Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Was soll ich tun? Zweitkinderwunsch
no avatar
   lisaloo
schrieb am 09.05.2020 22:06
Hallo, ich habe schon mal einen Beitrag im Forum heterologe Insemination verfasst, aber ich glaube hier bin ich richtiger.
Meine Frau und ich haben zusammen einen Sohn, den ich ausgetragen habe. Er ist jetzt 4,5 Jahre alt. Wir lieben ihn beide
sehr. Ich habe seit 2 Jahren etwa einen großen Wunsch nach einem Geschwisterchen für ihn, meine Frau nicht. Also bringe ich das
Thema seit 2 Jahren immer und immer wieder an. Erst sagte sie nein, nun sagt sie zwar ja, aber der Zeitpunkt ist vollkommen unklar.
Sie wollte, dass es uns in der Beziehung noch besser geht, daraufhin Paartherapie, die auch gut wirkt, wie ich finde. Mein Wunsch wird immer
schwerer, weil ich dieses Jahr 36 werde und nicht ewig warten will. Auch soll unser Sohn ja noch etwas von einem Geschwisterchen haben.
Nun hatte ich mir selber den Sommer als Deadline gesetzt und alternativ ein Wohnprojekt vorgeschlagen, so dass sie nicht 100 % mit in der
Verantwortung wäre, wir uns aber auch wegen eines neuen Babys nicht trennen müssten (also hätten wir aber getrennte Zimmer z.B.).
Die Vorschläge, die ich ihr dazu schicke, guckt sie sich nicht an. Wegen der Coronazeit hat sie unseren Sohn betreut (also immer noch), weil ich
systemrelevant bin (sie aber zuhause, daher kein Anspruch auf Notbetreuung) und natürlich fällt ihr die Decke auf den Kopf.
Sie sagt, wir reden erst, wenn er wieder in der Kita ist. Ich glaube sie denkt mit 38 der 40 geht es ja immer noch. Aber für mich eben nicht. So lange werde ich nicht warten. Jetzt vor eine Deadline stellen ist aber auch krass, wenn die Coronanerven blank liegen.
Was soll ich bloß tun?
Danke,
Lisa


  Re: Was soll ich tun? Zweitkinderwunsch
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 10.05.2020 06:42
Hallo,

das mit Deadlines ist so eine Sache, auch ohne Corona. Wenn du sagst, dass Sommer deine Deadline ist und sie dann nein sagt, dann war's das. Ihr macht ja eine Paartherapie, weshalb sprecht ihr über das Thema nicht offen? Dass du eben Bedenken wegen deines Alters hast und nicht mehr allzu lange warten willst bzw. kannst. Das mit deinen Vorschlägen bzgl. Wohnprojekt verstehe ich aber nicht so ganz, denn ihr wollt dich zusammen sein, oder? Da verstehe ich eigentlich auch, dass sie sich das nicht durchlesen will. Nur weil sie momentan kein weiteres Kind will, heißt ja nicht, dass sie eine räumliche Trennung von ihrer Familie gut findet bzw. sie wäre bei einem weiteren Kind ja quasi "außen vor" und die Vorstellung allein ist sicher nicht für jeden angenehm.
Also: offen Sprechen. Aber du musst dir auch die Frage stellen, was dir wichtiger ist: eure jetzt intakte Familie oder ein weiteres Kind. Wenn sich beides verbinden lässt, super, wenn nicht ... musst du wohl schwere Entscheidungen treffen.

Viel Glück!


  Re: Was soll ich tun? Zweitkinderwunsch
no avatar
   Hamamelis71*
schrieb am 10.05.2020 09:29
Liebe Lisa, das ist ja immer ein schwieriges Thema. Bei vielen Paaren ist der Kinderwunsch unterschiedlich stark. Wie stark seid ihr denn beide beruflich eingespannt? Ein Kind ist auch immer eine "Bewährungsprobe" für eine Beziehung.

Für meinen Mann war aufgrund der ICSI klar, dass für ihn der Kinderwunsch nach der Geburt unseres Sohnes abgeschlossen war. Beruflich war er sehr eingespannt und viel unterwegs und ich viel mit kleinen Kind alleine. Unser Sohn ist jetzt 11 und ich genieße mittlerweile sehr, dass er schon so groß ist und mein Mann und ich auch einige Sachen wieder alleine unternehmen können.

Für mich war die Situation bzgl. Geschwisterwunsch nicht ganz so einfach und eindeutig. Ohne ICSI hätte ich mir wahrscheinlich noch ein Geschwisterchen für meinen Sohn gewünscht. Wir sind froh und dankbar darüber, dass wir wenigstens 1 Kind bekommen haben (mit 36). Ein Geschwisterchen für meinen Sohn sollte halt nicht sein. Allerdings wären wir vor einigen Jahren wahrscheinlich für immer kinderlos geblieben. Diese Erkenntnis macht es für mich einfacher. Allerdings ist mein Sohn gerne Einzelkind und konnte sich schon früh alleine beschäftigen und hatte nie den Wunsch nach einem Geschwisterchen (warum auch immer).

Deine Partnerin hat ja ihre Entscheidung schon getroffen. Du musst jetzt entscheiden, was Dir wichtiger ist. Ein Kind kittet niemals eine Beziehung, oft sind die ersten Jahre mit einem kleinen Kind besonders anstrengend.


  Re: Was soll ich tun? Zweitkinderwunsch
avatar    Alice Cullen
Status:
schrieb am 10.05.2020 18:30
Ich würde das alles in der Paartherapie klären.

Ein Ultimatum zu setzten ist meist sehr unglücklich, wie würdest du mit umgehen wenn sie sagt „bis zum Sommer musst du dich gegen deinen Kinderwunsch entscheiden!“

Weißt du ich dachte auch immer ich bin fertig mit dem Thema, habe eigentlich auch nicht so richtig darüber nachgedacht. Die ersten 3 Jahre mit den Zwillingen hat einfach viel Kraft gekostet, und dann kam die Scheidung (nicht wegen der Kids).

Und jetzt lerne ich einen Mann kennen der keine Kinder hat aber einen Kinderwunsch, letztendlich habe ich auch über solche Situationen nicht wirklich nachgedacht wenn mich jemand gefragt hat habe ich immer gesagt mein Kinderwunsch ist abgeschlossen. Ja ist er auch ich habe keinen Wunsch bzw das dringende Verlangen mich noch mal fortzupflanzen.

Aber die aktuelle Situation hat mich dann doch mal tiefer in mich gehen lassen, denn den Wunsch nach einem Kind kann ich nachvollziehen, aber es muss echt einiges „passen“ dass ich ja zum 3. Kind sage.
So habe ich ihm das auch kommuniziert und ja nun muss man schauen. Das ist übrigens auch der erste Mann bei dem ich mich auf solche Gespräche überhaupt einlasse.

Ich denke ein Kind zu bekommen sollte in einer Partnerschaft auch eine Entscheidung als Paar sein sonst wird’s sehr kompliziert wenn es dann mal kriselt, und da meine ich die anstehenden ersten Lebensjahre.
Jeder sollte sich bewusst sein was es bedeutet, und manchmal muss man dann auch Kompromisse eingehen.
Die Frage ist ja auch wie weit würdest du für euch als Paar gehen? Zur Not bis zur Trennung?


  Werbung
  Re: Was soll ich tun? Zweitkinderwunsch
no avatar
   pmami
schrieb am 10.05.2020 19:14
Wenn Du für Dich den Wunsch nach einem zweiten Kind hast, Deine Frau jedoch nicht, musst Du überlegen, wie Du für Dich diesen Wunsch umsetzen kannst.

Für Deine Frau kannst Du keine Entscheidungen treffen und sie auch nicht erzwingen. Dass deine Frau kein weiteres Kind will oder jetzt kein weiteres Kind will, ist völlig legitim und dass musst Du respektieren.

Die Frage is also lediglich, welche Alternativen es gibt. Dazu könnte z.B. gehören, dass Du als Single ein weiteres Kind bekommst und dies alleinerziehend groß ziehst. Die Frage ist, ob Du das willst und bereit bist dafür die jetzige Familie aufzugeben.

Viele Grüße pmami




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020