Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Was bewegt eine Mutter dazu, ohne Kinder wegzuziehen?
no avatar
  Poldi91
schrieb am 16.05.2019 19:39
Ich bin ehrlich gesagt sprachlos und je länger ich darüber nachdenke, desto weniger habe ich Verständnis dafür...
Als ich von einer Bekannten erfahren habe, dass sie weg zieht, mehrere 100 km entfernt, weil sie einen neuen Partner hat und einen neuen Job dort angenommen hat und auch nur jedes zweite Wochenende frei haben wird, dachte ich mir im ersten Moment: ok, kann ich irgendwie verstehen, sie hat einen neuen Partner, krasse Entscheidung...aber gut, ist ihre Entscheidung, ihr Mann hat dann die Kinder (zwei sind volljährig, die Kurze ist 7).

Aber je länger ich darüber nachdenke, desto unverständlicher ist es mir. Wie kann man seine 7 jährigen Tochter "verlassen"?! Was löst das in dem Kind aus? Wenn ich mir vorstelle, ich würde meiner Tochter sagen, dass ich weg ziehe und wir uns vielleicht alle 14 Tage sehen... das treibt mir echt die Tränen in die Augen.

Sie ist vor ca. einem halben Jahr ausgezogen und in die Nachbarstadt gezogen. Sie haben sich bislang irgendwie mit der Tochter aufgeteilt, ab und an sah man sie an der Schule, die Kurze abholen. Wirklich viel hatte ich davon nicht mitbekommen, außer, dass sie sich getrennt haben und sie ausgezogen ist.

Ich habe vollstes Verständnis, dass sie einen neuen Partner hat, dass sie sich auseinander gelebt hatten und und und...aber ich kann es nicht verstehen, dass sie ihre Tochter hier lässt.
Natürlich geht es mich eigentlich nichts an, aber mich macht es einfach so traurig, mir tut die Kurze so leid. Motte und sie waren im Kiga dicke Freunde...

sehr treurig


  Re: Was bewegt eine Mutter dazu, ohne Kinder wegzuziehen?
avatar  Alice Cullen
Status:
schrieb am 16.05.2019 19:59
Naja Gegenfrage ? Was bewegt viele Väter dazu ?!

Ehrliche Meinung von mir ?
Es gibt auch Väter die eine sehr enge Bindung zu ihrem Kind haben und vll eher die Bezugsperson ist!

Mein Ex hat zb wieder geheiratet, die Frau hat ihre Tochter aus deren Leben gerissen und ist Hals über Kopf zu meinem Ex gezogen, ca 200 km weiter weg.
Es gab anscheinend Gespräche usw auch mit der alten Schule dass dies nicht gut wäre.
Jetzt in der neuen Schule kam sie null mit, wiederholt aktuell die 2. klasse, hat kaum Freunde auf der jetzigen Schule weil sie ihre Aufmerksamkeit durch flunkern erhaschen möchte. Sie wird bald 10 (!!) und ist in der 2. klasse.

Sie war früher Einzelkind, sah regelmäßig ihren Vater , ihre Großeltern usw ... das Mädel hat wahnsinnig mit der Umstellung zu kämpfen.

Und ich will hier nicht aufführen was sie teilweise mit meinen Kindern „anstellt“.
Ganz ehrlich , hier wäre es deutlich besser gewesen das Kind bleibt im vertrauten Umfeld.

Das ist jetzt kein gewetter gegen den EX und seine neue Familie. Mir tut die kleine einfach nur Leid.

Ich kenne ihren Vater nicht aber mal angenommen er hätte eine ebenso enge Bindung zum Kind wie die Mutter ?!

Letztendlich ist es egal wie man es sieht @#$%& für das Kind. Egal ob Mutter alleine weg zieht oder ein Vater ...

Trennungen sind nie leicht, und ich denke nicht das irgendjemand sein Kind einfach so verlässt , ein bisschen Gedanken wird die Mutter sich auch gemacht haben !


  Re: Was bewegt eine Mutter dazu, ohne Kinder wegzuziehen?
no avatar
  Poldi91
schrieb am 16.05.2019 20:14
Alice, da hast du natürlich recht. Eine Trennung an sich ist schon genug für ein Kind, aber das dann auch noch das gesamte Umfeld durch Wegzug wegfällt, geht gar nicht... Für eine Trennung habe ich durchaus Verständnis. Aber das man so komplett weg zieht, finde ich echt eine Ansage. Das gilt natürlich auch andersrum, also wenn ein Vater so weit weg zieht...
Da habe ich mich vielleicht falsch ausgedrückt. Ich wollte nicht sagen, dass ich es besser fände, wenn sie die Kurze mitnimmt.

Es wäre wohl am besten, wenn man in einer solchen Situation in der Nöhe bleibt, und die Kinder dann weiterhin beide Elternteile haben...

Eine Freundin von mir hat sich vor einem halben Jahr von ihrem Mann getrennt. Aktuell wohnen sie alle noch zusammen, es gibt klare Absprachen, bislang läuft alles harmonisch soweit und sie habe sich dort räumlich etwas getrennt. Ich ziehe den Hut vor ihr...
Aber gut, wenn da bei einem von Beiden erst mal eine neuer Partner ins Spiel kommt, werden die Karten wohl auch neu gemischt...


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.05.19 20:24 von Poldi91.


  Re: Was bewegt eine Mutter dazu, ohne Kinder wegzuziehen?
avatar  Alice Cullen
Status:
schrieb am 16.05.2019 20:59
Es ist immer schwer zu urteilen wenn man selber nicht in der gleichen Situation ist.

Hier spielt ja nicht nur der neue Mann eine Rolle , auch beruflich scheint sie was gefunden zu haben.

Ich muss ehrlich sagen, ab einem gewissen Alter und ja ich rede auch von mir 😂 , man lernt eigentlich ja auch selten Männer kennen die eben nicht auch Familie haben, sprich vll haben sie sich in der Mitte getroffen ?!

Was passiert wenn man sich verliebt ? Wenn man DEN Mann dann doch gefunden hat ?

Ich möchte über gewisse Dinge nicht mehr urteilen. Ich war auch immer die die gesagt hat ein Mann mit Kindern kommt mir nicht ins Haus.🙈

Nun aktuell steh ich da , meine Jugendliebe auf Tinder gesehen, ein Match und mein Leben gerät aus dem Ruder. Er Vater zweier Kinder, seit Ende des Jahres getrennt. Und es ist soooooo kompliziert alles „perfekt“ hinzubekommen. Es ist auch noch nichts spruchreif usw.

Klar ich würde nie meine Kinder verlassen, um Himmelswillen im Leben nicht. Ich bin bei uns ja diejenige die wenige Kilometer weiter gezogen ist und die Kinder täglich in die alte Kita fährt und ich werde sie auch im Heimatdorf des Vaters einschulen lassen. Weil ich eben sowenig Ortswechsel wie möglich haben möchte.

Und ja es wird bei deiner Freundin mal noch schwierig wenn mal neue Partner in spiel kommen , daher frühzeitig selbständig werden und was eigenes suchen.
Denn erst etwas eigenes suchen wenn schon ein neuer Partner in den startlöchern steht ist nicht optimal , das projektiert bissle was negatives auf den neuen Partner. Die Kinder haben ja jetzt vorerst ihre Familie mit Mama und Papa , und dann kommt der „böse“ neue Partner und der ist dann der Grund für die räumliche Trennung?!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.05.19 21:02 von Alice Cullen.


  Werbung
  Re: Was bewegt eine Mutter dazu, ohne Kinder wegzuziehen?
no avatar
  Hamamelis71*
schrieb am 16.05.2019 22:02
Eine Bekannte wird auch Ende des Jahres ihren 10 Jahre alten Sohn verlassen und weiter wegziehen. Der Junge weiß es noch nicht.... er bleibt dann beim Vater


  Re: Was bewegt eine Mutter dazu, ohne Kinder wegzuziehen?
avatar  Maral
schrieb am 17.05.2019 08:58
Verstehen tu ich das auch nicht. Ich bin auch nach wie vor der Meinung, dass grundsätzlich in der überwiegenden Mehrheit, dass Mütter eher eine tiefere natürliche Bindung zum Kind haben. Auch wenn der neue Trend im Moment was anderes behauptet. Schon rein von hormonellen Vorgängen und ja, auch aufgrund der Tatsache ( auch wenn das für einen Aufschrei sorgt, ich weiß...), dass Frauen die Kinder 9 Monate in sich tragen.

Nichts desto trotz kann sich das nach der Geburt ja auch anders entwickeln: Das der Vater sich mehr kümmert, eine zunehmend engere Bindung entwickelt ( ich kenne keinen, weiß aber, dass es so sein kann) und die Mutter eben nicht. Das kann viele Gründe haben. Es ist sicher seltener als andersrum ( und die Kinder, die ich kenne, die bei Vätern wohnen da, weil die Mutter Alkoholikerin ist, weil die Kinder im Umfeld bleiben wollten, oder die Mutter tot ist), es wird aber zunehmen und ein Stück weit normal werden, weil Väter sich zunehmend mehr einbringen, und Mütter gleichzeitig vom gesellschaftlichen Druck befreit werden.
Verständnis habe ich weder für Väter noch für Mütter, die ihre Kinder verlassen, oder sich nach der Trennung nicht kümmern, nachvollziehen kann ich es eher bei Vätern, einfach, weil es das ist, was ich bisher so erfahren habe. und ich selber nie, nie, niemals mich von meinem Kind entfernen würde. Schon gar nicht für einen neuen Partner. Ein Partner, der dies von mir erwarten würde, wäre auch nicht mehr länger mein Partner. Ich wär sogar soweit gegangen, mich nicht zu trennen, hätte die Möglichkeit bestanden, dass Krümel bei ihm wohnt, bzw hätte dann auf das WM hingearbeitet, und wär egal wie, in unmittelbare Nähe gezogen. Das ist wohl der Punkt, käme das für einen selber nie in Frage, versteht man es bei anderen eben wohl auch nicht, noch weniger beim gleichgeschlechtlichen Part. Aber manchmal ist die Bindung halt nicht so eng, da gibt's ja viele Gründe für, sind die Kinder beim Vater besser aufgehoben. Gibt ja auch tolle Väter. Deswegen muss man nicht weit weg ziehen, aber aus Liebe machen manche ja auch Dummheiten.


  Re: Was bewegt eine Mutter dazu, ohne Kinder wegzuziehen?
no avatar
  pmami
schrieb am 17.05.2019 12:01
Meine Nachbarin geht dreimal die Woche joggen. Ich könnte mir das für mich nie vorstellen. Ich bin von Natur aus ein eher bequemer Mensch, der lieber liest oder fernsieht, als Sport zu machen.

das heißt aber doch nicht, dass lesen besser ist als Sport zu machen. Oder umgekehrt. Oder auch nur, dass das eine das andere ausschließt.

Ich würde mir wünschen, dass wir endlich auch begreifen, dass es nicht DIE eine Mutter gibt sondern das Mütter zu allererst auch Menschen sind, die niemals alle über einen Kamm geschert werden können und sollen. Dass ich mir etwas für mich selbst nicht vorstellen kann, sollte nicht heißen, dass ich es bewerte. Cool moms don`t judge.

Vielleicht handelt diese Mutter aus großer Liebe zu ihrem Kind, weil sie sieht, dass die Bindung zum Vater enger ist, als zu ihr oder die gewohnte Umgebung für das Kind sehr wichtig ist. Vielleicht ist die eigene Bindung zum Kind tatsächlich aus irgendwelchen Gründen nicht so eng - vielleicht war eine postnatale Depression im Spiel oder eine andere psychische Krankheit. Vielleicht hat die Mutter, die ja immerhin schon zwei volljährige Kinder hat, sich gesagt, über zwanzig Jahre Kindererziehung sind genug und jetzt ist Zeit für mich.

Kein Mensch hätte einen post eröffnet, wenn der Vater weggezogen wäre. Kein Mensch hätte einen post eröffnet, wenn die Mutter wegzieht und das Kind mitnimmt. Warum gelten für Mütter immer noch andere Maßstäbe?


Viele Grüße pmami


  Re: Was bewegt eine Mutter dazu, ohne Kinder wegzuziehen?
no avatar
  Blüte
schrieb am 17.05.2019 12:11
Zitat

Verstehen tu ich das auch nicht. Ich bin auch nach wie vor der Meinung, dass grundsätzlich in der überwiegenden Mehrheit, dass Mütter eher eine tiefere natürliche Bindung zum Kind haben. Auch wenn der neue Trend im Moment was anderes behauptet. Schon rein von hormonellen Vorgängen und ja, auch aufgrund der Tatsache ( auch wenn das für einen Aufschrei sorgt, ich weiß...), dass Frauen die Kinder 9 Monate in sich tragen.

Und hier der Aufschrei.

Ernsthaft? Wirklich ernsthaft?

Dass dies jemand behauptet, der segensreiche Verbindungen zwischen Eltern und Kind, die sicher NICHT hormonell basiert sind, kennenlernen konnte, wundert mich zumindest.

Ich bin der Meinung, dass man bei Trennungen der Eltern möglichst Bindungsabbrüche vermeiden sollte und zwar Bindungsabbrüche zur Mutter UND zum Vater. Ein Kind leidet schon genug unter einer Trennung an sich.
Inwiefern dies dann in der Realität umsetzbar ist, ist die andere Frage, denn natürlich muss jedes Elternteil nach einem Job suchen, der kann auch mal weiter weg führen. Und eine neue Liebe, die ja jedem Menschen auch zusteht, wirbelt das alles noch mal durcheinander.
Man steckt nicht drin, im anderen Menschen und dessen Entscheidungen, für mich persönlich käme eine räumliche Trennung von meinem Kind auch nicht in Frage, aber ich bin ja auch nicht in der Situation das entscheiden zu müssen.


  Re: Was bewegt eine Mutter dazu, ohne Kinder wegzuziehen?
avatar  Maral
schrieb am 17.05.2019 12:39
Ja, ernsthaft. Ich glaube da an den natürlichen Vorteil der Frau. Der Vater hat es da zunächst erstmal schwerer. Die Bindung kann! dann genauso intensiv werden, aber das erfordert eben auch Einsatz. Und ja, das sage ich auch als Pflegekind, weil mich diese Entwicklung da zur Zeit schon ziemlich an nervt. Männer werden auch keine Kinder bekommen können. Da gibt's nun mal Unterschiede. Evolutionsbedingt und geschlechterbedingt. Und ja klar, kann Frauen auch diese Bindung fehlen. Aber dennoch bin ich ganz klar der Meinung, dass es Frauen grundsätzlich erstmal einfacher haben, eine Bindung aufzubauen, bzw schon zu haben, als Väter oder auch Adoptiveltern. Das Väter sich da dann bewusst von Anfang an dann reinhängen müssen. genauso auch bei Adoptiv - / Pflegeeltern. Bindungsaufbau ist immer möglich, genauso wie Bindungsverlust, und die kann dann genauso eng sein, aber ich sehe halt nicht selten, dass Väter es eben auch versäumen, diese Bindung aufzubauen. Meine Eltern hatten mit Sicherheit auch erstmal aktiv mehr mit dem Bindungsaufbau zu tun. Und ich weiß auch von Eltern, die beides haben, und eben doch auch sagen, dass es zumindest in der Anfangszeit durchaus etwas anders war. Die Väter, wo eine wirklich innige Bindung vorhanden ist, sind die, die sich wirklich schon von Anfang an voll mit reingehängt haben.


  Re: Was bewegt eine Mutter dazu, ohne Kinder wegzuziehen?
no avatar
  Poldi91
schrieb am 17.05.2019 12:59
Doch Pnami, auch wenn ein Vater so weit weg zieht, hätte ich aufgeschrieen. Aber das eine Mutter diesen Schritt tut, ja, das finde ich noch etwas krasser.
Wenn zwei Menschen ein Kind in die Welt setzen, haben sie eine Verantwortung dem Kind gegenüber. Auch wenn sie sich entschließen, getrennte Wege zu gehen. Und wenn man mehrere 100 km weg zieht und nur alle 14 Tage Zeit hat, kann man der Verantwortung nicht mehr nach gehen.
Ich will gar nicht wissen, was es mit dem Kond macht, wenn die Mutter geht...


  Re: Was bewegt eine Mutter dazu, ohne Kinder wegzuziehen?
no avatar
  pmami
schrieb am 17.05.2019 13:32
Es gibt hier dutzende, wirklich dutzende von threads in denen user berichten, dass ein Elternteil - okay, meist der Vater - nach einer Trennung wegzieht oder die Kinder nicht mehr regelmäßig sieht oder zwar in der Nähe wohnt aber trotzdem nicht mehr als alle zwei Wochenenden Kontakt hat. Das ist hier nie einen Aufschrei wert. Aufschreie höre ich immer nur, wenn die Mutter gemeinsam mit dem Kind zum neuen Partner weit weg ziehen will und der Vater es wagt zu sagen "Moment mal!". Dann heißt es plötzlich, der Vater verbietet seiner Ex den Umzug und ihr neues Lebensglück.

Ich weiß auch nicht, was es mit diesem konkreten Kind machen wird, wenn es zu einem Elternteil nach der Trennung nur noch alle 14 Tage Wochenendkontakt haben wird. Ich weiß aber, dass das - Wechselmodell hin oder her - noch immer der Alltag für die weit überwiegende Mehrzahl von Trennungskindern ist. Zum Problem wird es aber erst, wenn es die Mutter ist, die das Wochenendumgangsrecht hat. Und dass die Mutter sich vielleicht auch Gedanken gemacht haben könnte, dass sie gemeinsam mit dem Vater und dem Kind und vielleicht sogar mit Hilfe einer externen Beratung nach einer Lösung gesucht haben könnte, dass die Mutter diese Entscheidung nicht leichtfertig sondern nach sorgfältigem Abwägen getroffen haben könnte, diese Möglichkeit existiert gar nicht. Das ist es, was mich frustriert.

Viele Grüße pmami


  Re: Was bewegt eine Mutter dazu, ohne Kinder wegzuziehen?
no avatar
  Hamamelis71*
schrieb am 17.05.2019 13:36
Poldi, ich stimme Dir zu!

Eltern haben eine Verantwortung dem Kind gegenüber, auch wenn sie getrennt leben. Und wenn ein getrennt lebendes Elternteil weiter weg zieht, dann ist doch der Kontakt nicht mehr so intensiv, wie wenn man sich regelmäßig sieht. Mir tut es für die Kinder leid, die auf diese Weise im Stich gelassen werden. Es sind doch meist sehr egoistische Gründe, warum ein Elternteil plötzlich wegzieht. Wir haben mehrere Fälle im Bekanntenkreis und für die Kinder war es immer sehr, sehr schlimm. Meist ist der Vater weggezogen, um eine Zweitfamilie zu gründen. Und da waren die Kinder aus der ersten Familie plötzlich nicht mehr so wichtig. Ich kenne da leider genug Beispiele.

Der Sohn meiner Bekannten kommt bislang mit der Trennung der Eltern relativ gut klar (Wechselmodell). Aber er hatte schon Probleme, als die Mutter zur Kur war. Und jetzt zieht sie weiter weg und will ihn nur alle 2 Wochen holen?

Der Junge hat am Freitag bis 13 Uhr (eigentlich 15 Uhr) Schule und soll dann erstmal 2,5 Stunden im Auto sitzen? Und Sonntag den ganzen Ritt zurück? Das ist doch keine Erholung für ein Kind 5 Stunden am Wochenende mit Autofahren zu verbringen... und dann muss man sich in eine nicht gewollte Patchwork-Situation einfinden. Und vorher ist man ganz entspannt entweder zu Mama oder Papa nach Hause gegangen, konnte am Wochenende an Turnieren und Kindergeburtstagen o.ä. teilnehmen oder Freunde treffen.

Was die Eltern ihren Kindern damit antun. Unglaublich. Wir haben einen anderen Fall im Freundeskreis meines Sohnes, da gerät der Junge (10) genau wegen dieser Problematik gerade ziemlich aus der Spur. Es ist so schlimm, dass die meisten Eltern den Kontakt der Kinder untereinander am liebsten unterbinden wollen.

Aber Kinder werden ja nie gefragt, die müssen mit den egoistischen Entscheidungen der Erwachsenen irgendwie klar kommen - koste es, was es wolle...


  Re: Was bewegt eine Mutter dazu, ohne Kinder wegzuziehen?
no avatar
  CiGi (nicht eingelogged)
schrieb am 17.05.2019 14:51
Meine Mutter hat das auch getan und ich kann ihr das bis heute nicht richtig verzeihen. Sie ist ihrer Liebe hinterhergezogen und wir waren ja bei unserem liebevollem Vater ( ich war 9, mein großer Bruder 11 und mein kleiner Bruder 4).Er hat sich auch gut um uns gekümmert, soweit es in seiner Macht stand mit seinem Job. Nachdem meine Mutter Wohnverhältnisse und Sorgerecht geklärt hat (das hat ca 2 Jahre gedauert) hat sie uns hinterhergeholt.
Ich habe es ihr bis heute nicht verziehen und gerade jetzt, wo ich mein Kind sehe, kann ich es einfach nicht nachvollziehen wie sie einfach von uns weggehen konnte und dieser Vergleich, Väter tun es doch auch...........Sorry, der geht nicht, zumindest nicht bei mir.

Wobei ich auch immer sage, jeder ist Individuell und fast es anders auf. Für mich ist damals eine Welt zusammengebrochen.

Liebe Grüße
CiGi


  Re: Was bewegt eine Mutter dazu, ohne Kinder wegzuziehen?
avatar  Alice Cullen
Status:
schrieb am 17.05.2019 23:34
@CiGi, nun ich bin selber Scheidungskind (um genau zu sein Zweifaches Scheidungskind)

- habe keinen Kontakt zum Erzeuger, Mutter zog mit mir damals in den „Westen“, mit neuen Mann. Meine ganze Familie auch die Mutter meines Erzeugers ( zu der ich eine enge Bindung hatte) alle musste ich hinter mir lassen. Damals war das heftig, Mutter arbeitete den ganzen Tag und man selber muss sich neu einleben, zig Tagesmütter , 3 Kindergärten , 2 Grundschulen und 2 Hauptschulen habe ich durch .

Nun wem gebe ich da jetzt die Schuld?!
Bindung zu meiner Mutter ist nicht die wie ich sie mir mit meinen Kindern wünsche.

Er ist genauso schuldig , ich interessierte ihn nie.

2. Scheidung war heftig für mich weil mein „Papa“ plötzlich weg war , anfangs auch alle 14 Tage am WE Umgang. Plötzlich zog er 300km weiter weg.
Ab und an suchte er Kontakt zu meiner Halbschwester ( seiner Tochter) , ich war plötzlich nicht mehr sein Kind, obwohl ich mit ihm aufwuchs.

Allerdings hat er mittlerweile ein so schlechtes Gewissen dass er mir nicht mehr in die Augen schauen kann und mir total aus dem Weg geht wenn wir uns bei meiner Schwester treffen.

Was ich damit sagen will, egal wie oder wer, Scheidung ist @#$%& , aber letztendlich kommt es darauf an was man daraus macht.
Wenn die oben genannte Mutter Gründe hat , und sich bewusst dafür entschieden hat ihr Kind im gewohnten Umfeld zu belassen kann dies tatsächlich der den Umständen entsprechend besserer Entscheidung sein( hier auch mal der Gedanke , wo leben die älteren Geschwister ? Möchte das jüngere evtl bei Papa und den Geschwistern bleiben ?! )


  Re: Was bewegt eine Mutter dazu, ohne Kinder wegzuziehen?
avatar  Sweet Angel
Status:
schrieb am 19.05.2019 15:02
................


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.05.19 12:00 von Sweet Angel.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019