Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Führt die Entfernung der Eileiter auch zu weniger Eizellen?neues Thema
   PID: Mehr Schwangerschaftsrisiken nach genetischer Untersuchung der Embryonen?
   Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien bei der Insemination?

  Frisch getrennt und sooo traurig
no avatar
  Maelle81
schrieb am 01.02.2019 17:42
Hallo ihr Lieben,

Ich muss mal ein bissi was niederschreiben, und vielleicht könnt ihr mir sagen was ihr in meiner aktuellen Situation tun würdet?

Im Januar vor 2 Jahren habe ich meine Arbeit gewechselt, direkt nach dem 1.elternzeitjahr und dort einen tollen Mann kennengelernt, genau so alt wie ich und auch Vater zweier Kinder.  Er lebte zu dem Zeitpunkt schon 3 Jahre von seiner Exfreundin getrennt, lebte aber in unmittelbarer Nähe zu ihr und den Kindern.
Ich selbst bin noch verheiratet(Scheidung dieses Jahr) und lebte damals mit meinem Mann und unseren Kindern in einer Stadt etwas entfernt von meiner Arbeit. Mein Mann und ich waren damals 5 Jahre verheiratet und die Beziehung schrecklich, er war cholerisch und wir stritten den ganzen Tag. Der nette Arbeitskollege (Wir arbeiten ca. 10 Tage im Monat sehr eng zusammen) und ich kamen uns immer näher und verliebten uns ineinander. Bevor es aber körperlich wurde trennte ich mich von meinem Mann und dieser zog aus. Mir ging es schlagartig besser und der neue Mann in meinem Leben war das komplette Gegenteil zu meinem Mann. Er lebte allerdings etwa 7 km entfernt und hatte keinen Führerschein, ich war abends wegen den Kindern ans Haus gebunden(der Vater nimmt sie nicht über Nacht). Mein Freund radelte also ein Jahr lang 2 mal die Woche ungefähr zu mir, verbrachte Sylvester mit mir usw. Allerdings nur die abende, mit meinen Kindern hatte er sehr wenig Kontakt. Wenn dann besuchte er mich tagsüber mit seinen Kindern aber das konnte man an einer Hand in dem ganzen Jahr abzählen. Gegen Ende des Jahres musste ich mir eine Wohnung suchen und mein ex zog wieder in unser Haus. Im Mai 2018 zog ich mit den Kindern in die Stadt in der ich arbeite, jetzt wohne ich genau mittig zwischen Arbeit und meiner Heimatstadt in der auch meine Familie und beste Freundin wohnen. Bis dahin lieg die Beziehung sehr harmonisch, auch wenn es einige Sachen an meinem Freund gab die mich etwas nervten aber wir liebten uns abgöttisch. Der Sex war grandios und wir freuten uns auf die Nähe, wobei klar war dass wir beide wegen meiner und seiner Kinder niemals zusammen ziehen werden. Bei der Renovierung meiner neuen Wohnung zickten mein Vater und er sich allerdings an und dort entdeckte ich Eigenschaften an ihm die ich nicht mochte und es fing an zu kriseln. Irgendwas war zerbrochen und er kam zwar abends noch zu mir aber auch nur ca.2 mal die Woche, ausserdem sahen wir uns aber öfter mit allen Kindern zusammen, verbrachten Zeit gemeinsam tagsüber. Aber weniger als ich erwartet hatte. Dazu kam dass seine ex an Krebs erkrankte und er ganz oft den ganzen Tag bei ihr und den Kindern verbrachte. Ich war sehr eifersüchtig aber wir sprachen oft und durch die Gespräche fiel es mir leichter zu akzeptieren dass er noch so an seiner Familie hing. Die Wochenenden verbrachte er wenn er nicht arbeitete natürlich bei denen und ich machte die Ausflüge mit den Kindern mit meinen Eltern oder bester Freundin.
Um den Kontakt zu haben schrieben wir uns täglich ca.10 mal per whattsapp und telefonierten tagsüber kurz und abends wenn wir uns sahen lang. Im Herbst letzten Jahres wurden aber auch diese sonst Tiefen Gespräche sehr oberflächlich und wir kotzten uns gegenseitig über den Tag oder die Arbeitskollegen aus. Gleichzeitig verloren wir die körperliche Anziehung und hatten im letzten Jahr vielleicht 3 mal Sex, was ja vorher ganz anders war. Nun kam es vor kurzem dazu dass wir zum ersten mal richtig stritten weil eine Arbeitskollegin sich an ihn ranmachte(er merkte angeblich nix aber ich wurde von anderen angesprochen). Seitdem war irgendwie der Wurm drin und ich hatte das Gefühl dass wir uns bald trennen sollten, er hatte immer weniger Zeit und zog sich zurück.
Nun war er vorgestern Abend hier und nach kurzer Zeit sprach er es an dass sich die Beziehung verändert hat und er mich zwar sehr sehr lieb hat aber nicht mehr....Ich antwortete ihm darauf dass ich das auch so sehe und wir einfach nicht mehr in Beziehung miteinander sind. Er meinte er hätte keine andere aber ihn würden zb.die ganzen whattsapp nerven( obwohl es oft von ihm kam
, dass er sich meldete. Ich weinte dann aber war in dem Moment auch mit ihm überein dass wir lieber als Freunde weitermachen, quasi wie im letzten halben Jahr. Er ging und umarmte mich nochmal ganz fest und ich blieb heulend zurück. Dieses gespräch mit ihm war gefühlsmässig sehr ehrlich und ich fühlte mich ihm wieder sehr nah....Einige Minuten später schrieb ich ihm dass er mir vielleicht beim nächsten Treffen den Schlüssel wiedergeben soll...Er antwortete ja klar, dir auch eine gute Nacht und das war das letzte was ich von ihm hörte. Und es tut sooo weh, bis vor 2 Tagen schickte er mir noch Küsschen per whattsapp und meldete sich oft und nun ist Funkstille....und ich leide so sehr dass er plötzlich weg ist traurig
Gestern war er nicht auf der Arbeit aber es fiel mir so schwer dort die Tränen zurückzuhalten und heute konnte ich nach der zweiten schlaflosen Nacht nicht mehr und meldete mich krank. Ich heule den ganzen Tag und überlege ob ich mich melden soll und ihm sagen soll dass ich ihn so vermisse.??? Überall liest man man solle eine Kontaktsperre einlegen, er solle sich melden aber ich weiss echt nicht wie ich damit klar kommen soll vor allem weil ich bei unserem Trennungsgespräch so tough war und ihm sagte dass ich eh keinen Mann brauche und es ok wäre. Er meinte da ganz geknickt dass ich da wohl gedanklich schon weiter bin als er... Ich vermisse ihn so sehr, was mich aber stutzig macht ist dass er an dem Abend plötzlich whattsapp auf privat gestellt habe ich also nicht sehen kann wann er online war..
Gestern Abend war er nicht zuhause, ich kann seine Wohnung von hier aus sehen und natürlich kommen da Gedanken hoch dass er eine andere hat...
Lange Rede kurzer Sinn:  was würdet ihr tun??? Abwarten oder doch melden? Nächste Woche muss ich ihn 3 Tage auf der Arbeit sehen( er meinte in unserem Gespräch dass wir uns hoffentlich dort wie Freunde begegnen und ich überlege jetzt schon mich für die nächste Woche krank schreiben zu lassen...vor allem weil besagte Kollegen die auf ihn steht auch da sein wird zu allem Überflusstraurig


  Re: Frisch getrennt und sooo traurig
no avatar
  Ichbindochnurich
schrieb am 01.02.2019 23:28
Liebe Maelle,
es tut mir leid, dass du dich so unglücklich fühlst, das kann ich gut verstehen.
Trotzdem möchte ich dir sagen: Versuch nicht zu ändern, was nicht in deiner Hand liegt.

Was dein Exfreund tut, ist seine Entscheidung. Lass die Jalousien herunter, um nicht auf seine Wohnung zu blicken. Geißel dich nicht selbst mit Eventualitäten.

Wenn du mit ihm über deine tatsächlichen Gefühle sprechen willst, tue das nur, um dich selbst zu erleichtern und dich besser zu fühlen, nicht um ihn zu manipulieren, sich das mit der Trennung doch noch mal anders zu überlegen.

Lass die Trauer zu. Eine verlorene Beziehung tut weh. Vergiss aber nicht, wenigstens in einigen Tagen, auch den Blick für die Realität wiederzuerlangen. Er war kein Traummann, er hatte Seiten an sich, die du nicht mochtest und eure Beziehung war nicht unbelastet (zeitliche Probleme, 5 kleine Kinder, seine kranke Exfrau und deine Eifersucht).

Es wird dir helfen, wenn du ganz bei dir und deinen Gefühlen bleibst und dich von den Handlungen anderer abgrenzt.


  Re: Frisch getrennt und sooo traurig
no avatar
  Maelle81
schrieb am 02.02.2019 21:22
Liebe Ichbindochnurich,

Vielen Dank für deine liebe Antwort,das hat mir geholfen mich ein bisschen zu ordnen. Ich habe es gestern nicht ausgehalten und ihn per whattsapp gefragt wie es ihm geht. Es kam eine sprachnachricht zurück dass es ihm ganz gut gehe und er sich auch schon gefragt hat wie es mir geht..Ich habe ihm dann geantwortet dass ich ihn sehr vermisse und mich erst daran gewöhnen muss nix mehr von ihm zu hören und er meinte so geht es ihm auch. Mehr nicht gestern Abend und nachdem ich heute heulend aufgestanden bin hab ich ihn gefragt per whattsapp ob wir kurz telefonieren können weil ich fragen hätte. Er rief an und wir sprachen eine Viertelstunde. Er meinte er hätte keine neue und war hörbar betroffen dass es mir so dreckig geht. Er meinte er hätte schon überlegt zu mir zu kommen weil es ihm auch so geht und er mich vermisst..Und er unsicher sei ob es ein Fehler gewesen sei...gleichzeitig meinte er wir könnten beste Freunde sein.. Ich hab ihm gesagt dass ich erstmal Abstand brauche und wir beendeten das Telefonat..nach einer halben Stunde rief er wieder an und meinte er hätte sich krank gemeldet, er kann nicht arbeiten gehen und fährt zu einem Freund weil er hier raus muss. Seitdem ist er unterwegs anscheinend. Er meinte ich solle mich melden, auch nachts, aber ich denke ich werde erstmal den Kontakt zu ihm abbrechen.
Krass, ich war noch vor einer Woche relativ genervt von der ganzen Situation die mir ja seit einem halben Jahr schon komisch vorkam aber trotzdem ging's mir tausendmal besser jetzt wo ich die Gewissheit habe dass es vorbei ist..Und dann gibt er mir sooo widersprüchliche Zeichen dass ich total verwirrt bin...


  Re: Frisch getrennt und sooo traurig
no avatar
  blauesTeufelchen
Status:
schrieb am 02.02.2019 23:41
ich hab vor Jahren mal das Ende einer Beziehung für mich mit einem Entzug verglichen: es fehlt einem was, was man unbedingt wieder haben will, von dem man aber weiß, dass es einem nicht gut getan hat. und das alles nur, um diese Leer zu füllen, die in einem entstanden ist. ich habe mir damals immer wieder ins Gedächtnis gerufen, warum das nichts werden konnte. zudem habe ich mich mit Freunden abgelenkt.


  Werbung
  Re: Frisch getrennt und sooo traurig
no avatar
  Maelle81
schrieb am 17.02.2019 17:58
Huhu smile

Ich wollte euch nur ein kleines Update geben. Wir hatten in den letzten Wochen dann wieder öfter Kontakt, letzten Sonntag lagen wir noch knutschend auf der Couch und er meinte er wolle mich nicht verlieren, am Montag kam heraus dass die Arbeitskollegin rumgetratscht hat dass die beiden seit Monaten eine Affaire haben...auf unserer gemeinsamen Arbeit. Damit konfrontiert stellte er sie als psychisch krank war und abends schwor er dass sie nur einmal ein Bier trinken waren und sie ja nicht so dolle wäre...da wäre also nix. Mittwoch rief er an, er würde mich vermissen und ich soll mich melden. Donnerstag kam sie auf der Arbeit zu mir und meinte falls ich das ganze nicht glaube könne sie mir gerne whattsapp von ihm zeigen. Ich konfrontierte ihn sofort am Telefon und er war ganz kleinlaut und gab zu dass es seit Wochen so geht. Ich beendete das ganze dann am Telefon.
Morgen sehe ich sie wieder auf der Arbeit und morgen Abend kommt er vorbei um mir meine Sachen zu bringen. Ich werde ihm nochmal gehörig meine Meinung dazu sagen und dann versuchen ihn zu vergessen...was ein a*****, er hat sogar noch versucht mich sich warmzuhalten...vielleicht sollte ich ihr das mal erzählen...


  Re: Frisch getrennt und sooo traurig
no avatar
  Maelle81
schrieb am 17.02.2019 19:06
Huhu smile

Ich wollte euch nur ein kleines Update geben. Wir hatten in den letzten Wochen dann wieder öfter Kontakt, letzten Sonntag lagen wir noch knutschend auf der Couch und er meinte er wolle mich nicht verlieren, am Montag kam heraus dass die Arbeitskollegin rumgetratscht hat dass die beiden seit Monaten eine Affaire haben...auf unserer gemeinsamen Arbeit. Damit konfrontiert stellte er sie als psychisch krank war und abends schwor er dass sie nur einmal ein Bier trinken waren und sie ja nicht so dolle wäre...da wäre also nix. Mittwoch rief er an, er würde mich vermissen und ich soll mich melden. Donnerstag kam sie auf der Arbeit zu mir und meinte falls ich das ganze nicht glaube könne sie mir gerne whattsapp von ihm zeigen. Ich konfrontierte ihn sofort am Telefon und er war ganz kleinlaut und gab zu dass es seit Wochen so geht. Ich beendete das ganze dann am Telefon.
Morgen sehe ich sie wieder auf der Arbeit und morgen Abend kommt er vorbei um mir meine Sachen zu bringen. Ich werde ihm nochmal gehörig meine Meinung dazu sagen und dann versuchen ihn zu vergessen...was ein a*****, er hat sogar noch versucht mich sich warmzuhalten...vielleicht sollte ich ihr das mal erzählen aber eigentlich habe ich mich dazu entschieden mit ihr gar nicht mehr zu kommunizieren..


  Re: Frisch getrennt und sooo traurig
avatar  Jadestern
Status:
schrieb am 19.02.2019 09:31
Das tut mir sehr leid für dich! aber vielleicht ist ein Ende mit Schrecken dann besser als ein Schrecken ohne Ende!

Aber doch, ich würde ihr das glaub ich schon erzählen...das wäre mir wichtig, dass sie Bescheid weiß...


  Re: Frisch getrennt und sooo traurig
no avatar
  pmami
schrieb am 26.02.2019 18:54
Ja, er hat sich wirklich wie ein A.... verhalten und es tut mir sehr leid für Dich. Vielleicht - auch wenn es ein schwacher Trost ist - hilft es Dir ja, dass Du sein wahres Gesicht gesehen hast und die Trennung der einzig richtige Schritt war und ist.

Und ich würde der Kollegin auf jeden Fall sagen, dass er Euch beide hintergangen hat. Wäre ich die Arbeitskollegin, würde ich so etwas gerne wissen, damit ich dem Mann sagen kann, wo die Tür ist.

Dir alles Gute! Es gibt auch andere Männer! Und der Richtige ist für Dich dabei!

Viele Grüße pmami




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019