Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Dysplasie - Angst vor Krebs
no avatar
  Besorgt
schrieb am 23.11.2019 18:26
Ich habe vor einigen Monaten entbunden. Bei der Nachsorge stellte der FA eine Dysplasie (Veränderung des MuMu) fest. Er meinte, das kommt öfter nach Geburten vor und verschwindet in der Regel von allein. Allerdings war sie bei der Kontrolle ein paar Monate später immer noch da. Nun soll ich im Januar wiederkommen.
Ich merke, dass ich nicht so gelassen bleiben kann wie ich möchte. Ich habe Angst, dass daraus Krebs wird.
Denn meine Mutter hat Krebs. Brustkrebs und Gebärmutterkrebs wurden bisher erkannt. Ein Knoten in der Brust und die Gebärmutter wurden ihr entfernt. Aber noch ist sie nicht wieder gesund.

Kann mich vielleicht jemand trösten oder Mut zusprechen? Hatte jemand auch länger eine Dysplasie und sie ist doch wieder weg gegangen?


  Re: Dysplasie - Angst vor Krebs
no avatar
  Hamamelis71*
schrieb am 23.11.2019 21:30
Das tut mir leid, dass Du Dich so sorgen musst.

Schreib doch mal im Babyforum, da sind bestimmt Frauen unterwegs, die Dir zu dem Thema was sagen können.

Alles Gute!


  Re: Dysplasie - Angst vor Krebs
no avatar
  xKirschblüte
Status:
schrieb am 23.11.2019 23:27
Hallo liebe besorgt,

ich hatte einen Pap3d-Test Anfang 20. Wie lange er schon in dem Grad war, weiß ich nicht, da ich ewig nicht zur Kontrolle ging. Er sah damals auch eine Stelle, die dafür verantwortlich war.
3 Monate später war er ok.
Als ich jetzt zum neuen, wirklich kompetenten, Gyn ging und ihm berichtete, sagte dieser, 3d wäre nicht schlimm. Als Schulnote eine 3-. Hinter den Dysplasien könnte auch eine Entzündung stecken. Auch, wenn er länger bliebe, nicht schlimm.

Ich hoffe, ich kann dich beruhigen! Es wird bestimmt gut werden- 3d heißt nichts bösartiges. Ggf.kann es sich entwickeln, aber das sind noch ein paar Stadien bis dahin. Vorher kann man auch handeln, da du nun unter Kontrolle stehst.

Liebe Grüße
Kirschblüte


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.11.19 23:31 von xKirschblüte.


  Re: Dysplasie - Angst vor Krebs
avatar  Susma
schrieb am 25.11.2019 19:55
Hallo,

die Angst kann ich Dir nicht nehmen. Ich bin leider auch ein negatives Beispiel. Aber gerade deswegen rate ich Dir, zu einer Dysplasie-Sprechstunde zu gehen und nicht ewig bis zum nächsten Termin bei Deiner Gyn zu warten. Solche Sprechstunden gibt es in jeder größeren Stadt und da sind Profis, die Dich gut untersuchen und beraten können. Meistens geht alles gut aus und die Veränderungen gehen wieder weg. Ich drücke Dir die Daumen!

Viele Grüße


  Werbung
  Re: Dysplasie - Angst vor Krebs
no avatar
  planB
Status:
schrieb am 26.11.2019 14:26
Stilltst Du noch? Dann kann der Östrogenmangel den Abstrich beeinflussen. Du solltest auf jeden Fall HPV high risk bestimmen lassen. Bist Du HPV positiv, würde ich den Abstrich alle 3 Monate kontrollieren lassen, um eine Verschlechterung rechtzeitig zu bemerken. Auf lange Sicht besiegt der Körper in den allermeisten Fällen aber das HP Virus.
Bist Du HPV negativ, kannst Du ganz entspannt bleiben, da 99,9 % aller Zervixkarzinome durch HPV ausgelöst werden. Alles Gute!


  Re: Dysplasie - Angst vor Krebs
no avatar
  LeoG
schrieb am 26.11.2019 17:00
Hallo,

bei mir ist es ein Tick anders, aber ähnlich.

Ich hatte während, nicht nach, der Schwangerschaft einen auffälligen Zellabstrich..Ergebnis war PAP 5 CIN 3 also der höchste und letzte Wert bevor es Krebs wird. Ich hatte eine Heidenangst dass mir unten alles rausgenommen werden müsste..die Diagnose kam so in der 5./6. SSW.
Meine Frauenärztin schickte mich zu den Spezialisten. Die sitzen in Hamburg in der Asklepios Klinik Altona und da stellte sich heraus, dass es noch kein Krebs ist und ich musste während der Schwangerschaft alle 4-6 Wochen dort hin zur Kontrolle. Gewebeentnahmen folgten, aber es sah eigentlich immer noch "ok" aus..also keine negativen Veränderungen.
Jetzt nach der Entbindung hat es sich wieder zurück entwickelt, aber dennoch brauch ich eine Konisation damit auch im Inneren des Halses geschaut werden kann, ob da nicht was krebsartiges sitzt. Quasi prophylaktisch nen Stückchen entnehmen.

Ich drück Dir die Daumen, dass es sich bei Dir auch wieder zurück bildet. Vergleich es mit ner Entfernung eines auffälligen Muttermals
.
LG
Leo


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.11.19 17:02 von LeoG.


  Re: Dysplasie - Angst vor Krebs
no avatar
  anonym—
schrieb am 28.11.2019 14:48
Das stimmt leider nicht so, ich möchte keine Ängste schüren, aber ein pap3 gehört auf jeden Fall abgeklärt und kann sich - wenn auch sehr selten - bei einer Biopsie als Gebärmutterhalskrebs (ich rede auch nicht von einer Vorstufe oder eines Karzinoms in situ) herausstellen. Wie gesagt selten, aber du kannst dich leider auch mit regelmäßigen Abstrichen nicht 100%ig davor schützen. Deshalb stimmt deine Aussage einfach nicht!


Zitat
xKirschblüte
Hallo liebe besorgt,

ich hatte einen Pap3d-Test Anfang 20. Wie lange er schon in dem Grad war, weiß ich nicht, da ich ewig nicht zur Kontrolle ging. Er sah damals auch eine Stelle, die dafür verantwortlich war.
3 Monate später war er ok.
Als ich jetzt zum neuen, wirklich kompetenten, Gyn ging und ihm berichtete, sagte dieser, 3d wäre nicht schlimm. Als Schulnote eine 3-. Hinter den Dysplasien könnte auch eine Entzündung stecken. Auch, wenn er länger bliebe, nicht schlimm.

Ich hoffe, ich kann dich beruhigen! Es wird bestimmt gut werden- 3d heißt nichts bösartiges. Ggf.kann es sich entwickeln, aber das sind noch ein paar Stadien bis dahin. Vorher kann man auch handeln, da du nun unter Kontrolle stehst.

Liebe Grüße
Kirschblüte



  Re: Dysplasie - Angst vor Krebs
no avatar
  LeoG
schrieb am 29.11.2019 15:12
Naja, aber dann ist es ja bereits kein PAP 3d mehr sondern eben Krebs. Keine Ahnung was der dann für eine Bezeichnung hat, aber so wie ich die TE verstanden hab ist sie ja bereits in Behandlung und hat im Januar den nächsten Kontrolltermin. Man selbst kann nicht mehr tun ausser es eben regelmässig untersuchen zu lassen. Mir sagte man es seien Vorstufen des Krebs und dass der normalerweise nicht von 0 auf 100 da ist sondern sich langsam dazu entwickelt.
Bei mir lag die Veränderung an der Schwangerschaft, weil da alles extrem durchblutet ist. Kam quasi von 0 auf 100 weil vorher alles noch normal war und dies die Ärzte wunderte.

Grüße


  Re: Dysplasie - Angst vor Krebs
no avatar
  Besorgt
schrieb am 30.11.2019 20:14
Danke für eure Antworten. Sie beruhigen mich ein wenig. Das es extra eine Sprechstunde dafür gibt wusste ich nicht, ich erkundige mich mal.


  Re: Dysplasie - Angst vor Krebs
no avatar
  LeoG
schrieb am 30.11.2019 21:57
Falls du vielleicht eine Telefonnummer der Spezis und vielleicht auch die Adresse haben möchtest kannst du mich ja anschreiben smile

LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019