Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Wünsch Patentante zu werden das erste Kind in der Familie
no avatar
   Gattina
schrieb am 24.10.2020 18:03
Hallo,
ich habe den wünsch Patentante bei meinen Bruder zu werden da es zumal das erste Kind in unserer Familie ist und ich die älteste bin von den ganzen Geschwistern bin selbst keine Kinder mehr haben werde ....
eigentlich hätte es mich gefreut wenn man mich gefragt hätte . Da meine Schwägerin uns als Familie ihres Mannes nicht wirklich aktzeptiert und und schon lange falsch tut , hab ich es befürchtet das sie ihre Schwester Freundin etc. Ihre Leute Freunde bevorzugt.
Da es mal auf der Hochzeit was nicht rechtmäßig gelaufen ist es hieß das das Brautpaar Geschenke von den Eltern ausgetauscht werden sollten nach der Trauung nicht ehrlich zuging traue ich meiner Schwägerin und deren Familie nicht mehr . Zumal die dich nicht mal über unsere Geschenke richtig bedankt noch geäußert hat wo ich uns viel Mühe rein gesteckt hatten. Sie ist nur aufs Geld interessiert und selbst da kommt nicht viel von ihr. Drum würde ich lieber als alleinige Taufpatin es machen wollen bevor ich da dumm stehe und es der Schwester alles machen darf hält übers Taufbecken alles schon unter dich es machen und sich ins feuchtschen lachen mir es ersparen wolle. Denn wenn ich mich zurück ziehe aus allem ist es genau das was man möchte am Ende und das ist nicht fair. Ich hätte kein Problem es mit jemanden zu machen aber ich traue dem ganzen nicht. Noch werde ich mit meiner Schwägerin sprechen es ihr sagen soweit es mir möglich ist das ich den wünsch hätte und wie ne warum ich es mir so vorstelle. Auch wenn sie nicht einverstanden sein wird das ich es alleine mache NUR wenn mit ihrer Schwester die sich schon bevorzugt oder garnicht .
Drum bin ich überfragt , weis nicht mit so einer Situation umzugehen , es Nacht nicht sehr traurig das ich immer nachgeben , mir alles immer gefallen lassen muss. Es macht sehr traurig das ganze zu sehen und auch wütend bin schon enttäuscht 😞 😤😢😢 das Gefühl nicht aktzeptiert zu sein auch als Schwägerin für . Was meint ihr dazu ???? Was würdet ihr denn machen an meiner Stelle ??? Wäre um Ratschläge Meinung dankbar 🙏


  Re: Wünsch Patentante zu werden das erste Kind in der Familie
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 24.10.2020 19:28
Hallo,

ich verstehe nicht ganz - bist du gefragt worden oder nicht? Wenn du nicht gefragt wirst, dann würde ich mich nicht aufdrängen. Wenn sie dich zusätzlich haben wollen, dann kannst du ja sagen, dass du es nur alleine machen würdest. Du kannst dich auch so als Tante einbringen und tun und schenken soviel du gerne willst. Dann ist auch immer klar, von wem was kommt. Ich gehe davon aus, dass du ein gutes Verhältnis zu deinem Bruder hast. Dann sollte das doch kein Problem sein. Ich bin für zwei meiner Nichten/Neffen Taufpatin, aber ich kümmere mich um die anderen Nichten/Neffen nicht weniger. Klar, die Geschenke sind etwas größer bei meinen Patenkindern, aber das kannst du ja halten wie du willst. Man wird, meiner Meinung nach, immer am besten akzeptiert, wenn man klare Ansagen macht und seine Grenzen setzt. Du kannst wenig machen, dass deine Schwägerin dich lieber mag als ihre eigene Schwester oder beste Freundin. Dir geht es ja darum, eine gute Tante zu sein, die sich auch einbringt - deshalb würde ich an deiner Stelle daraus kein Drama machen. Und vielleicht bist du beim nächsten Kind erste Wahl. Oder beim Übernächsten.

lg,
Solani


  Re: Wünsch Patentante zu werden das erste Kind in der Familie
no avatar
   henriette
schrieb am 24.10.2020 20:02
Auch wenn das in vielen Gegenden so Tradition ist, als Tante hat man doch schon durchaus eine "Funktion", da muss man doch nicht noch Patentante sein.


  Re: Wünsch Patentante zu werden das erste Kind in der Familie
no avatar
   pmami
schrieb am 24.10.2020 23:22
Gnaz ehrlich?Offensichtlich ist das Verhältnis zwischen Dir und Deiner Schwägerin völlig zerrüttet. Unter diesen Umständen wirst Du wohl nicht ernsthaft damit rechnen können, dass sie Dich als Patentante - noch dazu als alleinige - ihres ersten Kindes auswählt. Insbesondere dann nicht, wenn sie Familie und Freunde hat, die auch für diese Aufgabe in Frage kpmmen.

Falls Dir daran liegt zu diesem Kind eine enge und vertraute Beziehung aufzubauen, dann würde ich alles daran setzen, dass Verhältnis zur Mutter dieses Kindes zu verbessern.

Viele Grüße pmami


  Werbung
  Re: Wünsch Patentante zu werden das erste Kind in der Familie
avatar    Alice Cullen
Status:
schrieb am 25.10.2020 00:30
Ich bin da ganz bei pmami und möchte noch hinzufügen dass das Patenamt eine religiöse Sache ist, bei der man als Pate ja auch nach dem jeweiligen Glauben das Kind erzieht und nicht darum das Kind über ein Becken halten zu dürfen (btw dies machen bei uns eh die Eltern). Es ist keine zur Schaustellung einer Rangfolge.

Bei mir kümmern sich übrigens die Paten am meisten um die Kinder die von mir als Mama ausgewählt wurden (Freunde von mir) und nicht die „das gehört sich so Paten“ also unsre Geschwister.

Lg


  Re: Wünsch Patentante zu werden das erste Kind in der Familie
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 27.10.2020 00:20
Ich finde es persönlich auch schöner, wenn die Paten zusätzlich zu den Tanten und Onkeln für das Kind da sind.

Ich habe mich in die Situation deiner Schwägerin versetzt und würde nicht einen guten Grund sehen, dich als Patin auszuwählen.
1. Euer Verhältnis ist sehr schlecht. Unter diesen Umständen für das Kind da sein zu können ist extrem schwer, vielleicht unmöglich.
2. Dein Alleinanspruchsdenken widerstrebt mir sehr. Da gehst du deutlich über deinen Einflussbereich hinaus. Wenn du da der Mutter schon Vorschreibungen machst, würde ich dich auf Abstand halten wollen.
3. Üblicherweise werden die Paten gefragt und verlangen nicht danach. Das geht nicht nach Rangfolge, Fairness, etc. Es geht um religiöse Erziehung und Dasein fürs Kind.
4. Deine Vorstellung vom Patenamt finde ich fragwürdig.
5. Deine Meinung von deiner Schwägerin und ihrer Familie, in der das Kind aufwachsen und verwurzelt sein wird, führt früher oder später zu Loyalitätskonflikten beim Kind.
6. Deine Worte klingen etwas wie Besitzanspruch am Kind.

Du bittest um Ratschläge, daher hier meiner:
Ich würde mich zurückhalten. In einer ruhigen Minute würde ich fragen, ob sie schon über Paten nachgedacht haben und VIELLEICHT, wenn die Situation passt, würde ich sagen, dass ich gern einmal Patin werden würde. Und ich finde, damit hätte ich mich weit genug aus dem Fenster gelehnt. Die Entscheidung liegt dann bei den Eltern. Entscheiden sie sich dann gegen mich, würde ich dennoch nach Kräften versuchen für die Eltern und das Kind da zu sein. Und vielleicht erweise ich mich dadurch dann ja als geeignete Patin fürs 2. Kind, was keine minder große Ehre wäre.

LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020