Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft neues Thema
   Eine Weihnachtsgeschichte: Was man jemandem in IVF-Behandlung NICHT sagen sollte
   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?

  Wie geht ihr mit Schwangerschaften in eurem Umfeld um?
no avatar
   Elisa2101
schrieb am 11.07.2022 23:17
Hey,

ich bin neu hier. Normalerweise lese ich nur immer still mit. Aber ich muss echt mal was loswerden.
wir versuchen seit 7 Moanten schwanger zu werden, doch leider hat es bislang noch nicht geklappt.
Ich versuche mich von diesem Thema abzulenken und nicht die ganze Zeit darüber nachzudenken.
Doch irgendwie fällt es mir echt schwer. Auch weil immer mehr Leute aus meinem Umfeld gerade schwanger werden.
Heute erst hat mir eine Kollegin erzählt das sie schwanger ist obwohl sie das gar nicht wollte.
Mich hat das wieder total traurig gemacht und ich musste mich echt zusammen reissen, dass ich nicht losweine.
Natürlich freue ich mich für die aber ich bin auch traurig und wütend. Wie geht ihr damit um?

ich würde mich wirlich freuen, wenn jemand antwortet.

Liebe Grüsse Elisa


  Re: Wie geht ihr mit Schwangerschaften in eurem Umfeld um?
no avatar
   HimbeerErdbeer
schrieb am 13.07.2022 16:01
Hallo Elisa,

Leider gibt es da wohl keinen wirklichen Rat. Ich fand das auch immer schlimm. Ich würde gratulieren, das Gespräch kurz halten und mich dann versuchen abzulenken. Denk dran, dass diese Schwangerschaft nichts mit dir zu tun hat, sie mindert nicht deine Chancen.


  Re: Wie geht ihr mit Schwangerschaften in eurem Umfeld um?
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 15.07.2022 20:14
Hallo Elisa,

wir haben 5 Jahre und 4 Schwangerschaften gebraucht, bis wir endlich ein Baby hatten. In der Zwischenzeit wurden um uns herum natürlich unzählige Frauen schwanger. Im ersten Moment war es oft schwer, vor allem wenn ich sofort freudestrahlend reagieren musste. Gerne hätte ich da 5 min für mich zum tief durchatmen gehabt.
Letztlich hat mir auch das geholfen, was schon HimbeerErdbeer geschrieben hat:
Es hat nichts mit mir zu tun. Zum Glück ist es mit Babys ja nicht so wie aktuell mit Öl, Klopapier, Mehl, Gas etc. Man steht nicht plötzlich vor einem leeren Supermarktregal und alle anderen haben einem die Babys vor der Nase weg geschnappt und nur wegen denen geht man nun leer aus. Dieses Bild hat mir tatsächlich geholfen, mich abgrenzen zu können. Die Kollegin bekommt nicht dein Baby, sondern nur irgendeins und ob du deins irgendwann bekommst, hängt nicht davon ab, wer sonst noch eins kriegt. Es ist noch immer alles möglich, selbst wenn du die letzte Kinderlose auf Erden wärst. Und das bist du ja wahrhaftig nicht, es gibt sooo viele Frauen, die dich so gut verstehen können.

Lass es dir gut gehen. Mach was schönes und kümmere dich um dich und deine Seele. Vielleicht gezielt mit etwas, das schwanger / mit Baby richtig schwierig zu organisieren wäre?

LG amy


  Re: Wie geht ihr mit Schwangerschaften in eurem Umfeld um?
no avatar
   pmami
schrieb am 15.07.2022 20:41
Wenn Du in dem Augenblick, in dem Du erfährst, dass jemand anders schwanger ist, traurig bist, dann bist Du ja nicht traurig, weil sie ein Kind habven darf sondern, weil es bei Dir noch nicht so weit ist. Und diese Trauer ist ja auch berechtigt. Du wünschst Dir ein Kind und im Augenblick klappt es noch nicht. Darüber darfst Du traurig sein. Natürlich nach Möglichkeit nicht direkt vor der Kollegin. Aber das weißt Du sicherlich auch.

Lächle, freue Dich für sie und in einem ruhigen Augenblick nimm Dir die Zeit und das Recht, traurig zu sein.

Viele Grüße pmami




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2022