Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Panik wegen „falscher“ Entscheidung...
no avatar
  Heuteohne
schrieb am 18.10.2019 09:10
Kurz zur Vorgeschichte: wir haben drei tolle Kinder (7, 7 und 5 Jahre). Ich wollte eigentlich immer ein viertes, mein Mann aber nicht. Vergangenes Jahr wurde ich dann doch schwanger, was aber leider in einer frühen FG endete. Dadurch war aber bei uns beiden doch der Wunsch nach Nummer 4 da. Trotz des Alters unserer Kinder (ich wollte eigentlich immer gern einen kurzen Abstand) und vor allem durch unser Alter. Ich war da 41, bin jetzt 42. Wir haben es also drauf angelegt und ich wurde tatsächlich fast jedesmal sofort schwanger. Die Bilanz: insgesamt 5 FG im vergangenen Jahr zwischen der 6. und 11. Woche, die letzte mit Ausschabung. Als einzige Ursache wurde mein Alter vermutet.

Jetzt wollten wir einen letzten Versuch wagen, ich wurde wieder schwanger und momentan sieht es fast so aus, als würde es nicht in einer FG enden. Und statt mich zaghaft zu freuen, macht sich Panik in mir breit, ob das alles nicht ein riesiger Fehler war... Vielleicht hätten wir es gut sein lassen sollen, vielleicht bin ich einfach zu alt, vielleicht zerstöre ich damit unser gesamtes Familiengefüge, vielleicht bereuen wir es ewig und ich habe durch meinen egoistischen Wunsch so viel kaputt gemacht...

Ich weiss nicht, woher all diese Gedanken kommen und fühle mich so elend damit. Die Angst, dass alles was jetzt geschieht meine Schuld ist, erdrückt mich gerade...

Was ist bloß los mit mir?


  Re: Panik wegen „falscher“ Entscheidung...
no avatar
  HulksMother
schrieb am 18.10.2019 10:04
Hormone.
Und nachdem Dein Wunsch erfüllt wurde, hat das Hirn nun Zeit, die andere Seite der Medaille zu betrachten. Unter Hormoneinfluss.
Und ja, kenn ich. Ich hatte nach Kind 1 mit 43 vier Fehlgeburten. Da ging jedes Mal das gleiche im Kopf ab.
Wenn Du drei Kinder wuppst, ohne dass alle durchdrehen und Du kräftemäßig am Stock gehst schaffst Du auch ein viertes Kind.


  Re: Panik wegen „falscher“ Entscheidung...
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 18.10.2019 13:04
Meine Mutter hat auch noch mit fast 43 Jahren ungeplant (!) ein 4. Kind bekommen, mit einem Abstand von 14 Jahren zum letzten. Ich finde meine Mutter hat es ganz gut gemacht, alles in allem ist mein jüngster Bruder ein Prachtexemplar, sehr hübsch (er hasste es immer wenn die Leute das zu ihm sagten, aber es ist eben nicht zu übersehen), sehr groß (über 1,90m) - und intelligent noch dazu. Hat inzwischen schon die Hochschule abgeschlossen und einen guten Job.

Es wäre jammerschade, wenn er nicht wäre.

Wir haben öfter Babysitter gespielt, haben uns fast drum gerissen. Meine Mutter hat immer gesagt, dass kein Kind so unkompliziert war wie er, obwohl sie totale Angst hatte, ob sie das alles verkraftet - aber er hatte eben ständig 5 Babysitter um sich...

Gut, deine anderen Kinder sind noch etwas jünger, aber trotzdem wird es so in etwa ablaufen, denke ich, in abgschwächter Form. Mein Mann ist übrigens auch ein Nachzügler, er hat damit auch nur gute Erfahrungen gemacht... Mein Bruder hatte übrigens nie ein Problem weder mit seiner Position in der Familie noch damit, dass seine Eltern "alt" sind. Selbst jetzt als Erwachsener sagt er das. Und er war sicher das Gegenteil von vernachlässigt...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.10.19 13:07 von Chorus.


  Re: Panik wegen „falscher“ Entscheidung...
no avatar
  henriette
schrieb am 18.10.2019 14:23
hat dein Bruder zufälligerweise noch einen 25 Jahre älteren großen Bruder???? zwinker, der auf dem Markt ist????

Und ansonsten schliesse ich mich den anderen an, ein wenig Panik zu schieben ist in so einer Situation ganz normal und nicht umsonst dauert die Schwangerschaft einige Monate, damit man sich an den einen oder anderen Gedanken gewöhnen kann...


  Werbung
  Re: Panik wegen „falscher“ Entscheidung...
avatar  Alice Cullen
Status:
schrieb am 18.10.2019 15:00
Zitat
henriette
hat dein Bruder zufälligerweise noch einen 25 Jahre älteren großen Bruder???? zwinker, der auf dem Markt ist????

Und ansonsten schliesse ich mich den anderen an, ein wenig Panik zu schieben ist in so einer Situation ganz normal und nicht umsonst dauert die Schwangerschaft einige Monate, damit man sich an den einen oder anderen Gedanken gewöhnen kann...


You made my day LOL
Ich habe eher gerade gerechnet und wollte fragen ob er noch Single ist Ich wars nicht aber ich glaube da fehlen 10 Jahre ...


Zum Thema , ich hab das bei der ersten Schwangerschaft gehabt und als ich erfahren habe dass es Twins werden habe ich am nächsten Tag nicht arbeiten können da ich die ganze Nacht nicht ein Auge zu gemacht habe vor Panik !
Ich schiebe es auf die Hormone !


  Re: Panik wegen „falscher“ Entscheidung...
no avatar
  Solani2
Status:
schrieb am 18.10.2019 15:09
Ja, so etwas kann passieren. Man wünscht sich etwas so sehr und wenn es dann zum Greifen nahe ist bekommt man Angst. Da muss man durch. Veränderungen sind immer ein Unsicherheitsfaktor, aber wer nichts riskiert, der erlebt auch nichts und lebt auch weniger. Zumindest weniger intensiv.


  Re: Panik wegen „falscher“ Entscheidung...
no avatar
  Hamamelis71*
schrieb am 18.10.2019 15:35
Einige Bekannte haben sich mit Anfang 40 nochmal schnell für eine Schwangerschaft entschieden und sind sehr glücklich mit der Entscheidung.

Vielleicht braucht es bei Dir noch etwas Zeit für die Freude.

Herzlichen Glückwunsch!


  Re: Panik wegen „falscher“ Entscheidung...
avatar  Dream2012
schrieb am 18.10.2019 21:11
Ich tippe auch auf die Hormone. Wir waren uns lange unsicher, ob eine Nummer 3 in unser Leben passt und als wir uns dann dafür entschieden hatten und ich tatsächlich schwanger war, habe ich kalte Füße bekommen und es kurzzeitig für die blödeste Idee ever gehalten. Es war natürlich eine unserer 3 besten Ideen ever. Liebe

Ich wünsch dir alles Gute!

LG Dream


  Re: Panik wegen „falscher“ Entscheidung...
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 20.10.2019 17:06
@henriette: mein Bruder hat tatsächlich natürlich einen anderen Bruder, auch gutaussehend ("nur" 1,86m - aber sehr sportlich - war immer bei den Turnern) aber schon länger glücklich - nehm ich mal an - verheiratet mit 3 Kindern, also wirklich vergeben smile . Und übrigens bin ich Fragen nach meinen Brüdern schon gewohnt, nicht wenige Frauen haben schon versucht, über mich oder meine Schwester an sie ranzukommen, übrigens hat man beiden schon Modelljobs angeboten, die sie beide abgelehnt haben... smile

Aber Spaß beiseite, letztendlich entscheidet Heuteohne eh selber bzw. kann es auch sein, dass entschieden wird - sprich, ohne es hier schönzureden, natürlich kann auch passieren, dass die Frage im Raum stehen bleibt weil keine intakte Schwangerschaft zustande kommt - glaubt man zumindest den Statistiken... will jetzt nicht schwarzmalen oder so - meine Mutter hat schon mal das Gegenteil gezeigt und ich kenne ein paar andere Beispiele. Aber der überwiegende Teil wird in diesem Alter schon ein paar Problemchen damit haben....

Bezüglich Kinderanzahl insgesamt kenne ich Menschen, die nicht mal mit einem einzigen Kind zurecht kommen und ich kenne eine Frau, die ganz prima mit sechs Kindern zurecht kommt (nebenbei einen guten Job hat..). Jeder Mensch ist anders, und jedes Kind ist anders, und das kann man sicher nicht einfach generalisieren - ach was rede ich nur, ich hab keine Kinder, aber so als Beobachterin hab ich das halt festgestellt... Schlussendlich formen auch deine Überzeugungen dein Leben, wenn du dir einredest, du schaffst das, wirst du es auch schaffen, wenn du dir einredest, du bist damit überfordert, bist du das vermutlich dann auch...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.10.19 17:14 von Chorus.


  Re: Panik wegen „falscher“ Entscheidung...
no avatar
  Lave
Status:
schrieb am 28.10.2019 11:50
Ich habe meine Tochter mit 34 bekommen und nach 2-3 Jahren war der neue Kinderwunsch da. Mein Mann hat zu dem Zeitpunkt nichts davon wissen wollen.
Jetzt sind wir im ersten Übungszyklus für Kind 2 und ich bin mittlerweile 41. Mein Arzt vermutet bei mir den Beginn der Wechseljahre. Umso unwahrscheinlicher es ist,
dass es klappt, desto mehr will ich es. Ich bin zwar noch nicht schwanger, aber auch ich habe diese Gedanken ab und an. Wie alt werde ich sein wenn das Kind erwachsen ist?
Schaffen wir das finanziell? Ist der Altersabstand nicht zur groß zwischen den Kindern?
Ich habe Angst vor Fehlgeburten oder Behinderungen. Aber der Wunsch ist einfach größer.
Bei allen Entscheidungen im Leben gibt es Pro&Contra und wir alle zweifeln oft oder haben Angst. Aber ein Kind kann nie ein Fehler sein. Es mag schwer werden und uns
viel abverlangen, aber das wird es Wert sein, ganz sicher!


  Re: Panik wegen „falscher“ Entscheidung...
no avatar
  MamaHH
Status:
schrieb am 28.10.2019 17:49
Hallo,
So ging es uns mit dem Zweiten. Als ich dann schwanger war, wollte ich es auf einmal nicht mehr. Ich war total fertig, hab sogar über Abtreibung nachgedacht. Dabei war er ein absolutes Wunschkind. Ich hab nächtelang geweint und war echt fertig. Der entscheidende Tipp kam hier aus dem Forum. Ich hatte wohl eine Schwangerschaftsdepression. Kann man wohl auch am Anfang haben. Passiert öfter als gedacht. Ist bloss irgendwie ein Tabuthema. Kommt auch von den Hormonen. Ich hab dann etwas von meiner Frauenärztin bekommen. Und nach ein paar Tagen war der Spuk vorbei und ich wieder "normal" und eine zufriedene Schwangere. War aber echt eine krasse Erfahrung. Zumal ich dachte, ich werde verrückt, weil ich irgendwie nicht ich selbst war. Vielleicht ist es ja auch sowas bei Dir? Nur eine Idee.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019