Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Panik! Kind 2 Jahre 8 Monate stottert sehr stark!
no avatar
   LindaStern
schrieb am 03.11.2020 09:05
Hallo,

ich bin seit dem Wochenende in Panik. Mein kleiner Sohn, 2 Jahre 8 Monate, war immer schon eine Quasselstrippe. Sprachentwicklung bis jetzt unauffällig. Vor etwa zwei Monaten fing er an etwas zu stottern. Er wiederholte immer die Anfangssilben, insbesondere bei Frageworten: Wa-wa-wa-warum oder Wo-wo-wo-wo-gehen wir hin? Aber es nicht oft und es hat ihn auch nicht gestört, denn am Ende kam der Satz doch zustande.

Seit Sonntag ist es jetzt anders und ich bin in Panik. Er bringt kaum ein Wort raus. Wenn er versucht zu sprechen, dann wird er rot im Gesicht vor Anstrengung. Aber er kann keinen Satz mehr beenden. Er merkt es und fängt an zu weinen. Er sagt zu mir: Mama, ich-ich-ich-ich ka-ka-ka-kann nicht me-me-me-mehr sprechen! Er verstummt nach jedem Sprechversuch und kommuniziert zunehmend nur noch über Kopfnicken oder Kopfschütteln. Meine Quasselstrippe, mein Kleiner, der nie aufgehört hat zu reden. Was soll ich tun? Ich will ihm helfen, aber ich weiß nicht wie. Ich schreibe es hier und weine, da ich mich so machtlos fühle. Er leidet ganz stark.

Die Tipps aus dem Internet helfen mir nicht weiter:
- Ich höre geduldig zu, aber er kann nichts zu Ende sagen, egal wie viel Zeit ich ihm lasse
- Man solle nicht für ihn die Sätze beenden, aber er kann sie auch nicht alleine beenden, wie sollen wir kommunizieren?
- Man solle ruhig bleiben, aber es fällt schwer, wenn das Kind anfängt selbst zu weinen
- Die Anstrengung beim Versuch zu sprechen ist so groß, dass sein ganzer Körper sichtlich verkrampft.
- Es gibt keine Situationen, in denen er gut sprechen kann. Es ist morgens, mittags, abends. Die ganze Zeit. Beim Vorlesen, beim Spazieren, beim Spielen.

Hilfe!!! Was ist das? Was habe ich falsch gemacht? Ich bin selbst im Moment wegen Corona-Kack psychisch angeschlagen. Hat er das gemerkt? Ist es jetzt die Reaktion darauf? Was kann ich unternehmen? Was kann schnell helfen?

In Panik,
Linda


  Re: Panik! Kind 2 Jahre 8 Monate stottert sehr stark!
avatar    Jadestern
Status:
schrieb am 03.11.2020 09:24
Also wenn es so beunruhigend für dich ist, würde ich trotz Corona beim Kinderarzt vorstellig werden. Allein um alles abgeklärt zu haben, dass ich beruhigt sein kannt. Das würde ich dann nicht nur durch ein Forum diagnostizieren lassen.

Ich wünsche dir und deinem Sohn alles gute und dass es sich nur als kleine Phase herausstellt.


  Re: Panik! Kind 2 Jahre 8 Monate stottert sehr stark!
no avatar
   Paella Valencia
Status:
schrieb am 03.11.2020 09:37
Hallo Linda,

Grundsätzlich gibt es auch mal solche Phasen, aber das hört sich schon ganz schön schlimm an. Daher würde ich dir auch empfehlen zum Arzt zu gehen. Wenn du beruhigt bist geht es vielleicht deinem Sohn auch so und er wird entspannter.

Alles Gute...
Und du hast NICHTS falsch gemacht 😌

Paella


  Re: Panik! Kind 2 Jahre 8 Monate stottert sehr stark!
no avatar
   LindaStern
schrieb am 03.11.2020 09:56
Danke euch beiden! Wir haben nachher um kurz vor 12 einen Termin beim Kinderarzt. Er ist im Moment in der Krippe und ich sitze hier und heule Rotz und Wasser. Sobald ich mich beruhigt habe, hole ich ihn aus der Krippe ab. Ich werde ihn paar Tagen zu Hause behalten, habe zwar noch keine Ahnung, wie es mit der Arbeit gehen soll. Aber halt zur Not wieder mal unbezahlt. Die Kündigung ist mir sowieso schon so gut wie sicher, vielleicht ist es besser so...


  Werbung
  Re: Panik! Kind 2 Jahre 8 Monate stottert sehr stark!
avatar    Jadestern
Status:
schrieb am 03.11.2020 10:30
Erstmal tief durchatmen und nicht zu sehr den Kopf verlieren....Ich würde mir eine Kind Krankschreibung geben lassen, wenn du nicht alle Tage verbraucht hast, ist das doch eine Alternative und hält dir den Rücken von zusätzlichem Stress frei.


  Re: Panik! Kind 2 Jahre 8 Monate stottert sehr stark!
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 03.11.2020 10:35
Linda,

leider sind Kinderärzte in der Sache oft nicht gut informiert. Ich wünsche euch, dass ihr, wenn nötig, gut weiter verwiesen werdet. Obwohl ich mir an deiner Stelle noch nicht so große Sorgen machen würde. Dein Kind denkt schnell und will viel auf einmal sagen. Das ist schwierig zu koordinieren. Da müsst ihr Ruhe reinbringen. Wenn er sich so verkrampft, wie du es beschreibst, dann würde ich ein Lied mit ihm singen. Das sollte immer klappen, wenn es nichts physisches ist. Dann sollte er sich erstmal besser fühlen, das ist ja das Wichtigste. Wie geht die Krippe damit um?
Ich persönlich halte es für wichtig, dass ihr dem Sprechen nicht zuviel Aufmerksamkeit schenkt. Bzw., dass er so allgemein viel Aufmerksamkeit bekommt. Kinder tun viel für mehr Aufmerksamkeit, durch Poltern oder Stottern bekommen sie die garantiert. Da soll sich keine Gewohnheit, die sich dann manifestiert, einschleichen. Das ist die Gefahr, meiner Meinung nach.
Experten dürfen an dieser Stelle gerne über mich herfallen. Das ist meine persönliche Meinung zu der Sache.

Ich drücke euch die Daumen, dass der Spuk schnell vorbei ist! Gebt ihm nur nicht das Gefühl, dass vielleicht etwas mit ihm nicht stimmt.


  Re: Panik! Kind 2 Jahre 8 Monate stottert sehr stark!
no avatar
   Kala1005
schrieb am 03.11.2020 21:22
Liebe Linda...

Mein Sohn wird demnächst 4.
Es begann ungefähr um seinen 3. Geburtstag herum, dass er die erste Wortsilbe wiederholte. Das steigerte sich, bis er nix mehr sagen wollte, ähnlich wie bei deinem Kind. Ich hab mir umgehend eine Verordnung für Logopädie geholt, auch wenn alle (inkl. der KiÄ) gesagt haben, ich soll abwarten, das wird sich legen und und und.. Ich aber wollte ihm einfach nicht bei seinen Qualen zusehen, sondern was tun. Wir waren dann 1x pro Woche da und er wurde von Mal zu Mal lockerer. Die Therapeutin hat ganz einfache Dinge mit ihm gemacht und er hatte sichtlich Spaß dabei. Was ich ganz wertvoll fand, waren ihre Tips an uns Eltern. Oberstes Gebot war es, selbst Ruhe auszustrahlen, ihm entspannt zuzuhören und auch mal zu sagen, dass das eben gesprochene Wort ganz schön schwer rausging. Wenn er entspannt gesprochen hat, haben wir ihn immer weiter reden lassen. Das schafft ihm selbst Vertrauen, dass er es doch kann. Gesungen haben wir auch, aber selbst da kam das Stottern durch. Wichtig für mich war der Hinweis, selbst langsam zu sprechen. Das Kind möchte sonst das Tempo übernehmen, schafft das aber in dem Alter ja noch gar nicht. Nach 10 Therapiesitzungen war der Spuk fast vorüber. Ganz weg ist es noch nicht. Ist er aufgeregt oder sehr sehr müde, dann kommt es wieder durch, allerdings nicht so schlimm. Wir haben eine Verlängerung der Behandlung bekommen und hoffen, dass es dann soweit gut ist. Was viel geübt wurde, war die Mundmotorik, damit die kleine Schnute auch die Worte in der Geschwindigkeit formen kann, wie der Kopf denkt.. Sicherlich hat das etwas mit der Sprachentwicklung zu tun, aber nur zu warten, ob es besser wird, würde ich nicht. Dein Kind quält sich und das war immer die Hauptfrage: Hat er körperliche Qual beim Stottern? Dann sollte man was tun.

Versuche, dich zu beruhigen. Für sowas gibt es gut ausgebildete Therapeuten. Da muss man nicht alleine durch.
Ich drück dich mal virtuell und wünsche euch alles Gute.

Kala


  Re: Panik! Kind 2 Jahre 8 Monate stottert sehr stark!
no avatar
   summertime70
schrieb am 03.11.2020 22:04
Stottert er denn auch in der Krippe (vor allem im Umgang mit anderen Kindern?)
Alles Gute für Euch, Ich würde mich auch an einen Logopäden wenden.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020