Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Re: Abstillen unter Druck bei Corona? Wir sind nicht bereit
no avatar
   Akika
Status:
schrieb am 18.04.2021 13:25
Liebe Kritsch,
mein Mann und ich haben beide das große Glück schon einmal mit AstraZeneca geimpft zu sein. Und ja wir sehen es als Glück und Privileg an. Wir haben die Impfung gut überstanden und würden den Wirkstoff auch wiedernehmen für die zweite Impfung. Mir geht es seit meiner Impfung viel besser, da ich nicht mehr so große Angst habe mich an zu stecken. Und ja bei uns in der Schule gab es einige Fälle. Noch besser geht es mir seid meine Eltern, die bei uns leben auch noch geimpft wurden. Sie haben ihren Impfstoff Moderna und Biontec beide sehr gut vertragen. Das der Impstoff neuartig ist war uns allen total egal. Wir wollen uns und andere schützen. Meine Kinder würde ich auch sofort impfen, wenn sie dann endlich wieder in die Schule und zum Sport dürfen.
Übrigens an Corona sind schon mehr Menschen gestorben, als an der Impfung.
Liebe Grüße
Akika


  Re: Abstillen unter Druck bei Corona? Wir sind nicht bereit
avatar    Alice Cullen
Status:
schrieb am 18.04.2021 15:39
Ich bin mit AstaZeneca geimpft und ebenso froh diese Chance bekommen zu haben, Liebe Kritisch, was soll jetzt der Mist mit „an dieser Impfung sind schon mehr gestorben als an anderen“

Vergleichst du eherne Äpfel mit Birnen?

Ich habe mich impfen lassen da ich in meinem Beruf ein deutlich erhöhtes Risiko habe mich an COVID anzustecken. Und ich hatte schon einmal eine schlimme Virusgrippe (eine richtige Influenza!) nach der ich lange Probleme hatte. Ich möchte nicht wissen was eine COVID Infektion für mich bedeutet!

Und ich schütze durch eine Impfungen meine Patienten und Mitmenschen!


  Re: Abstillen unter Druck bei Corona? Wir sind nicht bereit
avatar    Jadestern
Status:
schrieb am 18.04.2021 21:04
Ich bin mir inzwischen ziemlich sicher dass es Bubble° ist....so im Vergleich der Texte/Schreibstil/Ausdrücke..und auch die "Ideologie" haut ziemlich gut hin....


  Re: Abstillen unter Druck bei Corona? Wir sind nicht bereit
no avatar
   la miga
schrieb am 18.04.2021 21:35
Zitat
Jadestern
Ich bin mir inzwischen ziemlich sicher dass es Bubble° ist....so im Vergleich der Texte/Schreibstil/Ausdrücke..und auch die "Ideologie" haut ziemlich gut hin....

Das könnte natürlich insofern gut sein, als Bubble sich ja auch mehrfach als recht einfach gestricktes Gemüt dargestellt hatte, die sich so ziemlich jeden impfkritischen Unsinn erzählen lässt, bei ihr kommen Tetani nur in bestimmten Vierteln und nicht in Balkonblumenkasten usw. vor smile


  Werbung
  Re: Abstillen unter Druck bei Corona? Wir sind nicht bereit
no avatar
   berlink
Status:
schrieb am 18.04.2021 22:17
Hallo,

mal was aufrdöseln:

Bettenabbau: Dass die Kliniken geschlossen werden (btw.: keine Kliniken mit Maximalversorgung und ITS, die mit ECMO etc. arbeiten) und das Pflegepersonal tanzt als Indiz dafür, dass die Lage ja gar nicht so schlimm sein kann, das hast Du durchblicken lassen, insofern kannst Du Dich nachträglich nicht distanzieren. Es macht auch med. Sinn, nicht alle kleinen Wald- und Wiesenkliniken mit hochaufwändigen Stationen, neo-Intensiv etc. laufen zu lassen, sondern eben die Betten zu zentralisieren. Aber betten- und Personalabbau laufen seit Jahrzehnten mit Einführung des DRG und eben der drastisch verkürzten Liegezeiten, da müsste man praktisch vor 20/30 Jahren geplant haben, dass zu Beginn 2020 ein neuartiges Virus den Erdball umspannt. Und nun macht ja, wie Du richtig bemerkt hast, das Virus nicht an einer Grenze halt. Ja, wie ist es nun in anderen Ländern, wo viell. nicht so ein Bettenabbau (wegen verkürzter Liegezeiten, das ist der eigentliche Grund) betrieben wurde, wieso klagt das das Personal?

Prof. Drosten: Und dann hätte man als vor 20 Jahren wissen müssen, dass ein korrupter Prof. Drosten die Abt. in der Charite leiten wird. Was, wenn es Prof. Hockertz aus HH gewesen wäre? Würde der jetzt den Prof. Drosten mimen und Prof-. Drosten wäre nun an der Kritikerstelle des Prof. Hockertz?
Also einen vernünftigen Grund, wieso Prof. Drosten irgendwas unters Volk jubeln soll, kannst Du/können Deine Quellen nicht bringen. Erst sagtest Du ja, er habe wegen der PCR-Tests freie Bahn, jetzt sei es das Geld? Warum? Irgendeine Ahnung, was so ein Prof. mit x Beteiligungen an Büchern, Schriften etc. mit seinem AT-vertrag verdient?
Achja, und was ist mit allen anderen Medizinern, die genauso die Lage einschätzen? Alle gekauft? hm, ich schau mal eben auf mein Kontoauszug: Mist, ich krieg gar kein Geld von Bill Gates.

Also kurz: einen schlüssigen Grund kannst Du nicht angeben.

Über die Kompetenzen mancher Politiker müssen wir an der Stelle uns eigentlich nicht unterhalten. da gebe ich Dir Recht, ich fände es besser, dass ein Ministerposten auch an eine bestimmte Ausbildung gekoppelt sein sollte. Aber nun hat es auch Gründe, warum man das nicht zwangsläufig so macht und war in den letzten Jahrzehnten auch schon so, hat also nichts mit der Pandemie zu tun. Aber vielleicht ist eben der Unmut über die eigenen Einschränkungen so groß, dass man leicht angreifbar ist und eben nur noch vermindert in der Lage ist, sich aus dem netz der wenigen, dafür umso massiv falsch informierenden Kanäle zu befreien.

Hast Du mal auf den Twitterkanälen von Ärzten/Pflegern nachgelesen, ganz einfachen Assistenzärzten, Intensivleuten, Notärzten, warum sollten die, die sicher medizinisch wesentlich mehr auf dem Kasten haben als die meisten der Demonstrierenden, wieso also sollten die zu dumm sein und nicht durchblicken? Und wieso eigentlich denkt der teil der Leugner, alle anderen wären zu faul zu denken? Vielleicht sind genau die, die Masse es, die das ganze kapiert und nur der kleinere Teil eben nicht. Was ja viel wahrscheinlicher ist. V.a. wenn man mitbekommt, dass da mit begriffen um sich geschmissen werden, Vergleiche gezogen werden (Ermächtigungsgesetz, Nürnberger Prozesse), wo man sofort sieht: die haben keine Ahnung von Geschichte. Ich habe hier 3 Geschichtslehrer, die nur mit dem Kopf schütteln, was da für ein Blödsinn erzählt wird.

Zu den Tests: Sich schon mal damit mal neutral beschäftigt?
Anfangs gab es nur die PCR-Tests, die es schon lange in der Infektiologie gibt. Die wurden bei allen gemacht, wo der klinische Verdacht bestand, sie könnten einen Covid-19 Infektion haben. Mein Sohn z.B. bekam im Juli einen Test (und ist daran nicht gestorben). dann wurden Schnelltests entwickelt, logisch: also konnten sie erst später eben eingesetzt werden und sollten entlasten und asymptomatische Träger herausfiltern, weil man ja nun wusste, dass eben viele Infektionen übertragen werden (ja,auch durch die Kinder, wie man ja nun weiß, aber lange nicht wahrhaben wollte, Kinder gehören klar zu den Verteilern wie jede andere Personen gruppe auch) . Also wurden breiter Schnelltests angesetzt, auch wir machen die seit Monaten, und es gab btw. noch keinen falsch pos., udn sehr wahrsch. auch keinen falsch. negativen, da wir keine Infektionen hatten. Sollten die Schnelltests pos. werden, so war es schon lange so, dass dann ein PCR zu folgen hat. Symptome hin oder her. Nun kommen Selbsttests dazu, die nur bei symptomlosen Menschen durchgeführt werden sollen und, sollten sie pos. werden, ein PCR Test folgen soll.
So, wo genau hast Du nun das Verständnisproblem, ? Was ist jetzt Deiner Meinung nach nicht logisch?

Aus welcher Quelle, aus welchem Labor stammt denn Deine Information, dass die Schnelltest gefährlich sind? Würde mich ja mal interessieren.

[bnn.de]
Was bitte ist schlimm, wenn ein Kind mal Kopfweh hat und Übelkeit? Ich teste meine Kinder seit Herbst, tiefer nasenabstrich,. Weder Übelkeit, noch Kopfweh noch Nasenbluten., Nichts. Wahrscheinlich Test ich falsch. Moment, mein Sohn hat heute Kopfweh. Hat das Fussballtor auf dem Kopf bekommen gestern. Wenn der nun Übelkeit bekommt, dann muss ich mir wirklich Sorgen machen. Aber nicht wegen eines Schnelltests.
Wieviel Kinder kennst Du, die auf Schnelltests ganz schlimm reagiert haben? Die Chips, die Deine Kinder essen, die Strahlung, denen sie bei einem Flug ausgesetzt sind, das Fleisch, was sie ggf. essen, all das ist potentiell krebstriggernd. Unser ganzes leben eigentlich triggert im schlimmsten Fall eine Krebsart

Zu den Impfungen:
Was ist denn eigentlich genau Deine Kenntnis darüber, wie es zu neuen Arzneimitteln in der Pharmazie kommt? Wie geschieht es, dass neue Medikamente zugelassen werden? Gehst Du davon aus, dass bis zur Zulassung von eben bis zu 10 Jahren die Medikamente 9 Jahre am Menschen getestet werden? Oder liegen die 9 Jahre in der Schublade rum, oder was kursiert denn so für eine laienhafte Erklärung, wie das von statten geht? hast Du Dich mal ernsthaft damit beschäftigt, wieso es nun dazu gekommen ist, dass ja, binnen kurzer zeit, in einer Notfallzulassung bei einer Notsituation es dazu kommt, dass Impfungen zugelassen werden? Dass viell. viel Geld hineingepumpt wurde, Studienphasen parallel stattfanden? Dass Anträge rascher geprüft wurden? Die Forschungen mit mRNA-Impstoffen sind nun, soweit ich weiß, nicht tewas gänzlich Neues, sondern eben in der z.B. Krebsforschung schon am Start. Vektorimpfstoffe sind nicht neu, da gibt es schon lange 2 Impfungen. Und mittlerweile sind ja nun Millionen geimpft. Eine so gigantische Testung mit so wenig Nebenwirkungen vergleichsweise, vermutlich hat es die noch nie gegeben.
Es gibt dafür Erklärungen, leicht und gut nachvollziehbar, eigentlich, wenn man denn will.
Es ist IMMER, IMMER IMMER so, dass neue Med. von lebenden Menschen und nicht von Außerirdischen, Totkranken, fast Gestorbenen etc. getestet werden. IMMER. Und dass dann NACH Zulassung das Präparat erst einer breiten Masse zur Verfügung steht. Und dann evtl. auch erst durch die breiterer Masse Nebenwirkungen, die bisher kaum auftraten, zu erkennen sind. Das ist NORMAL. Hat bloss keinen interessiert.
Hier aber wird nun ein Zinnober gemacht, als wäre es eine völlig absurde Geschichte.
Gehörst Du dann eher zu Personen, die sagen: Och ja, ich würde schon gern auch profitieren, aber ich, also nein, ich bin nicht dazu bereit, was so Schlimmes auszuprobieren. Sollen mal die Anderen machen.
Wenn also ALLE so denken würden wie DU, dann würde es NIE eine Impfung geben, verstehst Du das? Weil man dann NIE eben das Präparat an genügend Leuten testen könnte. ist das irgendwie für Dich nachvollziehbar?
ich für meinen teil kann, so denke ich, ziemlich gut und klar denken. Ich vertraue der westlichen, insbes der Medizin in unserem Land, ich vertraue den Zulassungsbehörden. ja, ich hätte tendenziell lieber Moderna/Biontech gehabt, aber bekomme ich ja nun auch. Aber das Risiko, an Corona zu erkranken, ist für uns einfach größer als Folgeschäden der Impfung zu haben (und nein, dazu zähle ich nicht Schüttelfrost und Fieber). Ich habe viele, viele Kollegen und Kolleginnen im ärztlichen und pflegerischen Bereich: Alle, alle sind geimpft. Astra, Biontech, Moderna. Alle sind froh, keiner hat langwierige Nebenwirkungen bekommen.
Heute schrieb mir ein ehemaliger Kollege, dass sein Vater Anfang Januar binnen weniger tage an Covid 19 verstorben ist.


Die Begriffe borniert und blasiert haben mit einer sachlichen Meinungsverkündung nichts zu tun, sondern du verlässt damit die Sachebene und gehst auf die Beziehungsebene, zumal Du ja auch schriebst: Ich darf die Worte persönlich nehmen.
Schade übrigens, ich habe nun ja auf Deinen, teils mit, nun ja, recht naiven Fragen gespickten Katalog, beantwortet, dass Du so gar nicht darauf eingehst.

Ahja, Du bezeichnest Dich als kritisch, weil Du Dich wo genau und differenziert informierst (das, was Du bisher an "Beweisen/Überlegungen/Gründen angebracht hast dafür, dass hier einige Eliten mit der Menschheit ein böses Spiel spielen, ist für mich weit entfernt von wirklich differenzierter Information, Abwägendem Vorgehen, das ist ein Nachplappern von undifferenzierten Halbwahrheiten, gefährlichem Halbwissen, hat aber nichts mit einer wirklich kritischen Haltung (im Sinne von Abwägen) zu tun
Die Anderen, die wohl informiert sich dafür entscheiden: Covid 19 kann dramatischer verlaufen als eben eine Influenza, Impfen ist besser als an Covid 19 zu erkranken, langzeiteingeschränkt oder gar tot zu sein? Die sind nochmal genau was?


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.04.21 22:32 von berlink.


  Re: Abstillen unter Druck bei Corona? Wir sind nicht bereit
no avatar
   Lena22
Status:
schrieb am 19.04.2021 11:37
Vielen Dank Berlink!
Kritsch wenn du doch so sehr dafür bist Dinge kritisch zu hinterfragen, dann fang doch mal mit den ganzen von dir geposteten Argumenten an. Ich habe mir nicht alle "Quellen" durchgelesen. Einen Teil schon, und es ist erschöpfen so eine Ansammlung von aus dem Zusammenhang gerissener, verquer interpretierten Argumenten und Behauptungen zu lesen. Garniert immer mit einzelnen "Erfahrungsberichten" die eigentlich überhaupt nichts Aussagen aber durch die Formulierung einen bestimmten Eindruck erwecken sollen.
Wirklich traurig ist, dass viele Menschen von so Aussagen verunsichert werden. Eigentlich ist es mir ja egal was Andere sich in ihrem Kopf alles zurecht legen.
Im Moment schadet das "verquere" Handeln das diesem Denken folgt allerdings ganz massiv unserer Gesellschaft. Das kostet Menschenleben und das finde ich richtig schlimm.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.04.21 11:38 von Lena22.


  Re: Abstillen unter Druck bei Corona? Wir sind nicht bereit
avatar    Peacock
schrieb am 19.04.2021 13:26
Vielen Dank an alle für eure Beiträge! Ich habe alles mit grossem Intresse gelesen.

Eine kritische Grundhaltung finde ich äusserst wichtig. Es wird im Zusammenhang mit der aktuellen Lage leider sehr viel verdreht und zurechtgebogen. Welche Informationen nun tatsächlich korrekt sind ist kaum mehr zu eruieren.

Ich bin sehr gespannt was uns die Zukunft noch bringen wird.


  Re: Abstillen unter Druck bei Corona? Wir sind nicht bereit
no avatar
   klassa
schrieb am 21.04.2021 06:52
Ich glaube dieser Link wurde bisher nicht gepostet:
[www.mri.bund.de]

Einigen Fachgesellschaften haben eine gemeinsame Stellungnahme zur Impfung in der Stillzeit herausgegeben


  Re: Abstillen unter Druck bei Corona? Wir sind nicht bereit
no avatar
   WarMalHier
schrieb am 27.04.2021 11:18
@berlink, das hast Du schön geschrieben. Du scheinst Dich damit auszukennen und bei vielen Sachen stimme ich Dir zu. Aber einiges sehe ich anderes.

"Also wurden breiter Schnelltests angesetzt, auch wir machen die seit Monaten, und es gab btw. noch keinen falsch pos."
Falls Du damit sagen willst, dass sie sicher sind. Das stimmt nicht. Diese Grafik von RKI zeigt [www.rki.de] , dass sehr viele der Schnelltests falsch positiv sind. Also statistisch gesehen, ist es eher ein Zufall, dass bei euch die Tests nie positiv waren. Es ist aber nicht die Regel.

"Es ist IMMER, IMMER IMMER so, dass neue Med. von lebenden Menschen und nicht von Außerirdischen, Totkranken, fast Gestorbenen etc. getestet werden. IMMER. Und dass dann NACH Zulassung das Präparat erst einer breiten Masse zur Verfügung steht. Und dann evtl. auch erst durch die breiterer Masse Nebenwirkungen, die bisher kaum auftraten, zu erkennen sind. Das ist NORMAL."
Mit zwei Einschränkungen.
1. Langzeitfolgen können bei dem Verfahren nicht berücksichtigt werden. Der Beobachtungszeitraum ist einfach nicht lang genug. Es wird vermutet, dass es keine Langzeitfolgen geben wird. Aber das jetzt als Tatsache feststellen -, "es wird keine Langzeitfolgen geben" - ist höchst unwissenschaftlich. Dazu werden Studien benötigt, die über lange Zeit laufen. Und das soll jetzt im Umkehrschluss aber auch nicht heißen, dass diese Impfstoffe auf langer Sicht schädlich sind. Auch dazu benötigt man Studien. Das heißt jegliche Aussage zu Langzeitwirkung oder Folgen ist unwissenschaftlich. Bloße Vermutungen.
2. Keine Impfungen sind bisher auf Abermillionen von Menschen in kürzeste Zeit getestet worden. Natürlich braucht man Menschen und Versuche, um Impfstoffe zu testen. Anderes geht nicht. Nur, dass im Gegensatz zu anderen Impfstoffen, wurden jetzt in kürzestem Zeitraum Milliarden von Dosen verabreicht. Der Test ist also deutlich breiter angelegt, als alle bisherigen Impfungen. NORMAL ist es nicht. Eher ungewöhnlich.

"hier einige Eliten mit der Menschheit ein böses Spiel spielen, ist für mich weit entfernt von wirklich differenzierter Information"
Da stimme ich Dir voll zu. Ich glaube nicht an globale Verschwörungstheorien. Allerdings, stimme ich den Kritikern der Maßnahmen in einem Punkt voll zu - Inzidenzwert ist Schall und Rauch. Sind die Intensivstationen voll, bringt mir Inzidenzwert von 10 rein gar nichts, wenn ich nicht behandelt werden kann. Haben wir eine Inzidenz von über 1000, aber keiner ist ernsthaft krank und es gibt normale Lage auf Intensiv, dann kann er von mir aus auch weiter steigen, interessiert nicht. Dazu wird der Inzidenzwert definitiv durch Anzahl der Tests beeinflusst. Mich ärgert, wenn die Regierung und Faktenchecker es verneinen. Man braucht nur die Absackungen in der Kurven der Neuinfektionen über Weihnachten und Ostern zu sehen. Weniger getestet = weniger Infektionen. Oder wodurch sollen die Dellen kommen?

@Kritisch, bei der ganzen Kritik der Maßnahmen. Das Einzige, was Dich überzeugen sollte, ist die Auslastung der Intensivstationen. Egal wieso, egal wo, egal wer. Wenn die Intensivstationen überlastet sind, dann sind wir alle davon betroffen. Politik macht vieles falsch heutzutage. Aber das einzige, was Du der Politik nicht anlasten kannst, ist, dass sie die Intensivstationen absichtlich vollmacht.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021