Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft neues Thema
   Eine Weihnachtsgeschichte: Was man jemandem in IVF-Behandlung NICHT sagen sollte
   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?

  Kennt sich wer mit Steuernachzahlung aus?
no avatar
   Angstvorpleite
schrieb am 29.08.2021 17:05
Frage steht ja schon oben. Mein Partner hat mir eröffnet, dass er in den nächsten Wochen mit dem Steuerbescheid rechnet und wir viel Geld noch zahlen müssen. 57.000 € könnten wir fast sofort überweisen. Aber es wird wahrscheinlich mehr gefordert. Und jetzt? Bekommt man für sowas einen Kredit, eine Stundung oder sowas? Mehr haben wir nicht sofort und könnten dann nur Ratenzahlung von maximal 1000 € anbieten. Aber ich habe so viel schlechtes gehört über das Finanzamt, aber kenne mich nicht aus damit.


  Re: Kennt sich wer mit Steuernachzahlung aus?
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 29.08.2021 21:10
Hallo,

ruhig bleiben und Stundung beantragen, das geht natürlich. Die wollen ja auch nur das Geld, wer Pleite geht, kann bekanntlich nicht zahlen. Mit dem Finanzamt sprechen, pro aktiv sein. Keine Vogel Strauss Taktik, immer vor Zahlungsfrist tätig werden, dann wird das Finanzamt normalerweise auch nicht blöd. Hätte ich zumindest noch nie gehört.

Kopf hoch!


  Re: Kennt sich wer mit Steuernachzahlung aus?
no avatar
   -Firefly-
schrieb am 29.08.2021 23:04
Liebe Angstvorpleite,

sobald der Bescheid vorliegt solltet ihr direkt mit dem zuständigen Sachbearbeiter sprechen.
Das schlimmste was man tun kann, ist es einfach abzuwarten.
Es ist möglich die Nachzahlung aufzusplitten, die laufenden Vorauszahlungen (ich vermute dass ihr selbstständig oder Freiberufler seid) müssen allerdings in voller Höhe weiter gezahlt werden.
Gemeinsam mit dem Sachbearbeiter können dann die Rahmenbedingungen für die Zahlung der Steuerschulden festgelegt werden.
Allerdings fallen hierbei natürlich Zinsen an, sehr wahrscheinlich ist es günstiger über eurer Hausbank einen Kredit zu beantragen.
Zusätzlich würde ich das Gespräch mit dem Steuerberater suchen, dieser ist ja auch dafür da regelmäßig die laufenden Vorauszahlungen im Verhältnis zu dem zu erwartenden gewinn zu überprüfen und ggfs anpassen zu lassen oder euch „vorzuwarnen“.

Viele Grüße,
Firefly


  Re: Kennt sich wer mit Steuernachzahlung aus?
no avatar
   mjuka
schrieb am 31.08.2021 15:10
Erst einmal tief durchatmen...

Das Finanzamt ist besser as sein Ruf. Wie die Vorgänger schon beschrieben haben: Gleich mit dem Sachbearbeiter reden, und, wenn klar ist., wieviel Geld fehlt, mit der Bank. Bei uns war es (wegen der alten Steuerberaterin, die einen Fehler gemacht hat), mal enger, aber bei der Neuen ist immer klar und transparent, welche Ausgaben wann und warum fällig sind.

Was sich in jedem Fall lohnt, ist ein ordentliches Steuerberatungsbüro. Nicht das Erstbeste nehmen, sondern hinsehen und vergleichen. Wir wären ohne Steuerbüro längst baden gegangen.

Alles Gute, viel Mut!!!!!!

mjuka


  Werbung
  Re: Kennt sich wer mit Steuernachzahlung aus?
no avatar
   pebbles30
schrieb am 31.08.2021 15:34
Was auch wichtig ist, nicht alle Reserven für die Zahlung verwenden.

Wenn dann mal was ist, schaut man blöd aus der Wäsche. Also bitte auch immer ein paar Rücklagen übrig lassen.


Wenn ihr eine so große Summe zahlen müsst, auch mal kontrollieren ob man da nicht abzugsfähige Posten vergessen hat. Da würde ich nochmal alles durchgehen.
57.000 Euro und mehr, das haben andere Firmen nicht mal als Jahresumsatz, das ist schon ein Batzen Geld.
und wenn die Geschäfte wirklich so gut laufen, dann entweder Vorauszahlung erhöhen oder mehr zur Seite legen. Das muss man aber merken oder das Steuerbüro sollte einen darauf aufmerksam machen!
Kann ja auch nur einmalig so ein gutes Jahr gewesen sein.

Das würde ich dann aber auch mit dem Finanzamt regeln. Nicht das ihr dann eine hohe Vorauszahlung habt und wesentlich weniger Einnahmen.


Viele Grüße
pebbles




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2022