Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien bei der Insemination?neues Thema
   Kaffee und IVF: Kein Problem?
   Stress und künstliche Befruchtung: Die Sache mit dem Entspannen?

  Wollen wir ein 3. Kind?
no avatar
  MamaHH
Status:
schrieb am 29.12.2018 22:47
Hallo,

Sorry, wahrscheinlich einfach nur therapeutisches Schreiben, weil es so unerwartet war...

Oh man irgendwie ist heute ein komischer Tag und ich grübbel. Kurz dachten mein Mann und ich, dass ich schwanger sein könnte. Wenn es so gewesen wäre, dann weil es eine Verhütungspanne gegeben hätte. Zuerst waren wir beide geschockt, weil ich schon drei Tage überfällig bin und der Ovutest positiv angezeigt hat. Da wir mit der Familienplanung eigentlich durch sind, habe ich natürlich keinen Schwangerschaft Test im Haus. Heute nacht habe ich deswegen nicht geschlafen. Was wäre wenn? Könnte ich es wegmachen lassen? Schliesslich wäre es ein Teil von uns genau wie unsere zwei anderen Wunder, die uns geschenkt wurden. Ich hätte es nicht machen können. Auch wenn das Haus zu klein wäre, ich schon angefangen habe die Babysachen zu verkaufen etc.

Mein Mann hat heute morgen sogar ungefragt einen Schwangerschaftstest besorgt. Den wollte ich aber erst morgen nutzen. Und als er abends nach Hause kam und ich Entwarnung (die Regel hatte eingesetzt) gegeben habe, schien er fast enttäuscht. Ich habe dann gefragt, ob er es gerne gehabt hätte. Er sagt nur "hätten wir uns nur ein grösseres Haus suchen müssen"...

Jetzt frage ich mich. Ist das vielleicht der Grund dafür, dass er immer noch keinen Termin beim Urologen gemacht hat? Aus verschiedenen Gründen wäre das für uns die sicherste / einfachste Verhütungsmethode. Will ich/ wollen wir ein Drittes? Dabei ist es schon ein Wunder, dass wir nach mehreren FG, Kiwu etc. zwei gesunde Kids zuhause haben. Die Jüngsten sind wir mit 41 ja auch nicht gerade. Bin irgendwie irritiert, weil unser gemeinsamer Lebensplan nur zwei Kids vorsah und jetzt durch sowas rauskommt, dass wir es beide unabhängig voneinander behalten hätten.


  Re: Wollen wir ein 3. Kind?
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 30.12.2018 10:38
Guten Morgen!
Das steht ihr wirklich vor einer schweren Entscheidung! Bist du dir beim Schreiben darüber bewusst geworden, was dein Herz sagt? Hast du nochmal mit deinem Mann gesprochen?
Was würde sich für euch alles verändern? Wollt ihr das für eure Familie?

Bei uns ist die Entscheidung positiv ausgefallen für ein drittes Erdenkind. Neues Auto, neue Wohnsituation und noch länger teilzeitbeschäftigt... das nehmen wir in Kauf, weil wir uns einfach noch nicht komplett fühlen.

Um auch noch die andere Perspektive zu beleuchten: Könnte euer Alter eine Rolle spielen, nochmal abschließend die familiäre Situation (für gut) zu bewerten und den Kinderwunsch und insgesamt diese fruchtbare Phase des Lebens unwiderruflich und mit gutem Gefühl abzuschließen?

Welche Seite fühlt sich für dich besser an und welche für deinen Mann?

Liebe Grüße
Juna


  Re: Wollen wir ein 3. Kind?
no avatar
  Paula Mondschein
Status:
schrieb am 30.12.2018 21:22
Liebe Mama,
nur weil ihr ein unerwartet entstandenes Kind nicht abgetrieben hättet, heißt das nicht, dass ihr einen Kinderwunsch habt. Dein Post liest sich nicht nach Kinderwunsch und nur weil es theoretisch möglich ist, muss man kein 3. Kind bekommen, auch nicht nach schwieriger Kiwu-Zeit. Ein drittes Kind bedeutet eine große Umstellung, Verzicht, Stress und natürlich viel Freude, aber wenn ihr so zufrieden seid, würde ich es dabei belassen. Dass diese Gedanken auftauchen, wenn man dachte, man ist schwanger, ist normal.
Liebe Grüße von Paula smile


  Re: Wollen wir ein 3. Kind?
no avatar
  Hamamelis71*
schrieb am 31.12.2018 14:31
ich sehe das wie Paula.

Es ist m. E. ein Unterschied, ob man sich über eine unerwartete Schwangerschaft noch mal freuen würde oder ob man doch noch einen speziellen Kinderwunsch hat.

Ich glaube, dass einige Frauen sich mit Anfang 40 tatsächlich nochmal damit auseinandersetzen, ob ihre Familienplanung abgeschlossen ist - die biologische Uhr tickt ja dann unaufhörlich.

Wenn Ihr mit Eurer jetzigen Situation zufrieden seid, dann freut Euch über Eure Kinder und genießt die Zeit - sie sind so schnell groß.

Eine Freundin wollte unbedingt 3 Kinder (einen Nachzügler), aber jetzt ist sie total im Stress und kann die kurze Zeit mit den Kindern überhaupt nicht genießen (aus verschiedenen Gründen). Ich habe ja "nur" einen Sohn - neulich meinte sie, dass ich ja viel mehr Zeit mit meinem Sohn verbringen würde, als sie mit ihren Kindern und ich würde die Zeit auch viel mehr genießen. Sie denkt jeden Tag: Hauptsache der Tag ist bald rum... Dabei ist sie top organisiert usw., aber der Alltag frisst sie gerade auf, inkl. schlechtem Gewissen ihren Kindern gegenüber.

Ich hätte mich sicherlich auch über ein unerwartetes Geschwisterchen für meinen Sohn gefreut, aber trotz allem bin ich mit meiner Situation sehr glücklich und zufrieden. Es ist bei uns gut, so wie es ist.


  Werbung
  Re: Wollen wir ein 3. Kind?
no avatar
  blauesTeufelchen
Status:
schrieb am 31.12.2018 17:23
ich finde es auch total normal, sich über ein weiteres Kind Gedanken zu machen, wenn man glaubt, schwanger zu sein. so was ändert ja, egal beim wievielten Kind, sehr viel. da ich mal in einer ähnlichen Situation war (überfällig), habe ich mir damals auch Gedanken gemacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass man ja gar nichts anderes machen kann als das Kind zu bekommen. Abtreibung könnte ich nicht, aber zur Adoption frei geben wäre noch weniger eine Option. und dann ist, zumindest für mich klar, dass man die Zukunft entsprechend mit weiterem Kind plant. und es entspricht mir auch, dass man sich dann fragt, was passiert, wenn man wieder in so eine Situation kommt... zumindest ich will nicht unvorbereitet sein...

was mir aber noch aufgefallen ist an deinem Post: ich habe jetzt nicht gelesen, dass dein Mann sich konkret positiv zu einem weiteren Kind geäußert hat. er hat dir einen Schwangerschaftstest gebracht und hätte es auch behalten. evtl. ging es ihm so, dass er die Unsicherheit los werden wollte. ich denke, ihr solltet wirklich nochmal über ein drittes Kind reden. ggf. auch darüber, wie ihr mit Überraschungen dieser Art umgehen wollt.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019