Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Kaiserschnittnarbe: Schlechtere Erfolgsraten bei IVF? neues Thema
   Bei Krebserkrankung: Transplantation von Eierstocksgewebe
   Kinderwunsch und Corona-Impfung: Was weiß man darüber?

  Lehrerin im KiGa, welche Schlüsse zieht die Schule?
no avatar
   kerstin*
schrieb am 17.01.2007 10:13
Bei Volkan war gestern die Kontaktlehrerin seiner zukünftigen Schule im KiGa. Laut Volkan Erzählung mußten die Kinder sich zunächst alle mit Name, Adresse, Telefonnummer und Geburtsdatum vorstellen. Dann bekamen sie eine Geschichte vorgelesen und sollten hinterher die Passagen nacherzählen, die ihnen am besten gefallen haben. Dann mußten sie noch ein Bild zu Ihrer Erzählung malen.

Er fand das prima und freut sich schon darauf, wenn Frau S. nochmal kommt und ihnen dann auch "richtigen Unterricht" machen will. Für mich klingt das ganze aber eher nach austesten der Fähigkeiten der Kinder.

Ich frage mich nun, welche Schlüsse die Schule/Lehrerin jetzt daraus zieht, wenn sie die Kinder bis Schulbeginn dreimal gesehen hat. Diese Lehrerin wird die Kinder ja nicht selber unterichten. Gibt sie da Info´s an die Klassenlehrerin weiter. Wird durch die Einschätzung der Kontaktlehrerin die Klassenzusammensetzung beeinflußt oder welchen Nutzen hat dieses für die Schule?

Neben dem Effekt für die Kinder, dass sie schonmal Schule schnuppern können, muß es doch auch einen Zweck für die Schule haben, dass sie sich die Kinder vorher so genau angucken.

Gruß Kerstin


  Es geht hier meienr Erfahrung anch darum .....
no avatar
   SabineM und ihre Mäuse
schrieb am 17.01.2007 10:22
z.B. zu schauen, welche Kinder Defizite aufweisen (z.B. Sprache, Motorik etc.) und mit dem KiGa eventuell schon Förderprogramme zu besprechen. So ist es bei uns; nur geht der KiGa in die Schule. Die Lehrerin gewinnt so einen gewissen Eindruck über die verschiedenen Kinder; aber mehr auch nicht. Interpretier nicht zuviel hinein .... Ich denke nicht, dass es sich auf die Zusammensetzung der Klasse auswirkt; hier sind andere Faktoren wichtiger. Anzahl Mädchen/Jungen, Religion, Wohnort, Ausländerkind .... um den Proporz zu gewährleisten.

Von richtig Unterricht machen soll sich Volkan nichts versprechen; H. war im Sommer maßlos enttäuscht, als sie zum richtigen Unterricht in die Schule eingeladen wurde und da aus ihrer Sicht pippifax Geschichten liefen. Da hat sie erst mal auf stur geschaltet.

Sabine


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.01.07 10:42 von SabineM und ihre Mäuse.


  Re: Lehrerin im KiGa, welche Schlüsse zieht die Schule?
no avatar
   lucky*3
schrieb am 17.01.2007 10:23
bei uns kommen das ganze letzte kiGa-Jahr 2 Lehrerinnen von der örtlichen Grundschule 1x im Monat in den KiGa für eine Stunde. Klar testen die die Kinder aus, reden mit den Erzieherinnen, wenn noch Defizite da sind, wird versucht, die bis zum Schulbeginn in den Griff zu bekommen, ansonsten wird das Kind für die Förderklasse empfohlen.

Ich finde das gut, da letztendlich der Rektor der Grundschule darüber entscheidet ob ein Kind schulfähig ist - bzw. das letzte Wort liegt bei ihm.


  Re: Lehrerin im KiGa, welche Schlüsse zieht die Schule?
avatar    Rica*
schrieb am 17.01.2007 10:26
Ja, stimme Sabine zu! So war es bei uns auch!

Wobei die Kinder da schon die Klassenlehrerin kennen gelernt haben!

Probeschultage hatten unsere mehrere, und haben gemalt und ausgeschnitten! Niklas war stinksauer weil er dachte es geht los mit lernen!


  Werbung
  Re: Lehrerin im KiGa, welche Schlüsse zieht die Schule?
avatar    Piratin 69
schrieb am 17.01.2007 10:27
Hallo Kerstin,

wir sind zwar lange noch nicht soweit, aber bei uns wird es im Kiga folgendermassen gemacht. Es wird von Beginn der Kiga-Zeit ein quasi" Verhaltens-Lernraster" erstellt von den Erzieherinnen. Da gibt es für jedes Kind einen grossen Bogen und darin wird festgehalten, was das Kind kann, gelernt hat, welche beso.Fähigkeiten , Defizite etc.pp. Dafür müssen wir als Eltern unser schriftliches Einverständnis geben. In dem Jahr, wo die Kids dann eingeschult werden können / sollen dürfen die jeweiligen Grundschulen sich diese Kinderakten , nach vorheriger schriftlicher Einwilligung der Eltern, zukommen lassen.

D.h. im Klartext. Die Angaben dürfen NUR mit schriftlicher Einwilligung der Eltern weitergegeben werden. Ob die Lehrerin bei euch einfach Info`s weitergebn darf, kann ich mir nicht vorstellen. Ich würde es ernsthaft hinterfragen.

Liebe Grüße


  Re: Lehrerin im KiGa, welche Schlüsse zieht die Schule?
no avatar
   Ines74
schrieb am 17.01.2007 11:01
Hallo
Bei uns sind die Kontaktgespräche und das Schulspiel gedacht um Förderprogramme zu erarbeiten. In NRW gibt es keine Vorschule mehr ung Rückstellung ist so gut wie gar nicht mehr möglich. Die Lehrer versuchen so die Fähigkeitenzu erkennen und Defizite im voraus zu erkennen und auszumerzen. Es gibt die Schuleingangsphasenmanche Schulen machen sie 1 Jahr andere bis zu 3 Jahren(so ist es bei uns). Dort durchlaufen die Kinder bes Programme.
[www.learn-line.nrw.de]
Hier findest Du mehr dazu.
LG


  Re: Lehrerin im KiGa, welche Schlüsse zieht die Schule?
no avatar
   Petra*Kids
schrieb am 17.01.2007 11:28
Bei uns wird auch geguckt, um evtl. Förderung schon frühzeitig beginnen zu können. Allerdings - vorher wird soviel Aufriss gemacht - in der Schule ist es dann oft gar nicht machbar - Forderstunden für die begabteren Kinder sind weg - für Förderstunden - wenn diese überhaupt gemacht werden - läuft momentan sehr wenig für diese Kinder.
In einer ersten Klasse ist seit 6 Wochen die Klassenlehrerin krank - die ersten 3 Wochen hatten sie bei einer Aushilfslehrerin Unterricht (eigentlich Gymnasiallehrerin). Jetzt wird die Klasse von zwei päd. Hilfskräften "unterrichtet" (Unterricht dürfen die gar nicht machen) - eine ist Hortbetreuerin, die andere hat eine Montessoriausbildung und ist Hauswirtschafterin - keine hat irgendetwas mit Lehramt zu tun. Ich hab da keine Fragen mehr - dieses Defizit können die Kinder gar nicht mehr aufholen - da die Kids momentan "nur beaufsichtigt" werden. Die Kinder sind auch schon sehr genervt, weil sie ja endlich mal was lernen wollen....Unser Schulsystem ist manchmal schlichtweg zum Kotzen.
Bei uns im Kiga findet jetzt auch so einiges für die Schulkinder statt. Aber, wenns dann richtig zur Sache geht, muss man schon Glück haben, dass auch alles optimal läuft (jedenfalls hier ).
Wir haben Lehrer hier im Kiga, Sprachfeststellung, Infoabend durch die Rektorin.....Mal sehen, was meine Mittlere in der Schule erwartet. Durch die Große stecke ich meine Erwartungen gar nicht so hoch.
Ich bin nur froh, dass unser Klassenlehrer der Großen bislang nicht krank war und unsere Kinder zum Glück Kontinuität haben.
LG Petra


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.01.07 11:29 von Petra*Kids.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021