Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  ein weiterer Monat im Lockdown- Fragerunde- wie geht es Euch
no avatar
   Impala-34
Status:
schrieb am 23.03.2021 10:14
Guten Morgen Ihr Lieben,

und schon wieder ist ein weiterer Monat im Lockdown vergangen und die Perspektiven sind kurzfristig ja eher semioptimal traurig. Kein Urlaub in den Osterferien (so richtig damit gerechnet habe ich auch nicht), Kontaktbeschränkungen, steigende Zahlen und dazu der übliche Stress....

Wie geht es Euch, gibt es auch mal gute Nachrichten. Ich könnte dringend ein paar brauchen.
(Als ich das letzthin zu meinem Kollegen gesagt habe, kam die trockene Antwort: "Also ich hole heute mein neues Auto, wenns hilft smile" Zumindest musste ich lachen.
Also legt los, wie geht es Euch, was bastelt Ihr mit den Kindern an Ostern, arbeitet Ihr im Garten, was kocht ihr feines an Ostern, habt Ihr eine tolle Serie, einen super Film oder ein Buch entdeckt?

Ich berichte mal von mir:

Ich bin immer noch erschöpft und müde (war ja zu erwarten), ich bin extrem dünnhäutig und oft genervt, wobei der Grund oft nichtig ist. Das merke ich z.B. auch hier, wenn ich z.B. was schreibe und dann aus dem Nichts etwas kommt, dass ich als Angriff auf mich verstehe, was vielleicht gar nicht so gemeint war, aber eben bei mir so ankommt. Da muss ich mich dann zusammenreißen, damit ich nicht zu bissig werde, was vielleicht auch nicht immer gelingt.
Meine grundsätzlich vorhandene Gelassenheit kommt mir gerade ziemlich abhanden.
Der Todestag meines Bruders wird sich bald jähren, ich bin in ein paar Tagen seit 25 Jahren im Job und es wird nichts passieren, keine kleine Runde mit Sekt, kein gemeinsames Essen gehen, nichts. Wirklich schade....
Mein Schwiegervater stirbt auch schon seit mehr als einem Jahr. Wir haben schon viermal (!) den Anruf vom Krankenhaus/Pflegeheim bekommen, dass es bals zu Ende geht. Er hat sich dann immer wieder etwas berappelt, aber so richtig auf die Füsse kommt er nicht mehr. Er wiegt jetzt kaum noch was und ist ständig verwirrt. Wir dürfen ihn entweder gar nicht besuchen oder nur ein einzelner mal für eine Stunde. Das zerrt unglaublich an unseren Nerven.

Hoffnung habe ich, dass ich im späten Frühling (Mai oder so) vielleicht geimpft werden kann, da ich in die Priogruppe 3 gehöre. Das würde mir viel von meinen Sorgen nehmen.

Ich mache seit Anfang des Jahres wieder WW und es geht seeehr langsam (danke lilebe Wechseljahre smile), aber es geht in die richtige Richtung. Ich habe jetzt schon 3,5 kg verloren und einiges liegt noch vor mir, aber es tut mir einfach gut. Erstaunlicherweise ist es für mich gerade kein Verzicht, sondern vielmehr das Gefühl was für mich zu tun, was ich auch leisten kann. So achte ich z.B. mehr darauf, dass ich genug Wasser und Tee trinke. Und nicht um 15:00 Uhr feststelle, dass ich nur 4 Kaffee getrunken habe.

Highlight meines Tages ist tatsächlich zur Zeit das abendliche Ritual mit meinem Sohn. Zuerst schauen wir zusammen auf YT ein Video der Gebrüder Lange, die mit Metalldetektoren auf "Schatzsuche" sind (meistens auf Spielplätzen). Das ist irgendwie beruhigend smile.
Und dann lese ich lange vor. ZUr Zeit lesen wir: "Die geheime Drachenschule".. Wirklich lustig und spannend. Selbst mein Mann legt sich dazu und hört mit. Da haben wir ein schönes Familienritual gefunden.
Danach schauen mein Mann und ich meist noch was zusammen. Hat jemand Tipps für Serien? Wir schauen gerne sowas wie: Pater Brown, Agatha Raisin, The Mentalist, Castle, Hercule Poirot, Lupin, Insector Barnaby, Lewis, Miss Fisher mysteriöse Mordfälle

Pläne was wir Ostern zu dritt machen und was ich gutes kochen werde, habe ich noch nicht.

So, das wars von mir. Legt los smile

LG Impala


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.21 10:14 von Impala-34.


  Re: ein weiterer Monat im Lockdown- Fragerunde- wie geht es Euch
no avatar
   Claudi
schrieb am 23.03.2021 10:47
Hallo,

ja, ich bin auch pandemiemüde. Das Hamsterrad dreht sich und kein Ende in Sicht. Ebensowenig die rettende Impfung, ich bin eigentich auch in der Gruppe 3 mit meiner Autoimmunerkrankung. Aber wann die sein wird? Der Impfrechner ergab: Zwischen Mai und November, je nach Verfügbarkeit des Impfstoffs zwinker
Die Wechseljahre bescherten mir 2 unnötigen Kilos mehr, die ich wohl nicht mehr wegbekomme.

Wenigstens wird es heller und wärmer draußen.
Ich habe Gemüse vorgezogen für meine Hochbeete. 2 müssen wir noch bauen. Froh bin ich, dass wir einen Garten und Streuobstwiese im Grünen haben. Hier am Haus habe ich einen Genussgarten für die Seele, viele Stauden und Blumen. Gerade blühen die wilden Primeln, Schneeglöckchen sind vorbei und die Tulpen und Narzissen in den Startlöchern.

Glücklicherweise bietet mein Sportverein meine Kurse nun per Zoom, live online an. So habe ich heute schon Pilates hinter mir mit 2 weiteren aus meinem Kurs. Yoga ist Montag Abend, da machen bis zu 17 mit. Wenigstens kann man sich sehen und kurz miteinander reden.
Zur Krankengymnastik darf ich gehen, allerdings mit Maske.

Ich hoffe, dass wir irgendwann wieder zum Stand vom letzten Sommer zurückkommen werden. An ein Leben wir früher wage ich noch nicht zu hoffen.

Ich stöber mich durch die Mediatheken und durch Netflix, das unser Sohn abonniert hat. Und wir holen uns Essen von unserem Lieblingsgriechen in der Hoffnung, dass er durchhält und wir irgendwann mal wieder dort einkehren dürfen.

Liebe Grüße,


  Re: ein weiterer Monat im Lockdown- Fragerunde- wie geht es Euch
no avatar
   lucky*3
schrieb am 23.03.2021 11:58
eigentlich bin ich gerade ganz schön gefrustet. Dachte immer, nach Ostern geht die Schule wieder für alle Altersstufen zumindest im Wechselunterricht los, unser Kreis lag schön unter der 35 Inzidenz und schwupps hat sich das auf über 100 hochgeschraubt.

Ich hatte auch die Hoffnung, dass man über Oster wieder Familienbesuch im kleinsten Rahmen (schon der enge Rahmen nur mit Geschwister sind bei uns über 20 Personen) empfangen könnte, aber auch das hat sich zerschlagen, nachdem es am Nachmittag wohl noch im Gespräch war.

Wir hatten in unserer Familie einen Impftermin für heute als Betreuungspersonen für zu Hause wohnende über 80jährige. Da gab es mal eine Verordnung, bei der diese Personen 2 enge Kontaktpersonen bestimmten konnten, ebenso wie z.B. Schwangere. Für Schwangere gilt die Verordnung noch, für betreuungsbedürfte zu Hause wohnende Personen, die keine Pflegestufe haben, nach denen die Familie schaut, wurde es zurück genommen. Jetzt kann ich den Impftermin seit Tagen nicht mal absagen, da man keinen Kontakt aufnehmen kann...also verfällt er einfach.
Da wir alle in keinerlei Priorisierung drin sind, wird es wohl noch ewig gehen.

Nun ja, es ist wie es ist, wir halten die Köpfe hoch so gut es geht.

Auf Netflix habe ich gerade A Discovery of Witches geschaut und auf Prime schauen wir Flashpoint - Staffel 3 von 5.

Ich hoffe, wenigstens das Abholen von Essen aus Restaurants bleibt offen, man gönnt sich ja sonst nichts Ohnmacht


  Re: ein weiterer Monat im Lockdown- Fragerunde- wie geht es Euch
no avatar
   Nessa15
schrieb am 23.03.2021 16:10
Hallo,

uns gehts inzwischen etwas besser, die Kindergartenöffnung tut unserer Tochter einfach sehr gut. Wir treffen uns einmal die Woche auch so mit ihrer besten Freundin und man merkt einfach der Kontakt mit anderen Kinder haben ihr gefehlt.

Mein Mann wechselt im Mai seinen Arbeitgeber, darauf freuen wir uns beide sehr. Endlich ist er die Schichtarbeit los und er arbeitet näher am Wohnort seiner Mutter, die braucht nämlich (leider) immer mehr Unterstützung im Alltag und so kann er in der Mittagspause unauffällig nach ihr schauen und sie hat etwas Struktur im Alltag. Gerade zu Corona hat man einfach gemerkt, dass sie fast schon verwahrlost. Das geht leider vielen psychisch belasteten Menschen zur Zeit so.

Als neues Hobby haben wir uns jetzt tatsächlich gemeinsames puzzeln angewöhnt, dazu lassen wir oft Musik oder Podcasts laufen oder quatschen auch mal abends einfach über Gott und die Welt.
Wir haben kein Netflix & co darum habe ich da jetzt keinen Tipp. Aber ich hab mir jetzt die letzten zwei Bücher von Mark Billingham gegönnt- die waren wieder weltklasse.
Ansonsten hoffe ich ganz stark darauf, dass wir bald unseren Whirlpool in Betrieb nehmen, zur Not auch erstmal im Wintergarten. Das unsere Urlaube dieses Jahr klappen mag ich noch gar nicht recht hoffen...


  Werbung
  Re: ein weiterer Monat im Lockdown- Fragerunde- wie geht es Euch
no avatar
   MamaHH
Status:
schrieb am 23.03.2021 20:15
Hi,

Nicht so toll, bin jetzt in Woche 7 krankgeschrieben wegen "Erschöpfungssyndrom". Meine Ärztin hat mich mit klaren Worten aus dem Verkehr gezogen und im Bekanntenkreis gibt es auch ein paar Burnoutfälle inkl. Klinikaufenthalt etc. Das will ich nicht. Meine zwei Lütten haben eine fitte Mama verdient. Nächste Woche werde ich mich wieder zur Arbeit wagen. Wird bestimmt komisch, weil ich mich schon nur beim Gedanken daran gestresst fühle.

In der Zeit zuhause und mit den Corona Erfahrungen der letzten Zeit, haben wir beschlossen, dass ich ab August doch noch die restlichen Elternzeit meines Grossen Sohnes nehme um ggf. das Homeschooling abzufedern. Ich habe keinerlei Vertrauen und Erwartungen mehr in unsere Regierung. Und Stress, wenn ich daran denke was Dtl. wirtschaftlich noch bevor steht. Ich habe die Befürchtung es wird noch viel schlimmer.

Aber es gibt auch was Gutes! Die schwere Zeit hat mir gezeigt, dass ich den richtigen Partner an meiner Seite habe und zwei tolle Kids. Und jetzt wo gezwungenermaßen der Druck raus war (Homeoffice Plus zwei Kleinkinder) ist es viel entspannter geworden. Ausserdem haben wir die Grosseltern besucht, nachdem meine Oma sich das gewünscht hat. Sie war gestürzt und zweimal in Krankenhaus und hat ihre Urenkel vermisst. Also haben wir alle einen Test gemacht und sind gefahren. Die Freude bei Oma und den Kids war riesig, musste sogar ein bisschen weinen, weil mir bewusst wurde, dass Kinder eben doch sehr unter den Beschränkungen leiden. Also versuchen wir gerade soviel Normalität für die Kids herzustellen wie möglich.

Aber ich bin Corona müde und merke dass es uns zusehends schwer fällt uns an alle Regelungen zu halten, insbesondere wenn ich sie mit gesunden Menschenverstand nicht mehr nachvollziehen kann.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.21 20:18 von MamaHH.


  Re: ein weiterer Monat im Lockdown- Fragerunde- wie geht es Euch
no avatar
   pmami
schrieb am 23.03.2021 23:47
Der Lockdown macht mich mürbe. ich fühle mich, wie in einer Zeitschleife gefangen. Jeder Tag ist wie der andere und schwupps ist das erste Corona Jahr vorbei und es ist schon wieder (k)ein Ostern.

Aber es sollte ja um fröhliche Dinge gehen. Da gibt es auch einiges.

Ich habe im Januar eigentlich aufgehört zu arbeiten. Uneigentlich puzzle ich noch ein wenig im Büro rum und bringe das ein oder andere noch zum Abschluss. Aber der Unterschied zu vorher ist da. Der Druck ist weg. Ich kann gar nicht glauben, wie viel leichter und entspannter ich mich plötzlich fühle. Ich schrecke nachts nicht mehr aus dem Schlaf hoch, ich bin morgens ausgeruht und abends tut mir nicht mehr vor Erschöpfung alles weh. Dafür alleine hat es sich gelohnt aufzuhören. Hinzu kommt - mein Sohn ist deutlich entspannter seit ich deutlich entspannter bin.

Ich fahre jede Woche dreimal 30 Minuten auf meinem Ergometer. Darauf bin ich sehr stolz. Es hilft mir außerdem gerade so eben nicht zuzunehmen. An Abnehmen ist gar nicht zu denken.

Den Frankreich Urlaub im Sommer habe ich gedanklich abgehakt. Mein Mann hofft immer noch.

Vor Corona haben mein Mann und ich uns jedes Jahr ein Wochenende Auszeit genommen und sind zu zweit für zwei Nächte in ein Wellness Hotel gefahren, das letzte Mal im März 2019. Ich vermisse das sehr, auch mal wieder nur zu zweit sein zu können.

Aktuell sehe ich mir zum zweiten Mal Sherlock an. Es ist eine unglaublich gut gemachte Serie. Allerdings habe ich beim ersten Mal die ganze erste Staffel gebraucht, um überhaupt reinzukommen. Diesmal habe ich die erste Staffel übersprungen smile

Ich überlege, danach Bridgerton zu gucken. Davon wird ja viel geredet zur Zeit. Hat jemand hier die Serie schon gesehen?

Viele Grüße pmami


  Re: ein weiterer Monat im Lockdown- Fragerunde- wie geht es Euch
no avatar
   Impala-34
Status:
schrieb am 24.03.2021 09:04
Zitat
pmami
ich überlege, danach Bridgerton zu gucken. Davon wird ja viel geredet zur Zeit. Hat jemand hier die Serie schon gesehen?

Ja, ich hier smile Übrigens ohne meinen Mann - für den war das nix. Wie die Serie ist? Leichte Koste, bunt, Jane Austen light, allerdings mit viel Sex. Ich fands schon sehr unterhaltsam und nett anzuschauen mit tollen Kostümen und schönen Menschen. Da geht es vor allem darum wer sich wie findet und das Happy End ist vorprogrammiert. Von daher genau das Richtige für den Lockdown. Man darf halt keine Realität und auch in keiner Weise historische Genauigkeit erwarten. Es spielt zwar im Regency, aber es hat mit dem historischen Regency nix zu tun.

Was Dir auch noch gefallen könnte ist "Vienna Blood" in der ZDF Mediathek.

LG Impala


  Re: ein weiterer Monat im Lockdown- Fragerunde- wie geht es Euch
avatar    Maral
schrieb am 24.03.2021 09:13
Ich habs gesehen und fands total kitschig schönsmile Eine Freundin mochte es nicht. Aber ich mag solche Filme / Serien eh.

Uns gehts eigentlich ganz gut. Die Einschränkungen belasten uns zum Glück nicht. Homeschooling mochte Junior, nun hat er Wechselunterricht. Ziemlich ätzend, weil er bis auf einen Tag auch in die Betreuung muss, und jetzt wieder Noten, Noten, Noten angesagt sind. Aber wir haben beschlossen, die sind jetzt im letzten HJ der GS egal. Die Kinder tun mir echt leid, auf der anderen Seite treffen sich die Kinder alle draußen zumindest und Kohortentechnisch auch drin. Unser Stadtteil hat immer recht niedrige Zahlen. Durch die viele Bewegung draußen fehlt auch der Sport nicht so. Schwimmen gehen oder ähnliche Aktivitäten, die so nicht erlaubt sind, waren bei uns eh Highlight. das normale Leben war ja eher raus in Park und Hof der vor der Tür liegt, Roller fahren, spielen, abends rein. Das hat er halt immer noch.

Inzwischen habe ich auch zweimal die Woche Homeoffice, die alten Familienmitglieder sind geimpft, das Wetter wird schöner.... Ich schränke mich komplett ein, aber ich brauch das wie gesagt, auch alles nicht. Haare sind Pferdeschwanzfrisur, Entspannung heißt für mich, draußen zu sitzen, mit Abstand mit der Freundin klönen, oder ein Buch lesen, da habe ich echt Glück.

Das einzige: Mich macht trotzdem das Versagen der Regierung im Coronamanagement wahnsinnig wütend, auch die neuen Beschlüsse jetzt. Alles unlogisch, hirnrissig, nicht effektiv und lenkt nur vom Impfdebakel ab.

Und die Sorge, mich anzustecken, So als Alleinerziehende. Dazu das Warten auf die Impfung, und das Wissen, dass es AZ wird, vor der ich riesen große Angst habe. Da ich aber Gruppe 3 bin, wird noch nichts anderes zur Verfügung stehen. Aber ich bin zuversichtlich, es wird ein guter Sommer.


  Re: ein weiterer Monat im Lockdown- Fragerunde- wie geht es Euch
no avatar
   HulksMother
schrieb am 24.03.2021 09:14
ich habe gestern nach der PK Wolle für fast 100 Euro bestellt... Stricken ist mein Valium.
Langsam geht mir aber der Platz in meinem Wollschrank aus.
Kita läuft gottseidank problemlos, Arbeit ist auch entspannt — aber das Grundgefühl ist frustriert, wütend, müde und meine psychosomatischen Beschwerden hab ich kaum noch im Griff. Das macht auch noch mehr müde, wenn man den ganzen Tag gegen eine leichte Angststörung anarbeitet.
Osterbasteln machen wir nicht. Mein Kind hasst es, zu basteln. Wir haben für die Omas ein paar Eier ausgepustet und bemalt und das wars.


  Re: ein weiterer Monat im Lockdown- Fragerunde- wie geht es Euch
no avatar
   berlink
Status:
schrieb am 24.03.2021 10:16
Hi

Soweit geht es uns unverändert ganz gut. Ja, Ostern wird wieder in den heimischen Gefilden..., das ist bedauerlich, aber eben mehr auch nicht. Ich war letztes WE mit den Kids sogar noch Skifahren, war toll, viel Mitmenschen auf den Loipen in der Sonne unterwegs, Familien, Kinder, in der Sonne sitzen und vespern...wirkte ganz zufrieden die Stimmung.
Im Osterurlaub gehen wir eben wieder wandern, mit den Großeltern, Picknicken, werden Essen bestellen, vielleicht schon grillen, Lagerfeuer, Stockbrot, neues Spiel bestellen. Malsehen, vielleicht unternehmen wir auch mit meiner Schwester und family etwas. Es wird sich etwas finden.
Ich hoffe auch Wechselunterricht nach Ostern und damit kleinere Klassen. Schulisch wird es sicher die eine oder andere Lücke geben, aber nicht gravierend. Das läuft soweit gut.
Geimpft sind meine Eltern, mein Mann 2 Mal, meine Schwester und ich 1 Mal. Fehlt noch mein Schwager.
Was die Politik betrifft, da verstehe ich sicher auch nicht alle Regelungen, aber ich versuche, mir da nicht 1000 Gedanken zu machen um Dinge, die ich nicht ändern kann, sondern meine Kraft dort zu investieren, wo ich etwas bewirken kann. Unsere Kultusministerin ist gsd abgewählt.
Am Urlaub an der Ostsee im August zweifle ich bisher nicht.

Osterbastelein- Malsehen, machen wir dann nä. Woche.


  Re: ein weiterer Monat im Lockdown- Fragerunde- wie geht es Euch
no avatar
   lucky*3
schrieb am 24.03.2021 11:55
habt ihr noch eine Inzidenz unter 100? Wir leider nicht, damit fällt jeder Besuch an Ostern flach, 1 weitere Person und max 5 insg. - schlecht wenn die eigene Familie schon aus 5 Personen besteht...

Auf den Sommerurlaub in Österreich (einzelnes Haus für uns alleine) hoffe ich auch noch sehr, von mir aus nur Aussengastronomie, Abholung von Essen in Restaurants - irgendwas geht hoffentlich


  Bridgerton
no avatar
   lucky*3
schrieb am 24.03.2021 12:20
ich bin nicht über die erste Folge raus gekommen. Ich fand den Stil mit dem Erzähler nicht so mein Fall, habe aber nicht ausprobiert, ob sich das durch alle Folge zieht.

Wahrscheinlich müsste man da ein paar Folgen dabei bleiben und die Personen besser kennen lernen, dann will man meistens auch wissen wie es ihnen weiter ergeht.


  Re: ein weiterer Monat im Lockdown- Fragerunde- wie geht es Euch
no avatar
   ninek
schrieb am 24.03.2021 15:06
Ich hoffe jeden Tag, dass die Impfungen endlich anziehen (bin Gruppe 3 wegen diverser Vorerkrankungen). Bei uns in Bayern soll es ja nächsten Mittwoch endlich mit den Hausärzten losgehen.

Wir haben erstaunlicherweise noch eine Inzidenz von unter 50, so dass man sogar einkaufen kann. Aber irgendwie reizt mich das so gar nicht. Schule und Kita laufen fast normal (eingeschränkterv Regelbetrieb und volle Klassenstärke), aber das beunruhigt mich eher. Ich warte schon auf die erste Corona Meldung.... Naja, noch zwei Tage. Dann sind erstmal Ferien.

Ich werde mit den Kids zu meinen Eltern fahren, da hat zwar auch alles zu, aber eine Luftveränderung tut sicher allen gut. Lasst ihr euch vor Besuchen in der Familie alle testen? In den Pfingstferien wollen wir an die Nordsee - noch bin ich guter Hoffnung....

Zu Ostern werden wir sicher auch basteln, da lass ich mich von Pinterest inspirieren, kochen weiß ich noch nicht, meine Kids sind von der Nudeln mit Käse Fraktion, denen kann man leider so gar nichts Gutes anbieten 😴

Ich schaue zur Zeit Orphan Black bei Netflix und bin ziemlich süchtig danach. Empfehlen kann ich noch Broadchurch, einen tolle britische Krimiserie.

Insgesamt geht mir die Pandemie ziemlich auf den Senkel, aber meckern nützt ja nichts. Und manche Entscheidung der Regierung kann ich auch nicht nachvollziehen, aber es ist sicher schwer, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ich würde nicht derjenige sein wollen....

Haltet durch! Irgendwann muss es ja mal wieder bergauf gehen....


  Re: ein weiterer Monat im Lockdown- Fragerunde- wie geht es Euch
no avatar
   Hamamelis71*
schrieb am 24.03.2021 15:43
ich bin auch meistens müde, kaputt und erschöpft. Soviel Vitamin D und Eisenpräparate kann ich gar nicht nehmen... Aber mich motiviert heute die Sonne, obwohl ich wieder stundenlang in irgendwelchen Zoom Meetings saß. Aber spart man sich die Fahrtzeit.

Zum Glück ist am Donnerstag kein Ruhetag, daher werde ich meine Einkäufe auf dem Wochenmarkt am Dienstag in Ruhe erledigen können und wir brauchen dann nur noch wenige Sachen und brauchen uns nicht ins Getümmel stürzen. Ggfs wird es nächste Woche warm. Ich habe bei einer Landfleischerei mit glücklichen Stall-Schweinen Grill-Fleisch und Würstchen für Dienstag bestellt. Dann grillen wir an den schönen Tagen. Das motiviert mich. (obwohl ich mich hauptsächlich vegetarisch ernähre, aber ab und zu mag ich Grillen)

Meine Mutter Ü80 hat jetzt in den nächsten Tagen ENDLICH ihren ersten Impftermin, ich fahre sie hin und wir haben uns ja seit Weihnachten nicht mehr gesehen. Über meinen Arbeitgeber gehe ich regelmäßig zum Corona Test, da muss ich zwar einen Umweg fahren, aber ist ja Arbeitszeit.

Mit meinem Mann walke ich jeden Tag 5 km und wir führen nette Gespräche.

Auf der Arbeit läuft es so einigermaßen, ich war letztes Jahr viel krank und viele Sachen sind liegengeblieben. Eine Vertretung habe ich nicht. Aber immerhin habe ich ein nettes leeres Büro, wo ich jeden Tag hinfahren kann. und ich bekomme jeden Monat pünktlich mein Gehalt (ÖD). Leider wird unsere Abteilung demnächst aufgelöst. Einige Kollegen merken die Zeichen der Zeit, einige Kollegen können die Anzeichen nicht deuten und wollen daran nicht glauben. Die Abteilungsleitung geht bald in Rente, sie bemüht sich zwar, aber wird nicht richtig aktiv, um die nahenden Veränderungen noch mitzugestalten. Wer sich nicht bewegt, der wird bewegt. Das wird für zwei Kolleginnen ein Problem, da ihre Verträge auslaufen. Für mich wird sich wahrscheinlich nicht viel ändern. Ich habe eine unbefristete Stelle und werde dann irgendwohin versetzt. Ggfs. kann ich eine andere nette Abteilung wechseln (da gab es hintenrum schon eine Anfrage, ob ich Interesse hätte...), evtl bekomme ich dort sogar etwas mehr Geld und mehr Stunden, aber solange ich mir meine neue Stelle in irgendeiner Form ein wenig aussuchen kann, bin ich zufrieden. Veränderungen sehe ich nicht prinzipiell negativ. Meine Lieblingskollegin würde ich dann nicht vermissen, da sie dann bereits in Rente ist und in der neuen Abteilung auch nette Kollegen sind.

Mein Sohn geht jetzt im Wechselmodell zur Schule und genießt es sehr. Obwohl er sehr eigenständig arbeitet, benötigt er Unterstützung im Home Schooling. Ich finde das nervig und anstrengend. Aber immerhin hat mein Sohn gute und bemühte Lehrer, einige Lehrer machen sogar eine Video Konferenz während die andere Gruppe im Unterricht ist. Respekt! Und manche seiner Lehrer kriegen es halt so toll hin (aber aus verschiedenen nachvollziehbaren Gründen!). Dadurch wird die Welt aber auch nicht untergehen. Ich freue mich auf den Tag, wenn er wieder jeden Tag bedenkenlos mit dem Bus zur Schule fahren kann (im Moment fahre ich ihn) und ich meinen Tag wieder wie gewohnt gestalten kann. Irgendwie habe ich seit einem Jahr kaum Freizeit.

Mein Mann und ich werden dieses Jahr 50 und haben 20. Hochzeitstag. Eigentlich wären wir daher mal unterwegs gewesen. Gestern haben wir dafür sämtliche Ferien 2022 mit Städtetouren besprochen, träumen ist ja erlaubt.

Nach Ostern hat meine Schwester ihren 18. Todestag, das sind für uns immer sehr emotionale Tage. ich hadere immer noch mit unserer Entscheidung, dass wir ihre Organe gespendet haben, aber irgendwie beruhigt es mich sehr, dass ihr Tod nicht umsonst und sinnlos war und meine Schwester mehreren Menschen ein neues Leben geschenkt hat. Aber an dem Umgang mit uns als Angehörigen im Krankenhaus und dem Ablauf knabbere ich immer noch. Und jede Werbung für Organspende macht was mit mir. Aber ich bereue die Entscheidung trotzdem nicht.

Ich freue mich sehr über unser schönes Haus und wohne mittlerweile seit über 15 Jahren gerne hier und genieße die nette Nachbarschaft. Wir haben noch kleine Kinder in der Nachbarschaft und die sind heute mal Bobby Car gefahren. Das waren so vertraute Geräusche! Endlich mal wieder etwas Leben in dieser düsteren Zeit!

im Moment retten mich jeden Tag die kurzen Gespräche mit meiner Lieblingskollegin - wir genießen zusammen ihre letzten Monate im Job, auch wenn sie sich ihren Ausstieg aus dem Arbeitsleben ganz anders vorgestellt hat. Aber sehr wahrscheinlich wird sie nächstes Jahr im Ruhestand viele schöne Reisen machen können, nachdem sie ihre schlimme Krankheit im letzten Jahr überwunden hat und Corona sich dann nächstes Jahr hoffentlich mal verabschiedet hat. Wir sind der Meinung, dass wir coronamäßig das Schlimmste wahrscheinlich schon hinter uns haben und spätestens zum Herbst sich die Lage normalisiert hat. Also versuchen wir irgendwie optimistisch in die Zukunft zu schauen!

Die Inzidenzwerte sind bei uns derzeit noch deutlich unter 50, wir hoffen, dass das so einigermaßen bleibt.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.03.21 15:44 von Hamamelis71*.


  Re: ein weiterer Monat im Lockdown- Fragerunde- wie geht es Euch
no avatar
   berlink
Status:
schrieb am 24.03.2021 17:10
Zitat
lucky*3
habt ihr noch eine Inzidenz unter 100? Wir leider nicht, damit fällt jeder Besuch an Ostern flach, 1 weitere Person und max 5 insg. - schlecht wenn die eigene Familie schon aus 5 Personen besteht...

Auf den Sommerurlaub in Österreich (einzelnes Haus für uns alleine) hoffe ich auch noch sehr, von mir aus nur Aussengastronomie, Abholung von Essen in Restaurants - irgendwas geht hoffentlich

noch ja. Malsehen. Ich hoffe auf die gleiche Situation wie im letzten Jahr, als Urlaub zumindest in D ja ganz gut mgl. war.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021