Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Corona-Kontakt, was kommt auf mich zu?
no avatar
   SoEinMist
schrieb am 03.07.2020 12:40
Hallo,

kann mir jemand erzählen, was auf mich zukommt in folgende Situation:

Eine enge Freundin von meinem Großen hatte wohl klassische Grippesymptome. Das Mädchen ist 5 und wurde aus der Kita aufgrund des Anrufs abgeholt. Sie wurde am Mittwoch auf Corona getestet, das Ergebnis kommt aber erst am Montag. Ich hatte das Mädchen letzte Woche zwei Mal aus der Kita mitabgeholt. Allerdings geht sie in die andere Einrichtung, also nicht in die gleiche Kita, wo meine beide Kinder sind. Jetzt muss ich zittern, wenn sie positiv ist und wenn die Eltern uns bei Kontaktverfolgung angeben, dann sind wir im @#$%&, bzw. in Quarantäne. Oder?

Ich bete jetzt, dass das Mädchen negativ getestet wird, falls aber doch, habe ich folgende Fragen:
1. Muss ich mit meinen beiden Kindern in die Quarantäne, wenn die Mutter uns bei Kontaktnachverfolgung angibt?
2. Wie lange müssen wir dann in Quarantäne?
3. Meine Kinder haben keine Symptome, wenn ich daraufhin meine Kinder und mich freiwillig testen lasse und wir negativ sind, müssen wir trotzdem in Quarantäne?
4. Kann ich mich überhaupt freiwillig testen lassen, oder müssen dafür Symptome da sein?
5. Werden bei mir auch Kontakte nachverfolgt?
6. Wie funktioniert es mit Einkaufen, Arztbesuchen usw. in der Quarantäne?

Für mich ist die Situation Super-GAU. Ich bin alleinerziehend mit zwei Kita-Kindern und selbständig. Also keine Krankschreibung, kein Urlaub, kein nix. Wenn ich nicht arbeite, dann kriege ich kein Geld. Meine Eltern hätten keine Angst und würden im Fall einer Quarantäne zu uns kommen und bei uns mitwohnen. Allerdings leben sie im europäischen Ausland und die Grenzen sind dicht, wird also auch nicht gehen.

Ich kriege gerade Panikzustände. Ich hatte 2,5 Monate wegen Kita-Schließung pausieren müssen. Meine Existenzgrundlage ist stark angegriffen. Seitdem die Kinderbetreuung wieder da ist, versuche ich mit aller Kraft wieder auf die Füße zu kommen. Ich kann mir das erneute "Nicht-Arbeiten" überhaupt nicht mehr leisten.

Panische Grüße traurig


  Re: Corona-Kontakt, was kommt auf mich zu?
no avatar
   xKirschblüte
Status:
schrieb am 03.07.2020 13:45
Hallo!

Ich kann berichten, dass bei uns niemand in Quarantäne geschickt wurde, als wir einen positiven Schüler hatten. Dabei spreche ich auch von den Schülern und Lehrern, die mit ihm 90 Minuten im selben Raum saßen.

Es kommt zudem darauf an, wie sehr die Regeln eingehalten wurden. Sie unterscheiden zwischen "man ist sich übern Weg gelaufen" und "man hat zusammen aus derselben Tasse Kaffee getrunken".
Hast du beim Abholen eine Maske getragen?

Ich habe ansonsten davon gehört, dass eine Quarantäne ab 2 Wochen nach Kontakt gilt. Davon dürfte ja schon ein Großteil vorbei sein. Vielleicht hat das Kind auch kein Corona und das Thema erledigt sich von selbst.
Einen freiwilligen Test würde ich nicht fordern, um keine schlafenden Hunde zu wecken. Ich würde auch befürchten, dass ich mich, falls ich zum Testzeitpunkt gesund sein sollte, in einem Testzentrum anstecken könnte.

Ich habe gelesen, dass es im Schnitt 5 Tage dauert, bis die ersten Symptome kommen. Klar, manche haben keine oder erst später- ABER wenn es dir nach über einer Woche noch gut geht, wäre ich schonmal etwas entspannter.

Atme nun erstmal tief ein und entspann dich!

Falls es uns mal erwischt, haben wir Wasser und Lebensmittel auf Vorrat. Ansonsten bestellen wir regelmäßig beim Lieferservice Lebensmittel.

Liebe Grüße!


4 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.07.20 14:21 von xKirschblüte.


  Re: Corona-Kontakt, was kommt auf mich zu?
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 03.07.2020 14:07
... was du dir jetzt aber auch nicht leisten solltest, in Panik zu verfallen. Erstmal tief durchatmen, noch steht gar nix fest und eine einfache Grippe / Erkältung bei dem Mädchen ist mindestens genauso wahrscheinlich.

Letztlich entscheidet euer Gesundheitsamt. Die bewerten euren Kontakt und setzen sich ggf. mit dir in Verbindung und besprechen dann auch mit dir das weitere Vorgehen (Nachverfolgen deiner Kontakte usw.) Wenn es zur Quarantäne kommt: üblich wären 14 Tage Quarantäne, die ab dem Tag des letzten Kontakts zu laufen beginnen.
Wenn du das Mädchen also zuletzt letzte Woche getroffen hast, wären das ja dann max. noch ein paar wenige Tage. Wenn es denn tatsächlich soweit kommen würde.

Erstmal heißt es aber für dich: Ruhe bewahren!

Alles Liebe
amy


  Re: Corona-Kontakt, was kommt auf mich zu?
no avatar
   SoEinMist
schrieb am 03.07.2020 21:31
Danke Mädels! Ihr habt mir echt das Wochenende gerettet. Wenn wir nur 2 Wochen ab Kontakt in die Quarantäne müssten, dann ist es zu verkraften.

@Kirschblüte, Maske habe ich nicht getragen. Ich habe das Mädchen ja nicht nur abgeholt, sondern zusammen mit meinen Kindern nachmittags betreut inkl. gemeinsames Abendessen. Daher ja, der Kontakt war mehr als eng. Und das letzte Mal am Freitag. Würde also noch eine Woche übrig bleiben. Und nein, ich habe keine Angst vor Corona, ich habe nur Angst vor Maßnahmen.

@littlemeamy, ja mit Ruhe tue ich mich im Moment echt schwer. Ich muss viel aufholen, um dahin zu kommen, wo ich war, als Corona anfing. Früher waren meine Eltern auch immer wieder da, um sich um die Kinder zu kümmern. Auch sportliche Aktivitäten der Kinder (Fußball, Turnen, Schwimmen) gaben mir eine kleine Verschnaufpause immer wieder. Jetzt bin ich hier alleine, kein Kontakt zur Familie auf absehbarer Zeit, keine Hilfe, keine Pausen, ständig Angst, dass die Kinder Schnupfen bekommen und dann wieder die Kita nicht besuchen können. Plus finanzielle Sorgen. Alles nicht so einfach, um eben ruhig zu bleiben.

Aber wie gesagt, gerade atme ich etwas auf. Danke und schönes Wochenende!


  Werbung
  Re: Corona-Kontakt, was kommt auf mich zu?
no avatar
   Miah
schrieb am 04.07.2020 15:15
Vielleicht würde es auch Druck rausnehmen, wenn du mal eine Liste für die von dir geschilderten WorstCaseSzenarien machst:

Kids krank zu Hause ohne Corona: Wer kann vielleicht mal ein paar Stunden aufpassen, sodass du zumindest etwas arbeiten kannst?

Quarantänefall: wer kauft ein? Welche Lieferdienste gehen (zB gibt es auch KochboxVersand)? Hilfsangebote in der Umgebung?(bei uns gibt es von der Stadt eine Hilfeseite, wo von Einkauf bis Kinderbetreuung alles dabei ist. ZT sind es junge Menschen, die Corona hinter sich haben und dann auch für kleines Geld die Kinderbetreuung machen.)

So eine Situation kann dich ja auch nochmal treffen; da ist es bestimmt angenehmer, einen Plan aus der Schublade zu ziehen.

2 kleine Kinder, Selbstständige und Alleinerziehende - da musst du ja ein super Organisationstalent haben. Also nutze es! Schritt für Schritt, jeden Punkt für sich. Das große Ganze auf einen Streich ist viel zu kompliziert!

Alles Gute, Miah


  Re: Corona-Kontakt, was kommt auf mich zu?
no avatar
   Yanna
schrieb am 05.07.2020 14:28
Hallo,
bei uns wurde in der Schule in den letzten Wochen einige Kinder getestet, alle negativ. Durch das ständig wechselnde Wetter sind vieler Kinder zurzeit erkältet und haben Husten. Also, keine Panik!!!
Ich drücke euch die Daumen!
Viele Grüße!
Yanna




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020