Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Normale Schilddrüsenfunktion und Schilddrüsenantikörper: Sind Medikamente notwendig? neues Thema
   Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft
   Granulozyten-Kolonie-stimulierendem Faktor (Granozyte) zur besseren Einnistung bei IVF?

  Allein mit zwei Wunschkinder und erschöpft
no avatar
   Erschöpft
schrieb am 12.12.2019 10:15
Hallo,

nach sehr langer Zeit der Kinderwunschbehandlung mit vielen kleinen und großen Rückschlägen ist der Kinderwunsch endlich erfüllt. Zwei gesunde Jungs (2 und 4 Jahre) tobben hier herum. Nur ich tobbe nicht mehr. Meine Kräfte gehen langsam zu neige. Ich bin mit den Kids die meiste Zeit alleine. Keine Familie in der Nähe und aus finanziellen Gründen kein Babysitter. Die Kinder sind 8 bis 15 Uhr in der Kita. Sonst sind sie immer bei mir. Ich bin selbständig und arbeite von zu Hause aus. Vormittags bzw. abends und nachts. Dadurch habe ich auch in den Arbeitszeiten kein Kontakt zu anderen Menschen. Ich war seit 4,5 Jahren nicht ohne Kinder unterwegs, auch nicht mehr abends aus: kein Essen, Theater oder einfach mit Freunden abhängen. Kein Wochenende ohne Kinder, nicht mal einen Tag.

Meine Kinder sind Schlecht- und Wenigschläfer. Sie gehen spät ins Bett, so um 20:30 Uhr und schlafen bis 7 Uhr. Das ist Theorie. Der Kleine schläft immer noch nicht durch (bei dem Großen hat es auch 2,5 Jahre gedauert bis es soweit war). Der Kleine ist oft nachts wach und dann auch putzmunter für einige Stunden. Er schreit nicht, er will einfach nicht schlafen, sondern spielen. Schreien tut er nur, wenn ich versuche ihn ins Bett zu bringen. Also bleibe ich mit ihm wach, damit der Große seine Ruhe hat. Mittagsschlaf macht der Kleine nur in der KiTa, am Wochenende nicht mehr. Dann schläft er nachts auch besser. Ein Versuch die KiTa davon zu überzeugen, dass sie den Kleinen ohne Mittagsschlaf lassen, ist gescheitert. Das machen sie nur wenn das Kind nicht einschläft, dann darf es aufbleiben. Aber mein Kleiner schläft da, wahrscheinlich aus Gruppenzwang und auch weil er die nächtlichen Wachphasen ausgleichen muss. Mein Mann schläft momentan in einem anderen Zimmer, da er sonst sein Arbeitstag nicht übersteht, wenn er nicht schlafen kann. Er ist also keine große Hilfe, was Schlaf angeht.

Und jetzt kommt. Ab Mitte Januar hat mein Mann eine neue Arbeitsstelle - 700 km entfernt von unserem Wohnort. Daher wird er die Kinder nur zwei Mal im Monat für einen Tag sehen. Und auch sonst, was er gemacht hat, fällt auf mich zurück: Einkaufen, Kinder in die KiTa bringen, sich um Haus kümmern. Wie lange es so gehen soll, wissen wir nicht. Erstmal die Probezeit bestehen, natürlich. Und dann... Na ja, was dann? Ich will nicht umziehen. Ich bin hier, wo wir wohnen, angekommen. Wir sind zu oft umgezogen, als wir noch keine Kinder hatten. Die Freundschaften sind daran kaputt gegangen bzw. eingeschlafen. Ich möchte es nicht nochmal mitmachen. Ich bin jetzt schon am Ende mit meinen Kräften und habe keine Kraft und keine Lust irgendwo neu anzufangen. Ich kann mir eher eine Fernbeziehung oder Trennung vorstellen, aber keinen Umzug.

Aber dann bin ich wirklich alleine, auch abends und am Wochenende. Die ganze Zeit mit zwei Kids. Quasi Alleinerziehend ohne jeglichen Rückhalt in Form von Familie.

Ich habe keine Ahnung, warum ich es hier schreibe. Vielleicht habt ihr Tips, wie man das ganze übersteht. Oder habt ihr es selbst schon erlebt und könnt mir Mut machen, dass sowas auch gut für alle (vor allem für die Kinder) gehen kann. Und bitte nicht falsch verstehen: ich liebe meine Mäuse über alles. Egal wie schwer es im Moment ist und noch wird, ich bin jeden Tag für die zwei dankbar. Sie sind mein Leben und ich möchte, die beste Mama der Welt für sie sein.

Erschöpfte Mama mit zwei Wunschkindern


  Re: Allein mit zwei Wunschkinder und erschöpft
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 12.12.2019 11:35
Liebe TE,

Nur ganz kurz: puh, das klingt wirklich mehr als anstrengend. Vor allem aber: wenn du jetzt schon (verständlich bei deinem Pensum) am Limit bist, wie soll das dann tatsächlich werden, wenn dein Mann weg ist.

Wie kam es denn zu dem neuen Job? Ihr müsst euch doch im Vorfeld schon Gedanken gemacht haben, bevor dein Mann den angenommen hat? Was wurde da besprochen, wie schätzt dein Mann die Lage ein?

Ich glaube, ohne Netzwerk wirst du keine Entlastung finden.

Als erstes würde ich aber deine Selbstständigkeit ein wenig begrenzen, sodass du tatsächlich nur noch max. in der Zeit arbeiten musst, in der deine Kinder in der Kita sind.
- Babysitter akquirieren und / oder Putzfrau
- wenn möglich, Großeltern ins Boot holen. Können die nicht vielleicht ein Wochenende pro Monat euch zuhause besuchen und dich entlasten?
- Kita Freundschaften ausbauen und gegenseitige Betreuungsdienste mit den anderen Eltern vereinbaren. Dann hast du zwar zwischendurch noch ein weiteres Kind zu beaufsichtigen, aber auch nochmal freie Stunden.
- bzgl Einkauf: bei uns gibt's nen regionalen Lieferdienst, der für einen einkaufen geht und die Sachen nach Hause liefert. Für Notsituationen sicher eine gute Wahl.
- Kinder ggf. an manchen Tagen noch ne Stunde länger in der Kita lassen?

Das alles fiel mir jetzt spontan ein.

Fühl dich gedrückt
amy


  Re: Allein mit zwei Wunschkinder und erschöpft
no avatar
   Erschöpft
schrieb am 12.12.2019 12:41
Zitat
littlemeamy
Liebe TE,

Nur ganz kurz: puh, das klingt wirklich mehr als anstrengend. Vor allem aber: wenn du jetzt schon (verständlich bei deinem Pensum) am Limit bist, wie soll das dann tatsächlich werden, wenn dein Mann weg ist.

Wie kam es denn zu dem neuen Job? Ihr müsst euch doch im Vorfeld schon Gedanken gemacht haben, bevor dein Mann den angenommen hat? Was wurde da besprochen, wie schätzt dein Mann die Lage ein?

Ich glaube, ohne Netzwerk wirst du keine Entlastung finden.

Als erstes würde ich aber deine Selbstständigkeit ein wenig begrenzen, sodass du tatsächlich nur noch max. in der Zeit arbeiten musst, in der deine Kinder in der Kita sind.
- Babysitter akquirieren und / oder Putzfrau
- wenn möglich, Großeltern ins Boot holen. Können die nicht vielleicht ein Wochenende pro Monat euch zuhause besuchen und dich entlasten?
- Kita Freundschaften ausbauen und gegenseitige Betreuungsdienste mit den anderen Eltern vereinbaren. Dann hast du zwar zwischendurch noch ein weiteres Kind zu beaufsichtigen, aber auch nochmal freie Stunden.
- bzgl Einkauf: bei uns gibt's nen regionalen Lieferdienst, der für einen einkaufen geht und die Sachen nach Hause liefert. Für Notsituationen sicher eine gute Wahl.
- Kinder ggf. an manchen Tagen noch ne Stunde länger in der Kita lassen?

Das alles fiel mir jetzt spontan ein.

Fühl dich gedrückt
amy
Danke liebe Amy für deine Ideen!

Meinem Mann wurde betriebsbedingt gekündigt. Natürlich bemühte er sich um einen Job in der Nähe, aber es klappte leider nicht. Der einzige Jobangebot mit der Zusage ist eben dieses - 700 km entfernt. Alternative wäre Arbeitslosigkeit und das kommt nicht in Frage. Einen Babysitter versuche ich nun für einige Stunden zu bekommen. Die Schwiegereltern würden eventuell was dazugeben, aber sich um die Kindern kümmern, können sie nicht, da sie selbst sehr krank sind und nicht die Kraft dazu haben. Meine Eltern könnten eventuell helfen, aber sie wohnen zu weit weg und müssten jedesmal einfliegen, was sich finanziell für ein Wochenende im Monat nicht lohnt. Kita Freundschaften haben wir tatsächlich! Und es wird immer mehr bei dem Großen, was mich sehr freut. Ich hoffe, dass es irgendwann auch bei dem Kleinen auch so einpendelt. Aber eben nicht in der nähen Zukunft.

Die Idee mit Einkaufen finde ich toll. Ich hatte vor einigen Jahren Kochboxen gehabt, das war gar nicht so teuer, wie man denkt. Vor allem, wenn man bedenkt, wie viele Lebensmittel weggeschmissen werden. Bei den Kochboxen wird genau abgemessene Anzahl der Lebensmittel geliefert, so dass am Ende nichts über ist. Ich muss schauen, ob es da was kinderfreundliches gibt. Sonst einfach Lieferdienst aus dem Supermarkt. Das hört sich auch nicht schlecht an.

Unsere KiTa macht leider um 15 Uhr zu und es gibt hier keine Alternativen. 8 bis 15 Uhr heißt bei uns "Ganztag" traurig

Danke nochmal. Ja, es lässt sich definitiv stemmen, nur die Angst vor dem Alltag in der Zukunft ist im Moment sehr groß. Ob ich es packe? Und wie gut?


  Re: Allein mit zwei Wunschkinder und erschöpft
no avatar
   Ebenso
schrieb am 12.12.2019 13:41
Hallo Du,

erstmal:Du wirst das schaffen! Ihr werdet das schaffen. Es gibt Möglichkeiten, due ihr vielleicht jetzt noch nicht seht.

Meine drei sind 4,5/7/8, ich bin alleinerziehend und arbeite 30-50 Stunden im Wechsel. An den WE wo ich 50 Stunden arbeite sind sie aber beim Kindsvater-meist.
Es ist hart, man ist dauernd erschöpft, man kann aber aucj ganz viel mitnehmen. Mir ist es mittlerweile egal wie es aussieht (im Rahmen), ich geniesse die Momente mit den Kindern mehr als früher. Die Kinder müssen/dürfen selbständiger werden, sie helfen mit, sie sind Rücksichtscoller. Sie sind sooo toll! Die Kleine kommt nachts noch. Jetzt so langsam schläft sie durch und alleine. Man lernt zunehmend mehr Abstriche zu machen, eondach mit den Kindern ins Bett zu gehen. Die Kinder lassen mich am WE aber auch mal 30 Minuten schlafen und sind dann soo lieb, unglaublich. Ich hasse Chaos. Ich hasse es, dass...ich würde gerne...aber es geht eben nicht und irgendwann schliest man damit seinen Frieden. Es ist chaotisch, es ist turbulent, egal. Ich mag unser Leben so. Aber ja, es kostet Kraft. Und ich habe zumoneest an den WE abends immer mal frei, wenn ich seminar habe und die Kinder beim Vater sind. Wenn es finanziell geht, würde ich schon versuchen einen Abend die Woche zu finden, wo du weg kannst, Sport, essen gehen , irgendwas wo du die Kinder nicht ins Bett bringst und was für dich machst. Und wenn dein Mann umgezogen ist eh weiterschauen, wie oft seht ihr euch, die Kinder etc...
Ich habe hier Grosseltern (zum Glück oder leider) die morgens die Kids nehmen, damit ich früh los kann und auch ein Mal die Woche abends. Sei es zum Sport machen, stricken oder einkaufen.
Ich leiste mir alle zwei Wochen eine Biokiste mit Salat, Milch etc.
Die Nachbarn habe ich eingespannt. Als der Grosse jetzt krank war hat die Nachbarin mal zwei Stunden aufgepasst, und sie holt die Grossen einmal die Woche von der Schule ab.Dafür bekommt sie dann halt mal Blumen, nen Sekt oder wird mal zum.Kuchen eingeladen. Im KiGa und Schule Netzwerk aufbauen. WENN ich mal zu Hause bin habe ich immer Kinder da. Ich springe ein wenn es geht. Im Gegenzug nehmen eben andere Mütter mekne Kids auch, wenn ich seminar habe mal nen ganzen Tag oder wenn sie beim Papa dind und der aber sich nicht kümmert. Da ein Netz aufbauen. Der Kleine braucht vielleicht noch ein Jahr, aber...
Es geht alles. Es kostet kraft. Es ist anstrengend und manchmal bricht man zusammen. Aber es geht alles. Auch gut! Auch für.die Kinder!

Alles Gute euch!


  Werbung
  Re: Allein mit zwei Wunschkinder und erschöpft
no avatar
   hier auch ähnlich
schrieb am 12.12.2019 18:17
Hallo,
ich bin seit vielen Jahren alleinstehend mit 2 Kindern (nun schon Teenies) und voll berufstätig.
Der Papa der Kinder kümmert sich aller zwei Wochen am Wochenende um die Kinder.
Es geht uns (vor allem den Kindern) gut, ich lasse eben viel liegen, bin aber trotzdem oft erschöpft. Mit anderen Eltern teile ich mich in viele "Fahrdienste" rein: Mal fahre ich und nehme andere Kinder mit, mal fahren die anderen Eltern und nehmen dafür meine Kids mit - das hilft enorm.
Einkaufen versuche ich einmal in der Woche gleich auf dem Weg zur oder von der Arbeit zu erledigen - im Laufschritt, aber ich mach das eh nicht gern. Früher habe ich die Kids eben mitgenommen.
Ansonsten mache ich wieder Sport und andere schöne Dinge in ein paar Jahren (anstatt dann alleine zu Hause rumzuhängen).
Alles Gute und du schaffst das bestimmt gut.


  Re: Allein mit zwei Wunschkinder und erschöpft
no avatar
   Kopf hoch!
schrieb am 12.12.2019 21:19
Hier auch solidarische Grüße!

Vernetzen haben ja schon viele genannt (gibt außerdem nette Kontakte), des weiteren ist eine genaue Struktur sehr wichtig (bin auch quasi teil-selbstständig): Setze Prioritäten (und ziehe nur die durch, damit Du am Ende eines Tages das Gefühl hast "fertig" zu sein) und plane explizit am Tag Zeit für Dich ein. Das muss nicht viel sein, einfach eine halbe Stunde - mindestens ein paar Minuten auf dem Klo Ich wars nicht, und einmal in der Woche eine Stunde Sport (als meiner noch klein war, habe ich ihn einfach mitgenommen und mit einem Hörspiel am Rand "geparkt" - ein neues aus der Bücherei, das war dann auch für ihn ein "Event", im Sommer danach ein Eis o. ä.) oder was Dir sonst Spaß macht.

Wünsche Dir viel Kraft!


  Re: Allein mit zwei Wunschkinder und erschöpft
no avatar
   Kopf hoch!
schrieb am 12.12.2019 21:21
Nachtrag: Einkaufen auf einmal in der Woche eine halbe Stunde reduzieren, mit Essensplan und Einkaufszettel ist das stressfrei machbar.


  Re: Allein mit zwei Wunschkinder und erschöpft
no avatar
   Kenn ich
schrieb am 12.12.2019 21:41
Wurde alleinerziehend, als die Kinder 2+4 waren. Super anstrengendes Alter.
Wurde im Schulalter besser.
Bis dahin hieß es für mich durchhalten, mit viel Koffein, Baldrian und auch mal Alkohol zum Kopf abschalten und runterkommen.

Kannst du eine Mutter-Kind-Kur machen? Hatte mir sehr viel gebracht.


  Re: Allein mit zwei Wunschkinder und erschöpft
no avatar
   cora167
schrieb am 13.12.2019 16:04
Wie lange wollt ihr dieses Modell mit 2 Familientagen pro Monat denn durchziehen? Während der Probezeit ok, aber danach würde ich einen Umzug in Erwägung ziehen. Eure Kinder sind noch so klein, die finden doch eher neue Freunde als dass sie auf den Papa verzichten können. Und ich könnte mir das auch nicht vorstellen, Freunde hin oder her.

Tipps habe ich leider keine, aber ich wünsche dir viel Kraft!


  Re: Allein mit zwei Wunschkinder und erschöpft
no avatar
   HimbeerErdbeer
schrieb am 13.12.2019 16:43
Hallo!

Zuerst einmal: Fühl dich gedrückt! Es ist sehr sehr anstrengend, nie wirklich eine Pause zu haben.
Ich habe bezüglich des Jobs / des Umzugs keine Erfahrungswerte, habe mich aber gefragt, wie flexibel dein Mann seine Zeit dort einteilen kann. Muss er jeden Tag zur Arbeit kommen oder gibt es vielleicht die Möglichkeit, Mo-Do mehr zu arbeiten, so dass er freitags frei hat und schon früher zu euch fahren kann?
Wenn eure Eltern nicht helfen können und Babysitter finanziell nicht möglich sind, würde ich auch vorschlagen, möglichst viel Kontakt zu anderen Eltern aufzubauen oder einmal nach Leihomas in euer Gegend zu schauen.

Ansonsten: Du musst nicht perfekt sein. Ganz ehrlich, ich würde meinen Kindern auch gelegentlich (!!) TV und Schokolade anbieten, damit ich mal eine Pause habe.
Ich wünsche euch alles Gute!


  Re: Allein mit zwei Wunschkinder und erschöpft
no avatar
   Murmel08
Status:
schrieb am 13.12.2019 23:26
Hallo,

das ist sehr hart und ich kann Dir aus eigener Erfahrung mehr als nachfühlen.

Viele gute Ideen wurden schon genannt. Daher möchte ich nur ergänzen: wo glaubst Du liegt für Dich die größte Entlastung? Was würde Dir gut tun?

Für mich war es z.B. die Putzfrau und sie war mir jeden Cent wert!

Zum Thema Mittagsschlaf in der Kita, ich verstehe das Argument der Kita aber wenn das solche Auswirkungen hat würde ich überlegen ob ihr evlt. nicht einen Kompromiss findet. Meine drei haben mit 1,5 Jahren aufgehört Mittagsschlaf zu halten (ebenfalls Wenig - und Schlechtschläfer). Trotzdem mussten sie das in der Kita tun mit dem Ergebnis das sie bis weit nach Mitternacht wach waren.

Mit ist dann damals (als ich so richtig fertig war) ausversehen die Reißleine gerissen und hab die Erzieherin angeraut und gesagt sie darf gerne heute Abend um 22 Uhr antanzen und die Nachtschicht übernehmen wenn sie die Kinder wieder schlafen lässt. Das war mir zwar im Nachhinein sehr peinlich aber absolut heilsam, weil sie die Kids dann max. (wenn überhaupt) einen Powernap halten lies (ca. 10 -15 Min und hat sie dann geweckt). Das hat die Schlafsituation sehr verbessert. Vielleicht wäre bei Euch ein weiteres Gespräch mit der Kita doch nochmals eine Überlegung wert.

Zum Thema Job und Fernbeziehung. Wir hatten genau die gleiche Situation nur die Entfernung war nicht ganz soweit. Ich habe es 1 Jahr lang durchgehalten und war danach am Ende. Ich bin dann tatsächlich umgezogen obwohl ich dort nicht weg wollte. Es war damals zwar die richtige Entscheidung aber ich bin hier alles andere als glücklich und würde so gerne wieder zurück.

Wenn also ein Umzug für Dich nicht in Frage kommt, dann kann ich nur empfehlen gleich weiter zu suchen, nach einem Job in Eurer Gegend. Keine Pause machen, vielleicht findet sich ja etwas. Manchmal braucht man nur etwas mehr Zeit.

Ich wünsche Dir viel Kraft und das sich die richtigen Türchen für Euch öffnen.

Liebe Grüße
Murmel


  Re: Allein mit zwei Wunschkinder und erschöpft
no avatar
   Tiffy27
Status:
schrieb am 17.12.2019 16:43
Hallo,

nur zu dem Schlafthema: Hier würde ich mit der KITA nochmals mit Nachdruck sprechen. Bei Schlecht/ Wenigschläfern kann der Powernap echt verheerend sein für
den Nachtschlaf. Der muss sicher gestrichen werden - auch wenn das Kind dann müde Punkte tagsüber hat. Reicht das immer noch nicht, würde ich die Bettgehzeit noch 30- 60 Minuten nach hinten schieben. Leider gibt es Exemplare, die wenig Schlaf brauchen. Wichtig ist ja aber, dass sie in der "Kernzeit" schlafen.
Natürlich ist es auch ein Problem, dass deine Abendzeit dann wegfällt … bei Wenigschläfern muss man dann Vereinbarungen finden... die Kinder müssen sich selbst im Zimmer beschäftigen o.ä. Am früheren Abend würde ich eine Fernsehzeit einbauen.

LG Tiffy




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020