Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Re: Risikoeinschätzung - Impfung
no avatar
   henriette
schrieb am 07.05.2021 14:01
Liebe Tyleet,

diese sch..... Pandemie ist vor knapp 1,5 Jahre in China ausgebrochen und hat sich dann weltweit verbreitet. Ich denke, man kann da wirklich nicht von der Politik, den Wissenschaftlern, den Forschern, den Chemielaboren erwarten, dass sie jetzt schon für jeden - so tragisch er auch sein mag - Einzelfall eine Lösung haben. Ich finde es großartig, dass es mittlerweile schon einen beziehungsweise mehrere gut funktionierende Impfstoffe gibt, aber Antworten auf alle Fragen kann es doch einfach nicht geben, die Krankheit ist neu, verändert sich ständig und täglich kommen aber auch neue Erkenntnisse dazu. Und je mehr die, die allem Anschein nach problemlos geimpft werden können, geimpft werden, werden auch die geschützt sein, die sich eben nicht problemlos impfen lassen können.
Und wir müssen dringend die ganze Welt im Auge behalten, insbesondere die Länder, die nicht so privilegiert sind wie unsere demokratische Industrienation.

Gute Nerven


  Re: Risikoeinschätzung - Impfung
avatar    Maral
schrieb am 07.05.2021 14:08
Ich hab auch gerade vernommen, dass man es teilweise bei kindern bspw auch so machen will, dass an den tagen, wo sie in der Schule getestet werden, kein weiterer an dem tag notwendig ist.
Was dich betrifft, könntest du vielleicht noch einen in der firma machen und dir bestätigen lassen. Friseure dürfen auch selbst ihre kunden testen lassen und nehmen dafür ca. 5 euro bei uns, soll ja auch gehen. Generell gebe ich dir aber recht, dass das auf dauer keine lösung ist, das bei menschen, die sich nicht impfen lassen können, so zu regeln. Zumal zum bspw jabei der ausgangsbeschränkung von negativ getesteten keine rede ist und das ginge natürlich gar nicht.


  Re: Risikoeinschätzung - Impfung
no avatar
   pmami
schrieb am 07.05.2021 14:41
Ich glaube "auf Dauer" ist hier der Dreh- und Angelpunkt. Wir ändern doch jede Woche irgendwelche Verordnungen und Gesetze und passen uns an neue Erkenntnisse und Situationen an. Das wird sicherlich auch weiterhin passieren. Die jetzige Momentaufnahme, dass Lockerungen nur für Geimpfte oder Geteste gelten, wird keine Dauerlösung sein und kann es auch nicht.

Viele Grüße pmami


  Re: Risikoeinschätzung - Impfung
no avatar
   lucky*3
schrieb am 07.05.2021 15:51
was erwartest du denn für einen Einzelfall, den du in den Milliarden Menschen die von dieser Pandemie betroffen und beeinträchtigt sind darstellst?

Deine Vorerkrankung, kein Auto, kein Smartphone, 2 KiGa-Kinder, keinen Mann?, keine Familie?, keine Apotheke mit 2 Eingängen in fußläufiger Nähe - aber natürlich Frau Tyleet, das tut uns leid, dass sie durch die engen Maschen des Corona-Netzes durchgerutscht sind, wir werden selbstverständlich nun die gesamte wissenschaftliche Forschung sowie die politischen Entscheidungen darauf ausrichten, für ihre persönliche Ausnahmesituation eine Lösung zu finden?

Politik und Wissenschaft müssen sich ständig an neue Erkenntnisse anpassen und Aussagen von gestern sind heute nicht mehr aktuell.


  Werbung
  Re: Risikoeinschätzung - Impfung
no avatar
   berlink
Status:
schrieb am 07.05.2021 17:32
Hallo Tyleet,
Was sagt denn das oertliche Gesindheitsamt oder darueber vielleicht die Anfrage an euer Gesundheitsministerium gerichtet zu der Frage, wie Menschen vorgehen sollen, die aus xy Gruenden von der Impfung abgeraten bekommen? Sind da evtl. Mehr Tests vorgesehen? Was sagt Deine KK dazu, wuerde die zusaetzliche Tests finanzieren?
Viele Gruesse!


  Re: Risikoeinschätzung - Impfung
no avatar
   Tyleet
schrieb am 08.05.2021 09:43
@ Blüte: Die Situation, in der sich dein Kind befindet, tut mir sehr Leid traurig. Als ob es die Kleinen nicht schon schwer genug hätten... Aber das muss schon unglaublich hart für dein Kind sein, das ja wahrscheinlich die ganzen letzten Monate/Jahre vor Corona schon in seinem Leben eingeschränkt war. Ja, natürlich ist es für Menschen wie dein Kind unabdingbar, dass es nur mit anderen getesteten, gesunden Mitmenschen umgeben ist. Aber dann sollen sie halt die Testkapazitäten nochmal hochfahren, und zwar überall, auch im ländlichen Raum.

@pmami: Kannst du mir bitte erklären, inwieweit die Test-VO bei uns nicht richtig angewendet wird? Einen Test pro Woche bekomme ich ja kostenlos. Damit ist die Minimalanforderung doch erfüllt, oder? Weitere Tests, so lese ich es jedenfalls heraus, wären möglich, müssen jedoch nicht bereit gestellt werden.

@henriette: Vielen Dank, gute Nerven kann ich momentan wirklich gut gebrauchen Ich verneig mich
Natürlich ist es notwendig und daher absolut wünschenswert, dass sich möglichst viele Menschen impfen lassen. Insofern könnte man hinter dieser Grundrechte-Diskussion vielleicht tatsächlich (unter anderem) die Absicht vermuten, möglichst viele Menschen zum Impfen zu motivieren. Was mir fehlt, ist halt eine Alternative für Menschen wie mich. Wie gesagt, die Testerei in unserem neuen Testzentrum ist auch umständlich für mich. Das würde ich aber in Kauf nehmen. Jeder hat in dieser Zeit schwer zu tragen und Unbequemlichkeiten und Umständlichkeit sind noch die kleineren Probleme in dieser Zeit. Bei mir ist die größte Hürde tatsächlich die finanzielle.

@Maral: Unser Friseur testet auch. Allerdings nur in Verbindung mit einer Dienstleistung im Salon zwinker Wird so ein Friseurtest denn anerkannt?

@berlink: Vielen Dank für die Anregungen. Ich werde nächste Woche beim örtl. Gesundheitsamt und bei meiner KK anrufen. Der Schriftverkehr mit dem Gesundheitsministerium war bisher leider wenig ergiebig. Vielleicht wird das ja noch... Bei unserer Gemeinde habe ich es auch schon versucht. Dort bekam ich die Antwort, dass sie da auch nichts machen können. Es ist bei uns wohl so, dass die Teststation zu den meisten Zeiten gar nicht ausgelastet ist, weil die Menschen hier wohl ziemlich testfaul seien. Lediglich zu Ostern gab es ein erhöhtes Testaufkommen. Mit anderen Worten: Ich könne ja froh sein, dass diese Station überhaupt noch betrieben wird. Naja, jetzt ist mir auch klar, wieso die Zahlen bei uns so hoch sind pfeifen

@lucky*3: Tja, so ist das eben, wenn man nur begrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung hat. Da kann man schon mal vor der Wahl stehen, ob man sich Auto und Smartphone anschafft, oder das Geld lieber in Sport, Musik, Kunst- und Kulturangebote für die Kinder investiert. Oder auch einfach „nur“ in Spiel und Spaß (Themenpark etc.).Mir persönlich waren die Bedürfnisse meiner Kinder stets wichtiger. Was ich erwarte? Dass Kinder nicht geimpfter Eltern die Möglichkeit haben, alle Angebote zu nutzen, die auch Kinder mit geimpften Eltern nutzen können. Denn wenn man nun schon eine Zweiklassengesellschaft etabliert, in der die Nicht-Geimpften die zweite Klasse repräsentieren (und zwar unabhängig davon, ob sie nicht wollen oder nicht können), dann soll diese Spaltung zumindest die Kinder nicht treffen. Ich kämpfe hier nicht darum, wieder ins Kino, Restaurant oder ins Theater gehen zu können (was ich auch vor Corona schon kaum konnte, aber egal). Mir geht es darum, dass meine Kinder an der Gesellschaft und ihren Angeboten teilhaben können.

LG, Tyleet


  Re: Risikoeinschätzung - Impfung
no avatar
   lucky*3
schrieb am 08.05.2021 10:02
wie kommst du denn in einen Themenpark, in Kultureinrichtungen, in Zoos - alles ohne Auto? Du schreibst, wie aufwändig es für dich ist an einen Test zu kommen, aber anscheinend ist es vollkommen einfach für dich in einen Zoo oder einen Themenpark zu kommen? Mit 2 Kindergartenkinder auf dem Fahrrad?

Wir leben anscheinend in völlig unterschiedlichen Welten, die nächste Teststation liegt bei mir in 1 km Entfernung, mind. 3 weitere in 3 km Entfernung, aber der nächste Zoo ist in 100 km Entfernung, zum nächsten Themenpark 60 km...


  Re: Risikoeinschätzung - Impfung
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 08.05.2021 10:39
Liebe Tyleet,

ich kann dich voll verstehen und würde auf keinen Fall wollen, dass mein Kind unter mir als ungeimpfter Mutter leidet. Da aber bei uns gerade die Schnelltestzentren nur so aus dem Boden schießen, hab ich da aktuell keine Bedenken. Mittlerweile bauen sich hier Fitnessstudiobetreiber ein zweites Standbein auf und testen ganz offiziell auf ihrem Parkplatz alle Testwilligen und dürfen dies abrechnen. Wie oft da jemand kommt, kann gar niemand kontrollieren. Bei unserer Apotheke werden alle mit Wohnsitz in Deutschland getestet. So oft sie wollen. Für alle anderen kostet es 27 Euro.

Wäre es bei uns so, wie von dir beschrieben, würde ich auch auf die Barrikaden gehen. Aber so habe ich einen Mehraufwand von ca. 10 min bzw. maximal 30 min, wenn ich vor Ort das Ergebnis ausgedruckt haben möchte. Ansonsten gibt's das Ergebnis per Mail. Damit kann ich leben und wir haben es auch schon für Wildparkbesuche genutzt.

Was ich nicht verstehe: Wenn sich die Mitarbeiter doch sogar schon die Füße platt stehen, weil niemand zum Testen kommt, wären ja durchaus Kapazitäten da, um andere wiederum 2x zu testen. Was anderes wäre vielleicht, wenn dann plötzlich Leute täglich kommen und andere nicht mal Glück haben, einen Termin in der Woche zu ergattern.

Ich würde mich da ja an die Presse wenden. Die stellen dann den richtigen Leuten die richtigen Fragen.

Gutes Durchhalten!


  Re: Risikoeinschätzung - Impfung
no avatar
   henriette
schrieb am 08.05.2021 12:30
Man kann dazu stehen wie man will, aber ich glaube einfach, dass in den heutigen Zeiten und dann auch noch mit Corona ein Smartphone durchaus Priorität haben sollte, es gibt da wirklich günstige, muss ja nicht das ultimative Iphone sein zwinker [www.tchibo.de] nur als Beispiel.


  Re: Risikoeinschätzung - Impfung
no avatar
   pmami
schrieb am 08.05.2021 19:59
Zitat

@pmami: Kannst du mir bitte erklären, inwieweit die Test-VO bei uns nicht richtig angewendet wird? Einen Test pro Woche bekomme ich ja kostenlos. Damit ist die Minimalanforderung doch erfüllt, oder? Weitere Tests, so lese ich es jedenfalls heraus, wären möglich, müssen jedoch nicht bereit gestellt werden.

Wenn keine Kapazitäten da wären, dann wäre das sicherlich so, aber die sind ja da. Es gibt Testpersonal, dass sich die Füße in den Bauch steht und Tests, die für 60,00 Euro angeboten werden. Also können doch wohl ohne Probleme mehr als ein Test pro Woche kostenlos angeboten werden.

Mich würde jetzt schon mal interessieren, in welchem Bundesland Du lebst.

Der hier nächstgelegene Zoo hat ein eigens Testangebot. Dasselbe gilt für die nächstgelegenen Tierpark. Die Freizeitparks sind noch zu, aber ich gehe davon aus, dass die dann ebenfalls eigene Tests anbieten werden. In der Innenstadt gibt es vier Teststationen, Apotheken und Arztpraxen nicht mitgerechnet. Das nächstgelegene Outletcenter hat auch ein eigenes Testangebot. Selbst Ikea hat ein eigenes Testangebot.

Viele Grüße pmami


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.05.21 20:01 von pmami.


  Re: Risikoeinschätzung - Impfung
no avatar
   Tyleet
schrieb am 09.05.2021 10:37
Zitat
lucky*3
wie kommst du denn in einen Themenpark, in Kultureinrichtungen, in Zoos - alles ohne Auto? Du schreibst, wie aufwändig es für dich ist an einen Test zu kommen, aber anscheinend ist es vollkommen einfach für dich in einen Zoo oder einen Themenpark zu kommen? Mit 2 Kindergartenkinder auf dem Fahrrad?

Wir leben anscheinend in völlig unterschiedlichen Welten, die nächste Teststation liegt bei mir in 1 km Entfernung, mind. 3 weitere in 3 km Entfernung, aber der nächste Zoo ist in 100 km Entfernung, zum nächsten Themenpark 60 km...

Am Wochenende ist es mir manchmal möglich, ein Auto zu organisieren.
Ansonsten machen wir einen Tagesausflug daraus: erst mit dem Bus zum nächstgelegenen Bahnhof, dann mit dem Zug in die Stadt. Dann ggf. umsteigen und in die Großstadt. Dort gibt es dann o.g. Angebote bzw. man kommt mit dem Bus von dort dann wiederum zum Themenpark. „Vollkommen einfach“ ist es nicht. Aber machbar. Zudem stellen bereits An- und Abreise für die Kids ein spannendes Abenteuer dar. Sie fahren ja nicht so oft mit den Öffis zwinker
Das ist natürlich nichts alltagstaugliches und wird nur am Wochenende gemacht.
Unter der Woche nehmen wir normalerweise die Angebote hier vor Ort wahr. Musikgarten, Kinderturnen, die Bibliothek, (Mutter-Kind)Schwimmen usw. Da kann ich nicht mal eben schnell in die Stadt zum Testen und wieder zurück fahren, damit wir nachmittags zum Kinderturnen etc. gehen können. Das auch noch mehrmals pro Woche.

In unterschiedlichen Welten leben wir wohl schon. Wahrscheinlich lebst du in der Stadt. Wir wohnen sehr ländlich.



@ littlemeamy und pmami: Ich verstehe auch nicht, warum hier nicht mehrere Tests pro Woche kostenlos angeboten werden. Vllt. aus Kostengründen? Keine Ahnung Ich hab ne Frage
Der Zoo bietet Tests an, habe mich erkundigt Das ist super
Der örtliche Wildpark jedoch nicht.
„Unser“ Freizeitpark hat auch noch geschlossen.
Das Fitnessstudio im Nachbarort erwägt, nun Tests anzubieten, sobald es wieder öffnen darf. Allerdings (zumindest vorerst) nur für Mitglieder (bin ich nicht).
Wir wohnen in einer sehr ländlichen Region in Baden-Württemberg.

@henriette: vielen Dank für den Link.


Ich wünsche einen schönen Sonntag Blume

LG, Tyleet


  Re: Risikoeinschätzung - Impfung
no avatar
   lucky*3
schrieb am 09.05.2021 17:05
oh nein, wir leben so sehr ländlich, dass hier niemand kein Auto hat, das ginge einfach gar nicht.


  Re: Risikoeinschätzung - Impfung
avatar    Alice Cullen
Status:
schrieb am 09.05.2021 20:30
Hmm also ich wohne im Schwarzwald und hier ist es sehr ländlich und ich kann nach wie vor nicht ganz glauben was du da so schreibst.

Gerade in BaWü läuft die Testung sehr gut und egal wie oft, wir geschrieben heißt es hier MINDESTENS ein Test kostenfrei und nicht „nur“ ein Test kostenfrei.

Ich bin ebenso alleinerziehend, wir schaffen es auch uns zu Organisieren. Nur weil ich geimpft bin muss ich ja dennoch mit den Kids zum Testen!? Da gehts allen Eltern gleich und deinen Kindern entsteht kein Nachteil weil du ungeimpft bist.

Wenn du von Zoo und Freizeitpark redest kann ich dir insoweit schon mal verraten dass es im Ort des Freizeitparks schon seit Wochen möglich ist sich mehrmals kostenlos testen zu lassen! Auch wenn dieser geschlossen ist!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.05.21 20:37 von Alice Cullen.


  Re: Risikoeinschätzung - Impfung
no avatar
   Tyleet
schrieb am 10.05.2021 10:10
Zitat
Alice Cullen
Hmm also ich wohne im Schwarzwald und hier ist es sehr ländlich und ich kann nach wie vor nicht ganz glauben was du da so schreibst.

Gerade in BaWü läuft die Testung sehr gut und egal wie oft, wir geschrieben heißt es hier MINDESTENS ein Test kostenfrei und nicht „nur“ ein Test kostenfrei.

Ich bin ebenso alleinerziehend, wir schaffen es auch uns zu Organisieren. Nur weil ich geimpft bin muss ich ja dennoch mit den Kids zum Testen!? Da gehts allen Eltern gleich und deinen Kindern entsteht kein Nachteil weil du ungeimpft bist.

Wenn du von Zoo und Freizeitpark redest kann ich dir insoweit schon mal verraten dass es im Ort des Freizeitparks schon seit Wochen möglich ist sich mehrmals kostenlos testen zu lassen! Auch wenn dieser geschlossen ist!

Wir wohnen nicht im Schwarzwald. Wenn du dort lebst, meinst du vermutlich den Europapark in Rust. Da waren wir noch nie, das ist in der Tat zu weit weg für uns. Wie es im Ort „unseres“ Freizeitparks ist (Legoland zwinker ), weiß ich nicht. Ich wohne ja nicht dort. Mit dem Auto fährt man von hier aus ca. 40 Min. dorthin. Mit den Öffis natürlich länger.

Bei uns ist momentan alles noch geschlossen. Auch der Turnverein, Musikschule, Schwimmhalle, Schule, KiGa, Geschäfte... wir haben nach wie vor eine Inzidenz jenseits der 200. Es ist halt so, dass hier ernsthaft erwogen wird, nichtgeimpften Eltern nur mit tagesaktuellem Test Zutritt zu den Anlagen zu gewähren. Bzgl. der Kinder habe ich noch nichts dergleichen mitbekommen. Lediglich im Kiga soll nun zweimal pro Woche getestet werden (und in den Schulen, aber das betrifft uns ja noch nicht). Und doch, ja, die Testsituation hier ist tatsächlich wie beschrieben. Sollte sich das nicht ändern, hocke ich nach den Pfingstferien (ich gehe mal optimistisch davon aus, dass bis dahin auch bei uns die Inzidenz gesunken ist) mit den Kindern zu Hause.

Nach wie vor habe ich immer noch nicht verstanden, ob bzw. warum bei uns der gesetzl. Rahmen nicht eingehalten wird, wenn MINDESTENS einmal pro Woche kostenlos getestet werden darf. Das ist hier ja erfüllt. Mehr aber eben nicht.

Mangelndes Organisationstalent zu unterstellen ist einfach, nicht wahr? Aber ohne Auto und mit zwei kleinen Kindern stoße ich nun tatsächlich an eine Grenze hier, wenn die oben geschilderten Pläne tatsächlich umgesetzt werden.
Naja, ich telefoniere jetzt mal ein bisschen herum. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt... Gute Nacht

LG, Tyleet


  Re: Risikoeinschätzung - Impfung
no avatar
   Serena15
Status:
schrieb am 10.05.2021 13:27
Hallo,

die Mindestauflage ist erfüllt wenn 1x pro Woche kostenlos getestet wird nehme ich an. bei uns sind es aktuell 2x pro Woche. Das hängt wohl von der Region ab, wie die Kapazitäten sind. Ich gehe mal davon aus, dass die großen Freizeitparks Testzentren eröffnen werden vor dem Eingang. Wird halt auch ein langer Aufwand bis man dann drin ist, aber sollte gehen, dass man dann nicht zum Testzentrum muss. Beim Frieseur kostet es 5 Euro extra und wird vor Ort gemacht. Die Variante kommt vielleicht auch noch verstärkt. Wäre aber mit Kindern dann auch teuer, wenn es jedes Mal extra kostet.

LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021