Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Gebärmutterentfernung
no avatar
   Paella Valencia
Status:
schrieb am 09.11.2020 16:49
hallo Ihr Lieben,

heute hat es mich umgehauen. Seit mehr als 3 Monaten habe ich Dauerblutungen, die wir selbst medikamentös nicht in den Griff bekommen. Auch eine Ausschabung hat nicht geholfen. Heute hat mir mein Frauenarzt erklärt, dass er einen Gebärmutterentfernung empfehlen würde, man könnte es auch noch mal mit einer weiteren Ausschabung und Bauchspiegelung mit Entfernung einer Zyste, aber er kann nicht versprechen, dass es funktionieren wird und die Blutungen aufhören. Eine Hormonspirale wäre auch eine Möglichkeit, doch auch hier ist der Erfolg nicht gegeben - zudem braucht die hormonelle Einstellung auch 2-3 Monate.

Nun, der Kinderwunsch ist tatsächlich abgeschlossen, das ist nicht das Thema, ich bin auch 44 Jahre alt.

Wer lebt von euch ohne Gebärmutter und wie geht es euch damit? Was erwartet mich gefühlsmäßig? Wie ist der Sex? Gedanklich treibt mich auch die Tatsache um nie wieder Kinder bekommen zu können... wieso eigentlich? Der Kinderwunsch ist doch abgeschlossen?

Bis bald
Paella


  Re: Gebärmutterentfernung
no avatar
   operiert
schrieb am 09.11.2020 21:17
Hallo Paella,
mir wurde auch nach starkem Dauerbluten mit 48 die Gebärmutter entfernt. Vorher habe ich auch probiert mit Tabletten usw. das Bluten zu unterbrechen, hat aber nix gebracht.
Heute sage ich: es war die richtige Entscheidung, mir geht es jetzt besser (zum Sex kann ich nichts sagen, da ich alleinstehend bin).
LG.


  Re: Gebärmutterentfernung
avatar    Jadestern
Status:
schrieb am 10.11.2020 08:05
Wäre denn eine Verödung der Gebärmutterschleimhaut vielleicht auch eine Alternative? Den Eingriff haben hier einige Frauen machen lassen, ich spiele momentan auch mit dem Gedanken. Such mal danach...


  Re: Gebärmutterentfernung
no avatar
   PitPat
schrieb am 10.11.2020 19:32
Ja hier! smile

Ich war 42 Jahre alt, als mir vor 4 Jahren die Gebärmutter entfernt wurde (nachdem ich vorher starke Beschwerden hatte...meine langjährige Frauenärztin meinte dazu übrigens nur: "Da müssen sie auf die Wechseljahre warten", schönen Dank auch...mein jetziger Arzt überwies mich sofort ins Krankenhaus, wofür ich ihm noch heute dankbar bin).

Ich habe die OP gut überstanden und erst hinterher so richtig gemerkt, wie sehr meine Lebensqualität vorher durch die dauernden Blutungen beeinträchtigt war (denkwürdig z.B. die Blutungen auf einem 26-stündigen Flug nach Neuseeland...Horror traurig )

Mein Leben ist jetzt wirklich wunderbar!

Mein Zyklus (also der Eisprung etc.) ist erhalten geblieben, nur die Blutungen (inkl. PMS etc.) fehlen jetzt.

Seit der OP mache ich bei der KVHS regelmäßig Beckenbodentrainingskurse, nur um sicherzugehen...

Der Gedanke daran, nie mehr Kinder bekommen zu können, war kurzzeitig auch da, aber das ging schnell vorüber. Mit zunehmendem Alter merke ich jetzt doch, wie gut es uns als Familie tut, dass wir nur ein Kind bekommen konnten...(wir wollten eigentlich gerne ein Geschwisterchen, haben die Versuche dafür dann aber aufgegeben, nachdem uns das psychisch, finanziell und physisch völlig fertig gemacht hatte).

Es ist jetzt wirklich alles perfekt so, wie es ist. Auch das Sex-Leben hat nicht gelitten, eher im Gegenteil smile

Also ich kann es nur empfehlen und wünsche Dir alles Gute!


  Werbung
  Re: Gebärmutterentfernung
no avatar
   mjuka
schrieb am 14.11.2020 19:44
Ich habe auch seit 5 Jahren keine Gebärmutter mehr. Für mich war es genau die richtige Entscheidung. Die Ärztin, mit der ich das Thema diskutierte, meinte, es sei sehr unterschiedlich, wie die Frauen mit dem Thema "Organverlust" umgingen. Manche trauerten, manche gar nicht. Aber im Vorfeld dachte ich viel über das Thema nach und "verabschiedete" mich von dem Organ, dem ich meine Kinder verdanke.

Letztendlich gehörte ich zur Kategorie "gar nicht", diese Entscheidung steigerte meine Lebensqualität ungemein. Der Gebärmutterhals steht noch, das war für mich wichtig. Es verheilte unkompliziert, alles gut.

Verödung ist vielleicht, wie gesagt, auch eine Möglichkeit.

Lass dich doch nochmals beraten und mache das, wozu dein Bauch mehr tendiert.

Alles Gute
mjuka


  Re: Gebärmutterentfernung
no avatar
   Hamamelis71*
schrieb am 14.11.2020 20:05
Ich habe eine endometrium ablation / Gebärmutterschleimhautverödung hinter mir und seitdem geht es mir super. Es wurde ambulant gemacht und ich war schnell wieder fit. Das Ergebnis ist perfekt

Nur so als Hinweis, wenn es für jemanden hilfreich sein sollte und einen großen Eingriff zunächst scheut


  Re: Gebärmutterentfernung
no avatar
   Paella Valencia
Status:
schrieb am 16.11.2020 22:45
Hallo Ihr Lieben,

Der 1. Schock ist verdaut. Nachdem ich meine Unsicherheit kund getan habe, habe ich nun morgen einen Termin zur Zweitmeinung. Mein Frauenarzt sagte mir, dass wir es auch mit der Verödung versuchen könnten.

Gehe nun ganz gefasst morgen ins KH. Danke euch. Mal sehen was mir die Arztin dort rät.

Liebe Grüße an euch.
Paella




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020