Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch? neues Thema
   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?

  Mutter-Kind-Kur: Pro und Contra?
no avatar
   Mo mit Kids
Status:
schrieb am 09.02.2006 17:44
Hallo,
seit einiger Zeit denke ich darüber nach eine Mutter uns Kind Kur zu machen... jetzt nach meiner Erkrankung mit dem Pfeiferschen Drüsenfieber hätte ich wohl gut Chancen sagen mir Viele..
Nur lohnt sich das oder macht es mehr Stress?
Wer hat Erfahrungen? Ist es gut, ist es Mode? Wie schaffen das die Kinder?
Gruss



Beitrag geändert am : (Do, 09.02.06 17:58)


  Re: Mutter-Kind-Kur: Pro und Contra?
no avatar
   mogli
schrieb am 09.02.2006 18:33
Im Alter Deiner Kinder geht das so langsam.
Mit jüngeren Kindern kann ich nur abraten. Soviel Stress wie da, hatte ich Zuhause nicht.
Shusl und ich waren im selben Haus. Sie im Sommer mit älterem Sohn ich im Herbst mit 8 Monate altem Baby.
Sie fand es toll , ich muß es nicht nochmal haben.
Ganz wichtig ist die Jahreszeit. Du schiebst jeden Tag mit Todesverachtung stundenlang los. Bei Sturm und Regen ist das nicht schön.
Wichtig sind Häuser, die sich auf die Kleinsten einstellen können.
Und eines, wo Du so richtig Spaß an der Umgebung hast.
Gerne werden Häuser in der Pampas vermittelt die leicht zu bekommen sind. Das hat aber auch seinen Grund !!!!
Versuch es einfach, die Meinungen gehen, glaube ich, völlig auseinander.




  Re: Mutter-Kind-Kur: Pro und Contra?
no avatar
   shusl
schrieb am 09.02.2006 22:03
Julian war zweieinhalb, als wir in Kühlungsborn direkt an der Ostsee im Juli zur MK-Kur waren. Es war äußerst erholsam.
Um 7.30 Uhr ging Julian in die Kita, er frühstückte dort, ich später mit den anderen Müttern. Dann hatte ich Anwendungen etc., Julian hat in der Kita zu Mittag gegessen, ich mit den andern Müttern. Danach habe ich ihn abgeholt, sonst wäre es doch zu lang für ihn geworden. Den Nachmittag und Abend haben wir gemeinsam verbracht. Das sah bei herrlichstem Sommerwetter so aus, dass wir mit den anderen Müttern an den Strand gegangen sind. Abends konnte man sich einen Babysitter gönnen, das haben wir mit mehreren Müttern auch mal gemacht, um ein Eis essen zu gehen oder so.
Ich fand das alles sehr erholsam. Da wir auch zu Hause einen sehr geregelten Tagesablauf haben, war das für mich kein Problem. Frühaufsteher sind wir seit Julians Geburt ohnehin smile Allein die Aussicht, in aller Ruhe auch mal 2 Tassen Tee zum Frühstück zu trinken, der sogar noch heiß ist, wenn man ihn trinkt, war jeden Morgen seeeeehr verlockend!
Aber Mogli hat schon recht, man kann geteilter Meinung sein. Für uns war's toll, für sie nicht.




  Re: Mutter-Kind-Kur: Pro und Contra?
no avatar
   ayscha*
schrieb am 10.02.2006 09:45
ich war ja mit leyla auf der kur da war sie 8 monate alt im april in zwiesel sanitas war super keine hauptseson aber schönrd wetter der amber gleich um die eckje tzm schneesonnen für mich als großstadtpflanze toll. Was mir wichtig war war das mann oder frau im appartments untergebracht ist z.b. bei 3-4 kindern kann man gleich sagen bite über dem speisesaal oder 4 etage haupthaus..... essen war sehr gut war ein sternekoch !!!! schimmhalle kleinkindgerecht für müdemachen wir alle kinder bis 20 uhr offen !! [www.klinik-sonnenschein-zwiesel.de] große bäderabteilung und und und






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020