Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Neidisch auf die Schwangerschaft der Schwester
no avatar
   EngelS78
schrieb am 05.09.2020 22:26
Hallo zusammen,
ich entschuldige mich jetzt schon, es könnte etwas länger werden. Es dient eher therapeutischen Schreiben aber vielleicht hat ja doch jemand einen Rat für mich oder hat etwas Input für mich.

Ich habe eine 7 Jahre jüngere Schwester. Leider war unsere Beziehung schon immer schwierig. Vor 5 Jahren kam es dann zum Bruch. Es kam von meiner Seite. Ich habe es einfach nicht mehr ausgehalten. Sie ist eine Person, die gerne im Mittelpunkt stehen möchte, sich überall einmischt und mir seit der Kindheit immer einen gemeinen Spruch reingedrückt hat (mit denen ich nur selten umgehen konnte). Trotzdem wird sie von allen geliebt und geschätzt. Es gab keinen Krach oder so. Unsere Probleme haben sich in 30 Jahren angehäuft und obwohl ich immer wieder mit ihr gesprochen habe, war sie sich nie einer Schuld bewusst. Irgendwann litt das Vertrauen, Respekt war eh selten da und verleugnet wurde ich auch. So konnte ich nicht weiter leben.

Trotz des Bruchs sehen wir uns in regelmäßigen Abständen zu Geburtstagen der restlichen Familie. Da ignorieren wir uns.

Die letzten 5 Jahre ohne sie, waren gleichzeitig die ersten 5 Jahre, die ich ruhig leben konnte.

So und nun ist etwas passiert, womit ich nicht weiß, wie ich damit umgehen soll. Sie ist schwanger und ich bin neidisch. Ich selber habe zwar auch ein Kind, trotzdem haben wir uns ein zweites Kind sehr gewünscht. Insgesammt 8 Jahre alles dafür getan,von Sex nach Plan, diverse Hormonbehandlungen, bis hin zu 3 ICIS. Nichts hat geholfen. Irgendwann musste ich den Traum von einem zweiten Kind begraben. Eigentlich war ich bis jetzt der Meinung, dass ich gut mit dem Thema abgeschlossen habe. Aber seit dem ich weiß, dass meine Schwester, das bekommt, was ich nicht haben kann, drehe ich mich in einer Gedanken und Gefühlsspiralle. Ich bin neidisch, gleichzeitig gönne ich es ihr nicht. Dazu kommen die Fragen, wie soll ich damit umgehen? Unter anderen Umständen hätte ich mich für sie vielleicht gefreut aber so? Kaputtes Verhältnis zur Schwester, meine missglückte KiWu Behandlung. Keine guten Voraussetzungen um vor Freude in die Luft zu springen.

Ich bekomme regelrecht Panik, wenn ich daran denke, dass ich sie demnächst sehen werde oder an meine restliche Familie denke, die grade überglücklich ist. Zudem beschäftigt mich die Frage: möchte ich für das Kind eine Tante sein? Darf ich das seitens meiner Schwester überhaupt? Wenn ja, wie soll das funktionieren?

Meine Tochter freut sich riesig eine große Cousine zu werden, sie wollte immer ein Geschwisterchen haben aber auch umgekehrt war der Kontakt zwischen meiner Tochter und Schwester auf WhatsApp und die Familientreffen beschränkt, da meine Schwester wegen unseren Bruchs uns natürlich nicht besucht.

Ich versuche seit Tagen meine Gefühle, zu verstecken aber es schlägt sich langsam auf meine Gesundheit nieder. Ich leide unter Migräne, schlaflosen Nächten, innere Unruhe. Weiß grade nicht wie ich mich verhalten soll. Bin mit meinem Latein grade am Ende. Während ich das schreibe, geht es mir richtig schlecht.

Mit meiner Familie möchte ich nicht darüber sprechen. Meine Eltern und restliche Gescheister leiden unter dem Bruch, was ich sogar nachvollziehen kann, welche Eltern sehen es gern, wenn die eigenen Kinder keinen Kontakt zueinander haben. Mein Mann ist grundsätzlich auf meiner Seite, hält sich aber raus mit der Begründung, das geht nur mich und meine Schwester was an. Er versteht sich ganz gut mit ihr.

So ich danke jedem, der es bis hierher geschafft hat.


  Re: Neidisch auf die Schwangerschaft der Schwester
no avatar
   pebbles30
schrieb am 05.09.2020 23:11
Freunde kann man sich aussuchen, Familie nicht.


Wäre es nicht deine Schwester sondern eine Schulkameradin, Arbeitskollegin, Nachbarin würdest du dich gar nicht fragen ob du für dieses Kind eine Tante sein möchtest?
Ja es ist schön wenn sich alle in der Familie gut verstehen. Erwarten kann man es aber nicht.
Manchmal ist man einfach so verschieden das man nicht miteinander klar kommt.

wenn du schreibst, deine Schwester ist sich keiner Schuld bewusst, vielleicht ist das auch so.
Deiner Schwester kommt ihr verhalten normal vor und versteht nicht warum du es nicht so siehst.

Dann muss man einfach akzeptieren, das man so verschieden ist, das man nicht auf einer Wellenlänge sein kann.
Schön wäre es aber wenn der Rest der Familie auch einfach akzeptieren könnte und nicht erwartet das ihr beste Freundinnen seid.


Das ganze Konstrukt der glücklichen heilen Großfamilie ist nun mal ein Konstrukt. Lange Zeit war Familie ein Zweckverband das der gemeinsamen Absicherung diente.
Über Jahrhunderte gab es glückliche zufriedene Familien und es gab Familien wo über Generationen nur Gezank und Gewalt herrschte.
Wenn man sich das mal vor Augen hält, finde ich kann man es auch besser akzeptieren das sich eben nicht alle Mitglieder einer Familie miteinander verstehen und alles Friede, Freude, Eierkuchen ist.


VG pebbles


  Re: Neidisch auf die Schwangerschaft der Schwester
no avatar
   MamaHH
Status:
schrieb am 06.09.2020 10:27
Ich habe eine etwas andere Konstellation als ihr. Bei mir ist der Bruch zu meinem Bruder. Ich habe jeglichen Kontakt abgebrochen.

Er hat vor mir ein Kind bekommen. Zu meiner Nichte haben wir Kontakt. Sie kann ja nix dafür. Als sie kleiner war, war sie auch mit meinen Eltern auf Urlaub hier.
Musst Du mal sehen, wie es ist, wenn das Kind da ist. Meine Nichte (=bei Dir deine Tochter) hat zum Beispiel auch super viel mit meinen Kindern gespielt als die klein waren. Das wäre ja dann quasi wie mit deiner Tochter.

Familie / Geschwister kann man sich eben nicht aussuchen. Aber vielleicht mögen sich ja die Kinder. Was total ok ist, weil sie ja nichts mit der Ursprungssituation zu tun haben.

Der Schmerz / Neid wegen des zweiten Kindes wird Dich wohl noch ein bisschen begleiten. Aber irgendwann kommt wieder der Tag, wo es wieder "ok" ist. Solange genieß Die Zeit mit Deiner Tochter. Die Lütten werden leider viel zu schnell gross.

Und wenn es zu schlimm auf den Familienfeiern für Dich wäre wegen dem Babybauch, würde ich wahrscheinlich vorübergehend verzichten und Mann & Tochter alleine gehen lassen. Aber das kannst nur Du entscheiden. Du weißt am besten was Dir gut tut.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du bald wieder Ruhe finden kannst.

LG MamaHH


  Re: Neidisch auf die Schwangerschaft der Schwester
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 06.09.2020 16:47
Ich will fast schon sagen, willkommen im Club...

Hab zwar zu meiner Schwester ein besseres Verhältnis, obwohl sie nicht immer der einfachste Mensch auf Erden war..

Ja und sie hat 2 Kinder und ich - tja - keins, trotz 3 IVFs, einer Kryo, 2EZS und vielen natürlichen Versuchen. Was soll ich sagen... leicht hatte sie es auch nicht immer, sie hatte einige FGs zwischendurch. Aber sie hat jetzt genau das, was viele wollen, nämlich ein Mädchen und ein Junge. Fast niemand weiß, dass sie mal sogar abgetrieben hat (ich wusste es auch lange nicht, meine Eltern wissen es bis heute nicht..). Von daher ist es doppelt schwer, zu sehen, dass sie scheinbar (?) alles bekommt.

Was das Problem bei dir ist, ist sicher einerseits die Ungerechtigkeit - da kannst du halt nichts machen, das Leben ist so wie es ist und wenn ich mich mit meiner Schwester vergleiche, schneide ich leider in vielen Dingen schlechter ab (Schönheit, Intelligenz, Talente aller Art...)Trotzdem habe ich versucht, nie verbittert zu sein. Wie gesagt kann sie irgendwie auch nichts dafür, dass sie z.B. ein fotografisches Gedächntnis hat oder schöner ist. Ich kenne aber den Neid aus früheren Tagen sehr wohl und kann daher mit dir gut mitfühlen, meine Schwester ist übrigens auch jünger, und ja, in diversen Kreisen kam sie natürlich besser an. Vor allem halt gerade bei Jungs...

Wie auch immer, sie ist nett, und sie hat Kinder, deren Tante ich gerne bin. Da sie inzwischen 2,5 Autostunden entfernt wohnt, vergleich ich da nicht mehr so.

Mein Tipp, arrangiere dich mit der Situation so gut es geht, du hast zumindest das Glück gehabt, ein Kind zu bekommen, und auch deine Schwester wird vielleicht irgendwann einmal die einen oder anderen Steine in in ihrem Leben haben, wenn auch möglicherweise nicht in diesem Bereich. War bei meiner Schwester auch so, siehe Fehlgeburten. Zu ihrer Verteidigung muss ich sagen, dass sie auch was gemacht hat aus ihrem Leben, sie ist Ärztin geworden und hat eine nette Familie und ein schönes Haus. Auch wenn das idyllisch klingt, ist mein Leben glaub ich doch leichter in gewisser Hinsicht - bei meinen 2 Jobs geht es nicht um Leben und Tod und ich habe dank meiner Kinderlosigkeit auch gewisse Freiheiten. Manchmal glaub ich, dass sie mich auch beneidet. Jeder wird auch beneidet im Leben, auch du, vielleicht auch von deiner Schwester....


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.09.20 16:49 von Chorus.


  Werbung
  Re: Neidisch auf die Schwangerschaft der Schwester
avatar    Alice Cullen
Status:
schrieb am 06.09.2020 18:40
Vielleicht hilft dir auch der Blickwinkel von der „anderen“ Seite.

Ich habe wie du nur noch Kontakt mit meiner Schwester auf Geburtstagen. Würdest du sie fragen würde sie sagen dass sie diejenige ist die im Schatten von mir steht.

Dies ist mir sehrwohl bewusst und ich bin mir bewusst warum dies so ist. Dennoch kann ich für ihr Leben und die Art wie sie sich wahrnimmt nichts!

Mir wurde nie was geschenkt ich habe für alles immer kämpfen müssen, nach außen sieht man dies aber dann doch nicht.
Auch ich habe das perfekte Glück ein Mädel und ein Bub zu haben. Schau aber bitte mal in mein Profil wie der Weg dahin war.
Mittlerweile bin ich geschieden und lebe in einer „kleinen Wohnung“ dennoch gehts mir super und das strahle ich aus.

Ich bin aber jemand der nicht so lebt dass ich mich immer vergleichen muss, dass ich mein Leben an anderen messe. Und ich glaube das ist der gesündere Weg.

Verlasst euch nicht immer auf die Außendarstellung.

Ich habe Neffen, meine Schwester sieht meine Kids aber auch nur an den Geburtstagen und gut ist.

Ich kann aus ganz anderen Gründen nicht die Tante sein wie im Bilderbuch.

Beispiel sie fährt einen ganz anderen für mich falschen Weg in Richtung Erziehung. Und meine Neffen sind deswegen oft neidisch auf meine Kids. Und ihre Söhne sind echt anstrengend und gefühlt duellierten sie sich, meine Kids lassen sich darauf nur nicht mehr ein.
So oberflächlich gesehen denkt man sich da jetzt nix dabei oder?!
In einer perfekten Familie redet man darüber, gibt Hilfestellung usw. aber nicht mit meiner Schwester die da sehr Meinungsstabil ist.

Und hier ein Blick hinter die Kulissen:
Das schlimme ist dass schon ein Kind von ihr ein halbes Jahr in Obhut genommen wurde. sie machen jetzt auch eine Therapie. Sie weigert sich aber an sich zu arbeiten erzählte dort übrigens auch dass sie ja immer die arme kleine war deren große Schwester immer so perfekt war.


Also gesunder Tipp von mir, für Familie kann man nix Kontakt zu Geburtstagen und co reicht und entspannt das eigene Leben ungemein.

Aber was ich dir empfehle, suche jemand mit dem du sprechen kannst, ich bin mit meinem Ex in Familientherapie. Das ist echt Gold wert von Profis seine Schwächen mal zu analysieren und Lösungen zu finden.

Deine Schwester und du ihr habt Vergangenheit ok. Aber jetzt sich blöd zu fühlen dass sie schwanger ist und du nicht, da ist das Problem bei deinem Kinderwunsch und nicht bei deiner Schwester.

Ihr jetzt aus dem Weg zu gehen ist da nicht die Lösung, du musst lernen mit dem unerfüllten Wunsch nach dem 2. Kind klar zu kommen.
Morgen ist vielleicht eine gute Freundin schwanger usw. das Problem hatte ich nämlich, erst meine Schwester, dann eine Freundin.

Wie du als Tante sein wirst ist wieder eben ein anders Thema bei dem du dir überlegen musst wieviel Kontakt du zur Schwester willst.

Lg


  Re: Neidisch auf die Schwangerschaft der Schwester
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 06.09.2020 23:03
Hallo,

für mich liest es sich recht simpel - du bist neidisch auf deine Schwester und der Kontakt mit ihr tut dir nicht gut, weil.sie sich im Ton vergriffen und nicht besonders sensibel ist. Wie es dazu gekommen ist, weiß ich nicht. Vielleicht haben deine Eltern oder andere Verwandte das irgendwie indirekt "gefördert", oder ihr mögt euch vom Naturell her einfach nicht besonders. Ist auch egal, dir sollte aber klar sein, dass die Schwangerschaft nur ein weiterer Grund für dich ist, eifersüchtig zu sein. Mit deinem Kinderwunsch hat das nur am Rande etwas zu tun. Das stellt dich natürlich vor Probleme, das verstehe ich völlig. Weil "normal" wäre ja, dass du dich für das Kind interessierst, Geschenke machst etc.. Ich würde dir empfehlen, ganz genau das zu tun und zu schenken, was deine Schwester auch in etwa für deine Tochter macht/schenkt bzw. In der Vergangenheit gemacht hat. Deiner Tochter würde ich die Situation genau erklären und ihr in der Situation etwas Freiraum lassen, dass sie sich so verhalten kann, wie sie sich eben verhalten will. Das gestehst du ja auch deinem Mann zu, was ich gut finde. Es ist nicht nötig, alle im Umkreis da mit reinzuziehen. Und trotzdem ist es wichtig, dass du nur das machst, womit du dich gut fühlst! Der Bruch ist für dich offensichtlich gut gewesen und ich sehe keinen Grund darin, an der Situation etwas zu ändern, nur weil deine Schwester zufällig schwanger ist. Wenn du die Situation ändern wollen würdest, oder deine Schwester auf dich zukommen würde, wäre es natürlich anders. Aber nur durch ihre Schwangerschaft musst du dich zu nichts verpflichtet fühlen!

lg,
Solani


  Re: Neidisch auf die Schwangerschaft der Schwester
no avatar
   Hamamelis71*
schrieb am 07.09.2020 11:26
Die Schwester meines Mannes hat aus finanziellen Gründen den Kontakt zu uns und ihren Eltern abgebrochen. Zu unserem Neffen haben wir noch ab und zu Kontakt. Das ist blöd, kann ich aber nicht ändern. Wir waren immer für meine Schwägerin und ihre Kinder da, sie ist total eifersüchtig auf unseren Sohn - aus finanziellen Gründen. Für unseren Sohn ist das schade, wir haben aber viele Freunde und Bekannte, die das kompensieren.

Freunde kann man sich aussuchen, Familie nicht. Daran solltest Du denken. Für Dich ist das Leben doch leichter, seitdem Du keinen großartigen Kontakt mehr zu Deiner Schwester hast. Vielleicht ändert sich das jetzt sogar und ihr könntet Euch vielleicht besser verstehen, aber Euer Verhältnis ist halt so, wie es jetzt ist.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020