Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Die 1.Chemo ist geschafft und...
avatar    Marlen mit Azad
schrieb am 06.01.2007 13:34
...meiner Mama geht es relativ gut.Sie ist sehr Müde und ihr ist es flau im Magen,aber erbrechen musste sie bis jetzt nicht.Sie schläft viel und trinkt reichlich Tee.
Es ist schon ein komisches Gefühl gestern gewesen,denn ich durfte leider nicht mit im Raum bleiben,aber sie war nicht alleine,hatte noch 5 weitere Frauen dabei, die alle angeschlossen waren.Sie konnte sich austauschen und war ganz tapfer.Sie hat mich so ängstlich angesehen,als ich ging.Es hat mir fast das Herz zerissen.Sie ist meine Mutter,aber irgendwie fühlte ich mich gestern,als wenn sie mein Kind wäre.Ist schon komisch,wenn man eine sonst so starke Frau,plötzlich so schwach und Hilflos sieht. Als die mit dem Tropf kamen,musste ich raus.
Hatte ja in meinem allerersten Posting geschrieben,das ich gar nicht weinen kann, das ich wie eine Blockade habe.Als ich mit ihr zu den Untersuchungen gefahren bin,war alles noch so weit weg,aber gestern,da brach es aus mir raus.Ich weis auch nicht,aber ich brach einfach so in Tränen aus.Zum Glück war der Lebensgefährte meiner Mama dabei,der hat mich dann aufgefangen.Ich dachte nur,jetzt wird es ernst.Ich weis das ihr jetzt geholfen wird,aber da ist auch diese Angst vor dem Ungewissen,was da jetzt alles kommt.Als wir sie abholten war sie ganz gelb im Gesicht,was sich aber wohl wieder gibt.Ich heule schon wieder.Ich habe Angst vor der Zukunft,möchte alles ungeschehen machen,aber wir müssen da jetzt durch und vor ihr weine ich nicht.Sie soll nicht denken,das ich zu schwach bin.Ich muss ihr Kraft und Mut geben,aber fühle mich selber manchmal so Hilflos.Ich kann nichts tun,nur begleiten und Kraft geben.Es ist schwer,aber ich hab schon so viel geschafft,da schaff ich das auch.
Jetzt kommt bald ein Friseur nach Hause und schneidet ihr die Haare ab und sie hat ganz tolle Perücken und ich habe ihr heute 3 Piratentücher gekauft,weil sie Nachts nicht ohne was schlafen möchte.Den Schminkkurs werde ich ihr mal empfehlen, vieleicht mag sie den ja besuchen.
Ich danke Euch sehr,das ihr so viel Anteil nehmt und ich immer her kommen kann,wenn ich traurig bin,oder Mut brauche.Ihr hier nehmt mehr Anteil,als das direkte Umfeld,ist schon Wahnsinn,obwohl uns keiner persönlich kennt.Vielen,Vielen Dank.

LG von Marlen mit Azad


  Re: Die 1.Chemo ist geschafft und...
no avatar
   Marion- Lina
schrieb am 06.01.2007 19:12
Du schlägst dich doch TapferIch verneig mich!
Meiner Mutter ist auch unser "Sorgenkind" sie ist viel im Krankenhaus- ich kann mir genau vorstellen, wie es Dir geht. Vor ihren Augen war und bin ich stark, und draussen muss ich dann heulen- ist aber besser, als wenn man alles so schluckt.
BussiMach weiter so- deine Mutter natürlich auch- und halte uns weiterhin auf dem Laufendem, o.k.?!!winkewinke


  Re: Die 1.Chemo ist geschafft und...
no avatar
   Emily
schrieb am 06.01.2007 19:43
Hallo Marlen,

schön, dass deine Mama den 1. Anlauf recht gut überstanden hat. So eine Situation ist für alle Beteiligten schwierig.

Vielleicht hat sie ja Glück und verträgt die Chemo gut. Mein Onkel (hab ich ja neulich schon geschrieben) muss sich so gut wie nie übergeben, er ist immer nur sehr müde und ihm ist etwas flau. Aber er kommt gut damit zurecht. Naja, so gut wie das in so einer Lage eben geht traurig...

Unsere Daumen bleiben jedenfalls gedrückt !

Bussi


  Re: Die 1.Chemo ist geschafft und...
no avatar
   Mori
schrieb am 06.01.2007 21:00
Schön, daß die erste Runde doch recht glimpflich gelaufen ist! Hoffen wir, daß es weiter so läuft!

Hm, Haare schon mal abzuschneiden, find ich nicht so gut ... wie schon geschrieben, meine Schwiemu hatte auch Brustkrebs und Chemo - und hat ihre Haare behalten, nur einige wenige fielen aus (vielleicht nicht einmal mehr als normal) - sie hat jedenfalls nie eine Perücke gebraucht.

Mori


  Werbung
  Re: Die 1.Chemo ist geschafft und...
no avatar
   Julia & Minis
schrieb am 06.01.2007 22:44
Mensch Marlen,

...ich habe das mit deiner mama gar nicht mitbekommen traurig
meine mama hatte vor 6 jahren brustkrebs.
es ist alles gutgegangen.

ich drücke euch die daumen, dass für euch auch alles gut ausgeht und wünsche euch viel viel kraft für die kommende zeit


  Re: Die 1.Chemo ist geschafft und...
no avatar
   shusl
schrieb am 07.01.2007 08:53
Wir wünschen Euch ganz viel Kraft für diese schwere Zeit. Die Glückskerze brennt für Euch.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021