Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Plötzlich schwanger und neuer Job
no avatar
   PCOlerin
schrieb am 24.04.2020 08:01
Ihr Lieben,

könnt ihr mir mein Gedankenchaos ein wenig sortieren?

Laut mehreren Schwangerschaftstests bin ich doch tatsächlich einfach so schwanger geworden. Ich kanns echt nicht einordnen...

Ein zweites Kind war früher mal geplant, aber nach dem langen Kinderwunschweg bis zu Kind 1 war das eigentlich abgehakt und alles war gut, so wie es ist. Und nun das und zwar zum ungeeignetesten Zeitpunkt ever. Nächste Woche hab ich meinen 1. Arbeitstag im neuen Job und ich fühl mich so mies deswegen.

Abtreibung steht übrigens gar nicht zur Debatte, wir nehmen es so wie es kommt. Nach meiner Vorgeschichte wäre aber auch ein Abgang sehr gut möglich.

Meine Gedanken drehen sich also hauptsächlich um das Thema Job. Mir ist schon bewusst, dass kein Job der Welt wichtiger wäre als ein gesundes Kind (sollte es tatsächlich so kommen), aber ich selbst schimpfe immer über die Arbeitnehmerinnen, die sich erst nen neuen Job suchen und dann schwups schwanger werden und dann ins BV wandern. Und jetzt gehör ich da wohl auch dazu. Arrgh... BV wäre zumindest vorerst nicht unbedingt nötig, da ich eh im Home Office starten würde, aber verdammt. Warum ausgerechnet jetzt?

Was soll ich tun? Wie soll ich mich dem AG gegenüber verhalten? Was würdet ihr in meiner Situation tun?

Durchgedrehte Grüße
von mir


  Re: Plötzlich schwanger und neuer Job
no avatar
   Gamora83
Status:
schrieb am 24.04.2020 09:53
Erstmal tief durchatmen und herzlichen Glückwunsch smile

Natürlich ist es erstmal ein gewisser Schock, gerade wenn man in gewisser Weise abgeschlossen hat.

Zu Abtreibung würde dir hier im Forum wohl auch niemand raten.

Ich würde jetzt erstmal anfangen zu arbeiten und abwarten, wie sich die Schwangerschaft entwickelt. Wenn du eh erstmal im Homeoffice arbeitest und ein BV nicht unbedingt notwendig ist, würde ich auch erstmal nichts sagen.

Deine Gedanken kann ich natürlich verstehen und natürlich ist es für den Arbeitgeber blöd. Aber damit muss man eben auch rechnen. Ich dachte früher auch so, warum man sich einen neuen Job sucht, wenn man in der Babyplanung ist. Aber warum nicht? Nur weil man ein Kind möchte, kann man sich doch trotzdem beruflich umorientieren. Manche von uns sitzen doch eh schon länger unzufrieden in einem Job, weil man denkt, jetzt klappt es aber.
Deshalb mache ich mir inzwischen darüber keinen Kopf mehr, man weiß ja auch nie, was bei der Person hinten dran steht und welchen Weg sie schon gegangen ist.

Viele Grüße
Gamora


  Re: Plötzlich schwanger und neuer Job
no avatar
   pmami
schrieb am 24.04.2020 11:44
Ich antworte Dir mal aus Sicht eines Arbeitebers (mit immerhin bei einem kleinem Mitarbeiterinnenstamm drei Schwangerschaften in den letzten fünf Jahren).

Eine Schwangerschaft ist nie blöd. Auch nicht für einen Arbeitgeber. Eine Schwangerschaft ist immer ein Grund zur Freude. Mindestens aber gehört sie zu den Dingen, die man weder als Arbeitnehmer noch als Arbeitgeber einplanen kann. Wenn Du in Mutterschutz und Elternzeit gehst, kann Dein Arbeitgeber eine befristete Vertretung einstellen. Wenn Du ins Beschäftigungsverbot musst, bekommt Dein Arbeitgeber die Lohnfortzahlung erstattet. Das gilt übrigens auch für den Zuschuss Mutterschutzgeld. Wirkliche Nachteile hat Dein Arbeitgeber also nicht, außer, dass er vielleicht eine Vertretung suchen und einarbeiten muss. Das kann ihm aber auch passieren, wenn ein Arbeitnehmer plötzlich stirbt, einen schweren Unfall hat, eine langwierige Erkrankung bekommt oder schlicht und ergreifend kündigt, weil das Gras anderswo grüner ist. Such is life. Oder besser: "Such is unternehmerisches Risiko."

Was Du jetzt tun solltest, ist zunächst einmal, Dich zu freuen. Außerdem arbeitest Du Dich ganz in Ruhe in Deinen neuen Job ein. Falls Du ins Beschäftigungsverbot musst, musst Du Deinem Arbeitgeber natürlich von der Schwangerschaft berichten. Andernfalls würde ich das frühestens tun, sobald Du sicher bist, dass die kritische Phase eines möglichen Abganges vorbei ist. Verpflichtet bist Du auch dann nicht dazu.

Alles Gute für Dich und freu Dich!

Viele Grüße pmami


  Re: Plötzlich schwanger und neuer Job
no avatar
   PCOlerin
schrieb am 24.04.2020 12:14
Ich danke euch beiden!

Im Grunde weiß ich es ja selbst, aber trotzdem nochmal schön, das so in aller Deutlichkeit zu lesen.
Gerade die unternehmerische Seite nochmal zu lesen, die mir natürlich bekannt ist, da ich ja jetzt selbst die Chefin bin LOL aber genau das macht es eben auch so kompliziert in meinem Kopf.
Mein Plan wäre jetzt auch, mich erstmals bestmöglichst zu präsentieren und reinzuhängen. Inwieweit das aber tatsächlich klappt mit Homeoffice, 3-jährigem Kind zuhause und dank Corona ohne die Möglichkeit, mich in der eigentlichen Haupttätigkeit beweisen zu können 🤷🏼

Hach, die aktuelle Zeit (auch ohne meine plötzliche Schwangerschaft) ist einfach mit so vielen Fragezeichen versehen. Vermutlich ist dieses eine Fragezeichen mehr jetzt auch schon wurscht irre

Danke nochmal!


  Werbung
  Re: Plötzlich schwanger und neuer Job
no avatar
   PCOlerin
schrieb am 25.04.2020 08:31
Guten Morgen,

hatte gestern Abend für einen Moment Schnappatmung, als ich die aktuelle Handreichung für Kitas gelesen habe - alle Schwangeren müssen unverzüglich ins BV geschickt werden. Das wäre der Supergau für meinen neuen Job ab nächster Woche als Kindergartenleitung. Aber in der ursprünglichen Quelle bezieht sich dies lediglich auf die Betreuung der Notkinder. Puh... die kann ich gerade eh nicht übernehmen, da ich zwar selbst systemrelevant arbeite, mein Sohn aber trotzdem keinen Anspruch auf Notbetreuung hat.

Und letztlich bleibt es weiterhin ungewiss. Mein heutiger SST überzeugt mich nicht wirklich. Hmpf... wenn uns mein Körper schon so in Aufruhr versetzt, dann soll er es jetzt doch bitte gscheid machen. Sonst hätt ma uns die Einnistung jetzt auch einfach komplett sparen können und alles wäre so gut weitergelaufen wie bisher.


  Re: Plötzlich schwanger und neuer Job
no avatar
   Wunschkind2020-2021
Status:
schrieb am 26.04.2020 07:39
Zitat
PCOlerin
Guten Morgen,

hatte gestern Abend für einen Moment Schnappatmung, als ich die aktuelle Handreichung für Kitas gelesen habe - alle Schwangeren müssen unverzüglich ins BV geschickt werden. Das wäre der Supergau für meinen neuen Job ab nächster Woche als Kindergartenleitung. Aber in der ursprünglichen Quelle bezieht sich dies lediglich auf die Betreuung der Notkinder. Puh... die kann ich gerade eh nicht übernehmen, da ich zwar selbst systemrelevant arbeite, mein Sohn aber trotzdem keinen Anspruch auf Notbetreuung hat.

Und letztlich bleibt es weiterhin ungewiss. Mein heutiger SST überzeugt mich nicht wirklich. Hmpf... wenn uns mein Körper schon so in Aufruhr versetzt, dann soll er es jetzt doch bitte gscheid machen. Sonst hätt ma uns die Einnistung jetzt auch einfach komplett sparen können und alles wäre so gut weitergelaufen wie bisher.

Ich sage dennoch erstmal herzlichen Glückwunsch!
Meine Schwangerschaftstests, Bluttests und ersten Ultraschalle waren auch nicht überzeugend, dennoch inzwischen 22. SSW und das sogar mit Zwillingen.
Ich würde an deiner Stelle erstmal ganz normal mit dem Job starten (da Homeoffice) und abwarten, ob sich bis zur 7. SSW eine intakte Schwangerschaft mit Herzschlag entwickelt hat. Da du im erstmal HomeOffice arbeitest, gehst du keine Risiken bezüglich Corona ein. Ich vermute, du gehst auch einkaufen. Auch in der KiTa mit entsprechendem Sicherheitskonzept sind die Risiken als Leitung nicht größer als im Supermarkt. Das verschafft dir weitere 1-3 Wochen.

Und danach könnte eine Einstellungsänderung helfen. Warum ist es so schlimm, wenn Frauen nach unterschriebenem Arbeitsvertrag schnell schwanger werden? Manche ungeplant, manche nach langem Kinderwunsch, manche ungewollt, andere kalkuliert und dann im 1. ÜZ (beneidenswert). Frauen werden schwanger. Und das ist ihr gutes Recht.
In unserer KiTa finde ich übrigens eine Schwangerschaft nach 1 Jahr Teambildungsarbeit, Eingewöhnung, Einarbeitung, etc. übrigens für das System und Team nicht vorteilhafter als nach 3 Wochen.

Für dich als Leitung gibt es neben dem BV möglicherweise für eine gewisse Zeit die Möglichkeit im HomeOffice einiges zu regeln. Wir haben uns letztes Jahr für eine Leitung entschieden, die mit offenen Karten spielte. 1 Kind vorhanden, 2. gewünscht, 6 Monate EZ geplant. Die Schwangerschaft folgte schnell, sie arbeitete solange es möglich war und alles inkl. ihrer Vorbereitungen liefen reibungslos.


  Re: Plötzlich schwanger und neuer Job
no avatar
   PCOlerin
schrieb am 27.04.2020 22:18
Liebes Wunschkind,

auch dir danke für deine Worte!

Ich hab deine Geschichte verfolgt und habe deinem Zwerg bzw. dann beiden anfangs keine Chance eingeräumt. Umso schöner ist es, dass trotzdem alles gut geht und du nun perfektes Beispiel lahmender HCG-Werte sein kannst. Ich drück dir weiterhin die Daumen für mind. weitere 15 / 16 Wochen Ja

Der gestrige Test und auch der heutige sind bestens und ich höre jetzt auch auf zu testen (zumindest für ein paar Tage 😉). Ich hoffe jetzt einfach mal, dass ich blutungsfrei durch die nächsten 2 Wochen komme, dann habe ich schon viel gewonnen und mein persönliches Fehlgeburtsrisiko wahnsinnig minimiert.

Ich hab auch mit offenen Karten gespielt und ehrlich geantwortet, als ich vor 2 Wochen vom Team gefragt wurde, wie es mit einem 2. Kind aussieht. Ich hab halt geantwortet, dass ich nach langem Kinderwunschweg und mit mehreren Fehlgeburten mit meinem Schicksal versöhnt und mit einem Kind glücklich bin LOL Ich hab das tatsächlich voll ernst gemeint... 🙈

Und bzgl. Arbeit: Fürs Team isses schon doof (wäre es aber wie du schreibst auch nach einem Jahr), arbeite ich doch in einer Branche mit chronischem Personalmangel aber gleichbleibender bzw. wachsender Arbeit. Da is jeder froh, wenn endlich alle Stellen besetzt sind und die Arbeit auf ausreichend Schultern verteilt werden kann. Ein Ausfall (egal aus welchem Grund) is da schon schwer.
Aber ich selbst kann es nun nicht mehr ändern, sondern muss das Beste draus machen und das Team so gut und so lang wie möglich unterstützen.

Liebe Grüße


  Re: Plötzlich schwanger und neuer Job
no avatar
   Wunschkind2020-2021
Status:
schrieb am 01.05.2020 16:33
Zitat
PCOlerin
Liebes Wunschkind,

auch dir danke für deine Worte!

Ich hab deine Geschichte verfolgt und habe deinem Zwerg bzw. dann beiden anfangs keine Chance eingeräumt. Umso schöner ist es, dass trotzdem alles gut geht und du nun perfektes Beispiel lahmender HCG-Werte sein kannst. Ich drück dir weiterhin die Daumen für mind. weitere 15 / 16 Wochen Ja

Der gestrige Test und auch der heutige sind bestens und ich höre jetzt auch auf zu testen (zumindest für ein paar Tage 😉). Ich hoffe jetzt einfach mal, dass ich blutungsfrei durch die nächsten 2 Wochen komme, dann habe ich schon viel gewonnen und mein persönliches Fehlgeburtsrisiko wahnsinnig minimiert.

Ich hab auch mit offenen Karten gespielt und ehrlich geantwortet, als ich vor 2 Wochen vom Team gefragt wurde, wie es mit einem 2. Kind aussieht. Ich hab halt geantwortet, dass ich nach langem Kinderwunschweg und mit mehreren Fehlgeburten mit meinem Schicksal versöhnt und mit einem Kind glücklich bin LOL Ich hab das tatsächlich voll ernst gemeint... 🙈

Und bzgl. Arbeit: Fürs Team isses schon doof (wäre es aber wie du schreibst auch nach einem Jahr), arbeite ich doch in einer Branche mit chronischem Personalmangel aber gleichbleibender bzw. wachsender Arbeit. Da is jeder froh, wenn endlich alle Stellen besetzt sind und die Arbeit auf ausreichend Schultern verteilt werden kann. Ein Ausfall (egal aus welchem Grund) is da schon schwer.
Aber ich selbst kann es nun nicht mehr ändern, sondern muss das Beste draus machen und das Team so gut und so lang wie möglich unterstützen.

Liebe Grüße

Oh, vielen Dank! Ja, ich war ja auch nicht mal mehr nur skeptisch. Über Silvester hatten mein Mann und ich uns von der Schwangerschaft verabschiedet und uns auf ein Leben zu viert eingestellt, neue Ziele gesetzt und schlussendlich für einen unkomplizierten Abgang gebetet. Bisher ist alles ruhig, hoffentlich bleibt es so. 34+0 ist das erste richtige Ziel, 36+0 mit 2 fitten Babys wäre ein absoluter Traum.

Ich kann dir bei allem nur zustimmen. In unserem Kindergarten bin ich auch immer diejenige, die den Unmut der veränderten Situation und Mehrbelastung von der Schwangeren trennt. Jede Frau hat das Recht auf Schwangerschaft, dafür muss man kein schlechtes Gewissen haben oder machen. Mit dem Unmut kann man umgehen lernen und die Energie in Lösungsversuche stecken. Denn ändern kann und soll es niemand! Die Alternative wären Pläne, wann wer schwanger werden darf. Sehr absurd.


  Re: Plötzlich schwanger und neuer Job
no avatar
   akazie76
schrieb am 12.05.2020 11:16
Wie geht es dir? Alles in Ordnung?


  Re: Plötzlich schwanger und neuer Job
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 12.05.2020 19:58
Hallo akazie,

danke für die Nachfrage. Nachdem ich mich jetzt schon im Schwangerenforum geoutet hab, kann ich auch hier unter meinem Nick schreiben.

Ich bin jetzt in der 7. Woche und gehe aktuell schwer davon aus, dass ich noch immer schwanger bin. Wissen tu ich es allerdings nicht, aber ganz sicher könnte ich mir ja auch nicht sein, selbst wenn ich schon beim Arzt gewesen wäre.

Allerdings lastet das Jobthema noch immer schwer auf mir und ich drehe mich mit meinen Gedanken im Kreis, wann wohl der beste Zeitpunkt wäre, mich zu outen. Ohne vorher beim Arzt gewesen zu sein, will ich definitiv nix sagen, aber zum Arzt will ich auch nicht bzw. danach will ich es sicher sagen. Wenn es nach mir ginge, würde ich ja frühestens in der 15.SSW gehen wollen, da gäbe es dann keine Diskussionen mehr bzgl. Nackentransparenz LOL Aber so lang kann ich das natürlich nicht unter Verschluss halten.
Für die weiteren coronabedingten Personalplanungen müsste ich es eigentlich morgen erzählen.

Hach, schwierig...


  Re: Plötzlich schwanger und neuer Job
no avatar
   ChaosImKopf
schrieb am 12.05.2020 22:14
Herzlichen Glückwunsch!

So viele Frauen bemerken die Schwangerschaft später, in der 7. Woche musst du davon ja wirklich noch nichts wissen.
15. Woche ist doch nicht unrealistisch bei guter Kleiderwahl. Mein Bauch ist jedes Mal erst so richtig explodiert, als ich die Schwangerschaft öffentlich gemacht habe, vorher hat man nicht viel gesehen




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020