nicht mein fall sind)

mensch das wird alles noch viel komplizierter als beim großen, da der schon immer einen festen freund hatte und der nimmt ihn wie er ist, und beschützt ihn auch bei anderen.

rosi


  Re: nochmal zu"einfache" kinder auf besuch
no avatar
   Emily
schrieb am 11.07.2007 20:46
Mensch Rosi,

ich weiß gar nicht was ich da schreiben soll und tus trotzdem knuddel. Kann es sein, dass dein Kleiner heute einfach einen schlechten Tag hatte? Ich bin sicher, dass es Zeiten gibt, wo er mehr "kann". Ist doch bei uns Erwachsenen auch so, dass man manchmal denkt, man hat sein Hirn morgens im Badezimmer liegen lassen... wo einem Namen etc. nicht mehr einfallen, die man sonst im Schlaf runterleiert.

Dazu kommt halt, dass euer Kleiner durch die Epi gehandicapt ist, bestimmt verunsichert ihn das auch oft. Grade wenn er merkt, dass er nicht so gern zu anderen Kindern eingeladen wird, weil die Eltern nicht wissen, wie sie mit ihm umgehen sollen. Das ist echt eine blöde Situation und ich wünschte, ihr wärt in unserer Nähe und er könnte gelegentlich mal zu uns zum Spielen kommen.

Ich würde es erstmal noch einfach laufen lassen, aber die Entwicklung beobachten. Viele Kinder finden erst später richtig gute Freunde. Der beste Freund unseres Kleinen kam letztes Jahr schon zur Schule, die beiden haben zur Zeit kaum Kontakt und im letzten KiGa-Jahr war unser Sohn ziemlich einzelgängerisch. Er spielt mit allen Kindern dort gern, aber einen richtig guten Freund hat er zur Zeit nicht. Die meisten spielen gern Fußball, was er nicht kann (er ist eher schwächlich, typischer Bücherwurm zwinker). Und das, was er klasse findet, finden die Fußballfans eben nicht so schön. Ich denke, in der Schule wird er schon jemanden finden, der auf seiner Wellenlänge liegt. Und bei eurem Kleinen wird es ähnlich sein.

Dass man manchmal innerlich die Hände überm Kopf zusammenschlägt, ist halt so. Mir geht es genauso und manchmal liege ich dann nachts wach und mache mir Sorgen und frage mich, wie dieses Kind (eher bezogen auf unseren Großen) sein Leben mal meistern wird... aber das ist eben auch muttertypisch und die allermeisten Kinder schaffen es gut, wenn sie groß sind knuddel! Und wegen dem "einfach gestrickt" - ich hab mal eine Horde Studenten dabei beobachtet, wie sie verzweifelt versucht haben, ein Geldstück in einen Billardautomaten zu stecken. Bestimmt 20 Minuten lang, das Geld kam immer wieder raus. Bis die Bedienung (mit Hauptschulabschluß) den studierten Herrschaften das Bild neben dem Geldeinwurfschlitz gezeigt hat. Sie haben die ganze Zeit 1-DM-Stücke reingeworfen - der Automat nahm aber nur 2-DM-Stücke an grins... um mich so blöd anzustellen, muss ich nicht erst studieren LOL Mein damaliger Freund war übrigens auch dabei... und nein, ich hab ihn nicht geheiratet grins


  Re: nochmal zu"einfache" kinder auf besuch
no avatar
   SandraT
schrieb am 11.07.2007 21:21
ich finde es nur schade, daß soviel vom Umfeld abhängt...

Im Urlaub hatte Annika eine ältere Freundin, deren Mutter taub war - das Mädel tat mir auch leid - sie konnte eben nicht soviel wissen, da ihre Mutter ja nicht mit ihr reden kann, sie alleinerziehend ist, der (auch taubstumme) Vater hat keinen Kontakt mehr zu ihnen, der kleine Bruder war noch ärmer dran - das Mädel kann schon etwas Gebärdensprache - darf man erst mit 10 lernen!!!! - der Hammer, oder? Schreiben und lesen konnte sie noch nicht.
War echt lieb aber kam einem auch "einfach" vor.
Verwandtschaft nicht in der Nähe.

Und die Mutter tat mir so leid - die Großeltern waren mit in Urlaub und die Mutter saß immer nichts wissend daneben, während die Oma versuchte, die Kids zu erziehen.
Geht zuhause per Telefon mit Oma und SMS von Mutter zu Oma!

Beide Seiten haben Nachteile und müssen lernen, damit umzugehen - die Fitteren mit den Schwächeren, weil es eben oft nervt, wenn sie vieles falsch machen, nicht zuende oder eben nicht verstehen und lange brauchen und die Schwächeren eben mit dem Gefühl, immer schlechter zu sein und ab und an auch mal von manchen ausgeschlossen zu werden...

Und da rege ich mich über unsere Nachbarschaft auf, die ihre Kinder zu absoluter INTOLERANZ erzieht!

"Ärgern macht doch Spaß!" - sagte der Vater zu seinem Sohn, als ich zu dem Kind sagte, daß er es doch sein lassen soll, die Mädels zu ärgern, wenn sie es nicht möchten...
Da liegt das hauptsächliche Problem, denke ich - Rücksicht und die Gefühle anderer zu respektieren und Grenzen zu kennen ist out traurig *ärger* (vorhin wollten zwei Jungs mit Kettcar und Fahrrad das Nachbarsmädel umfahren - stand schon verängstigt und gequetscht am Zaun und keine Eltern weit und breit.
Und wenn diese Kinder dann noch "weniger fit" (bzw. nur körperlich stärker) sind, dann sind die Probleme vorprogrammiert.
Annika sagt auch seltenst nein - alleine kommt sie auch mit eigentlich allen zurecht - aber wehe, da kommen bestimmte Kinder zu - dann kippt die Stimmung sofort.

Müssen wir wohl mit leben...

Mit den normalen Vor- und Nachteilen - rechtzeitig erkannt - kann man ja auch umgehen und meist Lösugnen finden. Nur, wenn sie eben verstärkt werden, entstehen oft große Probleme daraus.

Gruß,

Sandra (paßt jetzt nicht so gaaanz zu Deinem Posting aber fiel mir eben ein in dem Zusammenhang.)


  Re: nochmal zu"einfache" kinder auf besuch
no avatar
   Titoune
schrieb am 12.07.2007 00:34
es ist keine einfache Situation für dich, aber dein Kind ist so wie er ist, Hauptsache er ist im allgemeinen glücklich und macht seinen eigenen Weg. Darüber kannst du auf jeden Fall stolz sein und du solltest zu ihm stehen, also dich nicht für ihn schämen (ist es sooo schlimm, wenn er das gerade nicht kann, er kann bestimmt 1000 andere Sachen).
Leider nehmen Kinder oft keine Rücksicht. Für deinen Kleinen ist es gut, wenn er Kontakt zu "schnelleren" und wie du schreibst zu "einfacheren" Kindern hat. Das ist das Normale im Leben, manchmal ist man oben, manchmal unten.


  Werbung
  Re: nochmal zu"einfache" kinder auf besuch
no avatar
   Berenike
schrieb am 12.07.2007 16:17
ich habe auf das andere Posting zu "einfachen" Kindern nicht geantwortet.
Aber hier muss ich mich wieder mal äussern. Du musst dich doch nicht schämen für deinen Kleinen, bitte tu dir das nicht an. Und Kinder sehen vieles auch eher unter dem Aspekt: kann ich mit dem anderen spielen oder nicht. Vielleicht hat das andere Kind auch nur das nachgemacht, was es selbst schon erlebt hat. Von alleine machen sie sich doch nicht lustig.

liebe Grüße
B.


  Re: nochmal zu"einfache" kinder auf besuch
no avatar
   Hasenmama "das Original"
schrieb am 13.07.2007 09:38
liebe Rosi,

das ist bitter zumal Dein Kleiner ja schon viel mehr konnte/wusste. Die vielen Ep.anfälle hinterlassen wohl einfach ihre Spuren und schädigen sein Gehirn.

Wenn möglich, dann lass ihn mit gesunden Kindern spielen, denn auch hier gibt es Stärken und Schwächen. Das Du dich dafür nicht schämen musst, das weißt Du aber manchmal tut man es eben doch.
Ich bin manchmal genervt wenn Ch. dauernd hinfällt nur weil er so stark im Spitzfuss geht. Das ist auch nicht i.O. aber eben menschlich. Man möchte einfach ein normales Kind haben das nicht auffällt.


Ganz liebe Grüsse
Karin




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021