Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Wie weit in Beziehungen einmischen?
avatar    Alice Cullen
Status:
schrieb am 15.09.2020 14:49
Hallo ihr lieben,

beim mir im Geschäft hat sich heute eine große Frage aufgetan. Zuerst ein Mal muss ich sagen dass wir alle auch befreundet sind, und über alles reden.

Wir haben eine Kollegin in Elternzeit nennen wir sie mal M. , wir sehen sie regelmäßig auch privat, meine eine Kollegin ist sogar mittlerweile eine gute Freundin so dass sie vor dem Baby auch viel abends um die Häuser gezogen sind.

M. hat einen Partner der nicht einfach ist, das Klischee eines Türstehers im schlechtesten Sinne entspricht. Er ist (das wissen wir) nicht ehrlich zu M.

M. Ist eine kleine süße, hübsche, zuvorkommendE aber sehr naive Frau.

Jetzt haben wir gehofft dass sie mit dem Baby ihre Prioritäten ändert. Jetzt eskaliert tatsächlich aber ihr Leben in Bahnen da stehst du da und fragst dich „sag mal wie naiv kann man sein!“ es sind so viele Dinge in den letzten Monaten gewesen wo jeder sich das fragt. Sie glaubt und hört nur auf ihn und er hat recht und alles ist halt grade blöd.

Sie ist ihm auf gut deutsch hörig. Mit ihrer Mutter hatten wir schon mal ein Gespräch, aber die sagt auch sie kennt ihr Kind nicht wieder, wenn man was sagt was nur minimal negativ gegen ihren Typ geht schaltet ihr Hirn aus.

So jetzt wollen die zwei heiraten, bzw sie hat ihn dazu gebracht...

Meine Kollegin kam vorhin zu mir und sagte „hör mal zu wir müssen reden, ich weiß Dinge die M. Nicht weiß und ich kann diese Dinge auch beweisen! Aber kann ich das ihr sagen?!“

Wir waren uns einig das jede von uns von Freunden es sogar erwarten würde sowas zu erfahren erst recht vor einer Hochzeit!

Nur wie macht man das wenn eine wirklich ihrem Partner gegenüber „hörig“ ist?!
Wir reden hier über dauerhafte Untreue, Geld und Schulden bis hin zu Gewalt.
Er ist auch vorbestraft.

So und nun?! Mein erster Gedanke war egal wie es laufen sollte, ihre Mama muss mit ins Boot, sie ist der einzige Mensch der M. auffangen kann.

Also eher eine Gesprächsrunde, Kollegin mit den „Fakten/Beweisen“, die Mama und sie?!

Aber was wenn sie dann abblockt? Dann wird sie nicht wieder zu uns in den Betrieb kommen und somit die einzige Konstante in ihrem Leben außerhalb ihrer Familie verlieren.

Was wenn sie ihn konfrontiert, ich sehe hier tatsächlich die Gefahr dass er sie rumquatscht und dann bei der Kollegin vor der Türe steht.

Puhhh es ist echt nicht ohne, aber zuschauen und zur Hochzeit brav gratulieren?!

Es ist echt schwer... vll habt ihr Tipps / Anregungen?!

Vielen Dank schon mal!

Edit: wir haben auch Kontakt zu zwei Leuten außerhalb unseres Betriebes die eigentlich beide so eng (waren!!!) dass M. denen auch glauben könnte.
Das eine ist der ehem. bester Freund von M.s Verlobten, der die Freundschaft zu ihm beendet hat eben wegen dem ganzen Müll was der da abzieht.
Das andere ist eine Freundin zu ihr sie sie seit 20 Jahren kennt, zu dieser habe ich Kontakt (aber nicht sooo eng) und ich weiß aber dass sie sich freuen würde wenn M. Sich wieder mehr um die Freundschaft zu ihr bemühen würde. Ich denke aber auch hier ist es so dass M. eben keine kritischen Meinungen zu ihrem Typ wollte und sie sich daher etwas von dieser Freundin distanziert.
Beide würden denke da auch bereit sein bei dem Gespräch ihr aufzuzeigen dass sie einen Fehler macht.

Aber ich sehe das halt auch schwierig wenn da später 5 Leute und sie an einem Tisch sitzen das könnte sie abschrecken.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.09.20 14:58 von Alice Cullen.


  Re: Wie weit in Beziehungen einmischen?
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 15.09.2020 15:44
Obwohl es schwer ist - ich würde mich raushalten, immer für sie da sein und ansonsten brav zur Hochzeit gratulieren.
Sie will diesen Mann, sie will diese Hochzeit und meine Erfahrungen haben mir gezeigt, dass jede Intervention von außen die beiden nur noch enger zusammenschweißen wird.
Bei einem Nachbarsehepaar kommt er nur jedes Wochenende nach Hause, weil er auf die harte Tour lernen musste, dass keine andere Frau, nicht mal die teuersten Wäschereien, Hemden so perfekt stärken und bügelen, wie seine ihn innig liebende Ehefrau. Mann hat Ansprüche und sie ist glücklich, solange nur die bröckelnde Fassade steht, also er ihr Mann ist. Ich wundere mich darüber, seit ich ein Teenie bin. Sie ist mittlerweile fast ohne Freunde, alle wollten es ihr schon einmal irgendwie sagen, aber sie will diesen Mann und jegliche Infos, die seine Integrität auch nur ansatzweise in Frage stellen, können nur von einem Todfeind kommen.
Deshalb - erspart ihr dieses einsame Schicksal. Unterstützt sie, wenn sie Unterstützung will, aber regelt nicht ihr Leben. Das muss sie selber machen.

Bei meiner Schwester hat das übrigens großartig funktioniert. Die war auch einmal mit einem echt miesen Typen zusammen. Und zuschauen war so so schwer ... sie hat mir auch viel nicht erzählt, erst viel später. Aber mit der Zeit sind Fragen gekommen, wie "Kann er das zu mir sagen?" (er hat sie als dumm und naiv bezeichnet) "Hat er ein Recht auf das?" (er hat ihr Auto gekauft und 30% Provision einbehalten, haha). Ich habe immer Dinge gesagt wie "Wirklich? Bist du dir sicher, dass er es so gemeint hat? Ja? Hmmm. Wie geht es dir dabei? Also du solltest dich schon wertgeschätzt fühlen von ihm... Tust du gerade nicht? Hmmm. "
Also das sie irgendwie in die Situation gekommen ist, sich ihre Fragen an mich selbst beantworten zu müssen. Nur als er ein Kind mit ihr wollte, da habe ich sie gefragt, ob sie sich ihn als Vater vorstellen könnte ... das hat sie dann prompt verneint. Da war aber auch die erste Verliebtheit schon vorbei und er wollte das Kind sicher nur, um sie dauerhaft zu binden.

Ich weiß, man will immer agieren, aber manchmal ist es besser, wenn man einfach wartet und hilft, wenn es nötig wird.

lg,
Solani


  Re: Wie weit in Beziehungen einmischen?
avatar    Alice Cullen
Status:
schrieb am 15.09.2020 15:50
Das Problem ist sie weiß nichts von dem was er treibt.
Das ist alles echt Mist, eben wenn sie alles weiß und sagt ist mir egal den heirate ich würde ich sagen ok dann mach.

Ach mir tut das Kind so leid, sie sind auch aus dem Elternhaus raus in ne notdürftig renovierte Kellerwohnung weil es mit seinen Eltern stunk gab.


  Re: Wie weit in Beziehungen einmischen?
no avatar
   pebbles30
schrieb am 15.09.2020 16:07
Ganz schwierig, vor allem weil ihr euch gut versteht.


Mein Mann hat vor zig Jahren mal zufällig erfahren, das jemand aus dem Fitnessstudio geheiratet hatte. Zwei Jahre Beziehung, zwei Jahre Ehe, Scheidung.
Er hat es aber erst hinterher erfahren. Hätte er es vorher gewusst, hätte er dem Mann tatsächlich gesagt, was seine Flamme alles trieb. Da sie keine freunde waren, sich nur vom Sport kannten, hätte er es auch in Kauf genommen, das dieser mit Sicherheit stinksauer geworden wäre und ihn zukünftig ignoriert hätte.
So hätte der Mann aber nicht sagen können, ihn hat keiner gewarnt und er hat es nicht gewusst.
Tja so ist er blind ins Verderben gerannt. Da die Zwei zum glück noch keine Kinder hatten, ging es zumindest finanziell. So hat er nur mit Gefühlen bezahlt und nicht mit Geld.

Bei Freunden, Arbeitskollegen wird es schon viel schwieriger.
Mein Mann hat auch einen Freund aus Jugendjahren, der immer eine On-Off Beziehung hatte. für ihn ist SIE die große Liebe, er nur ihr Notnagel.
Was soll man da sagen? Nichts. Nur notfalls eine Schulter anbieten.


Vielleicht ahnt deine Kollegin auch schon das er nicht so ehrlich ist und will es nicht wahrhaben.
Wenn ihr jetzt alle sagt, was ihr Verlobter macht, das Ganze noch als Tribunal gestaltet, das wird sie euch sicher übelnehmen.
Das ist dann alle gegen einen und sie muss doch zu ihrem Schatz halten.


gratuliert ihr und wenn sie später jemand zum ausheulen braucht, seid für sie da.
mehr könnt ihr nicht machen.


Viele Grüße
pebbles


  Werbung
  Re: Wie weit in Beziehungen einmischen?
avatar    Alice Cullen
Status:
schrieb am 15.09.2020 16:22
Also wenn sie was ahnt dann sagt sie nichts egal wem.
Vielleicht deswegen die Hochzeit, die einfach mal so unter der Woche gemacht wird usw. ich glaube sie hat die Hoffnung ihn damit zu binden.

Meiner Arbeitskollegin habe ich auch gesagt sie muss damit rechnen dass M dann ausflippt und zu ihm steht und wir die bösen sind. Sie meinte damit könne sie besser leben wie mit einer Lüge.

Ich bin die die bedenken hat dass sie nicht mehr zu uns ins Geschäft kommt und dann eben niemand mehr hat um zu reden falls sie mal wollen würde.

Morgen setzten wir uns noch mal zusammen evtl holen wir uns noch mal Rat bei Ms Mama.


  Re: Wie weit in Beziehungen einmischen?
no avatar
   Beziehung
schrieb am 15.09.2020 16:25
Hallo Alice,

ich arbeite im sozialen Bereich, schon seit vielen Jahren (u. a. mit Frauen in problematischen Lebensverhältnissen).

Aus privater Erfahrung schließe ich mich Solani an. Ich denke ihr werdet nicht viel erreichen. Wir haben eine enge Freundin, die auch eine Beziehung eingegangen ist, bei der schon vorher klar war, dass das außerordentlich problematisch ist und für die Person zum Nachteil. Vorsichtige Versuche, das anzusprechen brachten nichts. Irgendwann kamen Hochzeit, Kind. Was allen vorher klar war, hat sich bewahrheitet, es ist eine ganz schwierige Beziehung und hat das Leben dieser Person sehr verändert und tut das noch Jahrzehnte. Aber es war wirklich aussichtslos da irgendwie vorher hilfreich zu sein. Jetzt sind wir da, und jetzt stehen wir ihr zur Seite.

Aber ich kenne M ja nicht, vielleicht glaubt sie euch tatsächlich. Was sind denn die Beweise? Sind das wirklich hieb- und stichfeste Dinge, die er nicht anders erklären oder widerlegen kann.

Aus beruflicher Erfahrung kann ich sagen, solche Beziehungen sind nicht leicht zu beeinflussen von Außenstehenden. Wenn die Situation tatsächlich so ist, wie Du es beschreibst musst Du damit rechnen, dass der Kontakt schwieriger/ weniger wird oder sie den Kontakt zu Euch vielleicht sogar eher abbricht. Denn ihr seid dann diejenigen, die gegen IHN seid oder bei Eintritt von Problemen "es besser gewusst haben". Das muss man nicht mal aussprechen, dass reicht, wenn es zwischen den Zeilen steht. Hat sie mit denen, die sie konfrontiert haben, nichts mehr zu tun, wird sie auch nicht mehr mit eigenen Unzulänglichkeiten konfrontiert oder muss sich mit den Dingen, die ihr nennt, auch nicht mehr auseinandersetzen.

Da sie in Elternzeit ist, dürfte auch ein gewisses finanzielles Abhängigkeitsverhältnis bestehen nehme ich an. Das macht es natürlich auch nicht einfacher.

Ich denke es macht aber auf jeden Fall Sinn, für Sie da zu sein und ggf., sollte es irgendwann schwierig werden oder auch jetzt schon sein (das musst Du beurteilen), Hilfsangebote zu machen. Ob sie das irgendwann braucht und annimmt, liegt nicht in Deiner Macht. Aber es gibt inzwischen ganz ganz viele Anlaufstellen, bei denen man in schwierigen Paarbeziehungen Hilfe finden kann. Auch ohne das Wissen eines Partners oder dessen Unterstützung.

Ich selbst war vor ganz vielen Jahren ebenfalls in einer Beziehung, in welcher mein damaliger Freund gelogen hat. Ich glaube heute, ich hatte eine leise Ahnung, konkret wusste ich nichts. Und gesagt hat mir auch niemand etwas. Ich kann heute nicht sagen, wie ich damals gehandelt hätte. Auf Anhieb sage ich, klar, ich hätte es wissen wollen und man hätte es mir sagen müssen. Aber hätte ich es geglaubt? Hätte ich dann gehandelt? Das weiß ich, auch nach x Jahrzehnten, heute nicht.

Welche Meinung vertreten denn die anderen involvierten? Vor allem die Person, die bestimmte Beweise liefern würde? Seid ihr euch eher einig oder sind alle eher unentschlossen? Weißt Du sicher, dass er unehrlich ist bis hin zur regelmäßigen Untreue oder nur über mehrere Ecken? Habt ihr mal versucht, Andeutungen zu machen um zu schauen, ob sie nicht doch etwas weiß oder zumindest ahnt? Hat eine der Personen mal ein Gespräch versucht? Gäbe es eine Außenstehende Person (außerhalb des privaten Umfeldes) die man miteinbeziehen könnte?


  Re: Wie weit in Beziehungen einmischen?
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 15.09.2020 19:13
Das Einzige was mir einfällt - ihr könntet ihr einen anonymen Brief mit den Beweisen schicken (ich gehe davon aus, dass ihr Fotos oder Dokumente habt).
Ich hatte bei dem Freund meiner Schwester nie mehr als Hörensagen, der sagt das, sein allgemeines Verhalten, sowas. Ein Gefühl, hat sich leider alles bewahrheitet. Also nichts Stichhaltiges. Und Spionieren würde ich nicht, aus Prinzip. Dann könnte sie mit den Infos tun und lassen was sie will und es würde auch vor euch keine peinliche Situation entstehen. Weil wenn für sie die Arbeit, ihre Kollegen ein sicherer Bereich ist, wo sie sich wohlfühlt und sie sich akzeptiert und respektiert fühlt, dann wäre es schon sehr hart, ihr das zu nehmen. Besonders, weil sie eben in einer schwierigen Beziehung steckt.
Obwohl ich ja auch davon ausgehe, dass sie das Meiste zumindest ahnt.


  Re: Wie weit in Beziehungen einmischen?
no avatar
   isolde35
Status:
schrieb am 15.09.2020 20:18
Ich möchte mal kurz einwerfen, dass ich es unmöglich finden würde, wenn meine Freundinnen sich hinter meinem Rücken an meine Mutter wenden würden, um mit ihr über meine mutmaßlichen Probleme zu sprechen. Und das bevor sie mir gegenüber die Karten auf den Tisch legen.

isolde


  Re: Wie weit in Beziehungen einmischen?
avatar    Alice Cullen
Status:
schrieb am 15.09.2020 23:34
Isolde, ihre Mama suchte mal das Gespräch zu unstraurig irgendwie hatte der Typ M eingeredet sie muss nicht mehr arbeiten, das Thema ist nur jetzt massiv schlimmer geworden, daher erst mal nur die Überlegung ob wir sie tatsächlich mit ins Boot holen.

Der Typ denkt mittlerweile er kann sich alles erlauben und macht nach außen zu vielen kein Hehl daraus wie er zu M steht.

Anfangs dachte ich immer er macht Spaß, aber der ist echt so. Der ist so offensichtlich untreu dass er nicht mal vor ihrer damaligen besten Freundin die Finger gelassen hat. Beweise gibts in Form einiger WA Chat Verläufe und das nicht nur von einer FrauBaseball er hat selbst es bei der Kollegin die eben mit M noch mehr befreundet ist es schon versucht, da gibts Verläufe da schüttelt ihr den Kopf.

M sitzt zuhause und er ist „arbeiten“, fährt übers WE mit „Kumpels“ ins Wellnesshotel...
sie sitzt jetzt schon auf einem Haufen Schulden wegen ihm...
M hat wahnsinnig abgenommen und sie lächelt aber strahlt nicht mehr, wisst ihr wie ich meine?!


Aber ok ihr seid ähnlicher Meinung wie ich... ich hab tatsächlich Angst dass wir sie verlieren und es eskaliert denke eh mal und dann hat sie niemanden. Und wenn sie dann auch deswegen nicht zu uns in den Betrieb zurück kommt wäre auch ihr Job in Gefahr...

Alles Mist wirklich... man kommt halt mit Andeutungen null an sie ran.
Der Typ hat sie wie verhext.

@beziehung, wie gesagt Beweise liegen vor, wir hätten aber nur Menschen aus dem privaten Umfeld.
Also momentan sieht’s so aus als ob die Kollegin die diese Beweise hat am stärksten den Wunsch hat M alles zu sagen.
Eine Kollegin sagt klar nein, ich bin hin und her gerissen.

Morgen sehe ich beide Kolleginnen und dann besprechen wir es, danke noch mal für euer Input.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.09.20 23:58 von Alice Cullen.


  Re: Wie weit in Beziehungen einmischen?
avatar    Jadestern
Status:
schrieb am 16.09.2020 08:22
Ich vertrete dann mal eine einzelne andere Meinung. Ja ich würde es ihr sagen, auch wenn das eine Verschlechterung meiner Beziehung zur Folge hätte. Ich könnte einfach nicht einem Menschen den ich mag täglich ins Gesicht lügen bzw Dinge verschweigen. Und wie es sich für mich darstellt, distanziert sie sich ja eh schon und zeiht sich von ihren Freunden zurück.

Wenn sie die Fakten kennt, muss sie selber entscheiden was sie daraus macht. Ob sie sie glaubt oder sich dennoch für ihn entscheidet. Ich könnte mir später nie verzeihen wenn es zu einem größeren Drama (Gewalt/Schulden) kommt und ich hätte nichts gesagt. Da stell ich mir nur vor, aus Sorgen/Trauer/Verzweiflung tut sie etwas verzweifeltes...ist ja nun nicht so un abwegig.
Aber als Gruppe würde ich es nicht machen, das sollte ein Einzelgespräch sein, vielleicht hätte sie dann weniger das Tribunal Gefühl und würde noch die anderen Freundinnen als Stütze akzeptieren.

Aber das liegt vielleicht daran, dass ich da einfach nicht unehrlich sein könnte, denn das wäre es in meinen Augen. Aber gut, diese Eigenschaft hat mich auch schon oft genug in unangenehme Situationen gebracht, aber auch in gute und ich konnte danach noch in Spiegel schauen.


  Re: Wie weit in Beziehungen einmischen?
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 16.09.2020 09:43
... wie wäre es denn mit einer Art Mittelweg?

Ein vertrauliches Gespräch zwischen 2 Freundinnen zu führen, ihr die Dinge zu erzählen, die man gehört hat, ihr aber dennoch zu vermitteln, hinter ihr zu stehen, sollte diese Hochzeit trotz allem ihr größter Wunsch sein.
Setzt allerdings voraus, dass man es schafft, ihr nicht von vornherein das Gefühl zu geben, man möchte ihr den Mann / die Hochzeit madig machen. Und zu akzeptieren, dass sie vielleicht trotzdem heiraten möchte und sich dann freudig mit ihr in die Vorbereitungen stürzen zu können.

Denn letztlich ist es ihre eigene Entscheidung und sie allein wird den Weg gehen, entweder mit euch an ihrer Seite oder ohne euch. Und mit euch wäre da doch die schönere Variante, oder?

LG amy


  Re: Wie weit in Beziehungen einmischen?
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 16.09.2020 14:23
Das mit dem "Glauben, der macht Spaß" kenne ich. Das ändert aber nichts daran, dass ihr keine besonders stichhaltigen Beweise habt. Chatverläufe? Können Spaß sein. Und wenn sich ein Chatverlauf in eine Richtung entwickelt, dann kann ja auch die Frau dafür "verantwortlich" sein. Hat man sich vielleicht zwischendurch getroffen oder telefoniert? Wellnesshotel mit Freunden? Ja, beweist Mal, dass da eine Frau dabei oder im Spiel war ... Nein, nein, so kommt ihr nicht weiter! Da ist es besser, nichts zu sagen. Das hat auch nichts mit lügen zu tun, weil Gerüchte zu verbreiten, hilft hier niemanden weiter. Woher wollt ihr überhaupt wissen, dass die ehemals beste Freundin nicht irgendeinen Privatkrieg gegen ihn führt, weil sie nicht mehr so viel Zeit für sie hatte, oder sie in Wirklichkeit echt scharf auf ihn ist? Sie hat durch ihn Schulden? Naja, das wird keine Neuigkeit für sie sein ... er will nicht, dass sie arbeitet? Er will für sie sorgen! Das könnte ihr sogar gefallen.
Genau wegen solchen Gerüchten habe ich nichts zu meiner Schwester gesagt. Das glaubt man, oder nicht. Eine verliebte Frau mit kleinem Kind wird nicht ihr Leben für ein paar nicht stichhaltige Beweise aus zweifelhaften Quellen aufgeben.


  Re: Wie weit in Beziehungen einmischen?
avatar    maschu
schrieb am 16.09.2020 16:00
Ist dir schon einmal die Idee gekommen, dass deine Freundin eigentlich alles weiß, aber es gar nicht wissen will und die Augen verschließt.
Sie wird vermutlich tausend Ausreden erfinden, warum alles was ihr erzählen wollt, nicht stimmt oder es klein reden oder schön reden.
Ich denke, ihr werdet nicht weit kommen. Und das hat auch nichts mit anlügen einer Freundin zu tun, wenn ihr nichts sagt, weil sie eben meiner Meinung nach insgeheim alles weiß.
Sie muss allein den Willen entwickeln die Augen zu öffnen und die Wahrheit zu erkennen. Dann könnt ihr da sein und ihr helfen.


  Re: Wie weit in Beziehungen einmischen?
avatar    patty 2
Status:
schrieb am 16.09.2020 17:52
Sie ist eine erwachsene Frau und trägt bald Verantwortung für ein Kind. Also gehe ich davon aus, dass sie sich eure Schilderungen anhören wird und das Gehörte ertragen kann. Natürlich wird sie nicht begeistert sein, muss sie auch nicht. Auch muss sie keine schnelle Entscheidung treffen. Ich würde ihr die "Wahrheit" zumuten und Unterstützung signalisieren.

Viel Erfolg und Mut

Patty


  Re: Wie weit in Beziehungen einmischen?
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 16.09.2020 20:05
Ich glaube auch, dass du da nichts ausrichten können wirst. Wenn es dir gefühlsmäßig besser geht, sag was, aber es wird - wie hier schon einige beschrieben haben - nichts ändern.

Sie wird quasi blind ins Verderben rennen (siehe Lied "Liebe macht nicht blind, sondern nur die Augen geschwollen" von Pizzera & Jaus)


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.09.20 20:05 von Chorus.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020