Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Abfindung nehmen oder nicht?
no avatar
   MamaHH
Status:
schrieb am 26.03.2020 15:57
Hallo,

Ich bin Mama von zwei Kids (2 und 5 Jahre) und bin seit Dezember zurück im Job. Allerdings habe ich nur eine Teilzeitstelle (wollte ich) erstmal als Elternzeitvertretung für eine andere Mama, die Anfang Januar 21 zurückkommt. Dannach muss ich wieder intern suchen, was sich sehr schwierig gestaltet, weil mein Arbeitgeber 50% des Personals abbauen will/ muss. Es gibt aktuell ein freiwilliges Abfindungsprogramm. Würde ich Ende 2023 gehen (letztmöglicher Ausstandstermin) wäre meine Abfindung so hoch, dass ich zwei Jahre notfalls (wenn ich nix neues finde) ausgleichen könnte. Nun bereitet mir das schlaflose Nächte.

Dafür spricht:
1) Das Unternehmen ist nicht meins. Ich bin jetzt 10 Jahre da, aber hauptsächlich weil ich meine Kids bekommen habe. Ohne Kids hätte ich schon versucht zu wechseln. Ist ein ehemaliges öffentliches rechtliches Unternehmen, sprich fast alle haben da ihre Ausbildung gemacht und sind ihr Leben lang da. Eine typische Beamtenmentalität und wenig flexibel/ modern. Dementsprechend gibt es viele Mitarbeiter, die über 10 Jahre da sind und über 50 sind und damit quasi unkündbar. Ich hingegen habe schon in verschiedenen Branchen gearbeitet, und kenne daher auch andere Arbeitsabläufe etc.
2) Ich hätte ja notfalls für ca 2 Jahre mit der Abfindung den möglichen Ausfall kompensiert.
3) Der Coach (hat die Firma gezahlt) meinte mit meiner Vita würde ich immer Jobs bekommen. Einziges Hindernis wären aktuell die Kids und die damit verbundene Teilzeit. Er meinte auch ich würde nicht so richtig ins Unternehmen passen.
4) Sollte es zu betriebsbedingten Kündigungen könnte es mich durchaus erwischen.
5) Haus ist in 1-2 Jahren abbezahlt, damit würde ein grosser Posten 20% wegfallen.
6)Notfalls könnte mein Mann uns als Familie finanzieren. Allerdings ist er in der Automobilbranche, da weiss man ja auch nicht was passiert.

Dagegen spricht:
1) Aktuell bin ich für andere Firmen nicht interessant wegen der Teilzeit. Das geht aber aktuell aufgrund der Betreuungszeiten nicht anders und muss auch noch drei Jahre so gehen. In inoffiziellen Gesprächen bin ich immer mit " wir haben ständig intersannte Jobs" Teilzeit passt gerade nicht" rausgeflogen.
2) Ich kann quasi recht ruhig (ist allerdings langweilig) arbeiten. Es wäre möglich die restliche Elternzeit zu nehmen, wenn mein Großer nächstes Jahr eingeschult wird. Könnte die Elternzeit für eine Weiterbildung nutzen.
3) Ich werde für eine Frau recht gut bezahlt. Das resultiert noch aus der Zeit vor den Kids, wo ich quasi 24/7 gearbeitet habe.
4) Vielleicht geht die Firma ja in fünf Jahren mit einer anderen zusammen und es gäbe wieder luxuriöse Vorruhestandsregelungen. Wäre dann ja schon 46. Könnte passen.
5) Kurzer Arbeitsweg von 15 Minuten.
6) Ich wäre 2023 46 Jahre. Bin mir nicht sicher, ob man dann noch interessant für den Arbeitsmarkt ist bzw. Wie die Wirtschaft dann dasteht.

Habt ihr eine Idee oder schon mal Erfahrungen mit solchen Entscheidungen gemacht? Hab ich irgendwas nicht berücksichtigt?
Ich weiss echt nicht, was ich machen soll...gibt es irgendein Verfahren oder Test, wie man innerlich raus kriegt, was das Beste wäre? Mein Mann unterstützt beides.

Habt ihr noch Ideen? Ratschläge? Erfahrungen gute als auch schlechte?

Lieben Dank vorab
MamaHH


  Re: Abfindung nehmen oder nicht?
no avatar
   Impala-34
Status:
schrieb am 26.03.2020 16:35
Hallo MamaHH.

also zunächst gehörst Du mit 46 nicht zu alten Eisen.
Was willst Du für Dich? Einen ruhigen Job, nicht viel Stress, Konzentration auf die Familie mit Teilzeit auch wenn die Kinder deutlich älter sind und trotzdem ganz gutem Gehalt.
Oder willst Du wieder mehr Herausforderung, ggfls. auch mehr Arbeit auch wenn die Kinder noch kleiner sind. Würde da auch Dein Mann mitziehen. Könntest Du vielleicht auch 32 Stunden arbeiten oder auch erstmal Vollzeit und Dein Mann reduziert und später könnt ihr eventuell wieder tauschen. 2023 sind Deine Kinder 5 und 8 und damit ja auch noch nicht wirklich groß.

Hast Du Dich denn schon auf andere Stellen beworben? Auch auf Vollzeitstellen? Oft ist es z.B. auch so, dass wenn das Profil prima passt vielleicht auch eine Teilzeit (vor allem wenn es nicht nur 20-25% sind) in Betracht gezogen wird.

Hast Du bei der Abfindungssumme die darauf zu entrichtende Steuer berücksichtigt?

LG

Impala


  Re: Abfindung nehmen oder nicht?
no avatar
   MamaHH
Status:
schrieb am 26.03.2020 17:41
@impala:

Vielen lieben Dank für Deine Antwort

Echt beworben habe ich mich bisher nur einmal offiziell. Da war ich aber zu spät dran und die Stelle war leider schon weg. Da bin ich jetzt im Bewerberpool.
Die anderen Stellen kamen über Bekannte, die mich von früher kennen. Konnte also mit den Chefs unverbindlich telefonieren. Und da bin ich dann, obwohl der Rest gepasst hätte, wegen Teilzeit gescheitert. Muss fairerweise aber sagen, dass ich schon in komplexen Themen / Projekten arbeite, wo es normal wenig Routine gibt. Manche Jobs könnte ich jetzt mit den kleinen Kids auch nicht machen.

Deswegen bin ich im jetzigen Job (ist ja mit festem Ende) auch "unterfordert". Mit Kids eigentlich nicht schlecht, aber ich hab morgens schon keine Lust hinzugehen. Ich bin also in dem Konflikt ruhiges Familienleben versus interessanten Job.

Mein Mann kann nicht reduzieren. Er hat einen super spannenden Job, der ihm irre Spass macht und dazu endlich mal einen tollen Chef! Sowas hätte ich auch gerne. Mein Mann unterstützt mich total. Er hat mir sogar angeboten, wenn mich die Firma zu sehr nervt, soll ich kündigen. Das war bevor die Firma den Abbau und das Programm verkündet hat. Zum Glück würde sein Gehalt reichen. Ging ja in der Elternzeit auch.

Die zwei Jahre sind schon Netto - quasi hätte ich soviel Netto als würde ich zwei Jahre arbeiten gehen (natürlich Teilzeitgehalt)


  Re: Abfindung nehmen oder nicht?
no avatar
   HulksMother
schrieb am 26.03.2020 19:04
Mit 45 wird man in vielen Branchen sehr wohl als Frau aussortiert, es sei denn, es geht um leitende Funktionen. Und viele haben mit Schulkindern noch mehr Probleme Arbeit und Familie unter einen Hut zu bekommen. Plus die aktuelle Lage,... da würde ich nicht freiwillig ohne Alternativjob gehen. Daher: erst Bewerben, dann gehen.


  Werbung
  Re: Abfindung nehmen oder nicht?
no avatar
   MamaHH
Status:
schrieb am 26.03.2020 20:33
@hulksmother: Danke für das klare Statement.


  Re: Abfindung nehmen oder nicht?
no avatar
   pmami
schrieb am 26.03.2020 22:59
Ohne Corona-Krise hätte ich Dir auch nicht unbedingt einen Rat geben können. Du stehst im Grunde vor der Wahl zwischen dem, was Dir bekannt und vertraut ist und dem Sprung ins Ungewisse, ins Risiko. Die Frage ist also, was Du für ein Typ bist und was Dir mehr entspricht.

Nach Corona allerdings kann ich noch weniger etwas raten. Niemand weiß, wie unsere Wirtschaft in drei Monaten und in drei Jahren aussehen wird. Vielleicht gibt es dann Deinen jetzigen Arbeitgeber nicht mehr. Vielleicht gibt es keine anderen Jobs mehr. Vielleicht ist das Geld aus der Abfindung nichts mehr wert, weil wir in eine Inflation schlittern. In der aktuellen Situation ist die Entscheidung letztlich ein Glücksspiel. So oder so.

Viel Grüße pmami


  Re: Abfindung nehmen oder nicht?
no avatar
   Hamamelis71*
schrieb am 27.03.2020 12:25
ich war ja schon häufiger von betriebsbedingten Kündigungen betroffen und habe danach immer problemlos etwas Neues gefunden (ohne Kind in Vollzeit). Ich habe in 2010 (Wirtschaftskrise) das Angebot einer freiwilligen Abfindung angenommen und mir deswegen einen Teilzeit-Job im öffentlichen Dienst gesucht, sehr gut mit Kindern vereinbar und 10 Minuten Fahrtzeit zur Arbeit. Allerdings habe ich ja bis dahin schon fast 20 Jahre Vollzeit gearbeitet.

Ich habe einen Riester-Vertrag und andere Sachen, um meine Differenz zwischen Vollzeit und Teilzeit auszugleichen, vielleicht wäre dies ja auch eine Lösung für Dich.

Nach meiner Erfahrung wird es nicht unbedingt einfacher Vollzeit zu arbeiten, wenn die Kinder in der Schule sind. Das war für einige meiner Bekannten der Zeitpunkt, wo sie wieder Stunden reduziert haben, weil es aus verschiedenen Gründen einfach nicht funktioniert hat.

Meine Eltern sind 80, meine Schwiegereltern etwas jünger. Noch brauchen sie noch nicht so viel Unterstützung von uns, aber das wird die nächsten Jahre auch mehr werden.

Also solltest Du zumindest damit rechnen, dass Du noch einige Jahre länger in Teilzeit arbeiten wirst.

Der Arbeitsmarkt wird sich nach Corona sicherlich ändern, davon bin ich auch überzeugt.


  Re: Abfindung nehmen oder nicht?
no avatar
   inken74
Status:
schrieb am 27.03.2020 13:21
Hallo MamaHH,

wie pmami schon schrieb, aufgrund der Coronakrise, ist zZt leider überhaupt nichts zu planen und egal welche Entscheidung du triffst, kann es genau richtig oder absolut falsch gewesen sein.
Bzgl des Jobs deines Mannes: ich weiß natürlich nicht, in welcher Position und in welchem Unternehmen er arbeitet. Aber durch meinen Mann, der eine sehr verantwortungsvolle Position bei einem Automobilzulieferer innehat, kann ich nur sagen: das wird noch ganz schlimm werden....
Schon vor Corona waren die Aussichten dank Dieselskandals und Wechsel der Technologie auf eMobilität in den deutschen Unternehmen sehr düster, aber jetzt ....
Mein Rat: Bleib lieber in deinem Job.

Liebe Grüße Inken


  Re: Abfindung nehmen oder nicht?
no avatar
   pebbles30
schrieb am 27.03.2020 14:53
wie sich jetzt der Arbeitsmarkt entwickeln wird, kein dir niemand mehr seriös sagen, auch kein Coach was auch immer.
Auch nicht bei deinem Mann.


Ich lese heraus, du fühlst du dich unterfordert und findest die Arbeit langweilig?
Mag sein aber wie schon einige geschrieben haben, unterschätze bitte die Schule nicht.

Ich kenne Eltern die ihre Kinder wieder aus der Schulbetreuung genommen haben, weil keiner mehr Abends Hausaufgaben machen wollte. Schulbetreuung verspricht teilweise sehr viel....
Ich kenne Eltern wo die Grundschule nebenher lief und die auf einmal in der 5 oder 6 Klasse ständig gefordert waren, weil die Kinder mit dem anderen Arbeiten überfordert waren.
Ich kenne Eltern wo es jahrelang super lief und plötzlich die Teenager auf dumme Ideen kamen. Anstatt da mehr arbeiten zu können, war da wieder mehr Elternzeit gefordert.

Ob man vernünftig mit Schulkindern arbeiten kann, hängt an so vielen Punkten. Es gibt super tolle Angebote aber das Kind kommt damit nicht zurecht. Manche Kinder brauchen erstmal eine Auszeit bevor an Hausaufgaben zu denken ist.
Es gibt Schulen, da werden die Kinder einfach hingesetzt, da wird nicht kontrolliert gar nichts.
Manchen Kindern ist es einfach zu laut und unruhig nach einem Schultag um da noch konzentriert arbeiten zu können.

wie oben schon geschrieben, ich kenne einige Eltern die mit Schulbeginn wieder weniger arbeiten konnten.
Da ist ein schöner ruhiger Job den man auch in Teilzeit machen kann, viel wert.

Was hilft einem dann der tollste Job, der spannend und fordernd ist, wenn man weiß daheim bleibt alles liegen?
In der Parallelklasse von Mini ist ein Kind, wo die Mutter eine tolle Arbeit, mit Dienstreisen, langer Arbeitszeit, super Gehalt usw. hat. Dafür arbeitet ihr Mann Teilzeit.


VG pebbles


  Re: Abfindung nehmen oder nicht?
no avatar
   MamaHH
Status:
schrieb am 27.03.2020 17:41
Hallo zusammen,

Vielen lieben Dank für eure Denkanstöße.
Ich tendiere aktuell vor dem Hintergrund von Corona auch zum bleiben. Vielleicht versuche ich mich dann privat weiterzubilden.

Mein Mann ist zum Glück Richtung Digitalisierung / VR unterwegs und somit hätten wir die Hoffnung, dass er da auch branchenunabhängig ist. Die Themen kommen ja jetzt in allen Firmen. Hoffe das ihm seine Bekanntheit durch Auftritte auf Kongressen, Messen und Co dann notfalls weiterhilft. Das wäre auch die Richtung in die ich will. Bin schwer fasziniert was da heute schon geht. Und dann komme ich auf meine Arbeit, wo "bastel mal einen Intrantauftritt" als Digitalisierung angesehen wird. Gut Augen zu und durch. Kommen ja vielleicht auch bessere Zeiten bzw. neue interne Jobs. Muss ich mich vielleicht mehr auf die Kids konzentrieren. Die Zeit wo sie Mama brauchen, ist ja bestimmt auch bald vorbei.

Lieben Dank
MamaHH


  Re: Abfindung nehmen oder nicht?
no avatar
   mjuka
schrieb am 27.03.2020 20:45
Nur so als Gedanke:

Mein Mann ist selbständig und eine Art Marketingmensch(wie gut, dass ich einen sicheren Job habe!!). Er macht auch Internetauftritte, aber die sind nicht "irgentwie" sondern sehr cool und passgenau auf technische Firmen abgestimmt. (Sein eigener ist nicht cool, er kommt immer nicht dazu...).

Natürlich ginge mehr. Aber ein wirklich sauberer, spannender Internetauftritt ist wirklich eine Herausforderung. Nicht vom Auftritt an sich, aber von der gestaltung her. Such dir doch da Nischen, in denen deine persönliche Handschrift sichtbar wird.

LG und alles erdenklich Gute!
mjuka




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020