Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft neues Thema
   Eine Weihnachtsgeschichte: Was man jemandem in IVF-Behandlung NICHT sagen sollte
   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?

  Unterschiedlicher Umgang mit Corona in der Partnerschaft
no avatar
   heute_mal_so
schrieb am 17.04.2022 16:49
Mein Freund erklärt Corona als beendet. Ich kann das nicht, weil ich zur Risikogruppe gehöre. Ich trage auf der Arbeit die ganze Zeit Maske, er nicht (sagt, das ginge nicht - er arbeitet im Büro, bis vor kurzem im Homeoffice, ich habe viel mit Menschen zu tun). Ich möchte nicht essen gehen, er schon. Wir wohnen nicht zusammen, aber das macht es auch nicht wirklich einfacher. Irgendwie weiß ich nicht weiter...


  Re: Unterschiedlicher Umgang mit Corona in der Partnerschaft
no avatar
   henriette
schrieb am 18.04.2022 09:35
Hmm, das ist wirklich eine komplizierte Situation. Könnt ihr euch eventuell zusammensetzen und eure Ängste mit den Fakten abgleichen, Kompromisse suchen, also etwa: wir gehen essen, aber eben nur in die Aussengastronomie. Wichtig erscheint mir, dass ihr miteinander über dieses Thema reden könnt ohne, dass es abgleitet. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es unmöglich ist, mit der "Querdenkerszene" auch nur ansatzweise über Fakten zu diskutieren. Konkrete Fragen werden grundsätzlich nicht beantwortet. (Es wurde behauptet, dass man zwei Jahre nach der Impfung stirbt und ich wollte lediglich wissen, ob nach der ersten, zweiten oder dritten Impfung, damit ich mich drauf einstellen kannzwinker... Keine Antwort, und ja, selbst geboostert geht es mir prächtig) Ich drück dir die Daumen, dass ihr das hinkriegt.


  Re: Unterschiedlicher Umgang mit Corona in der Partnerschaft
no avatar
   heute_mal_so
schrieb am 18.04.2022 12:54
Lieben Dank für dein Verständnis, es ist wirklich schwierig.

Solche "Einzellösungen" wie mit dem Essen gehen sind sicherlich denkbar, aber mir geht es um das Hauptsächliche: Er sitzt acht Stunden im ungelüfteten (klimatisierten) Großraumbüro ohne Maske, er isst mittags in der Firmenkantine mit einem Stuhl Abstand. Der reißt es nicht raus, denn ohne Maske steckt man sich selbst bei Delta auf drei Metern Abstand binnen Minuten fast sicher an (MPG-Studie von Anfang Dezember, mit Omikron ist die Ansteckung noch wahrscheinlicher auch auf größerem Abstand). Ich arbeitete seit zwei Jahren mit Maske, muss mich verständigen, das geht alles - wenn man will.


  Re: Unterschiedlicher Umgang mit Corona in der Partnerschaft
no avatar
   henriette
schrieb am 18.04.2022 19:51
Ja, klar geht alles, aber ob man das eben immer alles will. Bei uns war es so (wobei mein Mann und ich uns zum Thema Corona und Maßnahmen sehr einig sind, zum Glück) dass wir beide (geimpft und geboostert) zusammen unterwegs waren, uns immer an die entsprechenden Regeln gehalten haben, mein Mann sich dann positiv getestet hat, fast keine Symptome hatte und meine täglichen Tests alle immer negativ waren. Will sagen, du kannst eine Ansteckung mit Omikron nicht mehr wirklich verhindern, aber es scheint Menschen zu geben, die stecken sich schneller an als andere. Vielleicht sogar Tagesform abhängig. Will sagen, wenn ihr beide geimpft und geboostert seid wird die Infektion wahrscheinlich eher harmlos verlaufen, nun weiss natürlich nicht, warum du Risikogruppe bist. Denn wenn für dich eine Ansteckung mit Okikron fatal wäre, würden die Maßnahmen, die du zur Zeit ergreifst auch nicht wirklich sicher sein. Wünsche gute Nerven.


  Werbung
  Re: Unterschiedlicher Umgang mit Corona in der Partnerschaft
no avatar
   pmami
schrieb am 18.04.2022 20:08
Neun Stunden am Tag eine Maske tragen und das an fünf Tagen in der Woche geht sicherlich. Keine Frage. Es ist aber auch keine Frage, dass es lästig ist.

Dein Freund will diese Lästigkeit offensichtlich nicht auf sich nehmen. Woran liegt es? Schätzt er Corona grundsätzlich als ungefährlich ein? Schätzt er Dein Risiko aufgrund Deiner Vorerkrankung als geringer ein als Du es tust? oder ist es ihm egal?

Am Ende musst Du für Dich abwägen, ob Du das Risiko eingehen möchtest, mit einem Mann Kontakt zu haben, der täglich maskenlos in Kontakt mit einer großen Anzahl Menschen ist. Wenn Deine Antwort Nein ist, musst Du den Kontakt mit ihm entsprechend einschränken, also auf Telefonate, Spaziergänge draußen, Zoom-calls etc. Da Ihr getrennte Wohnungen habt, geht das ja.

Corona ist nicht vorbei. Corona wird aber auch noch lange nicht vorbei sein. Das ist in Deinem Fall aufgrund Deines Risikos also eine grundlegende Frage, die Du nicht für ihn beantworten kannst sondern für Dich selbst lösen musst.

Viele Grüße pmami


  Re: Unterschiedlicher Umgang mit Corona in der Partnerschaft
no avatar
   heute_mal_so
schrieb am 19.04.2022 06:37
Lieben Dank an euch beide für eure Klarheit! Das hat mir nochmal Einiges vor Augen geführt.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2022