Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Mein Mann schaut Pornos, ich bin sehr verletzt...
no avatar
   Traurig2212
schrieb am 22.12.2019 16:37
Super Thema zwei Tage vor Weihnachten, ich weiß. Aber auch wenn es gerade keiner lesen mag oder antworten, kann ich es auch verstehen, aber ich bin gerage fertig deswegen.

Das ganze letzte Jahr war nicht einfach zwischen meinem Mann und mir. Dieses Jahr haben sich meine Eltern getrennt und das war/ist echt hart für mich.
Mit all dem Streitereien die dazu gehören, gerade jetzt zu Weihnachten stresst mich das alles arg, v.a weil ich so ein Familienmensch bin. Aber dieses Thema ist eigentlich einen separaten Beitrag wert...
Jedenfalls hatten wir auch öfter Streit, weil es mir wirklich schlecht ging und mein Mann das irgendwie nicht ertragen kann, wenn ich nicht funktioniere. Er ist nicht so der Kümmerer. Naja, wie auch immer. Das Sexleben war teilweise auch durchwachsen, aber nie ganz eingeschlafen.
Er wirft mir schon seit längerem vor, ich müsse mal wieder klar kommen und mich wieder mehr um ihn kümmern. Gestern hatten wir einen schlimmen Streit deswegen. Am Abend hatten wir uns dann noch ausgesprochen und ich hab wieder Hoffnung geschöpft.

Heute hab ich beim Spielen mit den Kindern nach seinem Handy gegriffen (ist bei uns kein Tabu, eigentlich hat keiner was zu verheimlichen, jeder kennt den Code vom anderen.Ich würde auch nie seine Nachrichten lesen oder so, ich wollte nur was googeln. Und da sah ich dann die Pornoseite.
Ich war - haltet mich für verklemmt oder sonst was - total geschockt .
Habe dann gewartet, bis die Kinder nachmittags nicht da waren und ihn dann darauf angesprochen.

Seine Reaktion: Er hat es zugegeben, sich ab und an "Clips" anzusehen, es reichte von Verteidigung, dass das doch alle Männer machen und normal sei, bis hin zu Anspielungen, hätte ich mich mal mehr um ihn gekümmert, dann...
Auf die Frage, wie lange es schon geht, gab er mit nur vage Antworten, er wisse es nicht mehr genau, mehrere Monate. Er hat es mir also keine Ahnung wie lange schon verheimlicht.
Angeblich wären es kostenlose Amateurfilmchen gewesen - ich weiß nicht ob es das jetzt besser machen soll??

Ich bin quasi zusammengebrochen. Die letzten Monate waren so hart für mich, ich war eh am Limit, es waren neben meinen Eltern noch mehrere Baustellen, z.B. in der Arbeit - und jetzt auch noch das!
Ich weiß, manche haben kein Problem mit sowas, aber für mich ist eine Welt zusammengebrochen.
Er war einfach der Mensch, dem ich zu 1000% blind vertraut habe - das ist jetzt gefühlt weg.
Und ich hätte ihm das nie zugetraut.
Mein komplettes Bild von ihm wackelt gerade.
Ich fühle mich tief verletzt, gedemütigt, ich weiß nicht was noch.
Und das allerbeste ist noch, dass er mir in der letzten Zeit mit neuen Ideen gekommen ist, was wir beide ausprobieren können - wtf das hat er doch von da!!!
Ich komme mir grad vor wie das allerletzte.
Er hat des öfteren in letzter Zeit gewünscht, dass ich Hand anlege - ja klar, um dabei die Filmchen nochmal revue passieren zu lassen.

Für mich fühlt es sich an wie Betrug - für mich ist da die Grenze irgendwie schwimmend, etwas so zu verheimlichen, auch wenn manche mich jetzt auslachen werden... Er verharmlost alles.

Ich habe tausend Bilder und Gedanken im Kopf. Dabei wollte ich nach dem furchtbaren Jahr einfach nur Weihnachten im beschützen Rahmen meiner kleinen Familie genießen.
Zum Teufel jetzt alles.

Und das schlimmste - ich mag mich gar nicht mehr anfassen lassen von ihm, geschweige denn was anderes. Ich denke doch dann andauernd, dass er diese Filmchen vor Augen hat, wenn er mit mit - so eine Schei...!!!

Sorry, nicht sehr besinnlich alles, ich weiß. Auch weiß ich nicht, was ich erwarte, aber es musste raus.
Hab schon so viel geheult heute, dass die Tränen alle sind...


  Re: Mein Mann schaut Pornos, ich bin sehr verletzt...
no avatar
   henriette
schrieb am 22.12.2019 17:19
Hmm, würde dir gerne was konstruktives,tröstendes schreiben, was erklärt, dass ich meine, dass das eigentlich nicht sooo schlimm ist. Ich glaube auch, dass der Knackpunkt nicht bei den Pornos ist, sondern das die nur der Tropfen sind, die das Fass gerade zum Überlaufen bringen. Du hast dir mehr Einfühlungsvermögen gewünscht, und er will, dass du ihm einen runterholst... (sorry für die direkte Sprache). Das kommt nicht wirklich gut... Kann ich sehr gut verstehen. Und es ist noch nichts zum Teufel. Wirklich nicht. Versucht, wenn möglich einen ruhigen Zeitpunkt zum Reden zu finden, denk an die Magie der Ich-Botschaften. Und verlier nicht das Vertrauen in deinen Mann, ich glaube nicht, dass das nötig ist. Denn wenn er wirklich etwas zu verbergen hätte, dann wäre das nicht so offen auf dem Handy gewesen. Und solltest Du morgen Zeit haben, geh doch nachmittags in den Film "Das perfekte Geheimnis" oder schau dir auf Netflix "Le Jeu" an, das ist die französische Version der Geschichte. Das geht auch noch heute Abend und ja ich glaube, das könnte Dir vielleicht gut tun. Halt die Ohren steif, das kriegt ihr wieder hin! Bestimmt!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.01.20 19:58 von henriette.


  Re: Mein Mann schaut Pornos, ich bin sehr verletzt...
no avatar
   MamaHH
Status:
schrieb am 22.12.2019 17:29
Hallo,

Oh man schwieriges Thema. Als ich irgendwann festgestellt habe, dass mein Mann sowas wohl auch ab und zu guckt, ging es mir auch kurz wie Dir. Allerdings war ich damals schwanger und deshalb lief bei uns nix. Ich glaube fast, dass das irgendwie "normal" ist, dass Männer sowas gucken. Und ganz ehrlich solange er nur Filmchen guckt, wäre das ok für mich. Solange ich nicht mitgucken muss und er nicht mit für mich eingenartigen Sachen kommt...zum Glück läuft es bei uns quasi langweilig normal. Keine Ahnung wie es wäre wenn gerade so eine Ausnahmesituation wie bei Dir (Scheidung der Eltern) wäre. Aber eins muss man Deinem Mann ja lassen...Er lässt Dich immer noch einfach so an sein Handy. Sprich mehr als Filmchen würde ich jetzt nicht vermuten. Vielleicht kannst Du mit ihm die Tage ja nochmal sprechen, dass Du gerade einen Kümmerer brauchst.


  Re: Mein Mann schaut Pornos, ich bin sehr verletzt...
no avatar
   -Firefly-
schrieb am 22.12.2019 19:36
Was ich absolut nachvollziehen kann ist, dass du dir mehr Empathie wünschst. Und so Sprüche von wegen „kümmer dich mal um mich“ finde ich auch unpassend, wenn man weiß, dass es dem anderen zur Zeit schlecht geht.
Aber ganz ehrlich, er schaut pornos, na und? Und wenn es bei euch normal ist, das Handy des Partners kurz zu nehmen, hat er es auch nicht verheimlicht.
Und selbst wenn, jeder darf doch sein eigenes kopfkino haben.
Ich persönlich finde, so lange keine real existierende Person darin verwickelt ist (sms schreiben, etc), dann ist das ok, auch wenn es bei dir ein komisches Gefühl verursacht.
Du bist gerade aufgebracht und hast ein anstrengendes Jahr hinter dir, aber deine Emotionen fahren zur Zeit Achterbahn mit dir.

Ich hoffe du kannst dich heute Abend mit deinem Mann aussprechen und ihr könnt einen schönen Abend gemeinsam haben


  Werbung
  Re: Mein Mann schaut Pornos, ich bin sehr verletzt...
avatar    Alice Cullen
Status:
schrieb am 23.12.2019 09:51
Hallo,

ich hoffe ihr konntet gestern noch mal in Ruhe reden.

Ich denke auch dass einfach das Jahr für dich anstrengend war.
Zu den Pornos muss ich sagen das fände ich tatsächlich nicht schlimm.
Ja er hätte vll mehr auf dich eingehen müssen , aber er hat zumindest für sich einen Weg gefunden seine Bedürfnisse zu befriedigen.

Jetzt müsst ihr einen gemeinsamen Weg finden dass es dir besser geht und ja meine Güte die ein oder andere Anregung aus solchen Filmen zu holen halte ich persönlich nicht verkehrt !

Die Scheidung deiner Eltern hat dich aus der Bahn geworfen , die Streitereien sind nicht schön. Aber glaube mir manchmal ist eine Trennung das Beste was man tun kann. Familienmensch hin oder her, aber wieviele Paare sind zusammen „wegen der Kinder“ und sind selber total unglücklich.

Das würde ich weder meiner Mutter noch sonst wem wünschen ! Ich bin selber geschieden und ja es gibt echt oft Zoff mit dem EX es tut mir auch leid aber mir geht’s besser, ich bin eine bessere Mama wie in der Ehe ! Es war nicht leicht aber jetzt nach 2 Jahren ist alles viel besser.

Ich wünsche dir dennoch ein paar schöne Feiertage !


  Re: Mein Mann schaut Pornos, ich bin sehr verletzt...
no avatar
   ninek
schrieb am 23.12.2019 20:21
Ich finde es auch harmlos. Was ist denn schon dabei? Ich denke es war etwas naiv, zu glauben, er würde das niemals tun. Jeder kann sich doch Appetit holen, wie er mag, manche Paare besuchen Clubs, andere gucken Pornos oder lesen erotische Literatur (siehe Verkaufszahlen Fifty Shades of Grey). Ich halte auch in einer gut funktionierenden Partnerschaft, Pornos gucken (für ihn wie für sie) völlig normal.


  Re: Mein Mann schaut Pornos, ich bin sehr verletzt...
no avatar
   jennialexa
schrieb am 24.12.2019 09:06
Ich glaube ehrlich gesagt auch, dass sich alle Männer, mal mehr oder mal weniger, Pornos anschauen. Die gibt es einfach massenhaft, kostenlos, leicht verfügbar im Internet. Das war aber auch schon in meiner Jugend so, als Pornos noch deutlich weniger frei verfügbar waren, da wurden dann welche auf Lan-Partys ausgetauscht. Insofernhat dein Mann wohl recht, was ich nicht ok finde ist der "Vorwurf" dass er das ja nicht nötig hätte, wenn du dich mehr kümmern würdest.

Männer sind nun mal visuelle Wesen und Orgasmen sind gut zum Stressabbau.

Frauen können häufiger mit Pornos nicht so viel anfangen, sind je nachdem sogar eher abgestoßen und greifen bei der Selbstbefriedigung eher auf ihre Fantasie oder Lektüren zurück. Von daher glaube ich auch nicht, dass "er diese Ideen ja von da hat". Pornos haben mit "realem Sex" häufig wenig gemeinsam. Alles auf die gute Sichtbarkeit der Kameras ausgerichtet, jede Menge Stellungswechsel, jede Menge Öffnungen die penetriert werden und jede Menge (künstliches!) Sperma, das gut sichtbar verspritzt wird.

Ich vermute eher, dass dein Mann versucht mit seinen "neuen Ideen" euer eigenes, persönliches Sexleben in Schwung zu bringen/aufzupeppen. Du könntest dich ja mal hin setzen und überlegen was dich antörnt und was du mal gerne ausprobieren würdest und dann solltet ihr euch vielleicht mal zusammensetzen und ehrlich über eure Bedürfnisse und Fantasien reden. Es erweckt den Eindruck, dass es darum grade nicht zum Besten steht.
Wenn darüber reden schwierig ist, ist es auch möglich (und teilweise sehr anregend) sich gegenseitig seine Fantasien in Briefen zu schreiben. Der Vorteil dabei ist, dass man da auch Sachen schildern kann, die einen in der Fanasie sehr antörnen, die man aber garnicht in der Realität umsetzen möchte.

Ich wünsche euch jedenfalls ein trotz allem gutes Weihnachtsfest
jennialexa


  Re: Mein Mann schaut Pornos, ich bin sehr verletzt...
no avatar
   henriette
schrieb am 24.12.2019 13:44
50 shades of grey Literatur zu nennen, ist aber schon sportlich, ein paar Zeilen haben mir gereicht. Die Geschichte der O. wär dann schon etwas anderes...


  Re: Mein Mann schaut Pornos, ich bin sehr verletzt...
no avatar
   pmami
schrieb am 24.12.2019 14:09
Ich glaube, die Quintessenz von allen Beiträgen hier ist, dass nicht die Pornos auf dem Handy das Problem sind sondern

a) dass er es dir verheimlicht hat
b) dass er in einer für Dich schweren Lebensphase nicht das von dir gewünschte Verständnis für dich hat
c) du dich von ihm unter Druck gesetzt fühlst.

Darüber solltet Ihr ganz in Ruhe und ohne Vorwürfe reden.

Viele Grüße pmami


  Re: Mein Mann schaut Pornos, ich bin sehr verletzt...
no avatar
   Ich_bins_kurz
schrieb am 24.12.2019 14:28
Ich hab nicht viel Zeit, will mich aber meinen Vorrednerinnen nicht anschließen:

Für mich wären Pornos absolut nicht okay, da darin ein Frauenbild transportiert wird, das ich absolut unsäglich finde. Und der Konsum von Pornos unterstützt die Verbreitung dieses Bildes. Was man sich anschaut, geht auch nicht spurlos an einem vorüber. Wenn man sich ein wenig einliest in die Folgen von Pornokonsum, wird einem (mir) anders.

Ich finde auch nicht, dass die Frau zuständig ist für die (Lust-)Befriedung des Mannes (und andersherum auch nicht). So zu argumentieren (Hättest Du Dich mal gekümmert...) wäre schon eine Schräglage für mich.

Inspiration und mal was Neues ausprobieren: sehr gerne. Aber eben nicht auf Kosten anderer!

Schnelle Grüße
Babette


  Re: Mein Mann schaut Pornos, ich bin sehr verletzt...
no avatar
   ninek
schrieb am 25.12.2019 08:00
Zitat
henriette
50 shades of grey Literatur zu nennen, ist aber schon sportlich, ein paar Zeilen haben mir gereicht. Die Geschichte der O. wär dann schon etwas anderes...

Ich habs ehrlich gesagt, nicht gelesen.... Kenne nur die Verkaufszahlen. Ich lese auch anderes zwinker


  Re: Mein Mann schaut Pornos, ich bin sehr verletzt...
no avatar
   Traurig2212
schrieb am 16.01.2020 14:49
Hier bin ich wieder, ich habe mich lange nicht gemeldet, aber immer wieder in den Antworten gelesen.
Ich konnte ganz viel aus euren Antworten mitnehmen für mich.

@henriette: deiner war der erste Beitrag und ich musste echt lachen bei deinem Satz mit dem Einfühlungsvermögen - damit hast du den Nagel auf den Kopf getroffen Ich wars nicht
Wir haben dann am nächsten Tag tatsächlich in Ruhe geredet und es ist soweit wieder alles gut. Den Film hab ich übrigens im Kino gesehen - fand ich super!

Zum Thema Handy - er hat wohl einmal vergessen, den google verlauf zu löschen, deswegen hat es mir das angezeigt, als ich nach etwas googlen wollte. Ansonsten lese ich jetzt nicht seine Nachrichten, etc.

Das das normal ist bei Männern - tja, das kann schon sein, eure Nachrichten zeigten mir zumindest, dass es nicht ungewöhnlich ist.
Für mich ist es zum einen halt auch das Bild das da vermittelt wird z.T. - bzw. weiß ich nicht genau, welche Filme er sich genau angesehen hat.
Zum anderen die Tatsache, dass er sich andere Frauen dabei anguckt bzw. denen beim S.. zusieht, während er es sich selbst macht. Das fand und finde ich einfach befremdlich - noch immer. Auch wenn die Dramatik jetzt erst mal weg ist.
Er war im Endeffekt auch erschüttert, wie sehr mich das verletzt hat.

Und ja, ich glaube, Männer und Frauen haben bei solchen Sachen andere Gedankengänge und ticken da anders. Weshalb sich wohl da einer auch nicht in den anderen reinversetzen kann.. Er meinte, er käme nie auf die Idee, mich mit einer Frau aus dem Film zu vergleichen. Aber sind halt Sachen, die ich zunächst dachte... Und einige Vorschläge in letzter Zeit kamen wohl tatsächlich aus Filmen - also haben ihm wohl die Idee dazu geliefert.

Ich denke auch an dem Satz - was man sich ansieht, geht nicht spurlos an einem vorbei - da ist was dran.

@pmami: auch du hast es auf den Punkt gebracht. Ich stimme dir in den Punkten a-c vollkommen zu. Und darüber haben wir auch schon geredet.
Ich bin nun mal ein Mensch, damit es bei uns im Liebesleben gut läuft und ich Lust habe, da muss auch das drumherum irgendwie passen. Ich muss mich wohlfühlen mit meinem Partner, dann läufts auch im Bett - tja so ist es. Es gibt sicher Menschen, bei denen das nicht so ist, die immer das Bedürfnis danach haben, oder die andere Sachen/Probleme in der Beziehung einfach ausblenden können. Bei mir ist es nicht so - das habe ich schon öfter versucht.

Aber seit diesem Drama vor Weihnachten läuft es wieder zwinker

Nun ja, möglicherweise bin ich in diesem Bezug tatsächlich etwas verklemmt - dann ist es eben so.
Aber ich danke euch von Herzen für eure Nachrichten, sie haben mir echt geholfen, fühlt euch gedrückt!!!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020