Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?neues Thema
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?
   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswoche

  Wie bereichern eure Männer euer Leben?
no avatar
  Nachdenklich
schrieb am 23.09.2019 07:13
Mein Mann und ich stecken in einer Krise und haben gemeinsam überlegt, in wie weit der andere dem Partner sein Leben bereichert, einen Mehrwert bietet.
Also wir haben halt überlegt, in wie weit sich unser Leben verändert (verbessert) hat seit wir uns kennen und was (außer dem Partner selbst) fehlen würde, wäre der Partner weg.

Bedröppelt stellten wir beide fest, ich bereichere sein Leben in vielerlei Hinsicht, er meines "nur" als guter Vater.
Das will er ändern, aber er weiß nicht wie.
Durch mich hat er z.B. seinen Stil gefunden und ein Gespür für Kleidung entwickelt, durch mich hat er seine Werte neu definiert und ist vom Oberflächlichen zum Tiefgang gewechselt, durch mich bekommt er immer wieder neue Impulse und Ideen, was er in seinem Leben verbessern oder optimieren kann (z.B. bei seinen Hobbies), er ist sehr dankbar dafür.
Umgekehrt jedoch kann ich echt nicht sagen, dass er sich ebenso stark für mich und mein Leben interessiert, dass er mir da neue Impulse schenkt...
Er ist z.B. nicht der große Romantiker oder raffinierter Verführer, sodass er mir in diesem Bereich das Gefühl schenken könnte, ich sei eine besondere, begehrenswerte Frau oder er ist auch nicht der talentierte Hausmann oder Koch, der mir in diesen Bereichen Entlastung oder Bereicherung schenken könnte.
Auch sonst im Leben habe ich bislang (bis auf die Kinder) durch ihn keinen Mehrwert erlebt, im Gegenteil, vor den Kindern war unsere Beziehung sehr schwierig, seit den Kindern ist das Geld so knapp, dass wir auf vieles Verzichten müssen und meine Gesundheit angeschlagen. Wir leben gut, so ist das nicht. Aber sonst irgendwas wo ich sagen könnte, seit er in meinem Leben ist habe ich das und das Schöne erlebt, was ich vorher so nie kannte oder hatte - nein, gibt es nicht.
Wir fragen uns halt beide langsam, angesehen von der Liebe , wieso ich mit ihm zusammen bleibe, wenn es ihm durch mich in seinem Leben viel besser geht, aber er für mich mehr nur Belastung ist und ich wegen ihm auf vieles verzichten muss im Leben und wir wissen beide irgendwie nicht, wie er das ändern kann.

Es geht hier nicht um Verantwortung für das eigene Leben oder den Partner für sein Lebensglück verantwortlich zu machen. Es ist klar, jeder ist sich seines Glückes Schmied.

Ja, also wie bereichern eure Männer euer leben? Welchen Mehrwert bieten sie euch?
Vielleicht finden wir durch euch Inspirationen.


  Re: Wie bereichern eure Männer euer Leben?
no avatar
  Nachdenklich
schrieb am 23.09.2019 08:01
Ich noch mal.
Vielleicht kann man es auch so fragen:
Was bringt eine Frau ins Leben eines Mannes und umgekehrt?
Wenn also die Frau Gefühle/Tiefgang, "Schönheit" und Erweiterung ins Lebens des Mannes bringt, was bringt der Mann ins Leben der Frau? Ich hab ne Frage
Was macht eine Frau zur (Ehe-)Frau und einen Mann zum (Ehe-)Mann?

Ich bin ohne Vater groß geworden, ich hatte kein Vorbild für eine gute Ehe oder was Männer tun/sind. Meine Mutter musste halt "alles" sein. Und mein Mann kennt es nur so, die Frau macht alles und ist für alles zuständig, der Mann bezahlt. Also auch kein gutes Vorbild. Und irgendwie leben wir das aber.
Wundert uns also aber nicht, dass wir es noch nicht besser können. Wir wollen aber lernen und unsere Ehe nicht einfach so aufgeben. Oder ist da nichts zu machen?


  Re: Wie bereichern eure Männer euer Leben?
no avatar
  HulksMother
schrieb am 23.09.2019 08:07
Ich kann mit Eurem Konzept vom Mehrwert nichts anfangen. Mein Freund ist für mich der warmherzige Fels in der Brandung. Wir unterstützen uns gegenseitig in unseren Zielen, aber wir geben keine Impulse. Sein Kleidungsstil führt immer noch zu manchen Lachanfällen bei mir, aber ich werde ihm nicht reinreden. Wir haben auch keine Zuweisung, wer was ideel mit in die Beziehung bringt. Auch inszenierte Romantik leben wir nicht. Romantik ist für mich, wenn er sich müde am Samstag um 6 Uhr in der früh von dem Kleinen ins Wohnzimmer zerren läßt und mir um 9 einen Kaffee bringt.
Er gibt mir ein „mit Dir kann ich alles schaffen und überstehen“ Gefühl und er sagt, das würde ich ihm auch geben.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.19 08:12 von HulksMother.


  Re: Wie bereichern eure Männer euer Leben?
avatar  Jadestern
Status:
schrieb am 23.09.2019 08:10
Mein Mann bereichert mein Leben durch seine Anwesenheit und Liebe...er ist für mich mein Seelenverwandter und die Zutat, die mein Leben glücklicher macht. Vor allem bevor wir Kinder hatten, nun sind die Kinder da und machen das gleiche wie er mit meinem Leben.

Mein Mann und ich sind seit über 25 Jahren zusammen und davon 15 Jahre verheiratet. Er ist meine große Liebe und das reicht mir als Bereicherung, ich will nicht ohne ihn sein und sobald er weg ist vermisse ich ihn irgendwie. Wir empfinden das beide so...

Besonders klar wird mir dass, wenn ich mit anderen zusammen bin und irgendwann einfach nur denke...die sind alle komisch...wo ist mein Mann, der ist wie ich, der würde mich verstehen und denkt wie ich zwinker grins. Wir sind irgendwie eine verflochtene Einheit, die sich ergänzt.

Das ist natürlich alles eher unkonkret und keine detaillierte Beschreibung von diversen Bereicherungen...aber so ist die Liebe für mich halt!

Ist vielleicht mehr eine anonyme Liebeserklärung an meinen Mann! Ich liebe dich Schatz!


  Werbung
  Re: Wie bereichern eure Männer euer Leben?
no avatar
  Taucher
schrieb am 23.09.2019 09:47
Zitat
Jadestern
Mein Mann bereichert mein Leben durch seine Anwesenheit und Liebe...er ist für mich mein Seelenverwandter und die Zutat, die mein Leben glücklicher macht. Vor allem bevor wir Kinder hatten, nun sind die Kinder da und machen das gleiche wie er mit meinem Leben.

Mein Mann und ich sind seit über 25 Jahren zusammen und davon 15 Jahre verheiratet. Er ist meine große Liebe und das reicht mir als Bereicherung, ich will nicht ohne ihn sein und sobald er weg ist vermisse ich ihn irgendwie. Wir empfinden das beide so...

Besonders klar wird mir dass, wenn ich mit anderen zusammen bin und irgendwann einfach nur denke...die sind alle komisch...wo ist mein Mann, der ist wie ich, der würde mich verstehen und denkt wie ich zwinker grins. Wir sind irgendwie eine verflochtene Einheit, die sich ergänzt.

Das ist natürlich alles eher unkonkret und keine detaillierte Beschreibung von diversen Bereicherungen...aber so ist die Liebe für mich halt!

Ist vielleicht mehr eine anonyme Liebeserklärung an meinen Mann! Ich liebe dich Schatz!

...das hätte ich nicht treffender schreiben können. Und ich musste sehr lachen über den Satz, dass man andere komisch findet und denkt, der eigene Mann ist wie man selbst und versteht einen. Das Gefühl kenne ich.

Ich bin keine Romantikerin und symbiotische Beziehungen in welchen man dann sogar die gleiche Jacke trägt weil es soo schön ist, sind nicht mein Ding. Und manchmal nerven mich Eigenarten meines Mannes, das geht bestimmt vielen Frauen so. Aber wir wissen meistens was der andere denkt, wie er eine Situation empfindet, denken oft das gleiche und haben den gleichen Humor. Und über die gleichen Dinge zu lachen finde ich wichtig. Wir sind uns ähnlich was wir im Leben wollen. Gleichzeitig schränkt er mich nicht ein, auch wenn er nicht alle meine großartigen Ideen ähnlich großartig findet wie ich.

Ich glaube auch das es wichtig und richtig ist die eigene Beziehung zu reflektieren und manchmal Dinge zu ändern. Das macht man in jeder Lebensphase.

Ich bin mir nicht sicher worauf es genau ankommt, würde man eine Gewichtung vornehmen wollen.

Bei den Dingen die du genannt hast, sehe ich das nicht zwingend als Bereicherung. Einen guten stil bei Kleidung zu finden kann man auch mit Hilfe ehrlicher Freunde. Ich denke es ist wirklich irgendwie abstrakter.

Ich glaube aber letztlich einfach, keiner passt so gut zu mir wie er. Und umgekehrt scheint mein Mann das ja auch so zu sehen.


  Re: Wie bereichern eure Männer euer Leben?
no avatar
  Nachdenklich
schrieb am 23.09.2019 10:29
Wir können zusammen lachen, ja. Wir haben ähnliche Lebensanschauungen und Ziele, ja. Wir vermissen uns, wenn wir uns nicht sehen, ja.

Hm, aber "warmherziger Fels in der Brandung", "mit dir kann ich alles schaffen und überstehen", "ungefragt ausschlafen lassen und mit Kaffee ans Bett" - nein, kann ich von uns nicht behaupten.

Große Liebe - darüber haben wir uns beide unterhalten und sind uns einig, dass wir beide nicht behaupten würden, der andere wär die große Liebe.
Spürt man es einfach, von Anfang an, mit der Zeit oder woher weiß man das?

Auch andere komisch finden und den Partner "richtig", weil er so denkt und tickt wie man selbst - ist bei uns auch nicht der Fall.

Liegt es daran, dass wir erst seit 3 Jahren ein Paar sind? Ist es zu kurz?

Mir steigen bei euren Worten die Tränen in die Augen.
Denn irgendwie sollte es doch so sein, oder? Aber bei uns ist es so nicht.
Wir müssen uns immer wieder zusammen raufen, immer wieder neue Kämpfe ausfechten. Hatten vor der Ehe immer wieder Beziehungspausen.
Was uns zusammenhält?
Keine Ahnung. Die Kinder? Wär traurig.
Emotionale Abhängigkeit? Wär auch traurig.
Kann ich echt nicht sagen.
In den Momenten, wo er mich zärtlich in den Armen hält, da fühlt sich alles richtig an.
Aber man hält sich ja nicht ein Leben lang nur im Arm...

Vielleicht schreibt noch jemand zu meiner Ausgangsfrage was, ich würde gern noch mehr Erfahrubgen lesen.
Vielleicht weiß auch jemand, was ich meine mit "was macht eine Frau zur Frau und Mann zum Mann in der Beziehung"?


  Re: Wie bereichern eure Männer euer Leben?
no avatar
  Joaninha
schrieb am 23.09.2019 10:40
Also, ich finde den Post echt interessant. Der Küchenpsychologe in mir sagt mir natürlich sofort, dass Ihr die Rollen lebt, die Ihr als Kinder erlebt habt, wie Du ja auch selbst schreibst. Und er gibt kritisch zu bedenken, dass eine Frau, die "alles" ist, nichts mehr braucht und daher auch nicht mehr bereichert werden kann. Will heißen: Solange Du Dir in der Rolle der alles allein stemmenden, autarken Frau gefällst, wird er keine Chance haben, Dir etwas zu geben. Denn Du hast ja schon alles.

Ich versuche einmal, das zu konkretisieren.

Zitat
Nachdenklich
durch mich hat er seine Werte neu definiert

Wenn Du Dich als diejenige Instanz siehst, von der alles Wert-volle kommt, muss es aus Deiner Sicht quasi a priori unmöglich sein, dass er Dir seinerseits etwas Wertvolles gibt. Du filterst sozusagen schon vorab alles potentiell Wertvolle, das er tut, aus Deiner Wahrnehmung heraus. An Deinem post kann man das auch ein bisschen sehen, finde ich. Du erwähnst z.B., dass er ein guter Vater ist. Er hat also Familiensinn, und das ist ein Wert, den viele, sehr viele userinnen hier sehr hoch einschätzen würden. Man muss nur mal die ganzen Posts lesen, die sich über das mangelnde Engagement der Männer in Kinderfragen beklagen. Bei Dir wird das aber nur so en passant erwähnt, als wäre es eigentlich gar nicht relevant. Ich denke, da bist Du wirklich genau in Deinem eigenen Schema gefangen, das besagt, dass alle Werte per definitionem von Dir kommen und nicht von ihm.

Zitat
Nachdenklich
und ist vom Oberflächlichen zum Tiefgang gewechselt,

Warum ist Tiefgang besser als Oberflächlich? Ich frage mal ganz ketzerisch: Ist die Beziehungsanalyse, die Ihr gerade betreibt und die eventuell das Ende Eurer Beziehung bedeutet, aus Deinem Tiefgang erwachsen oder aus seiner Oberflächlichkeit? Weiter: Ist Oberflächlichkeit nicht auch eine Chance für den Tiefgründigen?

Zitat
Nachdenklich
durch mich bekommt er immer wieder neue Impulse und Ideen, was er in seinem Leben verbessern oder optimieren kann (z.B. bei seinen Hobbies), er ist sehr dankbar dafür.

Warum muss man immer alles optimieren? Es ist banal, aber: Wer sich ausschließlich Optimierung zum Ziel setzt, wird niemals zufrieden sein. Die Zufriedenheit mit dem, was man hat, könnte z.B. auch ein Wert sein, den er Dir bietet.

Zitat
Nachdenklich
Durch mich hat er z.B. seinen Stil gefunden und ein Gespür für Kleidung entwickelt

Um ein Stilempfinden in Kleiderfragen zu entwickeln, muss man sich selbst mit dem Blick der anderen sehen und sich fragen: Was sieht "man" in mir, wenn ich dieses oder jenes Kleidungsstück trage? Dieser Blick ging im offenbar ab, bevor Du in sein Leben kamst. Aber: Könnte man das nicht auch so sehen, dass er vom Blick der "anderen" viel unabhängiger ist als Du? Kannst Du vielleicht ein Stück Unabhängigkeit gerade auch daraus lernen?

Ich glaube, viele Beziehungen sind ähnlich gestrickt wie Eure. Unsere zum Beispiel. Ich denke, dass mein Mann mir eine Menge gibt, in allererster Linie die Zufriedenheit im Leben, wie es aktuell ist - und nicht erst nach den Veränderungen, die oft ich anstoße und die aber natürlich auch gut und wichtig sind. Eine absolute Bereicherung für mich ist auch, dass die Beziehung zu meinem Mann ein "wir" geschaffen hat, das es vorher nicht gab: Meinen Mann und ich eben, aber auch das "wir" unserer kleinen Familie. Mit allen schönen Seiten, die eben erwähnt wurde: Dem Gefühl, zusammenzugehören, jemanden an seiner Seite zu wissen, der bedingungslos zu einem steht, dieses kleine Wesen zu haben, auf das wir beide so lange gewartet haben. Das finde ich toll und bereichernd und immer wieder überwältigend, wenn ich darüber nachdenke.


  Re: Wie bereichern eure Männer euer Leben?
no avatar
  Solani2
Status:
schrieb am 23.09.2019 10:56
Ich glaube, nach drei Jahren ist das erste Liebesrauschen vorbei, deshalb stellt ihr euch diese Fragen.
Für mich hört es sich aber so an, als wäre dein Mann ein empfängliches Subjekt für Lebensverbesserungsvorschläge und dir macht das auch Freude. Er bereichert also dein Leben dahingehend, dass er sich das sogar freudig "gefallen" lässt (ich kenne viele Männer, die würden durchdrehen, wenn ihnen jemand ständig Vorschläge machen würde ...). So gesehen habt ihr euch gefunden, meiner Meinung nach. smile
Mein Mann bereichert mein Leben natürlich, ich mag ihn, unterhalte mich gerne mit ihm und er schafft es oft, mich durch seine interessanten Meinungen/Blickwinkel, dass ich über bestimmte Themen nochmal genauer nachdenke. Manchmal bin ich auch faul, dann schafft er es, dass ich trotzdem einen Ausflug mache, das ist auch immer bereichernd. zwinker


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.19 10:59 von Solani2.


  Re: Wie bereichern eure Männer euer Leben?
no avatar
  HulksMother
schrieb am 23.09.2019 11:12
Manche Beziehungen erleben viele Kämpfe und sie sind trotzdem schön und stabil. Das ist einfach eine Frage der Persönlichkeiten. Das muss nicht zwingend ein Zeichen sein, dass es nicht passt. Es kommt auf die Art und den Grund der Kämpfe an.
Mit meinem Ex gab es ständig Streit, da wir grundlegende Differenzen hatten, was den Umgang mit Problemen anging. Er wollte NIE von irgendwelchen Problemen hören. NIE. Er ist damit nicht klar gekommen, wenn es im Leben nicht immer alles suuuuuper ist. Dann wird es schon wieder suuuuuper werden. Ende der Diskussion. Unfähig zu trösten oder Empathie zu zeigen. Und wenn man sich nicht sofort auf seine „Ist doch kein Problem“ Haltung eingelassen hat, dann wurde man weggestoßen. Dann gab es Streit. Ansonsten war das Leben mit ihm schön. Aber so ein Problem ist ein Beziehungskiller. Wenn ich jetzt Ärger im Job habe oder meine Eltern schwer krank sind, dann werd ich einfach in den Arm genommen und ich weiß, da kommen wir schon zusammen durch. Ich werde nicht angemotzt, dass ich schwarz sehe und noch gar nicht wissen kann, dass es schlecht verlaufen wird. Das mein ich mit Fels in der Brandung.


  Re: Wie bereichern eure Männer euer Leben?
no avatar
  Taucher
schrieb am 23.09.2019 11:24
Naja drei Jahre sind schon kurz wenn Du hier Vergleiche mit Beziehungen nach 10,15,20 Jahren bekommst.

Nicht jede liebe auf den ersten Blick hält ewig. Und die „große Liebe“ definiert jeder anders.

Ich finde Beziehung ist wirklich Arbeit, ist Kompromiss, ist Organisation und Alltag. Vor allem auch mit Kindern. Und ist im Laufe der Beziehungsjahre und auch der Lebensphasen im Wandel.

Ich glaube auch es wäre gut, du würdest weniger fragen, inwiefern der Partner dein Leben bereichert, sondern was er Dir gibt und was du aus der Beziehung schöpfst.

Das (Vor-)Bild der Eltern kann man überwinden und eine eigene Identität finden als Mutter/Vater/Ehepartner.

Wie alt sind eure Kinder denn?


  Re: Wie bereichern eure Männer euer Leben?
avatar  Fake Mom
schrieb am 23.09.2019 12:25
hi,

ihr seid 3 Jahre zusammen und ihr habt Kinder. Wie alt sind sie denn?


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.19 12:25 von Fake Mom.


  Re: Wie bereichern eure Männer euer Leben?
no avatar
  Nachdenklich
schrieb am 23.09.2019 14:02
Ein Kind war erst 2 bei der Trennung damals und das gemeinsames Kind ist dieses Jahr geboren.
Es ging alles ziemlich schnell bei uns, also unser Baby war zwar gewünscht, aber nicht geplant so früh. Dadurch hat sich einiges beschleunigt wie Zusammenziehen, Heiraten usw. was wir sowieso alles tun wollten, aber durch die Überraschungs-Schwangerschaft schneller umgesetzt wurde.

Die Beispiele, wie ich sein Leben bereichere, hat er selbst so genannt. Das waren seine Worte.
Ich komme mir ziemlich mies vor, dass mir wiederum kaum was einfällt.
Ihm ja aber auch nicht. Es war auch seine Frage, wieso ich denn mit ihm zusammen bliebe. Dass ich ihn liebe reichte ihm irgendwie nicht als Antwort.
Und das Gespräch insgesamt hatte mich dann nachdenklich gestimmt, dass ich hier eben nun nachfragte.

Ja, guter Vater sein ist viel wert! Aber das "bringt" ja eher den Kindern was, nicht mir als seine Ehefrau, versteht ihr was ich meine?
Was macht einen guten Ehemann aus?

Also eurer Ansicht nach ja dieses Fels in der Brandung sein usw.
Ja, dann noch Treue und Loyalität, oder? Was noch?


  Re: Wie bereichern eure Männer euer Leben?
no avatar
  himbeere
schrieb am 23.09.2019 14:39
Ich könnte auf deine Frage seitenlang antworten, finde sie aber doch zu persönlich, um das hier alles auszubreiten. Ja, mein Mann bereichert mein Leben ungemein. Er ist der Mensch, mit dem ich mein Leben, meine Erfahrungen, Gefühle, Empfindungen, Gedanken teilen möchte. Und das möchte ich mit keinem anderen.

Mich machen deine Worte "aber er für mich mehr nur Belastung ist und ich wegen ihm auf vieles verzichten muss" sehr stutzig. Inwiefern ist er für dich eine Belastung? Auf was musst du verzichten, was du ohne ihn tun könntest oder gern tun würdest?


  Re: Wie bereichern eure Männer euer Leben?
no avatar
  blauesTeufelchen
Status:
schrieb am 23.09.2019 15:15
ich finde auch, dass du hauptsächlich auf das "mehr" und zu wenig auf das "weniger" gehst. überleg doch mal, was ohne ihn fehlen würde anstatt was er dir gibt. so würden sich wahrscheinlich einige neue Blickwinkel geben.

bei mir ist das zum Beispiel, dass er mich mit allen meinen Fehlern annimmt und mir auch bei jedem dämlichen Problem hilft, auch wenn er das, was ich da mache, nicht versteht, gut findet oder sonst was. man könnte das auch einfach mit Verlässlichkeit beschreiben.

und ein guter Vater ist meiner Meinung nach sehr wichtig für einen guten Ehemann in einer Familie. nur wenn der Ehemann auch als Vater agieren kann, kann aus einer Familie ein "wir" entstehen. mir selbst ist es sehr wichtig, dass wir als gesamte Familie Dinge machen, sowohl die kleinen als auch die großen. wenn jeder nur sein Ding machen würde, und dazu würde für mich auch zählen, dass nur einer was mit den Kindern macht, dann fände ich es schlimm. alle arbeiten so ein bisschen daran, dass jeder etwas davon hat, keiner arbeitet nur für sich allein.


  Re: Wie bereichern eure Männer euer Leben?
no avatar
  Hamamelis71*
schrieb am 23.09.2019 15:19
Mein Mann und ich sind seit über 25 Jahren zusammen und seit bald 20 Jahren verheiratet, unser Sohn ist 11.

Ich hätte ihn nicht geheiratet, wenn unsere Beziehung schwierig gewesen wäre, erst recht hätte ich mit ihm keine Kinder bekommen in so einer Situation. Wir haben erst zu einem späteren Zeitpunkt geheiratet und Kinder bekommen. Vielleicht siehst Du deswegen nicht unbedingt den Mehrwert? Aber nun sind die Kinder einmal da. Und irgendwas muss ja gewesen sein, sonst hättest Du ihn nicht geheiratet und Kinder mit ihm bekommen?

Vielleicht frisst Dich gerade der anstrengende Alltag mit kleinen Kindern auf?

Mein Mann ist für mich mein halbes Leben - Wahnsinn, was wir in dieser Zeit alles erlebt und gemeinsam durchgestanden haben. Dafür bin ich dankbar.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019