Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Ich bin traurig. Brauche Rat. Schwanger und Zweifel.
no avatar
  Ichheute
schrieb am 10.11.2019 20:38
Es ist wirklich zum Weinen. Zumindest geht es mir heute so. Ich hoffe, ihr versteht mein Problem.Ich habe ein Kind und bin lange Zeit alleinerziehend gewesen. Mein größter Lebenstraum war immer eine Familie mit vielen Kindern, eine Ehe und ein stinknormales Familienleben. Nach harten Jahren des Singledaseins habe ich einen Freund, der Anfang war schwer. Wir haben es aber gut hinbekommen, jetzt bin ich schwanger. Mit der Schwangerschaft bin ich dankbar und glücklich, das ist es nicht, aber mich beschleichen zunehmend Zweifel mit dem Mann. Wir wohnen in 2 getrennten Wohnungen, es geht im Moment nicht anders. Es könnte auch so ok sein, aber es kommen immer mehr Probleme. Ich bin aktuell sehr sensibel, lege dinge auf die Goldwaage, aber ich merke wie mein Frust steigt. Ersteinmal, unser Sexleben war schon immer katastrophal, das wusste ich vorher, allerdings wollte er was dran tun. Er hat Erektionsstörungen und kommt nie zum Orgasmus. Er war lieb zu meinem Kind, hat Geschenke gekauft. Zwischen uns passt es. Aber ich merke, dass mich einige Sachen stressen und mich zweifeln lassen. Gestern sagte er zu meinem tobenden Kind "Meine Güte". Das ärgert mich. Oder er antwortet ihm nicht adäquat. Sonst ist er lieb zu ihm. Wenn ich aber zu ihm sage, kein Handy beim Essen, verdreht er die Augen. Er rechnet mir vor, was er für Karriereschritte er im nächsten Jahr vorsieht, was er an den WE für Arbeit machen will. Findet gut, dass ich alle Kindersachen habe. Ich habe das Gefühl, weil er nichts zahlen will. Das ist in sofern unfair, aber er war bisher immer großzügig, schenkt mir Sachen und zahlt auch oft. Aber was ist es dann? Er weiss so viel nicht. Mutterschutz, Elternzeit, Kind alles kein Thema. Ich fühle mich allein. Auf der anderen Seite denke ich, gut, dass er nicht so dranhängt. Weil ich eben Probleme kommen sehe. Mir ist eine bewusste Ernährung wichtig. Ich möchte dass meine Kinder gesund aufwachsen. Er ernährt sich von Mc und Junkfood. Der auf alles gesunde pfeift. Es aber dringend nötig hätte, weil laut Urologen der einzige Weg, um an seinen Problemen zu arbeiten. Und diese Probleme werden zu meinen Problemen. Man kann also nicht sagen, kann dir egal sein. Das wusste ich vorher. Aber ich hab Angst, dass er keine Familie will. Klar, wenn ich ihm das sagen würde, würde er mir das krumm nehmen. Aber wie soll ich reagieren? Ich schlucke zu viel. Weil mir dieses ständige aufs Maul Zurückhauen, zu viel Energie kostet und ich darauf keine Lust habe. Also schlucke ich, werde unausgeglichen und lasse meinen Frust woanders raus. Das ist nicht richtig. Auf der anderen Seite habe ich unterschwellig Angst, dass wenn es schief geht und ich ihn jetzt auf die finanziellen Sachen hinweise, dass er es bereut oder nicht nochmal macht.
Vielleicht bescheuert. Aber ich hab so angst, dass es schief geht. Ich hab mich jetzt seit 24 h nur schwarz geärgert und habe Angst um mein Kind im Bauch und an der Hand. Ich mag alles zu eng sehen, weiss aber langsam nicht wie ich das in den Griff kriegen soll. Wie schaffe ich es mich nicht so aufzuregen und wie schaffe ich es Gelassenheit zu entwickeln. Dazu kommt enormer Stress auf der Arbeit.


  Re: Ich bin traurig. Brauche Rat. Schwanger und Zweifel.
no avatar
  pmami
schrieb am 13.11.2019 21:48
Oh je, da kommt offensichtlich eine Menge zusammen. Mein Eindruck ist, dass ein wenig Sand eh schon im Getriebe war und jetzt die Schwangerschaftshormone dazu kommen.

Zitat

Gestern sagte er zu meinem tobenden Kind "Meine Güte". Das ärgert mich. Oder er antwortet ihm nicht adäquat. Sonst ist er lieb zu ihm.

Also ich sage hier täglich schlimmere Dinge als "Meine Güte" Ich wars nicht Es gibt ja zwei Möglichkeiten. Entweder du bleibst die alleinerziehende Mutter Deines Kindes und er der zu gelegentlich zu Besuch kommende Freund, der dann Geschenke mitbringt. Oder Ihr lebt gemeinsam als Familie. Dann darf er aber durchaus auch mal "Meine Güte" sagen, wenn ein Kind tobt.

Zitat

Findet gut, dass ich alle Kindersachen habe. Ich habe das Gefühl, weil er nichts zahlen will.
Aber weshalb hast Du denn die Kindersachen aufgehoben? Doch sicher, weil Du auch nicht noch einmal alles anschaffen und bezahlen wolltest, falls du ein zweites Kind bekommst. Das ist doch völlig normal. Gründe Geld auszugeben wird es trotzdem noch genug geben.

Zitat

Er ernährt sich von Mc und Junkfood.

Ich sage immer gerne, bei der Männerwahl gilt "What you see is what you get". Du hast Dir einen Mann ausgesucht, der sich vom MC und Junkfood ernährt. Den hast Du jetzt. Zum Tofu-fan wirst Du ihn nicht umerziehen können und das solltest Du auch gar nicht erst versuchen. Die Frage ist nicht, ob er seine Essgewohnheiten umstellen kann, will und muss. Die Frage ist, ob Du mit seinen Essgewohnheiten leben kannst. Wenn die Antwort "Nein" ist, ist er nicht der richtige Partner für Dich. Das gilt im Grunde auch für die Probleme beim Sex. Die waren ja von Anfang an da. Warum soll er sich ändern müssen, wenn Du ihn doch so genommen hast, wie er ist? Die Frage ist auch hier "Will er etwas ändern? Hat er einen großen Leidensdruck?" Falls nein, ist dann die nächste Frage, "Kannst Du damit leben, dass Euer Sexleben katastrophal bleiben wird?" Falls nein, ist deine Option nicht, an ihm etwas zu ändern. Das kann er nur selbst und nur aus eigenem Antrieb. Du kannst mit Veränderungen nur bei Dir anfangen. Undd wenn Du mit diesem Mann nicht leben kannst und ihn nicht ändern kannst, ist die logische Konsequenz die Trennung.

Dass das in der Schwangerschaft suboptimal ist, ist mir schon klar. Dch will Dir auch gar nicht zureden, Dich zu trennen. Sondern eher vielleicht deinen Blickwinkel ein wenig zu ändern. Und Dich daran zu erinnern, weshalb Du mit diesem Mann leben wolltest und eine Familie gründen wolltest, statt zu überlegen, was Dich alles an ihm stört.

Viele Grüße pmami

Alles Gute für Dich und viel Kraft!

Viele Grüße pmami


  Re: Ich bin traurig. Brauche Rat. Schwanger und Zweifel.
avatar  Fake Mom
schrieb am 25.11.2019 13:53
Ich kann mich an anderen Beitrag von Dir erinnern. Da hat es schon vieles nicht gestimmt. Mein Eindruck war, dass Du vor allem ein weiteres Kind und nicht eine Beziehung möchtest.
Ganz ehrlich, was soll man da raten?


  Re: Ich bin traurig. Brauche Rat. Schwanger und Zweifel.
no avatar
  Lara5689
schrieb am 06.12.2019 08:54
Wie geht es dir denn inzwischen? Hast du mit deinem Freund geredet und über deine Sorgen gesprochen?




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019